Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.397 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:26
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:1. Wann die Pandemie vorbei sein wird ist Auslegungssache. Es sind noch lange nicht 8 Milliarden Menschen kostenlos geimpft worden.
Ist denn überhaupt schon jemand kostenlos geimpft worden? Meines Wissens kosten die Impfdosen auch etwas und im Grunde bezahlen wir dies alle, wenn auch nicht direkt.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:2. AstraZeneca hat massive Produktionsprobleme, hätten sie sich den Impfstoff nicht patentieren lassen hätte er weltweit produziert werden können. Es ist fast sicher, dass bereits mehr von diesem Impfstoff produziert worden wäre, wenn er noch patentfrei wäre.
Warum man da überhaupt noch dran fest hält ist mir ein Rätsel. Soll man doch lieber die Produktionen von Biontech oder Moderna weiter ausbauen. Damit hat man wunderbar funktionierende Impfstoffe ohne große Nebenwirkungen, die in seltenen Fällen sogar zum Tod führen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:30
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:2. AstraZeneca hat massive Produktionsprobleme, hätten sie sich den Impfstoff nicht patentieren lassen hätte er weltweit produziert werden können. Es ist fast sicher, dass bereits mehr von diesem Impfstoff produziert worden wäre, wenn er noch patentfrei wäre.
Ist es jetzt sicher oder nicht? Das ist auch "fast" eine Unterstellung, ich zitiere aus deinem Artikel:
AstraZeneca has pledged to sell the vaccine at a not-for-profit rate for the entirety of the pandemic and entered into several licensing agreements with large manufacturers, including the Serum Institute of India, to try to ensure the vaccine is widely produced.
AstraZeneca hat gar nichts gegen andere Produktionen!
Wieso behauptest Du dann so etwas?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:38
Zitat von WaytogoWaytogo schrieb:Würde es den Impfstoff denn ohne die Konzerne geben? Und falls ja, warum nehmen wir nicht einfach den, wenn es so einfach möglich wäre?
Der AstraZeneca Impfstoff wurde von der Oxford-Universität entwickelt und war patentfrei bis die Bill & Melinda Gates Stiftung, die Oxford-Universität dazu gebracht haben die Rechte an dem Impfstoff an AstraZeneca zu übertragen.


Also ja, den Impfstoff gäbe es ohne den Konzern.
Und nein, wir können ihn nicht einfach so genutzt, da der Konzern das Patentrecht daran hält.


Allerdings wurden (wahrscheinlich von den Wissenschaftlern selbst) die kritischen Informationen zu einigen Impfstoffen bereits geleaked und einige Länder sind sicherlich schon dabei "Raubkopien" der Impfstoffe zu produzieren, da USA und EU ja so gut wie nix exportieren.
Zitat von cejarcejar schrieb:Doch bei Deiner Formulierung geht der geneigte Leser davon aus das Bill Gates davon profitiert

sprich eigentlich bedienst Du die klassische Anti-Bill-Gates-VT
Die klassische "Anti-Bill-Gates-VT" ist doch irgendwas mit Microchips.
Nein, Bill Gates verdient nix mit irgendwelchen Impfstoffen und Bill Gates geht es auch gar nicht um Geld.
Das Geld was er schon hat wächst von ganz allein viel schneller als alles was er jemals mit Impfstoffen verdienen könnte.

Bill Gates ist aber überzeugt davon, dass private enterprise die Probleme dieser Welt lösen kann und auf Basis dieser Annahme unternimmt er einige positive und andere weniger positive Versuche die Welt zu verbessern.

Wir hatten das Thema hier in irgendeinem Thread ja schon, dieser Artikel dazu ist ganz gut:
https://newrepublic.com/article/147391/hype-best
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Hier kam aber schon mal das Argument, wenn es jeder produzieren könnte, es fraglich wäre, dass dann auch die Sicherheit bei der Herstellung garantiert werden könnte.
Inwiefern denkst du dass es Sicherheitsbedenken gibt wenn Staaten ihre Produktion selbst organisieren statt von einigen wenigen Herstellern zu importieren?

Ich denke jegliche Sicherheitsrisiken werden allein dadurch wet gemacht, dass Impfstoff viel schneller in Entwicklungsländern ankäme.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ist denn überhaupt schon jemand kostenlos geimpft worden? Meines Wissens kosten die Impfdosen auch etwas und im Grunde bezahlen wir dies alle, wenn auch nicht direkt.
Kostenlos im Sinne von "der Konzerne dahinter macht keinen Profit".
Kosten entstehen bei der Impfung ja allein dadurch, dass die Leute die impfen, liefern, produzieren auch bezahlt werden wollen, die bezahlt letztendlich natürlich schon der Steuerzahler.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Warum man da überhaupt noch dran fest hält ist mir ein Rätsel.
Weil jeder Impfstoff wichtig ist, unabhängig von minimalen Qualitätsunterschieden zwischen ihnen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:AstraZeneca hat gar nichts gegen andere Produktionen!
Wenn das so ist, warum haben sie den Impfstoff nicht einfach patentfrei gelassen?

Welchen Mehrheit denkt man damit zu liefern?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:41
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Wenn das so ist, warum haben sie den Impfstoff nicht einfach patentfrei gelassen?

Welchen Mehrheit denkt man damit zu liefern?
Mal ne kurze Info#: manchmal patentiert man Sachen damit sie nicht ein anderer patentieren kann und dann das Sperrpatent nutzt damit keiner produzieren kann.
Es war richtig zu patentieren und es dann allen frei zu geben. Macht Tesla übrigens auch so.

Desweiteren beteilige ich mich nicht mehr an dieser VT.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:42
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Weil jeder Impfstoff wichtig ist, unabhängig von minimalen Qualitätsunterschieden zwischen ihnen.
Wobei diese minimalen Qualitätsunterschiede zwischen leben und Tod entscheiden können. Ich weiß, sehr sehr selten.
Ist ja alles nicht aus der Luft gegriffen, dass manch Land diesen Impfstoff nicht mehr verimpft und er in Deutschland auch nur für über 60 Jährige empfohlen wird.
Wir brauchen ja bald Impfstoff für immer mehr jüngere Menschen.
Und ich denke nicht, dass wir in dieser Pandemie sagen werden, dass ein paar wenige sterben müssen, damit viele andere überleben.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:48
@Bone02943

Den 100% risikofreien Impfstoff gibt es eben nicht. Ich würde mich sofort mit AstraZeneca impfen lassen, denn das Risiko Corona zu bekommen gegenüber dem Risiko eines Impfschadensn ist ungleich höher.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:50
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wobei diese minimalen Qualitätsunterschiede zwischen leben und Tod entscheiden können. Ich weiß, sehr sehr selten.
Was viel mehr über Leben und Tod unterscheidet ist die schnelle Verfügbarkeit von Impfstoff. Irgendeinem Impfstoff. Selbst der räudigste Impfstoff ist tausend mal besser als gar keiner.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ist ja alles nicht aus der Luft gegriffen, dass manch Land diesen Impfstoff nicht mehr verimpft und er in Deutschland auch nur für über 60 Jährige empfohlen wird.
Naja, also relativ zu anderen Medikamenten ist das eine klare Überreaktion.
Es gibt unzählige Medikamente die um ein vielfaches höhere Risiken für Gerinnsel haben und ganz normal ständig verschrieben werden. Bspw. die Pille.

Es ist richtig, dass es so offen Kommuniziert wird, aber die politischen Reaktionen fand ich bisher nicht angemessen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Und ich denke nicht, dass wir in dieser Pandemie sagen werden, dass ein paar wenige sterben müssen, damit viele andere überleben.
Naja, wir haben uns ja schon damit abgefunden, dass viele Sterben müssen, damit die Wirtschaft kurzfristig nicht so stark eingeschränkt wird.
Lieber 2 Jahren wischi waschi Lockdown ohne Freizeit und Kultur, dafür mit offenen Büros und Schulen, anstatt 2-4 Monaten hartem Lockdown und anschließender Rückkehr zur Normalität mit Testing, Tracing und Impfungen.

Also ich persönlich hätte lieber, wie es in vielen anderen Ländern auch lief, einen kurzen heftigen Lockdown und anschließende Öffnungen gehabt, statt über 2 Jahre im Semi-Lockdown rumzuhängen. (also, so wie es aktuell läuft denke ich, dass wir nach der aktuellen dritten Welle auch noch eine 4. und evtl. sogar 5. erleben werden)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 20:59
Zitat von cejarcejar schrieb:Den 100% risikofreien Impfstoff gibt es eben nicht. Ich würde mich sofort mit AstraZeneca impfen lassen, denn das Risiko Corona zu bekommen gegenüber dem Risiko eines Impfschadensn ist ungleich höher.
Klar gibt es immer ein Restrisiko, aber hast du bei Biontech oder Moderna von mehreren Todesfällen in direktem Zusammenhang gelesen? Also ich nicht.
Im Grunde habe ich auch keine großen Bedenken damit geimpft zu werden.
Würde mich im Fall der Fälle aber für Biontech entscheiden, wenn es geht.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Selbst der räudigste Impfstoff ist tausend mal besser als gar keiner.
Für die die daran sterben leider nicht. Waren ja jetzt auch keine Greise, die aus Altersschwäche gestorben sind. Ich glaube es war die Rede von vorallem "jüngere Frauen".
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Es gibt unzählige Medikamente die um ein vielfaches höhere Risiken für Gerinnsel haben und ganz normal ständig verschrieben werden. Bspw. die Pille.

Es ist richtig, dass es so offen Kommuniziert wird, aber die politischen Reaktionen fand ich bisher nicht angemessen.
Schon richtig. Aber um das mal einordnen zu können, wie viele sterben denn genau an den Folgen von Gerinseln, nach der Einnahme der Pille?
Da wird es doch sicher Statistiken zu geben.
Nur damit ich das besser einordnen kann. Denn die Pille nehm ich nicht, ich bin keine Frau.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Naja, wir haben uns ja schon damit abgefunden, dass viele Sterben müssen, damit die Wirtschaft kurzfristig nicht so stark eingeschränkt wird.
Lieber 2 Jahren wischi waschi Lockdown ohne Freizeit und Kultur, dafür mit offenen Büros und Schulen, anstatt 2-4 Monaten hartem Lockdown und anschließender Rückkehr zur Normalität mit Testing, Tracing und Impfungen.
Ja da ist wirklich was dran.
Aber es ist ja nun auch nicht so, dass es keine Alternative zum Impfstoff von AstraZeneca geben würde.
Klar, die Menge würde fehlen, aber ich fände trotzdem, dass man die Produktionen von Biontech und Moderna ausbauen sollte, denn so wie es aussieht braucht es die Impfung langfristig und jedes Jahr aufs Neue.
Vielleicht hat man ja später mal eine bessere Mischung bei AstraZeneca entwickelt, aber ich finde man sollte da jetzt vermehrt schauen, dass sichere Impfstoffe bevorzugt und deren Produktion gesteigert werden.

Mit AstraZeneca hat man ja noch genug Leute über 60, die geimpft werden müssen.
Dann brauchen wir halt andere Impfstoffe. Darauf sollte man jetzt den Fokus legen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.04.2021 um 21:02
@McMurdo
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Erzähl mir doch was das so an der Pflegefront passiert ist und der Erhöhung der Intensivkapas.
Du hattest eine Behauptung aufgestellt und hast hoffentlich entsprechende Infos. Also?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 00:18
Zuerst meinte ich es sei ein Aprilscherz. Aber es gibt nun wirklich einen Chip.
Ein Chip der anzeigt sobald man sich mit Corona infizeirt.
DARPA die US Behörde für militärische Forschung entwickelte auch einen Filter.
Dieser Filter kann in eine Dialysemaschine eingesetzt werden, filtert das Blut des Erkrankten und entfernt dabei die Viren.
Versteh nur nicht wie das gehen soll da ja die Viren auch in die Zellen eindringen.
Zumindest wird die Viruslast reduziert.
Laut Hepburn kam die Idee für die Erfindung mit dem Mikrochip auf, als die US-Behörden 2020 auf dem Flugzeugträger USS Theodore Roosevelt 1.271 Covid-19-Infektionen registriert hatten. Gerade ein Schiff – auf dem viele Menschen auf engem Raum zusammenarbeiten – sei der ideale Ort für das Virus, sich auszubreiten. Um einem weiteren Ausbruch zuvorzukommen, entwickelten die Forscher den Mikrochip, der sich gegenwärtig (Stand: 15. April 2021) in der letzten Testphase vor einem Echtzeit-Einsatz befindet. Er wird vom Nutzer in einem gewebeartigen Gel unter der Haut getragen, damit er die chemischen Reaktionen des Körpers misst. Hebpurn vergleicht den Chip mit der Motorwarnleuchte des Autos. Sendet der Chip ein Signal, seien die betroffenen Matrosen schnell informiert. Die bisherigen Versuche haben Hepburn zufolge gezeigt, dass die Betroffenen einen Tag nach der Mitteilung durch den Chip Symptome zeigten.
Mikrochip: Keine Überwachung
Um Verschwörungstheoretikern und Regierungskritikern gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen, stellte Hepburn klar, dass es sich bei dem Mikrochip nicht um Überwachungstechnologie der Regierung handle. Er diene ausschließlich dazu, das Blut des Trägers zu messen.
DARPA: Filter entfernt Virus aus dem Blut
Doch damit nicht genug: Neben dem Gel-Chip entwickelte die DARPA einen Filter, der in einer Dialysemaschine eingesetzt wird. Dieser filtriert das Blut des Erkrankten und entfernt dabei das Coronavirus.
Quelle:https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Pentagon-Chip-erkennt-Coronavirus-Infektion-30060881.html?utm_campaign=cleverpush-1618564548&utm_medium=push-notification&utm_source=browser#?cleverPushBounceUrl=https%3A%2F%2Fcomputerbild.de&cleverPushNotificationId=QMQs2QPX2cWKxxqcu


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 05:50
Guten Morgen. Aus Indien gibt es leider ungute Neuigkeiten.

Corona-Mutation aus Indien in Europa bestätigt
seit dieser Woche sind die Infektionszahlen in Neu-Delhi und Mumbai, den zwei größten Städten des Landes, explodiert: Am Donnerstag steckten sich 200.000 Menschen mit dem Coronavirus an – so viele wie noch nie an einem Tag seit Ausbruch der Pandemie.
Laboruntersuchungen im Bundesstaat Maharashtra hin. In über 60 Prozent der durchgeführten Genomsequenzierungen fanden Forscher die neuartige B.1.617-Variante. Sie gilt als eine gefährliche Kombination der Virusmutanten aus Großbritannien und Südafrika.
Quelle: Der Spiegel/Wissenschaft

https://www.google.com/amp/s/www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-mutation-aus-indien-erreicht-europa-nach-varianten-aus-suedafrika-und-brasilien-a-a9b90acd-44cd-4fb6-a710-8a3b61e48dc6-amp


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 05:51
Zitat von jaskajaska schrieb:Du hattest eine Behauptung aufgestellt und hast hoffentlich entsprechende Infos. Also?
Ich habe keine Infos über ausgebaute Kapazitäten, du offensichtlich auch nicht. Ich nehme also an das meine Einschätzung das da tatsächlich nix passiert ist korrekt ist.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 07:11
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich habe keine Infos über ausgebaute Kapazitäten, du offensichtlich auch nicht. Ich nehme also an das meine Einschätzung das da tatsächlich nix passiert ist korrekt ist.
Den Pflegecrashkurs, wie du ihn forderst, gibt es tatsächlich nicht. Die Ausbildung zum Intensiv-Pfleger dauert über 5 Jahre und Voraussetzung ist mindestens ein mittlerer Schulabschluss.

Es sind auch Leute wie du, die denken und verbreiten: Pflege, das kann doch jeder Depp nach einem Onlinekurs, die einem die Lust auf diese Arbeit vermiesen. Ohne diese permanente Herabwürdigung eines Berufes, würden sich vermutlich auch mehr finden, die ihn erlernen wollen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 08:26
Zitat von nairobinairobi schrieb:Corona-Mutation aus Indien in Europa bestätigt
Ich versteh das nicht. Lässt man die Leute etwa immer noch reisen oder wie ist diese Mutante in Europa angekommen?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 08:43
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Anfang der Pandemie letztes Jahr sah ich ein paar Container in die Betten gestellt wurden die dann aber alle leer blieben.
Anfangs hat man aufgerüstet. Ich kenne eine Frau, die in einem kleineren Krankenhaus arbeitete, und da hatte man am Anfang der Pandemie tatsächlich vorsorglich Kühl-Laster angemietet. Das war für den Fall, dass viele versterben und die krankenhauseigene Prosektur die Leichen nicht fassen kann. Zum Glück wurde es nicht benötigt. Aber das konnte man nicht wissen: in Italien starben zu dieser Zeit die Patienten wie die Fliegen. Aus New York wurden erschreckende Bilder übertragen.

Dieses Krankenhaus wurde umfunktioniert zur "Corona-Klinik". Es war zuvor orthopädisch aufgestellt. Die Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser überstellt.
Später wurde das Krankenhaus komplett geschlossen...
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ist denn überhaupt schon jemand kostenlos geimpft worden? Meines Wissens kosten die Impfdosen auch etwas und im Grunde bezahlen wir dies alle, wenn auch nicht direkt.
Klar kostet das etwas, aber die Kosten trägt der Staat. Für einige andere Impfungen kommt ja die Krankenkasse auf.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 08:49
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Es sind auch Leute wie du, die denken und verbreiten: Pflege, das kann doch jeder Depp nach einem Onlinekurs, die einem die Lust auf diese Arbeit vermiesen. Ohne diese permanente Herabwürdigung eines Berufes, würden sich vermutlich auch mehr finden, die ihn erlernen wollen.
Das ist natürlich ein stechendes Argument gar nichts zu tun: Sorry wir können die Kapazitäten leider nicht erhöhen, dauert zu lange.
Dabei gibt's ja offensichtlich sogar noch 10.000 arbeitslos gemeldete Pflegestellen. Klar, nicht alle sind sicherlich in der Intensivpflege ausgebildet aber grade da wo Vorwissen vorhanden ist kann man doch ansetzen.
Gar nichts zu tun und das auch noch als sinnvoll zu verteidigen erschliesst sich mir in Katastrophenfällen nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 09:34
Zitat von nairobinairobi schrieb:Klar kostet das etwas, aber die Kosten trägt der Staat. Für einige andere Impfungen kommt ja die Krankenkasse auf.
Und woher nimmt der Staat seine Gelder? Genau.
Denke darauf wollte @Bone02943 hinaus.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 10:20
Am 28.03 sagte Merkel bei Anne will: Sie werde nicht 14 Tage tatenlos zusehen, wie sich die Zahlen weiter entwickeln.
Wenn ich auf die Zahlen schaue, was sich ändert und was Merkel gemacht hat, ja, sie sieht nicht mehr zu.
Ein Flop nach dem anderen - die kann ruhig zurücktreten, merkt keiner.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 10:27
Zitat von nairobinairobi schrieb:Klar kostet das etwas, aber die Kosten trägt der Staat. Für einige andere Impfungen kommt ja die Krankenkasse auf.
Und die finanzieren sich wie? :palm:

Die Kosten scheinen auch ein fester Posten zu werden:
Zitat von WaytogoWaytogo schrieb:Der Chef von Pfizer geht aktuell davon aus, dass 3 Impfungen und dann eine jährliche Auffrischung notwendig sein werden.

https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Pfizer-Chef-Wahrscheinlich-dritte-und-jaehrliche-Impfdosis-notwendig.html



1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

17.04.2021 um 10:35
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wenn ich auf die Zahlen schaue, was sich ändert und was Merkel gemacht hat, ja, sie sieht nicht mehr zu.
Ein Flop nach dem anderen - die kann ruhig zurücktreten, merkt keiner.
Was kann denn Frau Merkel dafür? Wenn es nach ihr ginge, so wären längst schärfe Maßnahmen aktiv. Das ist doch die Schuld der Länderchefs, jeder weiß alles besser, jeder kocht sein Süppchen, was die anderen machen ist sowieso falsch. Und natürlluch die Schuld der Bevölkerung: man trifft sich mit anderen in geschlossenen Räumen und hät die Hygieneregeln nicht ein.

Main Fazit:" Jedes Volk hat den Inzidenzwert, den es verdient".


melden