Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:24
@philomela
seit ich klein bin haben mich kinder nie besonders interessiert, ich freue mich wenn freundinnen/kolleginnen welche bekommen, gehe sie besuchen, nehme sie in den arm, kaufe ihnen etwas zum anziehen oder spielen. Ich mache jetzt ne Ausbildung für die ich gekämpft habe, mein Freund ebenfalls. Aber auch wenn es nicht so wäre, wenn ich super viel Geld verdienen würde, 30 wäre und trotz Verhütung schwanger werde, ist es mein Recht abtreiben zu können, dass ist meine Einstellung. Ich war noch nie schwanger, um zu beurteilen, ob ich immernoch abtreiben würde. Aber jetzt rein von meinen Gefühlen her und vom Verstand würde ich abtreiben.
Sterilisation wäre vielleicht eine Option, aber nicht jetzt, bin erst 22ig.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:34
@darkylein
Ja, schön das du keine Kinder willst.
Aber du hast nunmal Sex, da kommt halt ab und an ein Kind bei raus.

Und wenn du eh schon 22 bist, wo ist dann das RIESEN Problem ein Kind zu kriegen?
Das ist es, was ich nicht versteh...

Wenn eine werdende Mutter aus irgendwelchen Umständen denkt "Ich würde lieber sterben als dieses Kind aus zu tragen", fein.

Wenn eine Mutter ein Kind nicht aufziehen und behalten will, kann sie es ja abgeben, auch fein.

Aber wenn prinzipiell alles okay ist mit einem Baby, man aber keine Lust drauf hat, und sich deswegen einem operativen Eingriff unterzieht und das ungeborene Leben aus seinem Körper schaben lässt : P Find ich nicht so fein.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:38
@darkylein

Tjaha, lass Dir gesagt sein, dass sich das gesamte Gefühlsleben umstellt, wenn Du schwanger bist. Und zwar vollkommen. Allerdings wenn man von vornherein sehr wenig emotional ist, könnte es eine reine Kopfentscheidung werden, für die ja eigentlich tendenziell eher die Männer bekannt sind... "Lass uns noch warten" "Wir haben doch sowieso nur so wenig Geld" "Die Lebenssituation muss dafür perfekt sein" "Wir kennen uns doch erst so kurz" Oder die verabschieden sich auf dem Fuße, wenn sie davon hören... Es gibt natürlich dann noch das komplette Gegenprogramm, Männer, die eine Frau damit an sich binden wollen und alles dafür tun würden, damit die Frau eben durch das Kind auch an den Mann gebunden wird.
Beide Seiten sind dafür zuständig, sich um Verhütung zu kümmern. Letztendlich ist es allerdings die Entscheidung der Frau über ihren Körper und über ihr Leben. Das ist letztlich nicht mal egoistisch, weil eine Frau, die in eine Mutterschaft gezwungen wird, zwar eine gute Mutter werden kann, aber nicht muss. Und nur, damit sie Mutter wird und das ungeborene Leben damit geschützt wird, rechtfertigt nicht, solch eine Situation erzwingen zu wollen. Das kann noch viel größere Folgen haben als nur das frühzeitige Unterbrechen der Schwangerschaft, womit eine Frau IMMER zu kämpfen hat, egal aus welchen Gründen. Wer das bestreitet, ist gar nicht liebensfähig.
Nur sollte sich hier niemand ein Urteil erlauben, der noch nie schwanger war oder jemanden geschwängert hat. Es gibt immer beide Seiten und ein Mann geht damit immer anders um als eine Frau, eine vernunftorientierte Frau geht immer anders damit um als eine sehr emotionale Frau und und und.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:38
@Ahiru
weil ich studiere und arbeite? Dies an den Nagel hängen müsste, mein Freund ebenfalls oder kommt das geld von alleine? Mir ist es wiederholt egal, ob du es fein oder nicht fein findest, du kannst ja deins dann zur Adoption freigeben wenn du es nicht willst, aber dass ist für mich einfach keine Lösung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:42
@philomela
das ist etwas was mich hier stört, jemand der gegen abtreibungen ist = liebend super. Jemand der Abtreibungen akzeptiert = kalt, emotionslos etc. wieso? Ich habe sehr wohl Emotionen, versuche aber längerfristig nachzudenken, was für mich das Richtige ist.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:43
@philomela
Zitat von philomelaphilomela schrieb:für die ja eigentlich tendenziell eher die Männer bekannt sind... "Lass uns noch warten" "Wir haben doch sowieso nur so wenig Geld" "Die Lebenssituation muss dafür perfekt sein" "Wir kennen uns doch erst so kurz" Oder die verabschieden sich auf dem Fuße, wenn sie davon hören...
Na hörmal, was soll denn diese pauschale Stigmatisierung des männlichen Geschlechts? Da spricht wohl mehr die Subjektivität aus Dir, als die Objektivität und die Offenheit....das hätte ich von Dir jetzt nicht erwartet!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:44
@darkylein
Stimmt doch auch, diese Abtreibungsgegner, die die Frau im Falle einer Schwangerschaft als nichts weiter als ein Gefäß sehen, sind doch voll die lieben Menschen! :D
Da gehört man doch gerne zu den "Bösen". :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:51
Alles aus eigener Erfahrung... Aber wie gesagt gibt es auch ganz andere Möglichkeiten, damit umzugehen, die ich ja auch aufgeführt habe. @CurtisNewton

Die emotionale Komponente IST in diesem Fall sehr hoch @darkylein , also wie gut man damit klarkommen kann oder nicht. Und wenn es für diejenige kein Problem darstellt, dann ist es dann eben auch keins. Da hat niemand das Recht, reinzureden. Dennoch sollte man alles dafür tun, wenn man sich so sicher ist wie Du, dass es gar nicht erst dazu kommt, das versteht sich aber von selbst. Sowas setzt man sich ja ohnehin nicht leichtfertig selbst aus.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 18:54
@philomela
nein leicht ist es bestimmt nicht, dass habe ich nirgendwo geschrieben und denke es nicht. Ich hoffe, dass ich nie die Entscheidung fällen muss. Das geht auch an einer "knallharten Frau" nicht spurlos vorbei, denke ich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:01
@philomela
Zitat von philomelaphilomela schrieb:Alles aus eigener Erfahrung...
Das tut mir Leid, dass Du solche Erfahrungen gemacht hast.....dabei gibt es so viele nette, die so ein Urteil nicht verdient hätten.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:14
@philomela
Zitat von philomelaphilomela schrieb:Und wenn es für diejenige kein Problem darstellt, dann ist es dann eben auch keins. Da hat niemand das Recht, reinzureden.
Für ein ungewolltes Kind hätte ich nie im Leben irgendwelche Gefühle entwickeln können, außer Ablehnung wahrscheinlich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:17
@CurtisNewton

Das weiß ich doch. ^^
Habe mir für *diese* Erfahrung eben genau den falschen oder genau den richtigen Partner ausgesucht, kann man sehen, wie man will. Gott, habe ich diesen Mann geliebt... Aber er mich nicht. Vielleicht habe ich auch nur mich an seiner Seite geliebt damals. Ich weiß nicht, aber es reichte aus, um mich und meinen in mir heranwachsenden Sohn darüber hinweg zu heben. Wie hätte ich etwas auslöschen können, das in meinen Augen einer vollkommenen Liebe entsprang...
Leider war es keine vollkommene Liebe, was ich damals allerdings nicht wusste.
Als Frau und natürlich auch als Mann lernt man, mit allen möglichen Entscheidungen, die man getroffen hat, umzugehen. Nur dieses Thema ist eben ein seeeehr sensibles.

@Thalassa
Schonmal den Hormonschub einer Schwangerschaft durchgemacht? ^^ Ich sage Dir, da lernt man sich völlig neu kennen, vor allem beim ersten Mal. Aber klar, wenn die Ablehnung schon von vornherein da ist und stark ausgeprägt, wird daraus auch keine normale, wünschenswert gesunde Mutter-Kind-Beziehung...


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:41
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:Man muss es nur vor sich selbst "rechtfertigen" können. Vielleicht noch vor dem Partner.
Sehe ich anders ...
Ich fordere ein Verbot der Abtreibung sofern es dafür vom Arzt keine gesundheitliche Begründung gibt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:41
@Lightstorm
dann wird illegal oder im Ausland abgetrieben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:43
Oder die Frau machts selber. Dadurch sind in der Vergangenheit schon viele Mädchen zu Tode gekommen oder Babys in Mülltonnen...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:43
@Lightstorm
Forderung abgelehnt. :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:43
@darkylein

Nur weil in anderen Ländern nicht alles exakt so verboten ist wie hier ist das ja kein Grund hier die Gesetze für ungültig zu erklären.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:44
@Schnurrgerüst

Das hast du nicht zu entscheiden :D Das ist meine Einstellung zum Leben und das ist meine Meinung und ich bin nicht alleine damit.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:46
@Lightstorm
Ach ja, und du hast es zu entscheiden, nehme ich an?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.02.2011 um 19:47
@Schnurrgerüst

Bist wohl schwer von Verstand oder was verstehst du nicht daran das das meine Meinung und Einstellung ist.


melden