Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 22:37
@Bellaphönix
8 von 10 schwangeren ist übel,und die hälfte kotzt. Ausserdem kenn ich mich auch nu seit 22 Jahren, kenne meinen Magen :)

@CurtisNewton
tja wer lesen kann ist klar im Vorteil, das Thema Schweiz, hatten wir vor paar Seiten, hast dich ja lächerlich über die Schweizer gemacht. Es gibt einige Deutsche hier, die ihren Verstand einsetzen, es wäre eine beleidigung für diese, müsste ich hinter jeden Eintrag schreiben (SCHWEIZ). Für dich, werde ich dies sowieso nicht machen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 22:39
eine Schwangerschaft ist ein anderer Zustand da ist nichts normal ;) @darkylein


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 22:40
@darkylein

naja, gut, bleiben wir in der Schweiz......Du hattest neulich geschrieben, dass die Abtreibungsrate dort sehr sehr niedrig ist.....warum sollte also 60% medikamentöse Abtreibung großes Gewicht haben? Das sind zahlenmäßig immer noch wesentlich weniger, als die 14% in Deutschland.......also unsinniges Argument, sofern Du nicht nur auf Deinen eigenen Bauchnabel (Schweiz) schaust!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 22:45
@Bellaphönix
es ist auch kein normaler Zustand bei mir, täglich zu erbrechen, so rein als Information. Trotzdem läuft die SS bei den meisten Frauen gleich ab, die Hormone sind die gleichen, und lösen gleiches aus.

@CurtisNewton
und was willst du jetzt genau? Wo war das ein Argument? Es ist Fakt, dass hier vorallem medikamentös abgetrieben wird, also nichts mit geschnippel wie Ahiru meinte. Auf das bin ich eingegangen, mehr nicht. Falls du paranoides Zeug liest, dann sprich mit deinem Hausartz aber hör auf zu nerven.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 22:48
@darkylein


nun hör doch mal bitte mit diesen Kommentaren unterhalb der Gürtellinie auf.

Mein Argument war, dass zahlenmäßig mehr Kinder durch die von mir geposteten Methoden abgetrieben werden als durch Medikamente...und das EU weit!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 22:57
@darkylein
Medikamentös find ich übrigens fast noch abartiger als absaugen... nee warte, kann mich nicht entscheiden...
Aber müsste ich aus irgendwelchen Gründen abtreiben, bestimmt nicht medikamentös >:P
Ich bringe doch nicht ein totes Kind auf die Welt, wenn ich auch ein lebendiges auf die Welt bringen könnte...

Und keine Adoption weil man dann "Angst" davor haben muss, dass einen die Brut nach einigen Jahren wieder heimsucht, finde ich sagt viel über die psychologische Verfassung der Leute die sowas ablehnen und lieber abtreiben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 23:02
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:Und mal wieder wird ein ungeborener, meist noch unförmiger Zellhaufen, mit dem vollwertigen Leben einer erwachsenen Frau gleichgesetzt.
Liegt vielleicht daran, dass die erwachsene Frau in ihrem vollwertigem Leben irgendwann vor nich allzulanger Zeit auch mal ein ungeborener, meist noch unförmiger Zellhaufen war, der einfach nur Glück hatte vor der Geburt nicht abgetrieben worden zu sein.

Immer wieder der selbe Wahnsinn.

Gruß greenkeeper


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2011 um 23:35
Jeder war ein Zellhaufen, aber welcher nun was wird und welcher nicht, ist halt Zufall. Kann man auch als Selektion ansehen. Oder glaubt ihr, die ganzen abgetriebenen Zellhaufen schauen jetzt von euch aus dem Himmel herab, zornig, weil sie nicht leben durften? Lächerlich.


1x zitiert2x verlinktmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 01:09
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:meistens wird dies medikamentös gemacht, also nichts mit geschnippel. Aber du bist zu engstirnig um sowas sehen zu können.
Nö, Du bist nur zu engstirnig zu erkennen, dass @Ahiru nicht die Schweiz gemeint hat, sondern Deutschland....und da ist Dein Gegenargument ja dann wohl deplaziert.

Bleiben wir also bei der Fall- und Situationsbetrachtung, auf die sich Ahiru und ich bezogen...Deutschland....und dann passen die angeführten Methoden auch in den Zusammenhang und sind vollkommen korrekt dargestellt!
http://www.aktion-leben.de/Abtreibung/Abtreibungsmethoden/sld02.htm

Auszug:

Absaugmethode:

Die meisten Abtreibungen bis zur 12. Schwangerschaftswoche werden durch die Saug-Curettage gemacht. Das Kind wird dabei durch einen Sog in Stücke gerissen.


Instrumentelle Curettage:

Die zweithäufigste Methode ist die Abtreibung durch Curettage. Der Muttermund wird mit Gewalt erweitert. Dann schneidet oder reißt der Abtreiber den Körper des Kindes in kleine Stücke.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 01:13
du hattest meine Frage noch nicht beantwortet @Paka


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 02:16
Stell sie mal nochmal, find sie grade nicht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 04:17
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:und ganz ehrlich, ich lasse nicht mal so schnell an mir rumbasteln, es ist eine Vollnarkose, der Eingriff kostet,
Meinst du das eine Abtreibung kein medizinischer Eingriff ist?
Was den Kostenfaktor anbelangt, bin ich dafür das die Kosten für ne Abtreibung selbst getragen werden sollten.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 04:32
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:Wie schon mehrfach in diesem Thread geschrieben wurde... keine Verhütung gibt 100%ige Sicherheit. So ist es einfach.
Pille und Kondom gelten schon als sehr sicher. Da muss man sich schon sehr dumm dranstellen das man trotz Anwendung dieser beiden Verhütungsmittel Schwanger wird.
Am sichersten ist erst gar kein Sex zu haben. Dann wird man auch nicht (ungewollt) schwanger ;)

Aber Männer müssen sich auch dieser Entecsheidung nie stellen. Die Frau ist letztenendes diejenige, die es entscheiden bzw. die Konsequenzen tragen muss. Als Mann ist man da natürlich fein raus aus der Sache.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 07:27
Zitat von PakaPaka schrieb:Jeder war ein Zellhaufen, aber welcher nun was wird und welcher nicht, ist halt Zufall. Kann man auch als Selektion ansehen.
Is eben nicht nur Zufall sondern hängt AUCH von der Entscheidung der werdenden Mutter ab, eine Abtreibung durchführen zu lassen oder nich. Der Begriff Selektion is da sicher zutreffend. :(
Zitat von PakaPaka schrieb:Oder glaubt ihr, die ganzen abgetriebenen Zellhaufen schauen jetzt von euch aus dem Himmel herab, zornig, weil sie nicht leben durften? Lächerlich.
Ein recht naives Bild, enthält aber eine Kern von Wahrheit. Zuschauen tut da meiner Meinung nach keiner, das weitere Leben wird allerdings mehr oder weniger durch diese Entscheidung beeinflusst. Kommt auf die innere Sensibilität an. Am Ende schließt sich für jeden der Kreis, da bin ich mir sicher.

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 16:12
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Ein recht naives Bild, enthält aber eine Kern von Wahrheit. Zuschauen tut da meiner Meinung nach keiner, das weitere Leben wird allerdings mehr oder weniger durch diese Entscheidung beeinflusst.
Ich würde das Bild nicht als naiv bezeichnen, aus meiner Sicht ist es einfach zu simpel und zu plump formuliert oder zu "einfach gezeichnet".

Ich glaube an die Seele, die bei der Verschmelzung von Eizelle und Samenzelle, in DAS einfährt, was andere als "Zellhaufen" bezeichnen. ICH nenne das "menschliches Leben", welches (fast) genau so viel Rechte hat und genau so viel Wert ist, wie das eigene Leben.

Da ich als Mann niemals ein Kind austragen werde, was man mir hier ja auch nochmal extra deutlich gemacht hat / aus der Ego-Sichtweise der Kritiker überflüssigerweise deutlich machen "musste" (so als hätte ich mein Genital in dieser Diskussion bei meinen Beiträgen ausgeblendet / ausblenden können), fällt es der konträren Meinung meiner Einstellung und Sichtweise gegenüber natürlich leicht, meine Aussagen als unangemessen abzuschmettern, mit den Argumenten ich könne nicht mitreden.

Aber ist die Sachlage wirklich so simpel?

Ich denke nicht.

Jedes Lebewesen besitzt eine Seele, hat ein Recht auf Leben und jeder Mensch (ob Frau oder Mann) hat die Pflicht, menschliches Leben zu schützen....hat kein Recht menschliches Leben zu töten!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 16:25
@CurtisNewton
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Ich würde das Bild nicht als naiv bezeichnen, aus meiner Sicht ist es einfach zu simpel und zu plump formuliert oder zu "einfach gezeichnet".
Mit naiv meine ich die Sichtweise eines 5-Jährigen, so wie er sich da oben den Himmel vielleicht vorstellen mag. Da oben is aber nichts dergleichen.
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:und jeder Mensch (ob Frau oder Mann) hat die Pflicht, menschliches Leben zu schützen....hat kein Recht menschliches Leben zu töten!
Ja, genau so sollte es sein. :)

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 16:42
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Da oben is aber nichts dergleichen.
Weil der "Himmel" hier ist, bei uns, in jedem von UNS. Und jedes neue Lebewesen bringt ein weiteres Stück mit....ein Stück vom Himmel.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 16:43
@CurtisNewton
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Weil der "Himmel" hier ist, bei uns, in jedem von UNS.
So isses. :)

Gruß greenkeeper


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 18:34
Aber mal ehrlich, medikamentöse Abtreibung ist für mich die grausamste. Also für die Mutter.... Wie traumatisierend muss es sein, ein kleines totes Baby zu gebären?
Wer tut sich das den freiwillig an?

@NoSilence
Jupp, eine Abtreibung sollte man aus eigener Tasche zahlen, ausser bei Vergewaltigung etc.
Wer genug verdient und das Kind einfach nicht gebrauchen kann, soll zahlen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

26.02.2011 um 21:04
@Paka
Zitat von PakaPaka schrieb:Hört doch mal mit dem emotionalen Quatsch auf. Wieviele Tiere und Menschen sterben täglich sinnlos? Und da macht man sich Gedanken um ungelegte Eier....
Ein sehr befremdlicher Beitrag, der von Gefühlskälte und einem "die Welt geht mir am Arsch vorbei" nur so vibriert.
Ist die eine Sinnlosigkeit durch eine weitere zu rechtfertigen? Deiner Aussage nach ja.
Aber, daß dich die emotionale Seite, also die des tatsächlichen Lebens, nicht interessiert, kann man ja deutlich nachlesen. Was mich nicht juckt, belastet mich nicht.
Auftrag: Werde ein seelenloser Zombie um möglichst unberührt durch's Leben zu gehen und verbreite die vor Menschenverachtung nur so strotzenden Ausfälle möglichst unsympathisch.
Aber sei froh, daß man sich um dich, als du noch ein "ungelegtes Ei" warst, offenbar keine solche Gedanken wie die deinigen gemacht hat .... obwohl das vielleicht in diesem Fall angebracht gewesen wäre, wer weiß.


melden