Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:00
@Metanoia
Zitat von MetanoiaMetanoia schrieb:Interessant....wer sind die Falschen? Oder andersrum: bei wem wäre eine Abtreibung "besser"?
Leute die ihre Kinder in Blumenkästen vergraben. So als Beispiel. Aber wie man sieht, treiben diese ja trotz der Möglichkeiten nicht ab.
Zitat von MetanoiaMetanoia schrieb:Wann genau versagt man als Eltern(teil) total? Und wer maßt sich an, das zu beurteilen?
Ich maße mir das an ;D
Zitat von MetanoiaMetanoia schrieb:Ich denke, der Prozentsatz der abtreibenden Frauen, der so "einfach" damit umgeht, ist verschwindend gering. Frauen machen sich eine solche Entscheidung nicht leicht und wer zum Henker will da (ver-)urteilen?
Neeeiiiin, die Entscheidung fällt manchen Frauen gar nicht leicht. Ich lese hier nur dauern "Yay, Abtreibung!" Schon allein wie hier darüber geredet wird, als wärs ne super Alternative :P
Ist es aber nicht. Es ist was furchtbares, das ich jedem ersparen wollen würde.

@Doors
Welchen Klischees zum Trotze?


@Alarmi
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Die meisten Frauen machen sich diese Entscheidung nicht leicht und leiden ein Leben lang darunter.
Und lebenslanges Leiden ist erstrebenswert?
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:So etwas gibt es nicht. Man ist nur für die Entscheidungsfreiheit der Frau, nichts weiter.
Ja, das bin ich auch... Aber es kommt darauf an wie und unter welchen Umständen sich eine Frau entscheidet... Wenn man abtreibt hat man meisten schon im Vorfeld psychologisch irgendeine Belastung... Mangelnder Selbstwert z.B. Wäre das behoben, wäre vielleicht auch das Problem behoben.
Wäre die Frau mit sich glücklich, hätte sie keinen objektiv unbegründeten Horror vor einer Schwangerschaft.
Wie viele Frauen treiben ab aus Angst überfordert zu sein, oder weil der Vater keine Lust auf das Kind hat, oder sie Angst haben finanziell ab zu steigen oder die Figur zu verlieren? Das sollten aber nicht die Gründe sein.
Und dann bereuen sie es später, und wie Alari so schön gesagt hat, leiden ein Leben lang drunter.

Deswegen sollte man über einen Schwangerschaftsabbruch nicht so reden wie über eine Nasenkorrektur.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:02
@Ahiru

Dem auch hier gern kolportieren Klischee, es gäbe massenhaft junge Mädchen, die sich aus Spass an der Freud schwängern liessen, nur um hinterher das geile Abtreibungsfeeling zu geniessen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:03
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Wenn man abtreibt hat man meisten schon im Vorfeld psychologisch irgendeine Belastung..
Ach so? Wird ja immer besser hier.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Wäre die Frau mit sich glücklich, hätte sie keinen objektiv unbegründeten Horror vor einer Schwangerschaft.
Wenn die Frau mit sich selbst und ihrer jetzigen Situation glücklich ist, und momentan kein Kind möchte, ist das ein SUBJEKTIVER Grund, der vollkommen legitim ist. Was soll es denn überhaupt für "objektive" Gründe geben?


In Ohio steht übrigens gerade ein neun Wochen alter Fötus als Zeuge vor Gericht. Da fragt man sich doch eher, wie es um die Psyche mancher Anti-Choicler steht... aber in dem Fall scheint Amerika sowieso oft ein Fall für sich.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:14
@Schnurrgerüst
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:Anti-Choicler
So etwas gibt es nicht. Man ist nur für die Rechte des ungeborenen Lebens und der Seele.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:18
also ich hatte keine psychologischen belastungen davor. eher danach.
aber man lernt mit umzugehen. und solche die schreien mörderin machen es nicht grade besser.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:18
@CurtisNewton
Zieht leider andersherum nicht, für Abtreibungen kann man kaum sein (wie soll das gehen, Abtreibung für alle und jedermann zu jeder Zeit, ohne Grund, oder was?) aber die -Entscheidungsfreiheit der Frau wird von der extremen "Pro Life"-Fraktion gerne mal mit Füßen getreten.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:20
@Doors
Das kenn ich nur aus Southpark, sonst wasr mir das nicht geläufig.

@Schnurrgerüst
Ja, ist es etwa nicht so?
Man ist ohne Kind superhappy, fein, dann muss man sich wohl nen Vibrator zulegen oder sich sterilisieren lassen. Dein Mann kann ja Sperma einfrieren vor ner Vasektomie, falls ihr es euch anders überlegt.
... Oder endlich die Tatsachen über Sex akzeptieren und Verantwortung übernehmen.

@ivi82
Ja, aber bei dir war es auch nicht aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Und schlimm genug, das du noch drunter leiden musst.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:20
@Schnurrgerüst
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:"Pro Life"-Fraktion
Was und Wer soll das sein?
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:Zieht leider andersherum nicht
Doch, ich finde das zieht prima und wenn man sich umdreht drückt es sogar! :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:25
@Ahiru
Ich habe keine Lust, noch mal zu wiederholen, wie ich was verhüte und was ich im Falle eines Falles machen würde


@CurtisNewton
Wenn du nach diesem Thread immer noch nicht weißt, was die Pro-Life-Fraktion ist und wofür sie steht, fände ich das doch sehr merkwürdig.

Das Beispiel von vorhin nochmal mit Link:

http://www.themarknews.com/articles/4248-fetus-to-testify-before-ohio-senate-committee

Das sind eben die extremen Idioten, aber wenigstens sorgen sie für ein Wenig Erheiterung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:26
@Schnurrgerüst
Brauchste nich, ich weiss es noch ganz gut :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:31
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Und lebenslanges Leiden ist erstrebenswert?
Nein, aber manchmal hat man tatsaechlich keine Alternative! Sei froh, dass es Dir nicht passiert ist und hoffe, dass es Dir niemals passieren wird!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:31
@Alarmi
Ja, deswegen sage ich ja, für solche Notfälle ist es gedacht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:33
@Ahiru
Du kannst aber nicht unterstellen, dass haeufig abgetrieben wird, weil die betreffende Person zu dumm oder faul zum Verhueten war.....so haeufig passiert das naemlich nicht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:38
@Alarmi
Hab ich auch nie behauptet.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 14:47
Originalzitat vom 25.1.2010: “Die Verfügbarkeit über den Körper der Frau, über ihre Geburtsfähigkeit, das ist der wirkliche Grund, warum es immer wieder Gegner gibt von der freien Entscheidung für Frauen – die sie sicher nicht aufgeben werden.”

Youtube: Johanna Dohnal: letztes politisches Statement
Johanna Dohnal: letztes politisches Statement


Wir haben Johanna Dohnal viel zu verdanken: Sie war als Staatssekretärin für Frauenfragen und als Bundesfrauenvorsitzende der SPÖ wesentlich daran beteiligt, dass heute jede Frau in Österreich ihre Schwangerschaft legal beenden kann, wenn das für sie notwendig ist.

Ende Jänner nahm Dohnal noch an einem Pressegespräch des Museums für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch teil, bei dem sie über den langen Kampf berichtete, bis schließlich im Jänner 1975 der ärztliche Schwangerschaftsabbruch legal wurde.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 15:24
@Luma30
Ich wollte mich aus dem Thread halten - aber die Info ist falsch.

In Österreich kann man nur in den östlichen Bundesländern öffentlich in Krankenhäusern abtreiben.
In den westlichen, gibts nur unseriöse Ärzte die so etwas "legal" machen. Krankenhausärzte haben ein stricktes Verbot dafür. Die Ärzte verlangen Honorare von 700-1000 Euro.

Das hat mir das Mädel im Krankenhaus erzählt. Ihr Frauenarzt hat es stillschweigend gemacht weil er gesagt hat, er findet es eine Frechheit, dass sie so im Regen stehn gelassen wird.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 15:38
@belphega


http://www.gynmed.at/index.php/deutsch (Archiv-Version vom 28.07.2011)

In Salzburg gibt es ja jetzt auch eine^^

Gibt es nicht in jedem Bundesland eine solche Klinik?

Liebe Grüße

Luma30


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 15:40
@Luma30
Nein, nachwievor verboten. Soll aber kommen, soweit ich weiß.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.03.2011 um 15:42
Eigentlich wollte ich mit dem vorigen Video nur sagen, dass ich FÜR Schwangerschaftsabbrüche bin.

Ich bin nur froh darüber, dass Frau Dohnal versucht hat, den Frauen den Weg zu ebnen...

Liebe Grüße

Luma30


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.03.2011 um 01:11
Schöne Auffassung vom "Leben." Sollte man zu bedenken geben, wenn man über einen "Zellklumpen" spricht.

Was ist Leben?

Eine wichtige Antwort finden wir bereits bei
Aristoteles, der feststellt: Lebendiges ist in
Bewegung. Das Lebendige unterscheidet sich
demnach vom Nicht-Lebendigen durch seine
Bewegtheit.

Auch nicht belebte Materie kann
in Bewegung geraten, wie beispielsweise die
Kugel, die die schiefe Ebene hinunterrollt.
Nicht-belebte Materie ist aber nie Ursache
ihrer Bewegung, sondern wird immer von
außen in Bewegung gesetzt.

Nur das Lebendige
macht hier eine Ausnahme und kann
sich selbst bewegen. Damit taucht bereits in
der Antike die Vorstellung auf, dass Lebendiges
ausgewiesen ist durch einen Selbstcharakter.


http://www.biospektrum.de/blatt/d_bs_pdf&_id=1044409


melden