Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 14:45
@maroni
Das nennt man wohl Missverständnis.
Erst sollte man natürlich seine persönliche Meinung in Punkto Mord oder nicht klären.
Aber wenn man schon streng bürokratisch vorgeht und eben nicht als Mord definiert ist, dann kann man glauben was man will, aber dann anderen vorzuwerfen es wäre moralisch verwerflich, weil es ja nach der eigenen Auffassung Mord sei, halte ich für ignorant.

So besser? ^^


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 14:47
@BlackFlame
Ja, mit der Formulierung gebe ich mich zufrieden. :P


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 14:48
@BlackFlame

Hah! Da fällt mir grade ein - hab allerdings jetzt keine Quelle zur Hand - was ist mit all den Ärzten in den USA, die in ihren Kliniken Abbrüche vorgenommen haben und von Fanatikern erschossen - also ermordet - wurden? Zählen die nicht?

Hier ein Link dazu

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4294686,00.html


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 14:49
Zwischen Verbieten wollen und zum beliebigen Konsumgut erklären liegen aber noch diverse Abstufungen, die sich um die Frage drehen, wie verantwortlicher Umgang mit dem eigenen Leben aussehen kann oder soll, und inwieweit unsere gesellschaftliche Haltung darauf Einfluss hat.

Einige hier sind offenbar in den 70ern hängengeblieben, und haben noch nicht wahrgenommen, daß inzw. Generationen aufgewachsen sind, die einen trotzig gelebten Selbstbestimmungsbegriff gegen alle Realität und gegen jede Verantwortung zum Maß aller Dinge erhoben haben.

Da wird hier und heute vertreten, Frauen würden ja nicht zum Spaß abtreiben, und sich große Gedanken machen. Wirklich? Wo denn? Und welche Frauen?

Etwa diejenigen, die sich in der Türkei das Fett aus den Oberschenkeln absaugen lassen, beim Zahnarzt Nervengifte in die Stirn spritzen, bei bajuwarischen Schlachtern Silikon in die Titten und bei polnischen Garagenbastlern Plastik in die Lippen?

Oder diejenigen, die ihr Ego aufpeppen, indem sie sich von Kreti und Pleti besteigen lassen, und über bindungswillige, verantwortliche Männer Witze reissen, weil Missjöh Bad Boy mit seinen pubertären Demütigungen so angenehm kribblige Angstgefühle wecken kann?

Vielleicht ja auch diejenigen, die gern als Ersatzmatratze verheirateter Männer ihren Masochismus pflegen, und diese Rolle gegen nichts anderes eintauschen würden?

Ich denke schon, daß unser aller Haltung einen nicht geringen Einfluss darauf hat, woran sich Jugendliche orientieren und wie sie sich entwickeln, und ich bin überzeugt, daß darin der Schlüssel zu dieser Frage liegt. Wenn man das versteht, kommt man auch nicht in die Situation, auf die Abtreibungsfrage mit grobmotorischer Ja-Nein-Logik zu reagieren, die keine Graustufen mehr kennt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 14:54
@Chefdecuisine

Sehr schöner Beitrag! Finde ich echt toll!! Werde bei Zeiten kommentieren!!

muss aber jetzt spielen.

@all

ich hoffe ich habe euch hier nicht zu sehr kritisiert ,aber ich bin einfach für Gerechtigkeit und bin nunmal ein westlich christlich denkender Mensch.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 14:57
Zitat von halfyhalfy schrieb:ich hoffe ich habe euch hier nicht zu sehr kritisiert
Keine Angst, wir haben uns nicht wirklich kritisiert gefuehlt!
Zitat von halfyhalfy schrieb:aber ich bin einfach für Gerechtigkeit
An die Gerechtigkeit gegenueber Frauen denkst Du leider nicht dabei.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:09
DOORs schrieb:

"Männer haben in der Abtreibungsfrage eigentlich die Klappe zu halten."

Ja :D klar Doors , ich stimm Dir zu solang die Männer Sonntags ihren Schäfchen von der Kanzel genau so einen Unsinn in Bezug auf Frauen von sich geben .

Ich frag mich wie Du auf so einen Satz kommst .


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:09
@halfy
Zitat von halfyhalfy schrieb:aber ich bin einfach für Gerechtigkeit und bin nunmal ein westlich christlich denkender Mensch.
Das ist zum Glück nur deine ganz persönliche Auffassung von Gerechtigkeit, die nicht für alle anderen Gültigkeit hat!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:12
@friedwart
Zitat von friedwartfriedwart schrieb:Ich frag mich wie Du auf so einen Satz kommst .
Ganz einfach: Weil kein Mensch das Recht hat, über den Körper eines anderen Menschen zu bestimmen und solange ausschließlich Frauen die Kinder austragen und bekommen müssen, hat kein Mann das Recht darüber zu bestimmen, ob oder ob nicht! Also die Klappe zu halten ;) .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:16
Zitat von friedwartfriedwart schrieb:Ich frag mich wie Du auf so einen Satz kommst .
Er hat doch Recht!! Diejenige, die am Ende das Kind hat und fuer das Kind sorgen muss ist zu 90% die Frau! Daher ist es ganz allein ihre Entscheidung, ob sie es bekommt oder nicht! Der Mann hat im Grunde nur eins zu sagen: "Ich unterstuetze Dich, egal, was Du tust!"


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:31
@Alarmi

für mich gehen Kinder vor. Hab ein Herz für Kinder


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:32
@halfy
Fuer mich geht bereits existierendes Leben vor. Nicht Leben das eventuell bald entstehen koennte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:32
@Thalassa

Deine Verallgemeinerung stößt bei mir auf wenig Verständniss, Doors natürlich auch nicht , zumindest seine Verallgemeinerung :D , vorallem sollte man hier mal nicht vergessen , die emotionale Ebene des Vaters mit einzubinden .

Angenommen die Möglichkeit besteht bei einer vererblichen Krankheit , die dem Kind mehr Qual als Freude am Leben verspricht , das Leid dem Kind gleich zu ersparen.

Die Mutter möchte es austragen , der Vater ist nicht bereit so eine Bürde auf sich zu nehmen .

Siehst Du da keine Möglichkeit und kein Recht dem Vater zumindest eine klare Meinung zur Abtreibung zu lassen.

Mir ist schon bewußt das Alles darüber hinaus wieder in die Ecke der Körberverletzung geht, doch der Satz von Doors " pla bla pla blubb .... hat der Mann die Klappe zu halten" spricht ja eindeutig die Meinung aus :

" Der Mann ist nur Erzeuger , nichts mehr und hat deshalb auch sein bl...M...zu halten"

Das ist genau die Meinung , die dazu führt den Mann nur als Teil des Geschlechtsakts zu sehen und ihm jede mögliche emotionale Miteinbeziehung abzusprechen das noch nebenbei dazu führt an Familiengerichten der Frau mehr Recht zu zusprechen als dem bescheuerten Vater , der zu blöd war überhaupt in Deutschland eine Familie zu gründen und sich an die Kinder zu binden bis irgendein lebensfremder verlogener Richter zu Gunsten der Frau entscheidet und in etwa die Meinung wie Doors vertritt :

" .....der Mann hat die Klappe zu halten"

Ein Mann hat die Klappe zu halten wenn die Frau die Abtreibung unbedingt durchziehen will.
In jedem anderen Fall gehört ihm das Recht seine Meinung zu äußern.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:34
Zitat von friedwartfriedwart schrieb:Siehst Du da keine Möglichkeit und kein Recht dem Vater zumindest eine klare Meinung zur Abtreibung zu lassen.
Wir alle wissen, was in diesem Fall passieren wird: der Mann wird die Mutter mit ihrem pflegebeduerftigen Kind sitzenlassen! Seine Meinung spricht ihm ja auch keiner ab, sein Mitbestimmungsrecht zur Abtreibung aber schon! Denn er ist es, der sich im Zweifelsfall dagegen entscheiden wird, sich um das Kind zu kuemmern. Die Mutter nur in den seltensten Faellen!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:38
@Alarmi

"Wir alle wissen, was in diesem Fall passieren wird: der Mann wird die Mutter mit ihrem pflegebeduerftigen Kind sitzenlassen! Seine Meinung spricht ihm ja auch keiner ab, sein Mitbestimmungsrecht zur Abtreibung aber schon! Denn er ist es, der sich im Zweifelsfall dagegen entscheiden wird, sich um das Kind zu kuemmern. Die Mutter nur in den seltensten Faellen"

Ich hab doch nicht davon geschrieben die Frau zur Abtreibung zu zwingen , nochmal , der Satz von Doors als kleinen Auszug aus Doors goldenen Regeln , kotzte mich dermaßen an , dass ich dazu das vorhergehende schrieb .

Nicht mehr und nicht weniger .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:41
@friedwart
Im Grunde hat er aber Recht! :) Ein Mann kann sich in die Situation eigentlich gar nicht hineinversetzen und sollte daher nicht versuchen, sie in irgendeine Richtung zu beeinflussen. Und das taete er unweigerlich, indem er seine Meinung sagt! Daher - besser mal die Klappe halten! ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:42
@friedwart

Ich gehe jetzt davon aus, daß sich ein Paar, das zusammen lebt, in der von dir beschriebenen Situation und in allen anderen diesbezüglichen, einigt und austauscht, gemeinsame Entscheidungen trifft.

Mein Satz (und Doors wahrscheinlich auch) bezog sich darauf, wenn irgendein Mann eine Frau gedankenlos oder absichtlich schwängert (auch das gibt es) und die Frau damit in eine Konflikt- und Notsituation bringt, sie sich zum Abbruch entscheidet, hat er nichts mitzureden!

Genauso verwerflich finde ich natürlich, wenn Frauen Männern gegen deren Willen ein Kind anhängen - wobei ich da wieder sage: wenn ein Mann kein Kind will, dann sollte auch er sich davor schützen und sich nicht blind auf die Frau verlassen,


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:51
"Mein Satz (und Doors wahrscheinlich auch) bezog sich darauf, wenn irgendein Mann eine Frau gedankenlos oder absichtlich schwängert (auch das gibt es) und die Frau damit in eine Konflikt- und Notsituation bringt, sie sich zum Abbruch entscheidet, hat er nichts mitzureden!"

So formuliert kann ich dem zustimmen , aber so einfach und plump wie Doors` Satz mußte eine Reaktion meinerseits folgen , zudem ich glaub das der Satz auf mich bezogen war :D .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:52
Aber der Alte ist eeh zum größten Teil der Depp.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 15:55
@friedwart
Zitat von friedwartfriedwart schrieb:Aber der Alte ist eeh zum größten Teil der Depp.
Hehe! Hätte auch nur die Hälfte deiner Geschlechtsgenossen so vernünftige Ansichten, wie mein Freund Doors, sähe die Welt schon ein kleines bißchen besser aus!


melden