Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:16
@halfy Typisches Beispiel für Größenwahn


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:16
@Alarmi


Meine Schwiegermutter hat geglaubt, so lange sie stillt, kann sie nicht schwanger werden. Nicht wenige religiöse Irinnen haben geglaubt, mit einem Gebet oder einer geweihten Medaille um den Hals könnten sie nicht schwanger werden. Andere haben auf eine Vaginalspülung mit Coke gesetzt. Und das in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als Amerikaner zum Mond flogen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:17
@Doors
Es gibt ja auch heute noch genug Maedels, die glauben, sie koennten beim ersten Mal nicht schwanger werden oder Koitus Interruptus waere eine wirksame Verhuetungsmethode!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:23
@halfy

Du propagierst also, auch Kinder in absolluter Armut in die Welt zu setzen, wenn die Eltern nichtmalGeld für Verhütungsmittel haben?
Dann lies mal hier:
Nach neuen Studien steigt die Kinderarmut immer weiter an. In Deutschland und Österreich ist sie sogar höher als in vielen anderen Industriestaaten. Laut Experten leben in Deutschland über 2,5 Millionen Kinder in Armut - betroffen ist demnach jedes fünfte Kind. 1,6 Millionen Kinder müssen monatlich vom Staat unterstützt werden, weil ihre Eltern nicht genügend Geld zur Verfügung haben.

Am wenigsten verbreitet ist Kinderarmut dagegen in Dänemark und Finnland. Besonders schlimm betroffen sind die USA und Mexiko. Die Armut steigt, obwohl der Bevölkerung im Durchschnitt sogar mehr Geld zur Verfügung steht als noch vor einigen Jahren. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander.
Quelle: http://www.helles-koepfchen.de/artikel/2417.html


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:24
@Thalassa
Naja, wenn die Eltern nichtmal Geld fuer Verhuetungsmittel haben schlage ich eine Sterilisation vor! Das ist sinnvoller als Abtreibung zum Zweck der Verhuetung! Ne Abtreibung ist naemlich auch nicht grade billig!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:26
@Alarmi
das Geld für Kondome ist IMMER da, wetten ?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:26
@Alarmi
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es gibt ja auch heute noch genug Maedels, die glauben, sie koennten beim ersten Mal nicht schwanger werden
Davor habe ich allerdings Angst, und außer mir noch viele andere. :)

@halfy

Mal eine Frage an dich:

Angenommen jemand wird aufs brutalste Vergewaltigt. Oder irgendetwas passiert, das dem Kind in seiner Entwicklung so stark behindert, das es für immer schwerstbehindert bleiben wird.
Bist du sogar bei solchen Dingen gegen Abtreibung? Lieber würdest du das Kind für den Rest seines Lebens leiden lassen? Und die Mutter auch?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:26
@Alarmi
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Naja, wenn die Eltern nichtmal Geld fuer Verhuetungsmittel haben schlage ich eine Sterilisation vor!
Auch die kostet Geld, die wenigsten Amerikaner - vor allem die Ärmsten der Armen - haben eine Krankenversicherung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:27
@Thalassa
In dem Fall muss ich leider sagen: Handbetrieb! Armut in aufgeklaerten Laendern darf kein Grund fuer eine Abtreibung sein. Denn wie gesagt: auch die ist nicht billig! Eine Sterilisation kommt mit Sicherheit guenstiger als Abtreibungen am laufenden Band! Mal ganz davon abgesehen, dass man schon verdammt abgebrueht sein muss, um das durchzuziehen!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:28
Finde Abtreibung alle mal in Ordnung.
Zum Einen muss sich keine Frau von irgendein Moralisten vorhalten lassen was sie zu tun hat ,
zum Anderen ist Abtreibung kein Mord, was soll ein Kind in dieser Welt wenn es nicht mal etwas vernünftiges zu Essen, zu Trinken bekommt und nur deshalb lebt weil es irgendein Kirchenheini , der selbst keine Kinder hat , für richtig empfindet .
Abtreibung: Ja!!!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:31
Darwin's gonna get you all.
Abtreibung - bestialischer Mord?
Welches Jahrhundert haben wir gleich?
Die Eltern müssen doch entscheiden dürfen, ob es Sinn macht das Kind in die Welt zu setzen.
Welches Argument spricht nun dafür jedes Kind auf Gedei und Verderb aus den Mutterleibern pressen zu müssen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:32
@friedwart

Es sollte natürlich keine nachträgliche Verhütungsmethode sein, da sind wir uns ja alle einig (bis auf halfy :D ) , aber keine Frau darf gezwungen werden, ein ungewolltes Kind austragen und in die Welt setzen zu müssen! Zum Glück gibt es bei uns die entsprechenden Gesetze und die Kirche hat da nichts, aber auch nichts mitzureden und damit zu tun! Mit demMoralischen muß jede Frau selber leben und klarkommen - ich hätte kein Problem damit im Zweifelsfall, rein theoretisch gesehen ;) .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:35
@BlackFlame


Eben.

es würde die Qual einiger Kinder verhindern, die verrecken in Wohnungen, weil die asoziale Mutter lieber paar Tage saufen geht und der faule Nachbar seine fetten Arsch nicht in die Höhe bekommt wenn das Kind schreit , weil dessen Magen leer und deren Jugendamt zu blöd ist einzugreifen.

Zudem halt ich junge Mütter eeh für unfähig , ohne Ausbildung und Beruf ein Kind in Würde der Welt auszusetzen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:37
@Thalassa

Ich hab mit Abtreibung auch kein Problem und stimme Dir zu.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:40
Bei manchen Weibern ,ach was sag ich , bei den meisten jungen Gören hab ich das Gefühl die können ihr Kind nicht von einer Barbiepuppe unterscheiden , in manchen Stadtteilen hier hat man das Gefühl die Frauen haben so versagt im Leben das sie sich nur noch durch ein Kind einen Sinn geben , egal in was für Familien die Kinder hineingeboren werden.

Auch glaub ich ab und zu das Baby hätte es zum Hauptschulabschluss dazu gegeben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:44
Also ich persönlich kenne Frau, die aus Jux und Dallerei einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen läßt, weil vielleicht grade nichts im Fernsehen läuft ...
Aus Dusslichkeit vorher schon, aber soll man denn nun Mutter und Kind deswegen ins Unglück stürzen, nur weil sie vielleicht einmal im Leben unbedacht war?
Es gibt immer Menschen, bei denen Aufklärung nicht ankommt - sieht man ja hier auch ;) .


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:45
Also ich halte Abtreibung nicht für Mord... diese Einstellung finde ich ganz einfach unsinnig. Natürlich sollte man sowas nicht leichtfertig machen, und ganz genau darüber nachdenken, wie man sich entscheidet, weil es eine Menge auslösen kann, egal ob zum positiven oder negativen.
Ein Kind abtreiben ist immer noch alles andere als einfach, vor allem eben, weil die Mutter oft damit Probleme bekommt...
Naja, wie auch immer: Abtreibung ist für mich kein Mord, wenn zum Beispiel eine Frau, oder noch schlimmer eine Minderjährige vergewaltigt wurde und dann schwanger wird. Ich bin zwar nicht weiblich, aber mich würde die Vorstellung ziemlich anwidern, von einem derartigen Verbrecher schwanger zu werden (vorausgesetzt eben ich wäre eine Frau -.-)
Oder wenn sich früh heraustellt, dass das Kind behindert ist. Bei leichten Behinderungen find ich auch, man sollte es lieber bekommen, aber wenn es schwer behindert ist, würde ich es, wenn ich der Vater wäre, gut finden wenn man es abtreibt. Ich will nicht die Verantwortung tragen, der Vater eines Kindes zu sein, das geistig total behindert ist und womöglich bewegungsunfähig im Bett liegt.

Also, für mich ist Abtreibung kein Mord, auch wenn vielleicht frühes Leben vernichtet wird... in manchen Fällen finde ich es einfach besser so.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:47
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Aus Dusslichkeit vorher schon, aber soll man denn nun Mutter und Kind deswegen ins Unglück stürzen, nur weil sie vielleicht einmal im Leben unbedacht war?
In solchen Faellen ist die Abtreibung dann auch meistens so traumatisch, dass es der Frau garantiert nie wieder passiert, wenn sie nicht wirklich extrem daemlich ist.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:49
Ich hab noch vergessen: Wenn ein Mädchen, das noch nicht mit der Schule fertig ist, schwanger wird, bin ich relativ neutral eingestellt... ich bin in dem Fall eher dafür, dass man es bekommt, vorausgesetzt, es sieht vom sozialen Umfeld her gut aus, man kriegt also Hilfe und die Mütter säuft nicht die ganze zeit.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 13:50
Also, für mich Abtreibung kein Mord, auch wenn vielleicht frühes Leben vernichtet wird...
Der Nebensatz ist für mich sehr prägnant in dieser Diskussion.
Man "tötet" ein frühes Leben... ja können denn alle Gegner von Abtreibung in die Zukunft sehen?
Es ist im Moment indem man die Frage nach der Abtreibung stellt vollkommen unklar und auch vollkommen irrelevant, was aus dem Menschen geworden wäre.
Es geht um Momententscheidungen, die manche auch als freien Willen bezeichnen wollen, da macht es absolut keinen Sinn nach der Zukunft zu fragen.


1x zitiertmelden