Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:42
@Arikado
Ja, das weiss ich aber vorher auch.
Ein "schöner Körper" ist kein Grund.

Wie gesagt, wenn ich Sex habe, gehe ich dieses Risiko ein.

Psychische Belastung. Kommt darauf an warum und welcher Art.

Humanistisch finde ich es nicht, wenn man ein Baby tötet :(


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:43
@Arikado
Zitat von ArikadoArikado schrieb:sondern aus einer humanistischen Perspektive.
ah ja....wie humanistisch ist denn die Abtreibung ungeborenen Lebens im Vergleich zu einem Körper, der nach der Schwangerschaft
Zitat von ArikadoArikado schrieb:nicht mehr ganz so schön
ist?

Lächerliche Aussage von Dir, man man man!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:48
@Ahiru
@CurtisNewton

Aus meiner (humanistischen) Sicht, geht das Recht eines Lebewesen mit Bewusstsein vor dem Recht eines Lebewesen ohne Bewusstsein. Damit hat es sich eigentlich schon.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:50
@Arikado
Jo, was aber daran scheitert, dass du das nicht beweisen kannst.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:53
@Ahiru

Ich kann auch nicht beweisen, dass es keine unsterbliche Seele gibt und dennoch ist es eher unwahrscheinlich. Mit einem gewissen Restrisiko muss man leben können.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:57
@Arikado
Also findest du okay, wenn man grundlos abtreibt?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:57
Ich finde das Abtreibungsrecht sollte noch weiter gelockert werden und nicht verschärft. Habt ihr euch mal Länder angeschaut, die ein richtig strenges Abtreibungsrecht haben? Nicaragua ist so ein Beispiel oder Rumänien zu Zeiten Ceaușescus auch. Da ist/war die Frauensterblichkeit höher.
Man kann Frauen nicht zwingen, Kinder auszutragen, dies halte ich für rechtswidrig. Das Leben der Frau ist als höher zu werden, als das des Ungeborenen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:58
Es gibt kein grundloses Abtreiben. Hauptgrund ist wohl, dass man das Kind nicht möchte. Im Angesicht von 7 Milliarden Menschen eigentlich eine Farce, darüber noch zu diskutieren.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 20:58
@Ahiru

Einen Grund hat man immer.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:00
@Paka
Hier redet keiner drüber, dass aus gesundheitlichen Gründen nicht abgetrieben werden soll...

@Arikado
"Meine Figur ist danach nicht mehr so knackig" ist für mich kein Grund, ein Lebewesen zu töten.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:01
@Ahiru
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Also findest du okay, wenn man grundlos abtreibt?
Wo wird denn "grundlos" abgetrieben? Wenn man sich der Verantwortung eines kindes nicht gewachsen fühlt, dann ist dies sehr wohl ein Grund!

@CurtisNewton
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:ah ja....wie humanistisch ist denn die Abtreibung ungeborenen Lebens im Vergleich zu einem Körper, der nach der Schwangerschaft
Naja, es ist besser, als menschen zu zwingen ein Kind gegen deren Willen auszutragen!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:01
@Ahiru

Für dich vielleicht nicht. Du bist aber nicht jederfrau.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:04
@garderon
Man bekommt entweder Erziehungshile oder kann das Kind abgeben. Kinderlose Paare freuen sich.

@Arikado
Klar, aber für solche Frauen habe ich kein Verständnis.
Wer aus solchen Gründen abtreibt, sollte am besten gleich sterilisiert werden.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:08
@ Ahiru
Kinderlose Paare freuen sich. Selten so gelacht. Hast du dir mal die strengen Adoptionsregeln in Deutschland angesehen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:10
@Ahiru
So einfach ist es aber nicht, mann muss zuvor erstmal austragen, was z.B. eine Berufliche Karriere doch gefährden kann, außerdem besteht bei jeder Geburt das Risiko von Komplikationen.
Und wieso soll die tatsache, dass es (unfreiwillige) kinderlose Paare gibt, hier ein Argument sein?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:15
@garderon
Hab nie behauptet, das wäre ein Argument?
Stimmt, jede Geburt ist ein Risiko. Da Abtreibungen ja total risikolos sind, sollten einfach alle Frauen abtreiben... Das ist also eher mal kein Argument.
An die berufliche Karriere muss ich halt denken bevor ich schwanger werde, genauso an Risiken und Figurprobleme.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:26
@Ahiru
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Hab nie behauptet, das wäre ein Argument?
Doch, indirekt schon und zwar dadurch:
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Kinderlose Paare freuen sich.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Stimmt, jede Geburt ist ein Risiko. Da Abtreibungen ja total risikolos sind, sollten einfach alle Frauen abtreiben... Das ist also eher mal kein Argument.
Eine gute Verhütung ist sicherlich die risikoloseste und auch beste Variante um ein Kind zu vermeiden, und das eine Abtreibung mit Risiken behaftet ist stimmt auch, aber letztlich muss man dann diese Risiken abwägen, dies geht aber nur individuel und nicht über den Kamm geschoren! Interessant wäre eine Studie zu Komplikationen von Geburt und Abtreibung.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:An die berufliche Karriere muss ich halt denken bevor ich schwanger werde, genauso an Risiken und Figurprobleme.
Ich denke mal, dass die wenigsten, die Abtreiben, auch schwanger werden wollten, deswegen ist dies kein Einwand!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:29
@garderon
Das war kein Argument von mir, aber interessant, dass du es so interpretiert hast.
So ne Studie ist überflüssig, kann man ja einfach Zahlen vergleichen.
Klar wollten sie nicht, aber sind sie nunmal.
Ausser Enthaltsamkeit ist nunmal keine Verhütung 100%ig. Also extravorsichtig sein, oder mit den Konsequenzen leben.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:41
@Ahiru
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Das war kein Argument von mir, aber interessant, dass du es so interpretiert hast.
Ich habe es so interpretiert, weil ich es leider schon oft in solchen Diskussionen gehört habe und es für eine perfide emotionale Erpressung halte.
Wenn ich Dir da etwas Falsches unterstellt habe, dann ziehe ich es zurück und entschuldige mich dafür.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Klar wollten sie nicht, aber sind sie nunmal.
Ausser Enthaltsamkeit ist nunmal keine Verhütung 100%ig. Also extravorsichtig sein, oder mit den Konsequenzen leben.
Ja, aber zu den Konsequenzen gehört nicht nur, es auszutragen, sondern eben auch eine Abtreibung, mit allen dazugehörenden Risiken und Folgen. Diese ist nämlich nicht einfach eine Flucht vor den Konsequenzen, sondern setzt zumeist vorraus, dass man sich damit gründlich auseinandersetzt und auch andere Möglichkeiten in Betracht zieht.
Nicht umsonst gibt es deswegen ein staatlich verordnetes Prozedere.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:So ne Studie ist überflüssig, kann man ja einfach Zahlen vergleichen.
Wenn es um den Vergleich von Risiken geht, dann ist ein einfes zahlen vergleichen zu wenig.
Da müssen noch randbedinungen in betracht gezogen und beurteilt werden


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 21:48
@garderon
Zitat von garderongarderon schrieb:Diese ist nämlich nicht einfach eine Flucht vor den Konsequenzen, sondern setzt zumeist vorraus, dass man sich damit gründlich auseinandersetzt und auch andere Möglichkeiten in Betracht zieht.
Nicht umsonst gibt es deswegen ein staatlich verordnetes Prozedere.
Da stimme ich zu, weswegen ich Leute nicht verstehe, die sagen "Wenn ich schwanger werde, treib ich ab, weil ich zur Zeit keine Lust auf ein Baby habe."


1x zitiertmelden