Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:21
Zitat von honkwatchhonkwatch schrieb:Liegt das an einem hyperaktiven Weltverbesserer-Gen?
Nein, es liegt einfach daran, dass man heute die Nachbarn nicht mehr in Hexenjagden denunzieren und abfackeln kann. Irgendwas braucht der Mensch halt zum Laestern! Das liegt wohl einfach in seiner Natur!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:23
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Aber es ist trotzdem nicht dasselbe. Wer treibt schon ein Kind ab, um Schwangerschaftsstreifen zu vermeiden? Das habe ich als Motivation echt noch nie gehoert.
Moment mal. Lies bitte richtig, was ich geschrieben habe - vor allem inhaltlich. Ich glaube, ich werde hier missverstanden.
Zitat von honkwatchhonkwatch schrieb:Wen zum Geier geht es etwas an, wenn sich Leute aufpumpen, ablassen, stechen, nageln, sonstwas lassen?
Es geht spätestens dann jemanden etwas an, wenn Leute sich dadurch kaputt machen, Schließlich sind medizinische Eingriffe mit Risiken verbunden, die Kosten verursachen könnten. Da fließt viel Geld. Klar, grundsätzlich kann es einem Latte sein, was jemand mit seinem Körper macht. Kann einem auch eben so Latte sein, wenn jemand Heroin spritzt oder verdorbene Lebensmittel konsumiert.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:28
@Alarmi
Unterschreib ich.
Aber....ich lästere auch, den ganzen Tag lang wenn mir danach ist, ich urteile (im Sinne von Meinung bilden), ich verurteile (Taten, nicht Menschen). Und trotzdem bin ich nicht gegen Zeug das mich einen feuchten Dreck angeht.

@Aldaris
Also verbieten, oder was? Tabak, Alkohol gleich mit? (Heroin lass ich nicht gelten, das ist sowieso verboten)


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:28
@Aldaris
Indirekt, ich meine eig insgesamt den vergleich zwischen abtreibung und schönheits-ops. Angefangen von den beweggründen, über die beratung, bis hin zum eingriff selbst und das nachspiel.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:29
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Moment mal. Lies bitte richtig, was ich geschrieben habe - vor allem inhaltlich. Ich glaube, ich werde hier missverstanden.
Auf diese Ebene geht es aber doch! Die Motivation hinter einer OP, und nicht, wie leicht und wie akzeptiert ein solcher Eingriff ist.
Zitat von honkwatchhonkwatch schrieb:Und trotzdem bin ich nicht gegen Zeug das mich einen feuchten Dreck angeht.
Ich kann es auch nicht nachvollziehen! Aber so sind die Menschen! Denken, jeder sollte so handeln wie sie es fuer richtig halten! Da fallen mir noch zig Beispiele ein!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:32
Zitat von honkwatchhonkwatch schrieb:Also verbieten, oder was? Tabak, Alkohol gleich mit? (Heroin lass ich nicht gelten, das ist sowieso verboten)
Wie kommst du auf verbieten? Alkohol und Tabak unterliegen speziellen Regelungen zum Schutz der möglichen Konsumenten. Solche OP's erst recht.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:38
Naja, bevor es hier noch "hitziger" wird, ziehe ich mich zurück. Dafür habe ich heute zu gute Laune.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 13:59
@DarkTris
@Hornisse


als "betroffener" Mann kann ich durchaus für mich behaupten, das man als Mann sehr wohl einen Prozess des Verstehens der Entscheidung einer Frau durchmachen kann.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 14:02
Unglaublich, wie hier in dem Thread wild hin und her diskutiert wird.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 14:09
@Aldaris
Auf verbieten komme ich, weil ich gern wüsste
- warum Leute gegen Dinge sind, die sie eigentlich gar nichts angehen.
- warum manche Leute überall ihre Nasen reinstecken müssen, nur um dann weder nachvollziehbare Kritik formulieren zu können bzw ohnehin gar nichts ändern wollen ("warum verbieten?")
- warum Leute sich anmaßen über Dinge urteilen zu können, obwohl (oder gerade weil) sie gar keinen Plan haben (das ging jetzt nicht an dich, eher allgemein zu verstehen)

Oder ist man nur gegen etwas, um halt gegen etwas zu sein? Macht ja irgendwie keinen Sinn.
Reicht es heutzutage nicht mehr einer Sache kritisch gegenüber zu stehen? Muss man da gleich dagegen sein?
Was bedeutet eigentlich dagegen sein, wenn man eh nicht gewillt ist etwas dagegen zu tun? Ist das so eine Art gedachte Auszeichnung, eine virtuelle Anstecknadel?
Oder leiden wir hier gerade unter Sprachverwirrung, ist mit diesem dagegen sein womöglich Kritik gemeint?
Zitat von AldarisAldaris schrieb: Solche OP's erst recht.
Und was spricht jetzt gegen solche OPs, was spricht fürs dagegen sein?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 14:15
@honkwatch
@Aldaris

Hab ich das jetzt richtig mitgekriegt? Ihr diskutiert hier nun über Schönheits OPs?

Das Thema ist doch die Abtreibung. Was haltet ihr denn davon?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 14:33
@Yotokonyx
Wir wissen wie das Thema lautet, beide haben schon reichlich dazu geschrieben. Dieser kleine Exkurs hat durchaus mit dem Topic zu tun, nämlich hinsichtlich dem Recht auf Selbstbestimmung und das ist sehr wohl ein wichtiger Aspekt bezüglich Abtreibung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 14:41
@Aldaris

Da ja als abschreckendes Beispiel Scheiterhaufen, Teeren und Federn nicht mehr erlaubt und nicht mehr in Mode sind, könnte man ja Frauen, die es wagen, eigene Entscheidungen über sich, ihren Körper und ihr weiteres Leben zu treffen, kahl scheren ...
Dann würde gleich jeder von Weitem sehen, daß sie "Mörderinnen" sind und sich gegen ihren Zellhaufen entschieden haben.

Bei Schönheitsoperationen - auch solche Eigenmächtigkeiten - natürlich auch :D .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 14:45
@Thalassa
Kahl scheren?
Hmm. Auch bei Haarverpflanzungen? Das wäre irgendwie widersinnig, dafür aber pflegeleicht :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 14:47
@honkwatch

Dann natürlich nach dem Verpflanzen :D und ein Perückenverbot muß dann sowieso ausgesprochen und überwacht werden ;) .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 15:25
@cejar
Zitat von cejarcejar schrieb:als "betroffener" Mann kann ich durchaus für mich behaupten, das man als Mann sehr wohl einen Prozess des Verstehens der Entscheidung einer Frau durchmachen kann.
Darf ich fragen was genau Du dann verstehen willst bzw. kannst? Ihre Entscheidung? Oder was genau?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 16:29
@DarkTris

Meine damalige Freundin war vor einigen Jahren schwanger, sie wollte aufgrund der damaligen Lebensumstände kein Kind (Anfang des Studiums, keine finanziellen Absicherungen, etc etc etc), ich hätte es schon gerne gehabt.

Aber wie Ihr schon beschrieben habt, ist die Entscheidung für uns Männer wesentlich einfacher als für euch Frauen und nach einigen Gesprächen, ohne Vorwürfe, ohne Geschrei, einfach konstruktives Reden kann man auch als Mann sehr wohl nachvollziehen, wieso ein Kind einfach mal überhaupt nicht in den momentanen Lebensplan und die Selbstverwirklichung des eigenen Willens einer Frau passt. Und selbstverständlich habe ich meine Freundin auch in der Entscheidung kein Kind haben zu wollen voll und ganz unterstützt auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 17:01
wenn man sich das alles hier durchliest sieht man mehrere bilder vor sich erscheinen:

1. frauen haben kein selbstbestimmungsrecht über ihren körper

2. frauen müssen tun was die gessellschaft für sie für richtig hält, egal ob sie damit klarkommen oder nicht

3. alles was von der allgemeinen meinung abweicht ist bööööööse

4. kinder sind ganz leicht zu gebären, völlig schmerzlos und ernähren sich von luft und liebe, sind daher auch gaaaaanz problemlos aufzuziehen weil jeder muss ja kinder wollen und mögen, auch wenns nicht ins leben passt man muss sie mögen und wollen

5. man muss ja anscheinend garnichts aufgeben für das kind weil es wird ja nie erwähnt was man alles zurückstecken muss nur damit man es anderen recht macht

6.-.. hey leute das ist jetz nicht euer ernst oder?


jeder mensch hat ein recht auf selbstbestimmung, und kein aussenstehender hat einen anderen menschen zu sagen was derjenige mit seinem körper tun oder lassen soll. und wenns zum abbruch kommt kan man noch nicht von kind reden,weil einfach nocht nichts da ist ausser ne gewebeanhäufung.

vor allem scheind hier keiner die erfahrung gemacht zu haben wie es ist wenn man das "ungewollte kind" ist. ich für meinen teil weis wie es ist wenn einem ein elternteil komplett ablehnt dies mehr als offensichtlich zeigt.

und was sowieso oft ausser acht gelassen wird: wieso soll eine frau die körperlichen strapazen einer schwangerschaft auf sich nehmen wenn es ihr total wiederstrebt, die schwangerschaft und das damit verbundene umfeld (es wird ja erwartet das man sich über die kind im bauch freud) die reinste belastung ist und alles was folgt der reinste horror für sie wäre, den nur weil sie das kind austrägt. heißt das nicht das sie das kind auch mögen muss. und wenns dann da ist bleibt es dann eh in den meisten fällen an der mutter hängen (die das kind in dem fall nicht mag) .. nun die resultate solcher situationen liest man oft in den zeitungen


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 17:07
@Valkyre


komisch, wenn ich das hier alles lese komme ich zu dem Ergebnis das es wesentlich mehr Menschen gibt, die das Selbstbestimmungsrecht akzeptieren, und das es immmer die selben Fanatiker sind, die es aus merkwürdigen Gründen verneinen wollen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 17:10
@cejar

stimmt schon offiziell darf ja jeder machen was er will.. nur anscheinend wirds immer überall angeprangert wenn man offen seine meinung sagt, besonders wenns um das thema kinder geht.

stell dir vor gerade in diesem thread hier würde wer statt kind das wird "balg" oder "plage" benutzten.. derjengie würde einem donnerwetter ausgesetzt werden. wobei schon diese tatsache an sich recht amüsant ist


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 17:24
die untersuchung ist im prinzip dazu da, die kranken kinder auszusortieren. sonst bräuchte man das nicht machen. außerdem kann diese untersuchung eine fehlgeburt nach sich ziehen. @Ariadne

ja stimmt @Aldaris


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 17:35
Wer hat das Recht zu beurteilen, ob es richtig oder falsch ist? Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter und müssen die Inquisition fürchten...oder doch wieder?

* IRONIE AN * Wir können ja das Kurpfuscher Handwerk wieder aufleben lassen. Frauen haben schon immer ungewollte Kinder abgetrieben, dann sollen sie dafür gefälligst auch verbluten und sterben....diese verdammten Kindermörderinnen... * IRONIE AUS *

Ach, kennt hier jemand eine Frau, die das " nur so " gemacht hat? Ich jedenfalls nicht!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 18:02
Bilder von dem was nach einer Abtreibung übrig bleibt, finde ich ehrlich gesagt schon schockierend...

Spoilerabtreibung 10 wochenOriginal anzeigen (0,2 MB)

Spoiler abtreibung2 000


1x verlinktmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 18:07
@Kybernetis
Auf dem zweiten Bild hat ja wohl ein Zahnarzt den Eingriff durchgeführt. :troll:

Es gibt auch ganz unbedrohliche Bilder:

Stage11 histology-optic pitOriginal anzeigen (0,2 MB)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 18:13
@Dr.Thrax

Klar, wenn sich sehr früh für eine Abtreibung entschieden wird, allerdings kann man ein Kind auch erst im dritten Monat abtreiben lassen und dann ist alles wesentliche schon entwickelt...


1x zitiertmelden