Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:42
Zitat von fantasia78fantasia78 schrieb:Muss man dann tatsächlich sein Leben lang mit allen Konsequenzen "haften"....Obwohl man sich dazu nicht in der Lage sieht?
Es wäre Deine Wahl, das Kind zur Adoption freizugeben - die Nachfrage nach gesunden Neugeborenen ist riesig - oder den Kindsvater ordentlich mit einzuspannen. Beim Kindermachen warst Du ja auch nicht allein.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:42
@Rao
Wer ein Kind erstmal neun Monate im Bauch traegt und auf die Welt bringt, der gibt es nicht mehr so einfach zur Adoption frei!

Aber ich schliesse mich @stereotyp an, hier waere die Sterilisation einfach die perfekte Loesung!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:43
@Rao
Zitat von RaoRao schrieb:Und schon schwingen wir die Nazikeule. Aber warm soll ein Mädchen, das sich kaum selbst ernähren kann, auch noch ein Kind bekommen (müssen), das dann genausowenig was zu essen hat? Kinder sollten ein Reichtum sein, kein Mittel zur Vermehrung der Armut, oder?
Du verwendest völig unreflektiert historische Schimpfworte wie "Russenbalg", die ihren Ursprung unter anderem auch in der Naziideologie haben und benutzt diese um deine Argumentation von "ungewollten Kindern" zu bekräftigen. Das ist schon sehr harter Tobak. 

Allerdings bin ich trotzdem keineswegs mit der "Nazikeule" gekommen, denn die Eugenik war so gut wie überall verbreitet und wurde u.a. Auch in den USA oder der Schweiz angewandt. 

Ein Beispiel : Deine Aussage über die Kinder als ein "Mittel zur Vermehrung der Armut " ist 1 zu 1 ein Argument der Eugeniker. Denk mal darüber nach an welchen Ende du das Problem überhaupt angehst.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:44
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:@Rao Bist Du eigentlich sicher, dass Du hier ueberhaupt noch ueber das tatsaechliche Thema diskutierst? Es geht um Abtreibung! Nur so als kleine Erinnerung!
Gehört alles mit dazu, die Alternativen und wie es in anderen Ländern der Welt so zugeht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:45
@Rao
Wieso diskutieren wir dann seitenlang ueber die Anwendung von Massenverhuetung in afrikanischen Laendern, wo Abtreibungen kaum durchgefuehrt werden?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:47
Zitat von doreedoree schrieb:Ein Beispiel : Deine Aussage über die Kinder als ein "Mittel zur Vermehrung der Armut " ist 1 zu 1 ein Argument der Eugeniker. Denk mal darüber nach an welchen Ende du das Problem überhaupt angehst.
An beiden hoffe ich. Mehr Kinder = mehr Armut, mehr Armut = mehr Kinder, eine Kette ohne Ende unter sich stetig verschlechternden Bedingungen (Umweltzerstörung und so weiter, verursacht durch immer mehr Menschen).  

Gib den jungen Mädchen die Chance, erst mal ihre ersten eigenen 20 Lebensjahre für Bildung und Beruf ohne Zwang zum Kind wahrzunehmen = weniger Armut für die Frau, bedeutet für die Kinder, die danach (freiwillig) kommen bessere Überlebenschancen. Und weniger Kinder insgesamt, für Gesellschaft wie für Umwelt ein Vorteil.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:47
Es kommt derzeit nicht in Frage. Dazu bin ich derzeit noch zu jung. Die Situation ist derzeit so. Wie es 5 Jahren aussieht, weiß ich nicht.
Ich frage mich einfach, warum man per se etwas komplett ablehnt, oder verteufelt, für das sich manche Frauen vielleicht schweren Herzens durchringen müssen.
Immer Verantwortungslosigkeit zu unterstellen ist irgendwie albern.
Ich finde, diese Entscheidung kann verantwortungsvoller sein als die umgekehrte.

Das mit der Adoption wäre in meiner Lage und in meiner Stellung ein absolutes No go. Damit wäre ich in meinem sozialen Umfeld nicht mehr erwünscht und geächtet. 
Mit der Entscheidung für eine Abtreibung allerdings auch.....das müsste ich natürlich absolut geheim halten.
Ziemlich krass eigentlich, was die Gesellschaft für einen Druck ausübt.
Ich bin froh, dass ich diese Entscheidung a) nie fällen musste und b) dass es hier möglich,  ist die richtige Lösung für sich selbst legal zu wählen 


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:49
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:@Rao Wieso diskutieren wir dann seitenlang ueber die Anwendung von Massenverhuetung in afrikanischen Laendern, wo Abtreibungen kaum durchgefuehrt werden?
NOCH nicht. Aber auch die werden vermutlich nicht für alle Zeiten in der Steinzeit stecken bleiben, egal wie mau es momentan für Verbesserungen aussieht.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:49
@fantasia78
Hört sich nach ner interessanten (und leider wohl auch recht leidvollen?) Lebensgeschichte an.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:50
Zitat von RaoRao schrieb:NOCH nicht. Aber auch die werden vermutlich nicht für alle Zeiten in der Steinzeit stecken bleiben, egal wie mau es momentan für Verbesserungen aussieht.
Dann hoer doch einfach mal auf, ueber Fantasiezustaende in der Zukunft zu diskutieren und diskutiere lieber, wie Du hierzulande gegen Abtreibungen vorgehen willst!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:51
@Rao
Gib den jungen Mädchen die Chance, erst mal ihre ersten eigenen 20 Lebensjahre für Bildung und Beruf ohne Zwang zum Kind wahrzunehmen = weniger Armut für die Frau, bedeutet für die Kinder, die danach (freiwillig) kommen bessere Überlebenschancen.
Dafür Benötigt das Mädchen oder die Frau, die Gleichberechtigung, die es nun nicht in Allen Länder gibt.

Siehe Dich um.. In den meisten Afrikanischen Ländern oder Arabischen Raum .. iss nichts mit Entscheidung der Mädels/Frauen.

Nachtrag:

@Alarmi
hat recht * wir sollten hier zu lande erst mal schauen*!


P.S muss Einkaufen, bis später!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:51
@stereotyp
Verstehe ich nicht. Warum denn?
Was glaubst du, wie viele Frauen da draußen das gleiche Problem hätten, im Falle einer ungewollten Schwangerschaft????


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:55
Zitat von fantasia78fantasia78 schrieb:Das mit der Adoption wäre in meiner Lage und in meiner Stellung ein absolutes No go. Damit wäre ich in meinem sozialen Umfeld nicht mehr erwünscht und geächtet. Mit der Entscheidung für eine Abtreibung allerdings auch.....das müsste ich natürlich absolut geheim halten.
Als ich das las, hab ich mich halt gefragt, wie das wohl in realiter aussieht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:57
@Rao

Das was du vorschlägst wurde bereits von den Eugenikern versucht. Es gab doch schon alles und es hat nie so funktioniert wie es erwartet wurde.

 Man kann den Kreislauf erst mit genügend Bildung, Schaffung von Arbeitsplätzen, Perspektiven,  etc.  durchbrechen. Die Anzahl der Kinder spielt dabei nur eine geringfügige Rolle.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:57
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:bleiben, egal wie mau es momentan für Verbesserungen aussieht.Dann hoer doch einfach mal auf, ueber Fantasiezustaende in der Zukunft zu diskutieren und diskutiere lieber, wie Du hierzulande gegen Abtreibungen vorgehen willst!
Ich entscheide nicht für oder gegen Abtreibungen hierzulande. Das beste Mittel gegen Abtreibungen ist ein Klima, in dem ein Kind keine übermäßige Belastung für die Mutter mehr darstellen muß, per Kinderbetreuung, angemessener Finanzierung und so weiter, unabhängig von einem Partner, und da ist die Politik gefordert.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 14:59
@Rao
Das ist absolut richtig, aber auch nicht immer. Auch wenn das Kind keine uebermaessige Belastung fuer die Mutter mehr darstellt, hast Du immer noch die Faelle von Vergewaltigung oder anderen psychischen oder gesundheitlichen Problemen, in denen die Mutter das Kind nicht austragen moechte.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:01
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es gibt Situationen, in denen auch einfach mal die Klappe gehalten und die eigene Meinung gar nicht verkuendet werden muss!
Ich bin alt & erfahren genug, um das abschätzen zu können. :)



Is ja geil .. jetzt wird die Eigenverantwortung der Frau, die ja nicht schwanger werden will, es aber dann doch irgendwie - durch Zufall, oder so, obwohl alles richtig gemacht - wird, auf den Mann umgewälzt. Der soll sich jetzt einfach mal die Samenleiter durchschnibbeln lassen, weil es beide nicht hinbekommen, anständig zu verhüten.

Der Thread is Satire, oder? :troll:


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:03
@Kältezeit
Der soll sich jetzt einfach mal die Samenleiter durchschnibbeln lassen, weil es beide nicht hinbekommen, anständig zu verhüten.
hatte ich eingebracht..
Bezogen auf die Ärmeren Länder.. oben ist ein Link diesbezüglich, das in Indien Zwangssterilisation an Frauen unternommen werden, wieso nicht am Manne?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:04
@MiaJinn
Neenene, dich meinte ich nicht. Da hat man ja gemerkt, dass dieser Vorschlag nur Spass ist bzw. sarkastisch gemeint, aber er wurde sehr ernsthaft aufgegriffen und als tatsächliche Option in den Raum gestellt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:05
@Kältezeit

0o
jetzt bin ich verwirrt..

wer hatte da den noch mit Argumentiert :ask:

*suchen gehen muss* :D


melden