Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:05
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Außerdem kann man auch lebendig bewusst entscheiden Organ zu spenden
Kann man, ist aber nicht immer so. Oft genug werden Eltern nach dem ploetzlichen Tod ihres Kindes nach einer Organspende gefragt. Mord?


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:06
@Alarmi
Achso, man das hab ich beim Lesen irgendwie nichtmehr mitbekommen, hab auch nur 3 Stundne geschlafen, wird wohl daran liegen... :D
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Kann man, ist aber nicht immer so. Oft genug werden Eltern nach dem ploetzlichen Tod ihres Kindes nach einer Organspende gefragt. Mord?
Es gibt ja Gerüchte (ich betone, Gerüchte), das sin Krankenhäusern junge Menschen mit Organspendeausweis wesentlich schlechter behandelt werden, weil in ihnen eine Ressource gesehen wird... Aber, Gerüchte :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:06
Zitat von ZeroxZerox schrieb:Man kann auf 200 Seiten nicht erwarten, das sman immer beim Thema bleibt, glaube ich
Wir sind sehr wohl beim Thema, denn wir versuchen zu eroertern, wieso ausgerechnet Abtreibung als Mord gelten soll, aber andere Praktiken, die exakt gleich sind, nicht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:07
@Alarmi
Klar, das schon, e shängt noch mit dem Thema zusammen, aber @DarkTris hatte sich ja beschwert, dass wir nicht mehr beim Thema seien :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:07
@Alarmi
Naja, dann gibts ja immer noch Verfügungen von Menschen, die solche Maschinen gar nicht haben wollen, um zu leben. Empfinde es trotzdem nicht als Mord.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Kann man, ist aber nicht immer so. Oft genug werden Eltern nach dem ploetzlichen Tod ihres Kindes nach einer Organspende gefragt. Mord?
Pah, ja bei den Kindern ist das so ne Sache, da sie das nicht selber entscheiden können. Würde mein Kind auch nicht taufen, oder sonst was. Kann es entscheiden wenn es groß ist, also würde ich es im Falle des Todes keine Organe spenden lassen.

@Zerox
Dann verhüte gut & dann musst du dir auch keine Gedanken machen, dass es so kommt. Trotz der Phobie denn Interesse an Kindern? Oder dementsprechend eher nicht?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:08
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Empfinde es trotzdem nicht als Mord
Du empfindest ja auch Abtreibung nicht als Mord, oder? :)
Dieser Zusammenhang ist nur interessant bei Leuten, die denken, Abtreibung waere Mord.
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:also würde ich es im Falle des Todes keine Organe spenden lassen.
Ich schon, wenn ich damit anderen Kindern das Leben retten koennte.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:09
@Zerox
Und wenn es Gerüchte sind, dann verbreite sie nicht weiter. ;)
Es gibt überall schwarze Schafe, genau wie mit dem Organhandel aufm Schwarzmarkt oder irgendwelchen korrupten Ärzten. Ist nun mal so. Aber die Chance wirklich und auf rechtlicher Korrekter Art und Weise ein Leben, durch mein Organ zu retten, das sollte, bzw ist es für mich Grund genug, Organspender zu sein.

@Alarmi
Nee, empfinde ich nicht als Mord, aber moralisch anzweifeln tu ich es trotzdem irgendwo.
Ich habe keine Kinder und wüsste nicht wirklich wie ich entscheiden würde, aber ich denke mal, dass ich es nicht tun würde.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:10
@Alarmi
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Dieser Zusammenhang ist nur interessant bei Leuten, die denken, Abtreibung waere Mord.
Für mich ist es schon Mord, denn diese Menschen haben vorher gelebt, wohingegen ein Embryo nie gelebt hat :P


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:10
@Bassmonster
Geh weg mit Kindern :D
Erstens mag ich sie nicht, zweitens bin ich psychisch zu krank für so eine Belastung, drittens hätte ich garkeine Finanziellen Möglichkeiten,da ich durch meine Krankheit nur H-IV beziehe, viertens hab ich bei meiner Regel schon so krasse Schmerzen, dass ich nicht daran denken möchte, dass mein Bauch dick wird und bei einer Geburt weh tut und fünftens ich verhüte ja mit der Pille, ich lass meinen Freund nicht einmal in mir kommen, weil ich so Phobien schiebe :D
Zum Glück hat der Jahre zuvor coitus interuptus (schreibt man das so?) praktiziert und daher keine Probleme damit, wir wissen uns anders zu helfen :D

Ich sag nur Organspendeskandal...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:12
@cassiopeia88
Geh weg, Du luegst. :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:12
@Zerox
Oh Gott, da fehlen mir die Worte. Aber gut für jemanden wie dich, würde eine Abtreibung dann in Frage kommen.
Ich bin aufgrund familiärlicher Gegebenheiten wirklich vorgeschädigt, was Kinder angeht, da meine Geschwister "früh" schwanger geworden sind, mehrere Kinder haben und ihr Leben jonglieren, sie haben mir gezeigt was ich für meine Zukunft nicht möchte. Aber so weit wie du würde ich es nicht schaffen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:12
Ich wollt mich nicht beschweren! Ich finde nur, daß das nicht mehr viel miteinander zu tun hat.
Aber diskutiert nur weiter, ist ja nicht uninteressant.

Und zu einer gewissen Phobie; ich habe 10 Jahre lang nach fast jedem Sex auf einen Schwangerschaftstest gepinkelt vor lauter Angst. Das heißt, lange Zeit, denn irgendwann habe ich Männer gar nicht mehr angefasst. Das sagt sich sehr leicht, man solle gegen diese Phobie etwas tun. Ich habe sehr viel versucht, wollte mich sogar sterilisieren lassen - habe ich in Deutschland nicht geschafft. Auch in psychologischer Behandlung war ich deswegen; ohne erfolg was diese Phobie betrifft. Das ging bis zu Panikattacken.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:15
@Bassmonster
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Oh Gott, da fehlen mir die Worte
Weil ich das so direkt sage und zugebe?
ja, klar, wurde ja danach gefragt :D
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Aber gut für jemanden wie dich, würde eine Abtreibung dann in Frage kommen.
DAS widerrum kann ich erst sagen, wenn ich jemals in die Entscheidungsfrage komme - Sich vorher da realistisch hineinzuversetzen ist unmöglich, für jeden.
Solange die Situation nicht wirklich da ist, kann ich sie nicht beurteilen - Ich weiß nur, dass ich e snicht generell ausschließen würde, aber wie gesgat, dneken und machen sind 2 Paar Schuhe...

Ich würde niemals eine Frau veruteilen die es tut, außer sie ist wirklich zu doof zum Verhüten und tut es immer und immer und immer wieder, aber das sind RTL Märchen.
Im Rl kenne ich eine Frau die abgetrieben hat und der würde ich so etwas auch nienieniemals zumuten wollen ud ich habe sie nie dafür angegriffen oder verurteilt.
Es ist "Mutig" das zu tun.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:17
@DarkTris
Das ist ja echt heftig. Kommt die Angst einfach so, oder liegt es an den Umständen unter einer Geburt? Angst vor dem dicken Bauch, Angst vor den Wehen direkt? Schwer nachzuvollziehen.
Ich habe auch nicht wirklich Bock drauf ne Kugel vor mir her zu schieben, vielleicht einfach mal so rumzukotzen, Fressattacken, etc. Aber so dass es zu Panik wird..unglaublich.

@Zerox
Nicht weil du ehrlich bist, sondern weil ich sowas noch nie gehört habe ;)
Natürlich ist es mutig, aber auch jedem selber überlassen, deshalb könnte ich niemanden als Mörder beschimpfen. Lieber sage ich, dass ich dieses Kind nicht bekommen möchte, als hinterher in Schwierigkeiten zu stecken & mich nicht ausreichend um die Entwicklung kümmern kann, oder so.
Ich denke eine Schwangerschaft und auch das kriegen eines Kindes hat viel mit Verantwortung zu tun, wer diese nicht tragen kann, das aber auch bewusst ist, dem steht es frei, den für sich Richtigen Weg einzuschlagen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:20
@Bassmonster
In DarkTris' Fall liegt eine ganz andere Vorgeschichte zugrunde....schau mal weiter vorne nach ihren Postings! Da duerfte es klar sein!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:20
@Bassmonster
Joa, ich hör das nicht zum ersten mal :D
Wikipedia: Schwangerschaftsphobie scheint abe rwohl schon öfter vor zu kommen :D

Ich finde es sehr schön, dass du Frauen dafür nicht verurteilst oder als "Möderin" betitelst,d as wurd ehier im Thread schon oft genug getan.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:25
@Bassmonster
Richtig, meine Vorgeschichte steht hier.
Ich habe beide Seiten erlebt; ich habe Kinder und ich habe vor 15 Jahren eine Zwillingsschwangerschaft abgebrochen - abbrechen müssen. Dadurch entstand damals meine Phobie, daher kann ich @Zerox sehr gut verstehen. Ich wäre diese Phobie wohl nie los geworden wenn ich nicht inzwischen Kinder hätte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:25
Ach Leute, ich wollte nur mal sagen, macht richtig Spass heute mit euch! :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:27
@Alarmi
Jaja, war zu faul die Seiten nachzublättern, ich schau gleich mal.

Hut ab dass ihr @Zerox @DarkTris so offen über eure Situation berichten könnt, aber gerade das macht es Interessant und hilft vielleicht auch denen, die abtreiben als Mord ansehen.
Frauen, die vielleicht Schwierigkeiten damit haben sind sicherlich Frauen, die bereits ne Fehlgeburt hatten, quasi haben sie den Wunsch ein Kind zu kriegen, können es aber nicht, natürlich verachten sie dann diejenigen, die Kinder kriegen können - aber nicht wollen. Klingt recht logisch, oder?
Gibt da sicherlich auch dieses Argument, was heutzutage oft zu hören ist wie "In diese Welt möchte ich kein Kind setzen, wer weiß was es in einigen Jahren mitmachen muss" Aber wäre das denn ein triftiger Grund, bei einer bereits laufenden Schwangerschaft abzutreiben? Da fängt nämlich meine Moral an, ich kann schlecht sagen nur wer so denkt, der mordet wirklich. Heisst quasi ich kann deren Situation und ihre Gründe nicht bewerten. Oder, wenn der Frauenarzt eine Behindert für das Kind ansieht, die Eltern aber denken sie können sich nicht damit anfreunden, ein behindertes Kind zur Welt zu bringen, das sind alles so Fragen, die ich mir hinsichtlich dem Thema Abtreibung stelle.

@DarkTris
Oh, aber das ist total super, dass du sie los geworden bist & dass du letzendlich doch Kinder bekommen hast!
Kenne mich da leider nicht mit den Therapien aus, ob es da was gibt, oder sonstiges.
Andersrum gesehen kenne ich eben jemanden, der gerne Kinder hätte, aber 2 Fehlgeburten mitgemacht hat. Merkt man dieser Person leider sehr stark an, sie hat quasi nen Komplex, obwohl ich meine Eltern habe, sich wie meine Mutter aufzuführen.
Aber du würdest dich selber doch auch nicht als Mörderin beschreiben, oder?
Ich verurteile andere nicht, die diese Entscheidung treffen, ich wüsste nur nicht, ob ich diese Entscheidung zu 100% für mich treffen könnte.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:28
@Alarmi
Ich lüge nie :( Ich meine das wirklich so

Also sind sich hier alle momentan einig, dass ein Schwangerschaftsabbruch unter bestimmten Umständen legitim ist?

Mhhh....


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:29
@cassiopeia88
Natuerlich, man kann nur nicht festlegen, welche Umstände es sind, das muss jeder für sich selber wissen. Demnach plädiere ich zu nicht schuldig und nicht Mörder ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:29
Zitat von ZeroxZerox schrieb:Ich würde niemals eine Frau veruteilen die es tut, außer sie ist wirklich zu doof zum Verhüten und tut es immer und immer und immer wieder, aber das sind RTL Märchen.
nö, die sorte frau gibt es durchaus wirklich.

sie werden nur gern von RTL und abtreibungsgegner als DER prototyp der abtreibenden frau hingestellt der sie einfach nicht sind...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:30
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Gibt da sicherlich auch dieses Argument, was heutzutage oft zu hören ist wie "In diese Welt möchte ich kein Kind setzen, wer weiß was es in einigen Jahren mitmachen muss" Aber wäre das denn ein triftiger Grund, bei einer bereits laufenden Schwangerschaft abzutreiben?
Fuer mich waere es keiner. Aber ich wuerde NIE eine Schwangerschaft als Mord bezeichnen. Es gibt gute Gruende dafuer und es gibt schlechte Gruende. Aber es gibt immer Gruende, und es ist nie Mord, denn man kann nur einen Menschen ermorden, und so leid es mir tut, Foeten in der 12. Woche sind keine.
Zitat von cassiopeia88cassiopeia88 schrieb:Also sind sich hier alle momentan einig, dass ein Schwangerschaftsabbruch unter bestimmten Umständen legitim ist?
Natuerlich! Siehst Du das anders? Und wenn ja, warum?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:32
@Bassmonster
Nein ich sehe mich nicht als Mörder auch wenn ich mich oft so gefühlt habe. Ich habe sehr lange darunter gelitten und es mir nie leicht gemacht mit dieser Angelegenheit.

Ich habe selbst einen Bruder der gern ein zweites Kind gehabt hätte; ich wollte mit meiner Vergangenheit nie Kinder haben und hab jetzt zwei. Die Welt ist ungerecht, aber wenigstens sind meine Kinder für mich das beste und liebste was ich habe und eigentlich genau das richtige für mich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 12:34
@DarkTris
Oh, das hört sich toll an, finde ich super dass du gelernt hast, damit umzugehen!


melden