Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:15
Was sind die repräsentativen Gründe für Abtreibungen?
&
Ich habe in meinem Leben persöhnlich nur eine einzige Frau getroffen die gesagt hat abgetrieben zu haben.

Ich zweifle ebenfalls, dass sich das auf 4, 5 Nenner runterbrechen lässt. Meist sind es eher komplexe Situationen, die man vielleicht unter soziale Verhältnisse (nicht im negativen Sinne) zusammenfassen kann, wobei ich da auch sehr vorsichtig wäre. @JPhys2

@Helenus
Als ausgewachsener Mensch hast Du die Möglichkeit dich zu schützen, wenn Dir jemand etwas antun will. Als Ungeborenes? Fehlanzeige!

Du trägst wohl auch Spermien über die Strasse.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:20
@1ostS0ul

aber ich merke, dir gehn die argumente aus, b.z.w waren eigentlich zu keiner zeit welche vorhanden.

wenn du tatsächlich forderst die finanzielle selbstbestimmung des mannes über die körperliche selbstbestimmung der frau und über das heranwachsende von der mutter geliebte leben zu stellen, ist das wirklich ein menschlicher abgrund über den ich lieber gesprungen wäre als rein zu kucken ;)

ich bin grundsätzlich für abtreibung, für mich ist ein fötus ebenfalls noch kein mensch, aber ich hab immerhin soviel Empathie mich in frauen rein zu versetzen für die es das sehr wohl ist, und die ihr kind ab dem ersten moment an lieben.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:27
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:aber ich merke, dir gehn die argumente aus, b.z.w waren eigentlich zu keiner zeit welche vorhanden
...du merkst es...^^...und wenn dann so ein satz...
Zitat von mrhankymrhanky schrieb: die finanzielle selbstbestimmung des mannes über die körperliche selbstbestimmung der frau und über das heranwachsende von der mutter geliebte leben zu stellen
...kommt muss man wohl davon ausgehen das du wohl nicht wirklich ließt was geschrieben wird, es also kein wunder ist das du denkst es würden die "argumente" ausgehen...:ask:..oder wo habe ich denn die finanzielle Selbstbestimmung des mannes übder die körperliche selbstbestimmung der frau gesetellt bzw. gefordert...?...-.-....


...edit...köstlich...^^


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:29
@1ostS0ul
troll doch bitte jemand anderen.

beide vögeln, frau wird schwanger, mann hat kein bock auf konsequenzen zieht sich aus der verantwortung mit "entweder abtreiben oder kein geld", denkst du iwer der hier liest sei so blöd und würde nicht ganz genau verstehen was du sagen willst?

bitte..


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:39
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:würde nicht ganz genau verstehen was du sagen willst?
...naja du scheinst es, nach deinem vorherigen Beitrag, wohl nicht wirklich zu verstehen... ;)

...was ich "sage" ist das ich jedem sein recht auf "selbstbestimmung" eingesetehe und nicht, so wie du, nur einem der beteiligten...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:45
@1ostS0ul
nach wie vor ist es so, das der mann selbstbestimmung ausüben kann bei der zeugung..indem er mit allen ihm gegebenen mitteln eine schwangerschaft verhütet.
verhütung ist männer und frauen sache, die gefahr das die weibliche verhütung fehlschlägt ist gegeben, das risiko ist gering aber bekannt.
im gegensatz zu kursierenden gerüchten bei der eher jungen und unerfahrenen generation sind frauen keine unmenschen die geldgeil reihenweise kerlen kinder anhängen.

ist die frau schwanger, resultiert das das aus einem eingegangen risiko das beide kannten.
einig sind wir uns: man kann frauen nicht über geldenzug zur abtreibung zwingen.

klar ist es nicht fair, das ist aber schlicht und ergreifend biologie.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:45
@Helenus
Hast du schon mal mit einer Frau gesprochen die eine Abtreibung hatte?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:52
@Helenus
Ich war im kath. Gemeindedienst tätig. Aber das lässt man ja hier nicht gelten
Als was gelten?
War das der Versuch meine Frage zu beantworten?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 22:54
@Etta

Weil du hier immer darauf rumreitest, Abtreibung wäre ein "Millionengeschäft".

Eine Krankenhausgeburt kostet in den USA im Durchschnitt 30.000$

Quelle: http://www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2013/07/23/the-royal-birth-cost-15000-the-average-american-birth-is-billed-at-30000/ (Archiv-Version vom 08.10.2013)

Eine Abtreibung ca. 500-1000$.

Quelle: http://civilliberty.about.com/od/abortion/f/Average-Cost-of-an-Abortion.htm

Das müssen dumme Ärzte sein, die das erste Geschäft zu Gunsten des zweiten ausschlagen...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 02:35
Eine Abtreibung ist schon vom Papier her ein Mord, es ist auch nicht wirklich toll so etwas zu machen.
Es ist aber in manchen Fällen besser es zu tun.
Wenn wir ehrlich sind haben wir doch alle nichts gemerkt als wir im 3. oder 6. Monat gerade am entstehen waren.
Wenn man nichts merkt und das Leben nicht spüren, fühlen kann und kein Bewusstsein hat ist doch alles egal, das Kind merkt ja gar nicht das es abgetrieben wird.
Ein bestialischer Mord ist für mich wenn 1. Jemand bei vollem Bewusstsein und 2. Starke Lebensgefühle und Lebenswillen hat, und man dieses gewaltsam auslöscht.
Das ist bei einer Abtreibung beides nicht der Fall.
Darüber sollte man mal nachdenken, ob wir bei einer Abtreibung etwas negatives hätten.

Es gibt auch Totgeburten wo das Kind einfach Tot auf die Welt kommt, weil es einfach im Körper nicht richtig entstehen konnte, ich mein da könnte man auch sagen mein Körper hat dieses Baby brutal ermordet. Solange es nichts mit bekommt bin ich beruhigt.
Denke da hat die Natur schon dafür gesorgt das wir erst nach vielen bewiesenen Lebensmonaten ein reales Bewusstsein bekommen.
Wenn sich dieses entwickelt hat, dann wird es natürlich schlimm ein Leben zu beenden. Aber vorher sehe ich da kein wirkliches Problem.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 03:44
Ich hatte das Thema damals in Cappel auf der Pflegevorschule. Da wurden uns auch grausige Bilder gezeigt. Ich war damals total geschockt. Schon deswegen, war ich selbst mal Thema einer Abtreibung war. Ab da, wo ich wusste, wie die Ärzte solche Embryos entfernen, bin ich gegen eine Abtreibung und mehr für Abdobtion und Babyklappe. So ein kleines Lebewesen im Bauch kann nicht dafür, wenn 2 Menschen nicht aufpassen und dann so ein kleines Leben einfach genommen wird. Ich war seitdem immer der Meinung, werde ich mal Schwanger und das aus versehen, gab es für mich keine Abtreibung. Hätte es nie gegeben. Ausser die Ärztin hätte gesagt, das Kind hat Missbildungen. Dann hätte ich erst gar nicht weiter überlegt. Aber so gibt es für mich keine Abtreibung und so sollten die Frauen allgemein denken.
Zitat von NightshotNightshot schrieb:Wenn man nichts merkt und das Leben nicht spüren, fühlen kann und kein Bewusstsein hat ist doch alles egal, das Kind merkt ja gar nicht das es abgetrieben wird.
Ich an deiner Stelle wäre Vorsichtig mit deiner Aussage. Ich meine schon, dass das dem Kind auch Weh tut, weil Nervenstränge auchgebaut sind, wenn du schon den ganzen kleinen Körper siehst. In der 3. Woche schlägt sogar das Herz schon.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 03:52
für mich persönlich würde das nie im frage kommen. ich bin (für mich) auch gegen untersuchungen wie zb die fruchtwasseruntersuchung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 03:59
@fairy-tale
Wieso keine Fruchtwasseruntersuchung. Das musst du mir mal erklären. Das kapiere ich jetzt nicht. Das tut dem Kind doch nicht weh.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 07:22
Also, wenn ich hier so einige Kommentare lese - ich habe ja gestern auch eifrig mitgeschrieben - dann wird mir Angst und Bange, wie rückschrittlich hier manche denken und urteilen und mit welcher Vehemenz hier die hart erkämpften Rechte der Frau auf Selbstbestimmung über ihren Körper und ihr Leben wieder zunichte gemacht werden würden, wenn so mancher hier etwas zu entscheiden hätte.
Ich finde das einfach nur beängstigend! Für mich ist das teilweise schon richtig reaktionär!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 07:26
@fairy-tale
@Ariadne
Ich vermute mal weil sie nicht wissen moechte, ob das Kind behindert ist oder nicht. Kann ich sogar nachvollziehen.

@Helenus
Indiskrete Frage: Befriedigst Du Dich eigentlich selbst?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 07:27
@Ariadne
Wenn ein Kind entsteht weil "nicht aufgepasst" wurde, bin ich in den allermeisten Faellen ebenfalls gegen eine Abtreibung. Da gibt es echt andere Moeglichkeiten. Aber was ist, wenn ein Kind durch eine Vergewaltigung entsteht oder das Leben einer Frau durch eine Geburt bedroht waere? Wenn von vornherein feststeht, dass sie die Geburt mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ueberleben wird?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 07:45
Natürlich bin ich gegen Abtreibung. Für mich gibt es da auch letztendlich keinen Unterschied.. WIE das Kind gezeugt wurde. Dafür oder eben nicht dafür.Die Zeugung ist auch schliesslich nicht um das was es geht. Ich entscheide auch nicht wer leben darf und wer nicht.


Wenn Frauen diesen Schritt gehen, aus welchen Gründen auch.. denke ich sind sie gestraft genug. Ich bezweifle das dies an einem Menschen vorbei geht. Ob gleich, oder auch in späteren Jahren, der Weg der Auseinandersetzung ist ein Muss.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 07:48
Zitat von ThalassaThalassa schrieb: wenn so mancher hier etwas zu entscheiden hätte.
Ich finde das einfach nur beängstigend! Für mich ist das teilweise schon richtig reaktionär!
ironie on: ach warum den? ist doch nur fair wenn ungewollt schwangere frauen selbst kucken wie sie ihr kind groß kriegen wenn der mann es nicht will? wo bleibt da bitte die selbstbestimmung des mannes? ironie off.
zusammengefaßt: für ein kind das ich nicht will zahl ich nicht

hab mir gestern den mund fusselig geredet, wunderte mich eh warum andere frauen dazu nichts geschrieben haben...


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 07:56
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:hab mir gestern den mund fusselig geredet, wunderte mich eh warum andere frauen dazu nichts geschrieben haben...
...ist ja auch irgendwo sinnlos, vernünftige Argumente anbringen zu wollen, wenn unentwickelten Zellklumpen Bewußtsein unterstellt wird ... Aber ulkig, laut Bibel haucht der heilige Geist den Kindern auch erst nach der Geburt die Seele ein - Mädchen sogar noch lange nach den Jungs. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, daß Mädchen - vor allem ungewollte - in einigen Kulturen sogar noch nach der Geburt sozusagen "spätabgetrieben" wurden/werden.
Die Nichtachtung von Frauen hat System.
Lustig finde ich auch, wenn Männer darüber urteilen, daß "Frau" gefälligst ihr Kind auszutragen und zu gebären hat :D .


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 08:00
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Lustig finde ich auch, wenn Männer darüber urteilen, daß "Frau" gefälligst ihr Kind auszutragen und zu gebären hat :D
Bingo! Da stellt sich mir jedes Haar einzeln auf! Warum duerfen Frauen dann nicht auch darueber entscheiden, ob Mann sich zu sterilisieren hat?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 08:09
@Thalassa

ich finde beides absolut daneben, weder kann mann entscheiden das ich ein kind kriege noch kann er mich durch finanzielle/emotionale erpressung dazu nötigen es abzutreiben, wobei ich nichtmal entscheiden mag was von beiden schlimmer ist, für mich wärs die erpresste abtreibung, aber das sehen andere vielleicht unterschiedlich.
mir gehts nur tierisch gegen den strich wenn man spaß im bett mit mangelnder verhütung hat (gummis fühlen sich halt nich so toll an bla bla) und anschließend dinge raushaut wie "will ich nicht zahl ich nicht", als wär ein kind sowas wie ein auto das einem aus heiterem himmel vor die tür gestellt wurde und das man nun völligst überteuert abzahlen darf.

zur abtreibungen allgemein kann jeder stehen wie er mag, ich finde auch das es sich manche, frauen wie männer, doch recht leicht machen. das ist aber die minderheit.
die meisten (zumindest frauen) werden das ihr gesammtes leben nicht vergessen und damit zu kämpfen haben.

ein kind von einem vergewaltiger würde ich allerdings auch nicht austragen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 08:09
@Alarmi

Mich regt schon allein das Wort "Abtreibung" auf - das kann man auch schlicht und einfach "Schwangerschaftsabbruch", " induzierter Abort" oder "Abortion" nennen, aber das würde ja nicht so bestialisch und verurteilenwürdig klingen ... Abtreibung stammt noch aus den Zeiten, in denen selbiges illegal war - was es ja heute zum Glück nicht mehr ist!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 08:11
@Thalassa
Hat sich halt so umgangssprachlich eingebuergert. Das Wort an sich finde ich jetzt noch nicht soooo schlimm.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 08:14
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:zur abtreibungen allgemein kann jeder stehen wie er mag, ich finde auch das es sich manche, frauen wie männer, doch recht leicht machen.
Daß ein Schwangerschaftsabbruch nicht als verspätete Verhütungsmaßnahme herhalten sollte, ist wohl jedem klar. Aber ich werde mich hüten, über die Beweggründe anderer zu urteilen.
Man, was bin ich froh, weder gewollte und schon garkeine ungewollten Kinder gekriegt zu haben, bzw kriegen zu haben müssen :D ...

Ich bin jetzt endgültig raus hier - bevor die Verfechter ungewollten Kindersegens wieder auftauchen, ich muß meinen Blutdruck schonen :D .


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 08:23
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Daß ein Schwangerschaftsabbruch nicht als verspätete Verhütungsmaßnahme herhalten sollte,
mir ist selbst eine frau bekannt die innerhalb von 5 monaten 3 abtreibungen hatte, die hatte aber noch ganz andere probleme, immerhin kamen für diese 3 schwangerschaften 10 unterschiedliche männer als väter in betracht die sie allesamt nicht beim nachnamen und einige nichtmal beim vornahmen kannte. beim dritten abbruch wurde zudem noch eine hepatitis festgestellt, ein wunder das dies so spät passierte, führte sie ihren lebenstil ja seit ihrem 17 geburstag.

problem ist: sowas sind absolute ausnahmen, eine von 100000 frauen tickt "so", durch die presse und in aller munde sind aber eben..diese exemplare.
die arbeitlose frisch verlassene mutter die eventuell schon 3 kinder hat und nicht weiß wie sie das vierte großkriegen soll fällt da unten durch, hat zuwenig potential um als "ihgitt ihgitt" story zu taugen, solche storys mit denen man stimmung gegen abtreibungen machen kann z.b


1x verlinktmelden