Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:01
ich bin einfach nur mal googeln gegangen und solche ähnlichen Berichte habe ich auch bei anderen gefunden.


zumindest ist es nun mal so, dass auch ungeborene Empfindungen haben. Ein anderer Bericht dazu:


Als sicher gilt, dass unter anderem bestimmte mütterliche Hormone als Botenstoffe wirken. Sie machen An- oder Entspannung, Trauer, Zorn oder Freude der Mutter für das Baby fühlbar, denn die Plazenta gibt diese stofflichen „Boten“ an das Kind weiter. Fühlt sich die Schwangere gestresst, steigt der Spiegel des Stress-Hormons Cortisol auch im Nabelschnurblut an, erreicht also rasch das Ungeborene. Freut sich die Mutter, werden glücklich machende Endorphine ausgeschüttet und ebenso weitergeleitet.


Dass überwiegend negative Gefühle der Schwangeren schädlich sind, zeigt sich auch am Neugeborenen, so Janet DiPietro, Professorin an der Johns Hopkins Universität von Baltimore (USA): Werdende Mütter, die überdurchschnittlich gestresst, depressiv oder angsterfüllt waren, bekämen häufiger Kinder mit einem unterdurchschnittlich entwickelten Gehirn. Ein Anzeichen dafür seien auffallend gleichförmige Herzrhythmen. Solche Kinder, so DiPietro, wirkten auch noch sechs Wochen nach der Geburt zurückgeblieben, sie seien schlaffer, träger, motorisch ungeschickter.

http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/schwanger-was-fuehlt-mein-baby-schon

Schon Ungeborene haben ein Schmerzempfinden

Durch Tests haben Mediziner festgestellt, dass Embryonen Berührungen ihres Gesichtes bereits fünfeinhalb Wochen nach der Zeugung spüren können und darauf reagieren. Sicher weiß man, dass Föten in der 20. Woche bei einer schmerzhaften Prozedur Stresshormone abgeben.

http://www.t-online.de/eltern/baby/id_57972956/schwangerschaft-was-ungeborene-schon-alles-koennen.html

http://www.alfa-ev.de/fileadmin/user_upload/Lebensforum/2005/lf_0405-5-embryo-schmerzempfinden.pdf (Archiv-Version vom 17.12.2007)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:03
@Rho-ny-theta
Stimmt sogar...da wird eigentlich nur irregefuehrt....die gaengige Praxis ist ja nur eine Abtreibung bis zum Ende des ersten Drittels, aber das unterschlaegt man mal ganz nonchalant!

@Namah
Die Foeten moegen zwar dieselben Stresshormone wie die Mutter abbekommen, aber sie koennen sie nicht auf dieselbe Art wie ein entwickelter Mensch verarbeiten - und somit haben sie auch keine bewussten Empfindungen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:06
Zitat von NamahNamah schrieb:Durch Tests haben Mediziner festgestellt, dass Embryonen Berührungen ihres Gesichtes bereits fünfeinhalb Wochen nach der Zeugung spüren können und darauf reagieren.
Reflexe und bewusstes Schmerzempfinden sind zwei Paar Schuhe.
Zitat von NamahNamah schrieb:Sicher weiß man, dass Föten in der 20. Woche bei einer schmerzhaften Prozedur Stresshormone abgeben.
Aber sicherlich nicht bis zur zwoelften Woche.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:08
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Aber sicherlich nicht bis zur zwoelften Woche.
das habe ich auch nirgendwo behauptet. Oder? Ich schrieb nur, das @Etta nicht so ganz unrecht hat.....


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:11
@Rho-ny-theta
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Mal was anderes: wie müsste für dich der Beleg aussehen, der dich von deinem bisherigen Glauben über das Schmerzempfinden des Embryo/Fötus abbringt?
Ich kann mir nicht vorstellen das es solch einen Beweis jemals geben wird. Obwohl der ehemalige abtreibungsarzt Dr B. Nathanson eine Abtreibung erklärt hat wird dieser Film, der stumme Schrei, wiederlegt. Angeblich natürlich. Ein Arzt der selber 40000 Abtreibungen vorgenommen hat, warum sollte de eine Abtreibung an einem älteren Fötus gezeigt haben? Das ist für mich unlogisch.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:12
@Etta
Zitat von EttaEtta schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen das es solch einen Beweis jemals geben wird
Alles klar. Dann empfehle ich dir, dir weitere Beiträge zu sparen. Diskussionsbereitschaft ist was anderes, und missionieren ist hier nicht.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:15
Zitat von NamahNamah schrieb:das habe ich auch nirgendwo behauptet. Oder? Ich schrieb nur, das @Etta nicht so ganz unrecht hat.....
Was ist bei den Spätabtreibungen? Dafür braucht doch nur ein Kind ein Mongolid sein, und schon wird es abgetrieben. Da kann mir keiner erzählen das diese Kinder das nicht mitbekommen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:16
@Etta
Also hast du keine Ahnung wann Sedativa oder Narkotika bei den Feten eingesetzt werden?
Meinst aber zu wissen, dass diese Schmerzen erleiden...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:19
@Rho-ny-theta
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Alles klar. Dann empfehle ich dir, dir weitere Beiträge zu sparen. Diskussionsbereitschaft ist was anderes, und missionieren ist hier nicht.
Was hat das mit missionieren zu tun? Ich sage nur meine Meinung dazu und was auf den Seiten der Abtreibungsgegner dazu sagen. Missionieren ist für mich wenn ich mit Gott und der Bibel ankommen würde. Das mache ich aber nicht. Ich glaube eben ehr daran was die Pro Leben usw. dazu sagen. Wenn jeder die gleiche Meinung hätte, dann wäre es keine Diskussion.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:20
@Etta

Wenn aber eine Seite keine Möglichkeit sieht, ihre Überzeugung jemals zu ändern, ist es auch keine Diskussion.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:24
@Rho-ny-theta
Da gebe ich dir allerdings Recht. Man müüsste einfach beweisen können ob die Kinder bei einer Abtreibung Schmerzen empfinden können oder nicht. Solange es Pro und Contra gibt wird es schwer werden.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:25
@Etta
Du gruendest Deine Meinung aber auf Unsinn und bist nicht bereit, Fakten als Gegenargumente zu akzeptieren. Genausogut koennte ich mich hier hinstellen und laut proklamieren, dass es den Weihnachtsmann gibt, ohne Gegenargumente ueberhaupt in Betracht zu ziehen.

Bei der Spaetabtreibung bekommt das Kind uebrigens absolut nichts mit - es wird naemlich eingeschlaefert!
Zitat von EttaEtta schrieb:Da gebe ich dir allerdings Recht. Man müüsste einfach beweisen können ob die Kinder bei einer Abtreibung Schmerzen empfinden können oder nicht.
Man kann beweisen, dass sie keine empfinden. Du willst das nur nicht hoeren!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:28
@Alarmi
Nehmen wir mal an man könnte es eines Tages doch beweisen das die Kinder Schmerzen bei einer Abtreibung empinden. Dann würde mich einfach mal interessieren wie man dann darüber denken würde.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:30
@Etta
Dürfte ich um political correctness bitten? "Mongoloid" ist ein äußerst veralteter Begriff der nicht mehr genutzt wird.

Übrigens, für eine Spätabtreibung gibts in Deutschland ganz feste Regelungen und Vorschriften an die sich die Ärzte zu halten haben. Sowohl über das "wie" als auch über das "bis wann maximal", nicht zu vergessen über das "wann ist es gerechtfertigt oder bitter nötig"


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:30
@Etta
Selbst dann wäre es nur ein kurzer Schmerz verglichen mit denen die jeder einzelne Mensch im leben durchmachen muss.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:32
@cassiopeia88

Wir können mal ganz pessimistisch seien.
Die Eltern, oder die Mutter ist schlecht zu dem Kind. Darauf hin wird es sich nicht wohlfühlen.
Es wird Selbstmord begehen. Wäre da die Abtreibung nicht sinnvoller?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:41
i@Yotokonyx
jetzt wo du es sagst..meine mutter hätte mich lieber abtreiben sollen..


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:45
Nun, "was man im Leben allgemein durchmachen muss, was für Komplikationen oder Krankheiten im Laufe des Lebens auftreten" ist für mich persönlich kein Grund um eine Schwangerschaft zu beenden.

Jeder Mensch hat mal gute und mal schlechte Phasen im Leben. Auch aus negativen Phasen/ Erlebnissen kann man etwas positives für sich selbst ziehen - und wenn es nur die Erfahrung und somit innere Reifung ist.

Die vorzeitige Beendigung einer Schwangerschaft sollte man sich so oder so sehr genau überlegen. Egal ob man in der 3ten Woche ist oder schon viel weiter. Immerhin wird dadurch ja auch das künftige Leben der betroffenen Frau massiv beeinflusst.
Dennoch kann es sehr gute Gründe geben die für eine Abtreibung sprechen.

Eine (mögliche) Behinderung des künftigen Kindes als Grund für eine Abtreibung zu nennen - das ist rein persönliche Ansichtssache. Da gibt es meines Erachtens weder falsch noch richtig. Denn, wer bin ich das ich über die Handlungen anderer Personen urteile? Was für mich machbar ist kann für jemand anderes ein unüberwindbarer Berg sein.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:46
@Etta
Das Problem ist ja schon, dass du von "Kindern" sprichst. Denn es sind keine Kinder - es sind im Werden entstehende Lebewesen, denen nicht die Eigenschaften von Kindern zugesprochen werden können. Rein biologisch geht das schon gar nicht.
Zu deiner hypothetischen Frage: Das Schmerzempfinden ist an das Entwicklungsstadium gekoppelt. Alles, was die Wissenschaft bislang darüber weiß, ist, dass es in diesem Stadium noch kein Schmerzempfinden gibt.
Weshalb sollte sich deiner Meinung nach daran etwas ändern?

Es wird natürlich schwierig, und da kann ich dich verstehen, wenn, so wie Abtreibungsgegner oftmals auch gern argumentieren, das Kind, wenn auch nicht einen körperlichen, so doch einen "seelischen" Schmerz (also, etwas rein der spirituellen Ebene zugehörige) empfinden solle.
Bei solchen Überlegungen sollte man sich aber bewusst sein, dass die Natur eben auch abtreibt, und nicht gerade in geringem Ausmaße!
So sterben befruchtete Eizellen oft bereits vor der Einnistung ab; von denen, die sich einnisten, überleben auch nur wenige.

Wenn man so denkt, wie du, dann muss man der Natur ebenfalls den Stempel aufdrücken, sie würde töten.
Dass das unsinnig, sowie fehlerhaft ist, in der Logik, das sollte eigentlich auf der Hand liegen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.11.2013 um 23:46
man sollte sichdas gut überlegen. viele bereuen später die entscheidung zur abtreibung. andererseits werden wohl die wenigsten bereuen, sich für das kind entschieden zu haben


1x zitiertmelden