Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:04
@Etta
Fetal PainA Systematic Multidisciplinary Review of the Evidence FREE
Susan J. Lee, JD; Henry J. Peter Ralston, MD; Eleanor A. Drey, MD, EdM; John Colin Partridge, MD, MPH; Mark A. Rosen, MD

ABSTRACT
ABSTRACT | EVIDENCE ACQUISITION | EVIDENCE SYNTHESIS | CONCLUSIONS | ARTICLE INFORMATION | REFERENCES

Context Proposed federal legislation would require physicians to inform women seeking abortions at 20 or more weeks after fertilization that the fetus feels pain and to offer anesthesia administered directly to the fetus. This article examines whether a fetus feels pain and if so, whether safe and effective techniques exist for providing direct fetal anesthesia or analgesia in the context of therapeutic procedures or abortion.

Evidence
Acquisition Systematic search of PubMed for English-language articles focusing on human studies related to fetal pain, anesthesia, and analgesia. Included articles studied fetuses of less than 30 weeks’ gestational age or specifically addressed fetal pain perception or nociception. Articles were reviewed for additional references. The search was performed without date limitations and was current as of June 6, 2005.

Evidence Synthesis
Pain perception requires conscious recognition or awareness of a noxious stimulus. Neither withdrawal reflexes nor hormonal stress responses to invasive procedures prove the existence of fetal pain, because they can be elicited by nonpainful stimuli and occur without conscious cortical processing. Fetal awareness of noxious stimuli requires functional thalamocortical connections. Thalamocortical fibers begin appearing between 23 to 30 weeks’ gestational age, while electroencephalography suggests the capacity for functional pain perception in preterm neonates probably does not exist before 29 or 30 weeks. For fetal surgery, women may receive general anesthesia and/or analgesics intended for placental transfer, and parenteral opioids may be administered to the fetus under direct or sonographic visualization. In these circumstances, administration of anesthesia and analgesia serves purposes unrelated to reduction of fetal pain, including inhibition of fetal movement, prevention of fetal hormonal stress responses, and induction of uterine atony.

Conclusions Evidence regarding the capacity for fetal pain is limited but indicates that fetal perception of pain is unlikely before the third trimester. Little or no evidence addresses the effectiveness of direct fetal anesthetic or analgesic techniques. Similarly, limited or no data exist on the safety of such techniques for pregnant women in the context of abortion. Anesthetic techniques currently used during fetal surgery are not directly applicable to abortion procedures.

Over the last several years, many states, including California, Kentucky, Minnesota, Montana, New York, Oregon, and Virginia, have considered legislation requiring physicians to inform women seeking abortions that the fetus feels pain and to offer fetal anesthesia. This year, Arkansas and Georgia enacted such statutes.1,2 Currently, Congress is considering legislation requiring physicians to inform women seeking abortions 20 or more weeks after fertilization (ie, 22 weeks’ gestational age) that the fetus has “physical structures necessary to experience pain,” as evidenced by “draw[ing] away from surgical instruments.” The physician must also offer anesthesia or analgesia “administered directly” to the fetus. Physicians who do not comply may be subject to substantial fines, license revocation, and civil suits for punitive damages.3

Although this legislation would not affect most US abortions because only 1.4% are performed at or after 21 weeks’ gestational age,4 this legislation raises important scientific, clinical, ethical, and policy issues. When does a fetus have the functional capacity to feel pain? If that capacity exists, what forms of anesthesia or analgesia are safe and effective for treating fetal pain? As a first step in answering these questions, we reviewed the literature on fetal pain and fetal anesthesia and analgesia.
Die entscheidenden Sätze hab ich dir fett hervorgehoben.
Schmerzempfindung setzt das Vorhandensein entsprechende Neuronen und Neuronenverbindungen voraus (insbesondere zwischen Thalamus und Cortex) die aber wohl erst nach der 22 Woche gebildet werden.
Der grösste Teil der Abtreibungen findet meines Wissens früher statt, Spätabbrüche wohl nur bei medizinischer Indikation.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:22
@Zyklotrop
@cassiopeia88
All das wurde schon mehrfach betont, aber irgendwie wollen manche Leute das einfach nicht einsehen und sehen das nicht als Beweis dafuer an, dass Foeten nicht in der Lage sind, Schmerzen zu empfinden!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:24
@Alarmi
Wenn sie wenigstens das Leid sehen würden, was unweigerlich mit der Tabuisierung zusammen hängt.

Ich kann es ja zum Teil nachvollziehen, dass es für manche ein bestialischer Vorgang ist, aber dann sollte man in Ruhe die Fakten durchgehen und das für und wider abwägen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:26
Zitat von cassiopeia88cassiopeia88 schrieb:Wenn sie wenigstens das Leid sehen würden, was unweigerlich mit der Tabuisierung zusammen hängt.
Ach, das interessiert solche Fanatiker doch gar nicht! Da geht's nur um ein "Leben", das noch gar keines ist. Das bestehende Leben und ob man es vielleicht zerstoert interessiert kein Aas!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:27
@Alarmi
Sehr christlich, da lob ich mir die Juden

:D Bisschen Spass muss sein


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:32
@cassiopeia88
Es ist doch bekannt, dass die groessten Christen auch die scheinheiligsten sind!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:35
Ein Mensch, der unter der Tatsache daß er einen Schwangerschaftsabbruch gemacht hat bzw diesen machen musste, leidet, der leidet noch mehr durch Menschen die immer wieder behaupten daß es Schmerzempfinden gibt bei einem Abbruch.
Jemand der ganz anders mit der Tatsache umgeht und nie darunter gelitten hat; den wird es auch nie berühren daß es evtl Schmerzempfinden für das Ungeborene in diesem Moment gibt. Denn das wird ihn nicht interessieren bzw wird er sich das nie fragen.
Für wen also wird hier diskutiert? Alles was man damit erreichen kann ist Menschen wieder und wieder zu verletzen die ohnehin schon leiden.
Sorry, aber die Meinung musste ich jetzt mal loswerden...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 12:36
@Etta
Lies Dir mal durch, was @DarkTris da gerade gepostet hat bevor Du das naechste Mal "Deine Meinung sagst"!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 13:00
Ich stand vor kurzem selbst vor dieser riesigen Entscheidung....hab nach dem Test lange gebraucht bis ich überhaupt erst mal zum Arzt bin weil ich eigentlich nicht wusste was ich machen soll...hab mir dann im Internet viele Seiten angesehen wo es um Abtreibung geht...für mich hörte sich jeder Eingriff, ob operativ oder mit Medikamenten einfach nur Horror an...für mich und für das Baby in mir.
Als ich den Termin beim Doc machte wurde ich direkt gefragt ob ich das Kind denn behalten möchte und ich sagte das ich es nicht weiß. ..
Ich bin dann mit zitternden Beinen zum Arzt gefahren.An der Anmeldung gabs dann schon die ersten Unterlagen zu dem Thema Abtreibung...als ich zum Arzt rein bin hat er erst mal geschaut wie weit es ist..da ich so lange gewartet hatte war ich schon in der 11 Woche...er sagte mir dann das es medikamentös nicht mehr zu machen ginge...
Er fragte mich dann ob ich das denn überhaupt wöllte worauf ich auch ihm antwortete das ich nicht weiß was ich machen soll...
Er nannte mir dann die Adressen wo ich den Eingiff operativ machen lassen kann..gab mir eine Adresse von einer Schwangerschaftsberatung...die Überweisung und mein Ultraschallbild mit...
Als ich zuhause war saß ich mit dem Bild in der Küche und wusste absolut nicht weiter...
Abends hab ich mir dann nochmal zisch Seiten im Intetnet angesehen um zu wissen was da in etwa auf mich zukommt...
Ich konnte das nicht tun...und freue mich heute auf das zweite Bild von meinem Baby was nächste Woche endlich gemacht wird ;-)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 13:04
@DarkTris
Ganz genau!
Vor allem gibt es mehr als genug Forschung zu dem Thema - ich finde es geradezu vermessen, immer und immer wieder diesen Punkt in Frage zu stellen, ohne Rücksicht auf die Gefühle Betroffener.
Das hat mit Nächstenliebe ja nun auch nicht viel zu tun ... im Gegenteil.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 14:54
@dragonmike
ich finde es ist "MORD"
wenn ein "kind" sehr sehr starke behinderungen hat sprich schädeldecke offen oder solche leider oft vorkommende behinderungen dass es eh nicht lebensfähig ist,dann ist es kein mord.alles andere gehört für mich unter das thema MORD!!!
sehr traurig ehrlich ;( geldsorgen sind für mich ausreden! würden diejenigen beim p....n besser schützen,müssten viele babys nicht ermordet werden! meine meinung


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 14:57
@zaubi75
Es werden keine Babys ermordet, bilde dich mal!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:04
@cassiopeia88
in deutschland gilt meinungsfreiheit und danach wurde vom erfasser gefragt!
geb mich nicht mit leuten ab die mich oder MEINE meinung angreifen :p du hast deine meinung und ich hab meine
in diesem sinne ..... fass dich an die eigene nase mäusle ;)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:05
@zaubi75
Deine Meinung kannst du haben, nur ist sie schwachsinnig, wenn man noch nicht mal den Unterschied zwischen Babys und Föten benennnt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:10
@cassiopeia88
sorry aber für mich ist es bei der befruchtung schon leben und man fötus,kind oder baby dazu sagt ist egal.oder was würdest du dazu sagen wenn du erfahren würdest,das deine eltern dich in der egal welchen ssw abtreiben wollten ha? mich und viele denken genauso wie ich,nur die meisten stehen öffentlich halt nicht dazu ecentuell aus angst vor negativen diskussionen oder oder oder...ich kenne auch eine die hat 7 mal abgetrieben einfach aus dem grund: ich will jetzt noch kein kind!ist dass dann kein mord?na danke


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:11
wollte hier nur meine meinung zu sagen und mehr nicht.bye


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:14
@cassiopeia88
und nochwas: den unterschied zwischen fötus und baby kenne ich allemal.hab schliesslich die vier besten kidis der welt aber auch leider eines in der 8.ssw damals vor meinem 2. kind verloren weil mir der kindsvater das kind aus dem bauch getreten hatte.also erzähl mir nicht ich würde keine ahnung haben!nervt mich immer wenn jemand der einen net mal kennt so urteilt pfffd


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:27
viel wichtiger ist doch die frage, wie man danach umgehen damit umgeehen sollte.

ich habs nun nicht durchgemacht, aber hatten auch den verdacht einer schwangerschaft. sie ist 16 und wir haben echt nachgedacht was wäre wenn. ich kann beides verstehen.
gerade bei jungen müttern. statt ihnen etwas vorzuwerfen, sollte man ihnen den respekt einräumen, diese entscheidung getroffen zu haben, denn sie leiden daran sehr.

ich würde auch ein sehr unwohles gefühl damit haben, würde das bei mir (uns) passieren, und einen schwangerschaftsabbruch vornehmen.

ich finde es einfach nur peinlich, wenn sich somanch fanatiker zu worte meldet, denn wenn man riesige probleme am hals hat, dann wäre das kind auch nicht gerade gut aufgehoben.

diese entscheidung übers herz zu bringen ist nicht einfach und hat weitreichende konsequenzen für die eigene psyche....



(....)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:33
ich war damals auch 16 jahre alt und habe nie an eine abtreibung gedacht.klar ist es schwierig aber nicht unlösbar.vor allem gibt es genug frauen und männer die sich sehnlichst ein eigenes kind wünschen und keines bekommen können.daher ist für mich eine option das kind dann zur adoption frei zu geben an familien die das kind mit liebe und geborgenheit aufziehn als es abzutreiben.sry


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.11.2013 um 15:33
@zaubi75
Meine Mutter wollte mich abtreiben, kann ich nachvollziehen, hätte sie es gemacht wäre es auch nicht schlimm gewesen.

Ich denke eher, dass viele sich nicht trauen über ihre Abtreibung zu sprechen und dann an solchen Meinungen wie deinen zerbrechen.


melden