Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:06
@JPhys2
Zitat von JPhys2JPhys2 schrieb:Ich wollte nur daraufhinweisen dass in dem Punkt der Wahnsinn von Frauenseite Staatliche UNterstützung erfährt.
Nicht die Frauen - das Kind in dem Moment, das nichts dafür kann, daß Muttern betrogen hat ;) .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:06
...wie bereits geschrieben jeder sollte hier sich entscheiden können.....
ja..hab ich durchaus verstanden, aber WIE würde das aussehn, das ist die frage. wer hätte ein größeres recht zu bestimmen ob das kind nun ausgetragen wird oder nicht?
der mann der kein bock hat zu zahlen.
oder die frau die eventuell am verlust des kindes pychisch zugrunde geht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:10
Zitat von JPhys2JPhys2 schrieb:Wenn ein Mann vom ersten Moment der schwangerschaft an eidesstalich versichert dass er kein Kind wollte muss er keinen Unterhalt bezahlen..
beziehst du das allgemein auf ungewollte schwangerschaften?
dann definitiv NEIN, zu einer abtreibung erpressen nur weil man keine kohle zahlen möchte? nein.

wenn sich das auf frauen bezieht die böswillig verhütungsmittel manipulieren:
ok, wird nur schwer es zu beweisen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:11
@mrhanky


...es geht mir hierbei nicht um das austragen, hier kann natürlich nur die frau entscheiden was sie tut...aber dann eben "hier" (wenn "es" (abtreibung etc...) thema ist ...) der Mann für oder gegen die "Vaterrolle" (was dann auch zahlungen etc. mit einschließt)....


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:15
@Zerox
Zitat von ZeroxZerox schrieb:Und worin kannst du mich bitte genau verstehen, wenn deine Annahmen mir bezüglich nicht stimmen?
Ich kann mit Dir fühlen wenn es um den tragischen Verlust von Familienmitgliedern geht.

Mit der Vergewaltigung kommen doch auch Gedanken auf, was ist, wenn sie schwanger ist? Ist das Kind der Satan, oder hat das Kind nichts mit der Tat zu tun? Kann man das Kind überhaupt lieben oder gesteht man dann auch automatisch die "Liebe" zum Vergewaltiger usw. ein?

Wie auch immer, ich danke Dir für den Mut deiner Wort...Das wird Dir vielleicht nicht helfen, aber vielleicht Andere! LG


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:16
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:der Mann für oder gegen die "Vaterrolle" (was dann auch zahlungen etc. mit einschließt)....
auch hier: doppelt verhüten oder zahlen.
die wenigsten frauen führen durch betrug eine schwangerschaft trotz verhütung herbei.

passiert es dennoch muss man mit den konsequenzen leben, und darf nicht erwarten das frau ein teil von sich weggibt und bis ans ende ihrer tage darunter leidet, und das alles um den geldbeutel des mannes zu schonen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:17
Ich habe für die Schule einmal eine Präsentation über Abtreibungen halten und habe deswegen ziemlich viel recherchiert.
Also über Gründe, Indikatoren, Methoden und weiteres und bin zu dem Schluss gekommen, dass obwohl es schon ein ziemlich schwerer Schritt ist, es in manchen Fällen (medizinische, teilweise auch soziale Notstände) nachvollziehbar ist.
Vor allem In den Regionen, in denen es keine Ärzte gibt die Abtreibungen durchführen bzw. Abtreibungen verboten oder nur unter gewissen Umständen erlaubt sind aber auch teilweise hier in West- und Mitteleuropa sterben Frauen an illegal durchgeführten Abtreibungen (mehr als 50% der weltweit jährlich durchgeführten Schwangerschaftsabbrüchen sind illegal (22 Millionen) und an diesen sterben nach Schätzungen zwischen 45 000 - 90 000 Frauen)

Selbst wenn Abtreibungen bestialische Morde wären, welcher Meinung ich nicht bin, würden diese Verurteilung durch die Masse und daraus resultierende Gesetze nur zur Folge haben, dass mehr illegale, gefährliche Abtreibungen durchgeführt werden würden.

(Ich bin mir bei den Zahlen nicht sicher; hatte die gerade so im Kopf.)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:18
So, ich kann nicht anders.

Wer auch immer hier alles mitschreibt, ich denke mal das mir jede/r Einzelne von euch zustimmen wird:

Am schlimmsten, respektlosestem, verwerflichsten ist, wenn jemand zur Abtreibung gezwungen wird. Wenn der Schwangeren gegen ihren Willen der Embryo/ Fötus aus ihrem Leib entfernt wird.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:20
@SpinnOSA
Und ich bezweifle an dieser Stelle auch mal ganz dreist, dass du die letzten ~65 Beiträge von mir in diesem Thread gelesen hast, von denen die anfänglichen eher mein Standpunkt vertreten, als die hinteren, die ja eher inhaltslos im vergleich zu den Ersten sind.
Zitat von SpinnOSASpinnOSA schrieb:Ich kann mit Dir fühlen wenn es um den tragischen Verlust von Familienmitgliedern geht.
Wie gesagt, seelisch Verwandt, nicht im Blute aber danke für deine netten Worte :)
Zitat von SpinnOSASpinnOSA schrieb:Mit der Vergewaltigung kommen doch auch Gedanken auf, was ist, wenn sie schwanger ist? Ist das Kind der Satan, oder hat das Kind nichts mit der Tat zu tun? Kann man das Kind überhaupt lieben oder gesteht man dann auch automatisch die "Liebe" zum Vergewaltiger usw. ein?
Hmh, ich habe mir da so keine Gedanken drüber gemacht. Ich denke eben ein Vergewaltigungskind tut der Frau seelisch nicht gut und wenn sie es dann abtreiben möchte, dann sollte sie das tun.
Gerade bei einer Vergewaltigung sollte sie das frei entscheiden dürfen, bei allem anderen kann man ja noch drüber reden, aber darüber bitte nicht mehr.....
Zitat von SpinnOSASpinnOSA schrieb:Wie auch immer, ich danke Dir für den Mut deiner Wort...Das wird Dir vielleicht nicht helfen, aber vielleicht Andere!
Öhm, sehr gerne :)
Mir muss es ja auch nicht helfen, wie gesgat, ich kenne nur eine einzige Frau die abtrieb ich selber verhüte und sowohl mein Freund als auch ich sind nur sehr sehr eingeschränkt fruchtbar, von dahe rist die Thematik eh keine, die mich selbst betrifft....^^
Zitat von slobberslobber schrieb:Am schlimmsten, respektlosestem, verwerflichsten ist, wenn jemand zur Abtreibung gezwungen wird. Wenn der Schwangeren gegen ihren Willen der Embryo/ Fötus aus ihrem Leib entfernt wird.
Das ist auch schrecklich und ebenso schrecklich, wie wnen jemand ihr das ABtreiben ausredet, owbohl e sihr vielleicht das Leben retten würde....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:21
@slobber
Genauso schlimm, als wenn jemand zum Austragen einer Schwangerschaft gezwungen wird. Wobei eine Schwangerschaft insgesamt risikoreicher als eine Abtreibung ist.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:24
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:eziehst du das allgemein auf ungewollte schwangerschaften?
dann definitiv NEIN, zu einer abtreibung erpressen nur weil man keine kohle zahlen möchte? nein
Was heisst zu einer Abtreibung erpressen?
99,9999% der weltbevölkerung zahlen keinen Unterhalt für dieses Kind.
Erpressen die alle diese Frau zu einer Abtreibung?

Die Frau kommt dadurch auch nicht in eine andere Situation als eine Single frau die sich entscheidet ein Kind haben zu wollen.
stattdessen sollte die Gesellschaft schwanger Singel frauen unterstützen...das sollte sie sowieso ganz unabhängig von dieser Problematik


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:29
Ich muss grade an die 1 Kind Politik von China denken. Dagegen ist unser westlicher Klimbim und die sinnlose Endlosdiskutiererei über Sinn und Unsinn von Kindern und Abtreibung doch echt ein Witz.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:29
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:und das alles um den geldbeutel des mannes zu schonen.
...wie bereits geschrieben hat dies auch weiterführende konsequenzen...und es wird natürlich ersichtlich das du der selbsbestimmung des mannes nicht wirklich einen hohen wert einräumst (gerade wenn man bedenkt das er sich ja ohnehin schon nicht für das kind entscheiden kann wenn die frau es nicht will) wie hier dann auf einmal die ganze "geschichte" relativ simpel ist und du schreibst "man muss es halt "ertragen" bzw. mit den konsequenzen leben", nur "vergisst" du hier vielleicht das es auch für einen mann nicht ganz einfach sein kann mit dieser situation zu recht zu kommen...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:29
Zitat von JPhys2JPhys2 schrieb:stattdessen sollte die Gesellschaft schwanger Singel frauen unterstützen...das sollte sie sowieso ganz unabhängig von dieser Problematik
also sei mir nicht böse, aber forderst du grade das die allgemeinheit für DEIN potentielles ungewolltes kind zahlt?
nein.
"schuld" trifft die beiden menschen die an der zeugung beteiligt sind.
by the way kriegen frauen unterstützung vom staat, der aber ebenfalls nicht einsieht für den zahlungsunwillen mancher männer grade zu stehen.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:33
Gibt es überhaupt ein "VetoRecht" für Männer ,wenn es um Abtreibung geht?
Also ich meine, wenn aus gesundheitlichen Gründen der Arzt nicht "Einspruch" erheben würde aber die Frau! Hat dann Das Leben des Ungeborenen nicht doch Vorrang?

Rechtliches kann man ja klären : Unterhalt oä.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:34
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:"schuld" trifft die beiden menschen die an der zeugung beteiligt sind.
..."schuld" (wenn man davon schreiben will..) trifft am ende nur die frau, sie hat entschieden das kind zur welt zu bringen...und nur sie allein hat entschieden...


1x zitiert1x verlinktmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:34
@1ostS0ul

weißt du was ich lustig finde? das keiner darauf eingeht das doppelte verhütung diesem problem ganz einfach entgegen wirken kann.

gummi drüber und aufhören zu jammern?

es IST einfach: für die verhütung sind BEIDE verantwortlich, versagt diese verhütung sind BEIDE schuld.
von der frau zu verlangen: entweder abtreiben oder keine kohle zeugt das nur von ziemlicher kaltschnäuzigkeit.
das ist einfach KEINE option.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:36
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:trifft am ende nur die frau sie hat entschieden das kind zur welt zu bringen...und nur sie allein hat entschieden
der mann hat sein würstchen reingehalten, und seinen spaß gehabt..
offensichtlich habt ihr nicht den leisesten hauch was es für eine schwangere frau, die dieses kind will, bedeutet es abzutreiben.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:36
Abtreibung ist in gesellschaftlicher und religiöser Hinsicht ein sehr heikles Thema.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:37
@der-Ferengi

dass ich mikoorgasnimen töte soll eine rechtfertigung dafür sein, die entstehung eines kindes (und ja daraus wird ein kind werden, kein pferd oder sonstwas) am leben zu verweigern? das sehe ich nicht ein, wenn ich bedenke warum frauen abtreiben (gesunde frauen) weil sie fehler taten und nicht die verantwortung für diese fehler übernehmen wollen, zumindest bei dieser gruppe der frauen mit diesem grund ist es nicht zu rechtfertigen, wieso sie sowas tun.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:37
@cherymoya
Vor allem aber aus MENSCHLICHER SICHT!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:38
Wer von den Frauen würde ein Kind austragen , wenn es nur der Mann möchte?
Hat der Mann überhaupt ein Mitspracherecht?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:39
Ist die Schwangerschaft und das Ungeborene Menschenwesen nicht doch eine WAFFE?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 20:39
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:also sei mir nicht böse, aber forderst du grade das die allgemeinheit für DEIN potentielles ungewolltes kind zahlt?
Wo kommt das "DEIN" her?
Ich versicher dir dass es mich nicht persöhnlich betrifft.

Im Anbetracht des typsichen sozialen Umganges hier würde ich nie ein persöhnliches Problem hier diskutieren...
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:"schuld" trifft die beiden menschen die an der zeugung beteiligt sind.
Tut es das?
Mein Problem ist dass normalerweise der standpunkt ist dass der der einen Entscheidung trifft auch für die Konsequenzen verantworlich ist.

Hier aber scheint es so zu sein dass eine Entscheidung einzig und allein von einer Person getroffen wird. Die Konsequenzen aber von beiden getragen werden sollen.
Das ist seltsam.


1x zitiertmelden