Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:05
Abtreibung empfinde ich nicht als Mord. Das ist einfach dieses Denken, die von den Religionen kommt, und was unsere Freiheit unterdrückt.

Gleichzeitig ist der Mensch aber schon in der Verantwortung mal zu Verhüten , wenn er kein Kindeswunsch hat. Abtreibung ist wirklich nur als letzter Schritt notwendig, wenn man das Kind aus welchen Gründen auch immer nicht will.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:05
@doree
@MiaJinn
Nichtmal Gleichberechtigung ist nötig.
Die Zahl der Kinder korreliert mit der Bildung und Qualifikation der Frauen,wer die Geburtenraten senken will muss die Mädchen bzw Frauen in die Schulen schicken,nicht die Männer,die können für Feldarbeit ruhig blöd sein


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:07
Mir fällt gerade auf: Abtreibung als Mord anzusehen, Masturbation aber nicht, ist eigentlich ganz schön sexistisch. :)
In beiden Fällen werden Vorläufer von Leben unnötig getötet.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:08
Zitat von fantasia78fantasia78 schrieb:Das mit der Adoption wäre in meiner Lage und in meiner Stellung ein absolutes No go. Damit wäre ich in meinem sozialen Umfeld nicht mehr erwünscht und geächtet. Mit der Entscheidung für eine Abtreibung allerdings auch.....das müsste ich natürlich absolut geheim halten.Ziemlich krass eigentlich, was die Gesellschaft für einen Druck ausübt.
Kaum zu glauben. Wir schreiben das Jahr 2017, nicht 1917.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:08
@stereotyp
oha, wie viele dann längst Massenmörder sind^^.

Vorallem wird bei jedem Sex unzählige Spermien getötet, weil es eben nur einer schafft.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:08
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:jetzt wird die Eigenverantwortung der Frau, die ja nicht schwanger werden will, es aber dann doch irgendwie - durch Zufall, oder so, obwohl alles richtig gemacht - wird, auf den Mann umgewälzt. Der soll sich jetzt einfach mal die Samenleiter durchschnibbeln lassen, weil es beide nicht hinbekommen, anständig zu verhüten.
Die meisten Menschen verlangen von Frauen, dass sie verhüten - alleine, weil es ja "Frauensache" ist. Deshalb kam dieser Einwurf. Außerdem schrieben wir kurz über Sterilisation, und fragten uns, warum das nur die Frau machen soll - und das der Eingriff bei Männern einfacher ist.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:08
@Warhead

Ja aber weißt ja, das ist ja nie der Fall, Mangels Schulgeld etc. *bezogen auf Ärmer Länder*
Natürlich spielt auch Aufklärung eine Rolle und eben der Zugang zu Verhütungsmittel!

Und in den Ländern wo Frau rein gar nichts zu melden hat *darf sie nicht mal über Ihr Körper bestimmen* siehe Beschneidung der Mädchen :(
----


Man hab mich hier wieder festgesaugt *muss los* bis später :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:09
@stereotyp
Dann begeht auch eigentlich die Frau jeden Monat einen Mord, wenn sie sich nicht schwaengern laesst. Die Eizelle ist ja schliesslich automatisch da!

@Rao
Und ich wiederhole auch gerne nochmal, dass eine Adoption nicht so einfach ist, wenn man das Kind erstmal ausgetragen hat!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:10
@Samsaraa
Zitat von SamsaraaSamsaraa schrieb:Vorallem wird bei jedem Sex unzählige Spermien getötet, weil es eben nur einer schafft.
Die werden aber nicht unnötig getötet. Die hatten ein erfülltes - wenn auch kurzes - Leben. Haben nur halt leider verloren....


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:10
Zitat von HatoriHatori schrieb:Die meisten Menschen verlangen von Frauen, dass sie verhüten - alleine, weil es ja "Frauensache" ist. Deshalb kam dieser Einwurf.
Ist ja auch richtig so. Immerhin darf sie auch selbst, ohne Einflussnahme des Mannes, entscheiden, ob sie das Kind will oder nicht. Wie der evtl. drunter leidet, is ja sowieso egal.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:11
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:@Rao Das ist absolut richtig, aber auch nicht immer. Auch wenn das Kind keine uebermaessige Belastung fuer die Mutter mehr darstellt, hast Du immer noch die Faelle von Vergewaltigung oder anderen psychischen oder gesundheitlichen Problemen, in denen die Mutter das Kind nicht austragen moechte.
Diese Abtreibungen wirst Du vermutlich nie verhindern können. Es zu versuchen würde die Frau unter unmoralischen Druck setzen und stünde anderen Leuten deshalb gar nicht zu.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:12
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Abtreibung als Mord anzusehen
Mord nicht, aber eine Tötung ist es für mich auf jeden Fall. Und ein Spermium mit einem Fötus zu vergleichen, vielleicht auch nicht sonderlich intelligent.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:13
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:@Rao Und ich wiederhole auch gerne nochmal, dass eine Adoption nicht so einfach ist, wenn man das Kind erstmal ausgetragen hat!
Was ist daran schwierig? Wenn das Kind eh nicht gewollt ist? Weil der Mutter die Umgebung im Nacken sitzt oder ihr plötzlich irgendwelche "Gefühle" eingeredet werden, die in Wahrheit vielleicht gar nicht da sind?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:14
@Alarmi
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Dann begeht auch eigentlich die Frau jeden Monat einen Mord, wenn sie sich nicht schwaengern laesst. Die Eizelle ist ja schliesslich automatisch da!
Hab ich auch drüber nachgedacht. Aber die armen Eizellen sterben nicht vorzeitig; ihr leben wird nicht verkürzt.
So schnell machst Du mir meine schwachsinnige These  nicht kaputt. ;)

Edit: Und mir fällt gerade auf, dass ich den Standpunkt der katholischen Kirche vertrete.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:14
@Warhead

hio wie Philosophisch. Wie will man etwas nichtexistentes denn Befragen?


Anbei hast du jederzeit die Möglichkeit deinen Gegenwärtige Zustand zu ändern.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb: wieso sind Frauen, die nicht nur einmal, sondern sogar mehrmals abtreiben, keine Seltenheit?Müsste man nach dem ersten Mal nicht - ist ja für die meisten dann doch nicht so einfach - viel vorsichtiger sein?
Abtreibungen gibt es wohl schon seit der Antike, der Mensch ist da durchaus Kreativ.

Und irgendwie gehen einige fälschlicherweise davon aus, das die Frauen A) Sexuelle Selbstbestimmung hätten B) SElbst wenn sie wollten die Verhütungmittel zugänglich wären, oder vom Mann akzeptiert würden.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:16
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ist ja auch richtig so. Immerhin darf sie auch selbst, ohne Einflussnahme des Mannes, entscheiden, ob sie das Kind will oder nicht. Wie der evtl. drunter leidet, is ja sowieso egal.
Nein, das ist nicht richtig so. Verhütung geht beide was an. Die meisten, die abtreiben werden sich das auch gut überlegt und mit Freund/Mann/Familie abgesprochen haben.

Und ich sehe hier niemandem, dem es egal ist, ob der Mann leidet oder nicht. Frauen leiden oft an einer Abtreibung, aber dann heißt es ja "zu recht". Und ehrlich gesagt - es sind wahrscheinlich mehr Frauen als Männer, die darunter leiden. Die meisten Männer juckt es nicht die Bohne, wenn Frau ungewollt schwanger ist - die machen sich gerne aus dem Staub oder wollen auch, dass sie antreibt.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:19
@Hatori
"Nein, das ist nicht richtig so. Verhütung geht beide was an."


Im besten Falle. MUSS aber nicht.


In Zeiten der Emanzipation bekommt es Frau nicht gebacken,-  obwohl sie bei Abtreibung immerhin so sehr auf ihre Eigenverantwortung pochen kann, dass sie den Erzeuger und dessen Meinung mal eben außen vor lässt - sich selbst um Verhütung zu kümmern? Obwohl SIE doch nicht schwanger werden will und es IHR Körper ist, der das Kind austrägt oder eben nicht.

Das ist das, was mich immer wieder stört. Schön emanzipiert auf die eignen Rechte pochen, aber Pflichten kann man dann schön umlagern und aufteilen .. :D


Wenn ICH nicht schwanger werden will, dann habe ICH dafür Sorge zu tragen, dass das nicht passiert.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:19
Zitat von RaoRao schrieb:Was ist daran schwierig? Wenn das Kind eh nicht gewollt ist? Weil der Mutter die Umgebung im Nacken sitzt oder ihr plötzlich irgendwelche "Gefühle" eingeredet werden, die in Wahrheit vielleicht gar nicht da sind?
Du musst schon "nicht geplant" und "nicht gewollt" unterscheiden! Ausserdem gibt es zig Faelle, in denen die Frauen das Kind gerne behalten moechten, es aber der Umstaende wegen einfach nicht koennen. Und selbst wenn es "nicht gewollt" ist, passiert doch im Koerper der Frau waehrend der Schwangerschaft einiges, hormonell, das dazu fuehrt, dass Muttergefuehle wach werden. Das ist biologisch notwendig!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:21
Zitat von HatoriHatori schrieb:Die meisten Männer juckt es nicht die Bohne, wenn Frau ungewollt schwanger ist - die machen sich gerne aus dem Staub oder wollen auch, dass sie antreibt.
Jaja, die bösen Männer ... warum schlafen wir überhaupt noch mit denen?


Man(n) kann es sowieso niemandem Recht machen.


Möchte er, dass Frau das Kind behält, verstößt das gegen ihre Selbstbestimmung und er ist daher ein chauvinistisches Arschloch.
Will er, dass das Kind weggemacht wird, ist er ein chauvinistisches Arschloch.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 15:22
@Kältezeit
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Mord nicht, aber eine Tötung ist es für mich auf jeden Fall. Und ein Spermium mit einem Fötus zu vergleichen, vielleicht auch nicht sonderlich intelligent.
Was ist der Unterschied?

Man kann sich darüber streiten, was den jetzt als "voller" Mensch angesehen wird. Und ob der Fötus irgendwelche Schmerzen spürt.

Fakt ist aber, man darf gesetzlich bis zur 12. Schwangerschaftswoche abtrieben.
Alles darüber bleibt verboten.

Ich finde es ist kein Mord.


1x zitiertmelden