Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:38
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:Deine Situation mag schwer sein, aber gibt dir dein Kind nicht kraft weiter zu machen?
Hier wirst du zum ersten Mal persönlich.
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich habe auch Probleme und die sind nicht gerade klein.Warum arbeitest du nicht? Ich denke du bist noch jung.
Einerseits möchtest du ihr nicht zu nahe treten, haust aber dann total rein. Woher willst du wissen ob sie jung ist? Und was hat das mit Arbeit zu tun?

Ich denke das sind genügend Beispiele die dich betreffen. Also bitte komme sachlich zur Diskussion zurück ohne andere persönlich anzumachen oder ähnliches.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:40
@Lilith101
Was ist an der Frage ob ihr das Kind nicht die Kraft gibt weiter zu machen sooo persönlich? Persönlich vielleicht, aber ich denke nicht im negativen Sinn.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:43
AlbertE schrieb (Beitrag gelöscht):Dumm
Jetzt wirst du mir gegenüber beleidigend und persönlich. Lass es doch bitte einfach. Du reitest hier auf deiner persönlichen Lebensgeschichte herum, die du angeblich nicht fremden mitteilen möchtest, tust dies aber groß und breit und meinst du bist der Standard für alles? Nein das bist du nicht. Deine Meinung, du tust alles für dein Kind ist sehr löblich und auch ich sehe das so. Du bist aber nicht das Maß der Dinge. Und auch wenn man anderer Meinung ist, kann man konstruktiv diskutieren ohne beleidigend oder persönlich zu werden.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:43
Also das Argument, dass Verhütung finanziell für Manche nicht möglich ist, zieht bei mir nicht.

Es gibt auch die Möglichkeit, bei hormonellen Verhütungsmitteln zwischen 3- oder 6-Monatspackungen zu wählen.

Wenn ich poppen und aber nicht schwanger werden will, dann muss ich eben woanders verzichten, so einfach ist das.

Wenn ich nicht gerade wild durch die Welt vögle, dann gibt es -  im besten Falle -  auch einen festen Partner, der sich an der Verhütung finanziell beteiligen kann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass finanzielle Gründe für diese hohe Anzahl an Abtreibungen verantwortlich sind. In den meisten Fällen wird es wohl eher Faulheit und / oder mangelnde Aufklärung sein.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:45
@Lilith101

Dumm, auf das Zitat bezogen, nicht auf dich .

Wie du meinst, ihr könnt euch dann weiter ohne mich unterhalten. Ihr ergänzt euch bestimmt gut.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:46
@AlbertE
@nanusia
Das ist eine persönliche Frage, oder nicht? Wenn sie sie mit nein beantworten würde, wovon ich nicht ausgehe, wäre sie doch auch wieder Futter für euch ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:46
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:@Becky

Außer die Kupferspirale, geben ALLE Spiralen übrigens Hormone ab.
Es gibt auch noch eine aus Gold und Kupfer. Im übrigen habe ich nie von bestimmten Spiralenarten gesprochen, sondern ganz allgemein.
AlbertE schrieb (Beitrag gelöscht):Das zweite Zitat reißt du aus dem Zusammenhang,  da ein böser Beitrag vorhergegangen war, auf welchen ich antwortete.
Das ganze kannst du sicherlich belegen. Im übrigen beleidigst DU hier grade.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:48
@Lilith101

Das ist eine Frage die sich einer Mutter überhaupt nicht stellt!

Ganz egal ob es gesundheitliche, besziehungsgechnische oder sonstige Probleme gibt, jedes Kind gibt der Mutter das Gefühl, dass sie weitermachen soll, ganz egal welche Widrigkeiten es gibt.

Und nein, es ist kein Futter für uns.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:49
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:Dumm, auf das Zitat bezogen, nicht auf dich .
Na wenigstens was, danke für die Klarstellung.
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:Wie du meinst, ihr könnt euch dann weiter ohne mich unterhalten. Ihr ergänzt euch bestimmt gut.
Richtig, die Unterhaltung verlief bis gerade wunderbar, ohne irgendwelches persönlich-werden.
Zitat von nanusiananusia schrieb:Das ist eine Frage die sich einer Mutter überhaupt nicht stellt!
Warum darf sie sie dann einer anderen Mutter stellen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:50
@nanusia

Richtig.

Auf den Punkt getroffen, dass was es mir schwer viel in Worte zu fassen.

Danke


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:50
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, dass finanzielle Gründe für diese hohe Anzahl an Abtreibungen verantwortlich sind. In den meisten Fällen wird es wohl eher Faulheit und / oder mangelnde Aufklärung sein.
Finanzielle gründe sind EIN grund und nicht der grund und finanzielle gründe können von "ich bin pleite und es reicht nichtmal für kondome" bis hin zu "ich bin in der ausbildung und möchte mir nicht das ganze leben berufstechnisch verbauen". Ob es in den meisten fällen faulheit oder mangelnde aufklärung ist, dahingehend halte ich mich zurück. Wäre aber seeeehr an einer entsprechenden verlinkung interessiert.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:53
@Lilith101

Natürlich darf man, ich habe das nicht als Angriff verstanden sondern als allgemeine Frage. Jede Mutter, ganz egal wie gesund das Kind ist, kommt einmal zu dem Punkt wo sie sich vielleicht fragt ob das alles gut genug ist, ausreichend, ob sie ihrem Kind und dessen Ansprüchen/Wünschen gerecht wird.

Vielleicht war es auch als eine Art der Hilfestellung gedacht. Kann sein, dass Mütter sich dessen nicht bewusst sind und womöglich einen "Schubser" in diese Denkrichtung benötigen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:56
@AlbertE
Zitiere doch bitte richtig:
Zitat von AlbertEAlbertE schrieb:AlbertE schrieb:Deine Situation mag schwer sein, aber gibt dir dein Kind nicht kraft weiter zu machen?
Aber gibt dein Kind dir nicht Kraft weiterzumachen?

ICh habe dir gesagt, du wirst persönlich. Du hast nicht verstanden warum. Diese Frage ist sogar sehr persönlich und zwar an @Becky gerichtet. Dann hieß es:
Zitat von nanusiananusia schrieb:Das ist eine Frage die sich einer Mutter überhaupt nicht stellt!
und ich fragte, woher du das Recht hast diese Frage dann einer anderen Mutter zu stellen.
Zitat von nanusiananusia schrieb:Natürlich darf man, ich habe das nicht als Angriff verstanden sondern als allgemeine Frage. Jede Mutter, ganz egal wie gesund das Kind ist, kommt einmal zu dem Punkt wo sie sich vielleicht fragt ob das alles gut genug ist, ausreichend, ob sie ihrem Kind und dessen Ansprüchen/Wünschen gerecht wird. Vielleicht war es auch als eine Art der Hilfestellung gedacht. Kann sein, dass Mütter sich dessen nicht bewusst sind und womöglich einen "Schubser" in diese Denkrichtung benötigen.
Dann habe ich dich falsch verstanden, Entschuldigung. Natürlich kommen diese Fragen früher oder später auf, ich glaube jede Mutter stellt sich diese, das ist ganz normal. Weil man ja das Beste für sein Kind möchte. Und ich glaube, dass ganz schön viele dem gerecht werden ohne dass sie es wissen oder überzeugt davon sind. Und das meine nicht ironisch sondern als Lob. Weil es nie einfach ist.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:56
Zitat von gastricgastric schrieb:Finanzielle gründe sind EIN grund und nicht der grund und finanzielle gründe können von "ich bin pleite und es reicht nichtmal für kondome" bis hin zu "ich bin in der ausbildung und möchte mir nicht das ganze leben berufstechnisch verbauen". Ob es in den meisten fällen faulheit oder mangelnde aufklärung ist, dahingehend halte ich mich zurück. Wäre aber seeeehr an einer entsprechenden verlinkung interessiert.
Kannst du mir denn einen Link liefern, dass sich die meisten Abtreibenden Verhütung nicht leisten konnten? Oder dass das zumindest ein wichtiger Punkt in der Abtreibungsdebatte wäre?
Ich war auch mal in der Ausbildung, hab nicht mehr daheim gewohnt, geraucht und mir meinen täglichen Coffee-to-go gegönnt. Für Verhütung war komischerweise Geld da, aber vielleicht hab ich die Sache auch einfach zu ernst genommen und die Prioritäten anders gesetzt. Damals schwanger zu werden, das wäre das Schlimmste für mich gewesen.

Also blieb nur, Verantwortung zu übernehmen, wenn ich auf Sex nicht verzichten will.

Klappt doch komischerweise auch, wenn Frau hormonelle Probleme hat oder unter starker Mens leidet.  Da ist die Pille plötzlich beschaffbar.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:56
@nanusia

Dass ein Kind Kraft gibt, habe ich ja nie in Abrede gestellt. Mir ging es darum, dass auch diese Kraft endlich ist und man sich in bestimmten Situationen deswegen im Zweifel GEGEN ein zweites Kind entscheiden würde.

Ich wollte mal weg vom abstrakten "manchmal passts halt nicht" und mit einen tatsächlichen Beispiel aufzeigen, WARUM man bestimmte Sichtweisen hat. Es ist halt einfacher, mit konkreten Situationen zu arbeiten.

Dass man sich damit auf dünnes Eis begibt, hätte mir eigentlich klar sein müssen in diesem Forum ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 14:59
Hört bitte mit dem persönlichen Quark auf
(zumindest die, die dem Kindergartenalter bereits entwachsen sind)
und versucht euch auf das Thema zu konzentrieren.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 15:01
Zitat von gastricgastric schrieb:Finanzielle gründe sind EIN grund
Demnach muss man eben Verzicht üben.. oder aufpassen halt u. damit eine ungewollte SS in Kauf nehmen.

Fragt sich, was das kleinere bzw. grössere Übel ist..


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 15:06
@borabora
man muss keine ungewollte Schwangerschaft in Kauf nehmen....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

05.07.2017 um 15:08
@Tussinelda

Den Eintritt dieser schon, wenn man kein Geld für entsprechende Präparate hat oder dies oder jenes nicht verträgt...


melden