Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:19
@Laremi
Das sind immer die ultrageheimen Geheimaufnahmen aus dem tiefsten Kellerloch...und man glaubt natürlich unkritisch jeden Mist...zweifelt man wird man schnell zur Sau gemacht.
So kam mir die Schnepfe die heulend vor der Uno berichtete das die Iraker kuwaitische Babys aus Brutkästen rissen und an die Wand klatschten und darauf herumtrampelten irgendwie surreal,ja artifiziell vor...Bühnenreifer Schund,ich hab beim Film gearbeitet,ich hab beim Theater gearbeitet,ich seh Kunst oder B-Movies wo Kunst und B-Movies sind,das war ein B-Thrash...natürlich fielen alle über mich her und erklärten mich,wie fast immer,für gestört,für herzlos,für entartet,fast so als ob ich den Stecker eigenhändig aus den Brutkästen gezogen hätte...nachdem die Amis Kuwait zurückerobert hatten kam raus das die heulende Schnepfe die Tochter eines kuwaitischen Botschafters war,nicht etwa Kinderschwester an den Brutboxen


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:21
Solange das kind auserhalb des Körpers nicht überleben kann ist es meiner Meinung nicht als lebendig einzustufen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:22
@Warhead

Wie schon geschrieben, kann ich es nicht sagen ob es echt war. Der Film wurde uns nunmal in der Berufschule gezeigt, als wir in Religion das Thema Abtreibung hatten.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:27
Zitat von LaremiLaremi schrieb:Der Film wurde uns nunmal in der Berufschule gezeigt, als wir in Religion das Thema Abtreibung hatten.
Mehr als den Religionsunterricht braucht man nicht zu erwähnen um den Wahrheitsgehalt des Films einzustufen :-)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:30
@Laremi
Was ich dir vielmehr erklären will...wenn ich etwas durchsetzen will,und meine Argumente sind vollkommen für den Arsch,dann liefer ich dir Bilder,grauenhafte,blutgetränkte Bilder...solche mit ersterbenden Augen und aufgerissenen Mündern...vielleicht noch ein paar KZ-Sequenzen,KZ ist immer gut,Leichenberge,Brillensammlungen,Goldzahnfundus,die Toten können sich ja nicht wehren gegen diese Instrumentalisierung,also kill ich sie gleich nochmal für meine Sache

Youtube: Das Gruselkabinett
Das Gruselkabinett



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:31
@Ramthor

Auch wenn der Film gelogen war, bin ich mir sicher das so etwas vorkommt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:32
@Laremi
Jepp...vor allem in den Ländern in denen es verboten ist,unsteril,auf dem Küchentisch,von ner praktizierenden Engelmacherin


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:34
@Warhead

Klar, Bilder schrecken nun mal mehr ab als Worte.
Du hast vollkommen recht, wenn man mit seiner Meinung nicht weiterkommt, schmeißt man mit Bilder und Videos um sich


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 02:54
@Laremi
Dazu kommt der Umstand das nur ein paar Flugstunden von hier jährlich Millionen eine gute Chance haben nichtmal das Vierte Lebensjahr zu erreichen,das juckt keine Sau...ausser zu Weihnachten...erreichen sie es doch haben sie alle Chancen als Grubenzwerge in ner Coltanmine zu schuften,oder als Teppichknüpfsklave zu enden,oder sie landen in ner Madrasse,ausschliesslich zu dem Zweck als Gotteskrieger den Märtyrertod zu erlangen.Ist auch schnurz,ansonsten hocken Siebenjährige zu Zentausenden in asiatischen Sweatshops wo sie unter unmöglichsten Bedingungen minderwertige Klamotten für Adidas,Nike,Lauren,Stefanel,H und M und andere Labels herstellen...mit denen sich der Europäer umhüllt

/dateien/mg2734,1294970085,kevincarterkleinOriginal anzeigen (0,2 MB)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 04:31
normalerweiße find ich ja abtreibung in manchen fällen "ok", z.B. wenn die werdenden eltern minderjährig sind... aber nach 3 sätzen lesens der durchführung einer abtreibung wurde mir echt schlecht...
ich weiß nicht so recht... wenn die "frau" vllt nicht grad 12, 13 ist eher nicht abtreiben xD


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 09:06
Gehen wir mal von einer ausweglosen Situation aus! Angenommen, eine Mutter ist gerade mal im 2. Monat schwanger, allerdings stark Alkohol- und drogensüchtig und was ist für ein Kind, dass eigentlich in diesem Sinne noch kein "richtiges Lebewesen" ist, gesünder? Im 2. Monat ist das Kind doch kaum mehr als ein Dottersack. Also ist es im ethischen Sinne kein Mord! Für das Kind bzw. das Embryo wäre es sicher weitaus sinnvoller abgetrieben zu werden, als eine Schwangerschaft im Vollrausch zu erleben, was extrem ungesund ist, um es noch harmlos auszudrücken und eine schwere körperliche Behinderung ist vorprogramiert, was also ist auch mit der Zukunft des Kindes?! Sicher alles Ansichtssache...
Ich bin wirklich kein Freund von Abtreibung, aber anhand dieses Beispiels, wäre es durchaus "angebracht"...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 09:47
@Warhead


Anständige Christenmenschen sorgen sich eben eher um das ungeborene als um das geborene Leben. Erst recht, wenn das Gör noch die falsche Hautfarbe hat. Oder war Jesus etwa Neger?
"Seid fruchtbar und mehret Euch" - gilt allerdings nicht für zölibatere Rockträger, die sich dabei einmischen, als würden Blinde eine Gemäldegalerie kommentieren. Vielleicht haben sie ja auch nur Sorgen um den Nachwuchs an Ministranten? "Knie nieder, mein Sohn!"


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 11:19
gehört verboten..

entweder ja oder nein..

es gibt kein wenn, Spekulationen was mit einem Menschen werden könnte sind fehl am Platz. Ein gewisses Maß an Dunkelheit nimmt jeder Mensch im Laufe seines Lebens mit.
Kein Recht daher für andere zu entscheiden. Kein Recht was denn nun lebenswert sei.
Die Tatsache bleibt immer bestehen das ein Leben ausgelöscht wird. Das Argument, eine Zelle oder anderes zieht bei mit nicht, denn auch da bleibt die Tatsache immer noch bestehen das ein Mensch daraus wird.

wenn eine Frau diesen Weg für sich entscheidet ist das ein sehr schwerer Gang denn ich niemals gehen wollen würde.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 11:24
Also wer so an dem "Lebewesen" haftet, vonwegen Mord..okey ihr dürft nie Antibiotika nehmen, denn so killt ihr auch einige Lebewesen, trinkt nie Alkohol, denn eure Gehirnzellen sterben so auch, nie Kleider waschen/Bettwäsche, nie wieder eine Fliege/Mücke zerklatschen..nur mal so zum veranschaulichen.

Ich finde immernoch, soll jede Frau selber entscheiden. Eine Freundin von mir hat es gemacht, und ich hätte es an ihrer Stelle wahrscheinlich ebenso gemacht, und ob hier dann jemand Mörderin schreit ist mir ehrlich gesagt egal, denn jeder muss sein Leben selber leben. Und die Freundin hat auch verhütet, aber kein Verhütungsmittel ist zu 100 % sicher, wer das denkt ist naiv.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 11:42
Ich finde es reichlich fadenscheinig und verlogen, wie sich manche für so einen Zellklumpen einsetzen, der außerhalb der Gebärmutter von alleine absterben würde, weil er noch nicht lebensfähig ist, aber sich einen Dreck darum scheren, wie es dem "ausgewachsenen und entwickelten Zellklumpen" nach der Geburt gehen würde.
Ich hab das jetzt absichtlich zynisch formuliert - aber das ist für mich die gleiche Verlogenheit, wie das Verbot der Pränataldiagnostik. In der Petrischale dürfen die Embryos nicht untersucht werden, aber im Bauch der Mutter nachher schon. Da darf man dann sogar entwickelte, überlebensfähige Föten abtreiben ... ist das nicht unmenschlich und verlogen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 11:53
Was heißt hier "Abtreibung - bestialischer Mord?"

Ich finde diese Fragestellung unter aller Würde weil allein schon an der Frage man (Frau) in eine Schublade gesteckt wird.

Es gibt die verschiedensten Gründe dafür und jeder Frau sollte das überlassen werden.

Ich sah mein Kind ohne Arme und Beine auf dem Ultraschall...und JA ich habe es abgetrieben.

Danach bekam ich ein gesunden Jungen.

Stecke ich nun auch in einer Schublade?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 12:05
@RosenDorn
ja natürlich, du bist voll die Mörderin und dein Kind wird dich nun immer als Geist in deinen Träumen verfolgen und du kommst dafür in die Hölle *ironieoff*


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 12:14
@VHO-HUnt3r
Gehen wir mal von einer ausweglosen Situation aus! Angenommen, eine Mutter ist gerade mal im 2. Monat schwanger, allerdings stark Alkohol- und drogensüchtig und was ist für ein Kind, dass eigentlich in diesem Sinne noch kein "richtiges Lebewesen" ist, gesünder?t
während ihrer grundschulzeit verbrachte meine tochter 1 jahr in einer klasse mit integrationskindern.
es waren 4 kinder mit verschiedensten behinderungen, eines davon hatte die behinderung durch die alkoholsucht der mutter. er lebte in einer pflegefamilie.
der junge war 7 jahre, trug windeln, sah aus wie 4 und schaffte es gerade noch diverse geräusche zu imitieren. ob er jemals lesen oder schreiben können wird ist mehr als fraglich.

ein anderer junge mit 'down-syndrom' ( 10 jahr ) konnte wenigstens die namen seiner klassenkollegen am klassenfoto dank meiner tochter, die er sehr mochte, äußerst undeutlich wiedergeben.
und er konnte allein mit dem löffel essen.
das wars aber dann auch schon wieder.
selbst beim anziehen benötigte er hilfe.

was kann aus diesen kindern werden, wenn es die eltern mal nicht mehr gibt?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 12:14
Noch-einmal,

mir persönlich ging es nie darum, irgend wen wegen irgend was, zu verurteilen.
Jeder sollte seine eigenen Entscheidungen treffen können,
dass ist auch gut so.
Allerdings sollte man dann auch die Verantwortung dafür übernehmen,
nicht Rechtfertigungen suchen, warum und bis wann es kein Mord ist.
Denn das ist es meiner Meinung nach schon.

Uns werden von höherer Instanz ,alle Entscheidungen abgenommen.
Was dazu führt, dass wir nicht mehr in die Verantwortung für unsere Taten gehen.

Es werden Entscheidungen getroffen, wann ein Leben lebenswert ist.

Wenn nicht geschehen wird, was wir wollen. So wird geschehen, was für uns besser ist.

Gott und die Natur machen durchaus nichts vergeblich


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 12:21
@nixisfix
Heim, ich arbeite selber mit Behinderten..habe auch ne Bewohnerin mit FA = Fetales Alkoholsyndrom..

@Tara
doch man kann rein medizinisch abgrenzen was lebt, was lebt nicht. Daher kommt auch diese 12 Wochen Regelung, und da gibts einfach nichts dran zu rütteln, man kann von mir aus sagen "ich denke es lebt seit anfang an oder blah" aber dieses geschreie hier mit Mörder, oder "es ist ein lebewesen" (das wär ne Tatsache, die es aber net ist).

Und es ist leicht gesagt ja dann trag es aus und gib es zur Adoption, klar bin ich 9 Monate schwanger für ein Kind das ich nie will, und 18 Jahre später klingelts an der Tür "bist du meine Mama? Wieso haste mich weggeben?" ..würd ich NIE machen.

Und eben darüber macht sich dann auch niemand sorgen, wenn die Mutter alleinerziehend ist, überfordert, dass Kind in katastrophalen Verhältnissen aufwächst (schmutzige wohnung, gewalt etc.) weil es gibt ja sowas wie das Amt das da guckt, ich kann mir nämlich nix schöneres vorstellen als als Kind von der Mutter getrennt zu werden und in ein Heim abgeschoben zu werden, hät ich auch gerne erlebt *ironie aus* sorry aber solche Denkschemas machen mich nur sauer.

Es ist das Kind EINER Frau, es ist IHRE VERANTWORTUNG, ein LEBENLANG, also soll SIE das entscheiden und man könnte noch Respekt haben und das akzeptieren und net Mörderin rumschreien


melden