Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:41
@Tara

Es geht um ihren Körper. Wenn sich jemand ein Bein absägt, dann steht es ihm frei, dies zu tun. Wenn jemand einen Fötus entfernen lassen will, gilt dies ganz analog.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:43
@secytron
Also kann ich Kinder unter 3 Jahren einfach umbringen, weil sie eh kein Bewusstsein haben?

Das ist doch Blödsinn... Ausserdem, wie definierst du Bewusstsein?

Ein Fötus mag am Anfang ein Zellklumpen sein, aber bald wird daraus ein kleiner Mensch. Und der gehört nicht der Mutter, nur weil er ihn ihr wohnt :P


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:44
Zitat von secytronsecytron schrieb:Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Der Körper der Frau ist Ihr Körper, der Fötus ein Element des Körpers. folglich kann sie auch bestimmen, was mit dem geschieht.
Hier kann man nicht so argumentieren. Es geht um moralische und ethische Fragestellungen und nicht um kühle Erkenntnisse aus den Naturwissenschaften.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:44
@secytron
Zitat von secytronsecytron schrieb:Es gibt keine Seele
Dann sprechen wir nicht dieselbe Sprache, denn aus meiner Sicht, gibt es diese!

---
Zitat von secytronsecytron schrieb:im Mutterleib nimmt der Fötus zu wenig Informationen wahr
Beweise? Belege? Eine Seele spürt IMMER!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:51
@Ahiru

Es ist der Körper der Mutter, wenn ich eine Frau wäre, würde ich es mir gewiss nicht verbieten lassen ein nicht entwickeltes Bewusstsein zu entfernen.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Das ist doch Blödsinn... Ausserdem, wie definierst du Bewusstsei
Als Fähigkeit, sich selbst als lebend zu erkennen.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Ein Fötus mag am Anfang ein Zellklumpen sein, aber bald wird daraus ein kleiner Mensch. Und der gehört nicht der Mutter, nur weil er ihn ihr wohnt :P
Es geht aber um den temporären Zustand während der Schwangerschaft, da existiert noch kein Mensch mit Bewusstsein und abstrakten Denkvermögen.

@Aldaris
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Hier kann man nicht so argumentieren. Es geht um moralische und ethische Fragestellungen und nicht um kühle Erkenntnisse aus den Naturwissenschaften.
Ich habe meine Ansicht diesbezüglich logisch begründet.

@CurtisNewton
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Beweise? Belege? Eine Seele spürt IMMER!
Das sollte jetzt eigentlich trivial sein, Die Augen sind noch nicht geöffnet (meines Wissens ist das Sehzentrum noch gar nicht entwickelt), die Ohren funktionieren nur eingeschränkt, externe Geräusche sind ohnehin partiell gedämpft, da sich der Schall erst durch den Mutterleib bewegen muss.

Weise Seelen experimentell nach. Kannst du nicht. Wir brauchen heutzutage zur Erklärung des Bewusstsein keine Seele, die Neurologie hat immense Fortschritte während der letzten Jahrzehnte zu verzeichnen gehabt.


4x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:53
@secytron

Danke für das Gespräch....wir sprechen nicht dieselbe Sprache...bei dieser grundverschiedenen Auffassung von Leben (bezogen auf die Seele), werden wir nur an einander vorbei reden...bringt also nichts, mit "Wissenschaftlern" über etwas ausser dem Nachweisbaren zu sprechen, weil die eh nur mit dem Kopf fühlen und denken, nicht mit dem Herzen!

Moral und Ethik kennen die eh nur aus ihren Lehrbüchern...oder sollte ich herzbezogen lieber schreiben "LEERbüchern" ?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:55
Zitat von secytronsecytron schrieb:Es gibt keine Seele und das Bewusstsein entwickelt sich erst im Laufe der ersten 3 Jahre, im Mutterleib nimmt der Fötus zu wenig Informationen wahr als das sich dort ein Bewusstsein entwickeln könnte.
Ich denke..... im Mutterleib ist das Bewusstsein sogar recht groß, denn erst bei dem Geburtsvorgang
beginnt das Spiel der Dualität und des Vergessens...
Aber da es für Dich
Zitat von secytronsecytron schrieb:Es gibt keine Seele
heißt.... ist natürlich auch kein Verständnis für Bewusstsein zu erwarten.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

20.02.2011 um 23:56
Zitat von secytronsecytron schrieb:Ich habe meine Ansicht diesbezüglich logisch begründet.
Richtig, du hast sie logisch begründet. Die Frage lässt sich aber nicht alleine mit Logik begründen. Hier geht es um Werturteile, die gefällt werden. Enthälst du dich diesen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:00
@Aldaris
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Es geht um moralische und ethische Fragestellungen und nicht um kühle Erkenntnisse aus den Naturwissenschaften.
Sehe ich ganz genauso.....die Naturwissenschaft erklärt zwar vieles, aber nicht alles.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:09
@secytron
Zitat von secytronsecytron schrieb:Als Fähigkeit, sich selbst als lebend zu erkennen.
Mit der Definition kann ich nicht viel anfangen... Meinst du auf einer Metaebene?
Dann würde das ja rechtfertigen, dass man Kleinkinder und Tiere ermordet, wie man lustig ist.
Bist du dann dafür, dass man auch einen Einjährigen ersäufen kann, wenn er einem auf die Nerven geht?

Es gibt ja heut zu Tage, zumindest in unseren Kulturkreisen, genügen Verhütungsmethoden und Aufklärung. Da frag ich mich ohnehin, wie es zu ungewollten Schwangerschaften kommen kann... Und wenn es dann passiert, unter irgendwelchen aussergewöhnlichen Umständen, sollte man das schnellstmöglich über die Bühne bringen.

12 Wochen halte ich, ausser im Fall einer Vergewaltigung, für harten Tobak.6 müssten reichen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:11
http://www.meinbaby.info/abtreibung_methoden.aspx
Ein Arzt berichtet ?Wenn man, wie ich, erlebt hat, dass der intakte, etwa vier bis fünf Zentimeter lange Körper des Ungeborenen ans Tageslicht befördert wird und plötzlich in der Schale vor einem liegt, so weiß man, dass es sich bei diesem Tun um die Tötung eines Menschen handelt. Der Embryo, dem man auch im zweiten und dritten Schwangerschaftsmonat schon deutlich ansieht, dass es ein Menschlein ist, schlägt für einige Sekunden voller Verzweiflung über das ihm widerfahrende Schicksal mit seinen Gliedern um sich, macht mit dem Mund vergebliche Atmungsversuche, ehe sein eben noch rosiger Körper leichenblass wird, ein Zittern über ihn geht, sein Herz aufhört zu schlagen und er seine Ärmchen und Beinchen zum letzten Mal ausstreckt" (Dr. Pessel, Iserlohn).
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
@secytron
Zitat von secytronsecytron schrieb:Das sollte jetzt eigentlich trivial sein, Die Augen sind noch nicht geöffnet (meines Wissens ist das Sehzentrum noch gar nicht entwickelt), die Ohren funktionieren nur eingeschränkt, externe Geräusche sind ohnehin partiell gedämpft, da sich der Schall erst durch den Mutterleib bewegen muss.
http://www.meinbaby.info/baby_entwicklung_1.aspx
Zwischen der neunten und zehnten Lebenswoche können die ersten bioelektrischen Aktivitäten des Gehirns gemessen werden. Die« Berührungsempfindlichkeit der Hautoberfläche erstreckt sich nun auch auf Handflächen und Fußsohlen, nach und nach dann auf die gesamte Körperoberfläche. Das Kind kann den Kopf bewegen und die Stirn in Falten legen. Es strampelt und stößt sich von der Gebärmutterwand ab. Inzwischen haben sich alle Finger und Zehen zu isolierten Strahlen entwickelt. Der Arm lässt sich im Ellbogen und im Handgelenk getrennt bewegen. Das Kind kann schlucken. Es trinkt kleine Mengen Fruchtwasser.
Für mich zeichnet sich da aber ganz deutlich Bewusstsein ab.....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:11
@secytron
Zitat von secytronsecytron schrieb:Es geht um ihren Körper. Wenn sich jemand ein Bein absägt, dann steht es ihm frei, dies zu tun. Wenn jemand einen Fötus entfernen lassen will, gilt dies ganz analog.
Also wenn sich jemand tatsächlich ein Bein absägen will, dann sollte man ihn schon davon abhalten. Denn ein Mensch, der so etwas vorhat, ist vermutlich geistig "verwirrt". Es wäre in meinen Augen also besser, ihn vor seinen eigenen destruktiven Trieben zu schützen, als einfach zuzusehen wie er sich selbst verstümmelt.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:17
Für alle die, die Vergewaltigung als guten Grund ansehen, um ein ungeborenes Leben zu töten, eine Seele auf eine ungewollte erneute Suche zu schicken und somit den Seelenplan stören, (da diese ja auch in diesem Punkt ganz besonders vehement dann immer die Wissenschaft und die Biologie anführen, wann und ob ein Fötus ein Mensch ist / wird):

Unter dieser ganz nüchternen Betrachtungsweise, stelle ich auch mal gleichermaßen nüchtern die sehr provokante Frage:

Wie viele Vergewaltigungsopfer werden denn tatsächlich schwanger? Sind das wirklich so viele, dass sie es wert wären, in dieser Diskussion als "PRO"-Argument angeführt zu werden?

Zusatz: Ich halte Vergewaltigung für ein Verbrechen, welches Schlimmes anrichtet und hart bestraft werden muss.

Allerdings ist es eine doppelte Vergewaltigung, wenn die wenigen schwangeren Opfer hier durch einige User instrumentalisert werden!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:24
@CurtisNewton

Einer durch eine Vergewaltigung schwanger gewordenen Frau sollte die Abreibung auf jeden Fall erlaubt und vom Staat finanziert werden. Du kannst doch nicht verlangen, dass sie die Brut ihres Schänders austrägt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:26
@secytron
Zitat von secytronsecytron schrieb:Es ist der Körper der Mutter, wenn ich eine Frau wäre, würde ich es mir gewiss nicht verbieten lassen ein nicht entwickeltes Bewusstsein zu entfernen.
Das Argument mancher Frau, dass der Embryo ihr eigen sei, ist daher ein Irrtum.
Hufeland, ein berühmter Arzt der Goethe-Zeit, spricht von einem »Leben in einem anderen Leben«, das mit dem anderen nur so zusammenhängt »wie die Pflanze durch Wurzeln mit dem Boden«.

Philosophen ziehen sich auf Begriffe wie Selbstbewusstsein und Bewusstsein zurück.
Selbstbewusstsein ist volles, zur Selbstreflexion befähigtes Bewusstsein, das sich erst im Laufe des Lebens entwickelt.
Dieses Kriterium kann nicht gelten, müssten wir doch dann Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern, Idioten und Menschen in der Altersdemenz das Menschsein absprechen.
Bewusstsein? Es gibt naturwissenschaftliche Hinweise, dass ein Fet über Bewusstsein verfügen kann. Aber auch Bewusstsein kann das Kriterium für den Menschen nicht sein. Auch nach Ausschaltung des Bewusstseins in Narkose oder durch ein schweres Hirntrauma mit anhaltendem Koma bleibt der Mensch Mensch.


Wir können überhaupt nicht mehr von Menschwerdung sprechen. Hier wird nicht etwas zum Menschen, das ungeborene Kind ist von der Zeugung an Mensch. Es braucht nicht »zur Welt zu kommen«, es ist längst in der Welt. Das »eigentliche Leben«, wie man so am Tag des Geborenwerdens sagt, beginnt nicht erst, es hat längst begonnen.

Aus: "Die Welt des ungeborenen Kindes" von Prof. Michael Hertl (R.Piper GmbH&co.KG, München 1994)
Es wird nichts verlangt....außer hinschauen!
Und vielleicht noch Bewusstsein entwickeln....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:27
@Ahiru
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Mit der Definition kann ich nicht viel anfangen... Meinst du auf einer Metaebene?
Dann würde das ja rechtfertigen, dass man Kleinkinder und Tiere ermordet, wie man lustig ist.
Bist du dann dafür, dass man auch einen Einjährigen ersäufen kann, wenn er einem auf die Nerven geht?

Es gibt ja heut zu Tage, zumindest in unseren Kulturkreisen, genügen Verhütungsmethoden und Aufklärung. Da frag ich mich ohnehin, wie es zu ungewollten Schwangerschaften kommen kann... Und wenn es dann passiert, unter irgendwelchen aussergewöhnlichen Umständen, sollte man das schnellstmöglich über die Bühne bringen.

12 Wochen halte ich, ausser im Fall einer Vergewaltigung, für harten Tobak.6 müssten reichen.
Das ist doch eigentlich klar, Bewusstsein hat der, der sich selbst als Lebewesen erkennt. Dies geschieht meist um das Dritte Lebensjahr herum. Bis dato entwickelt sich das Bewusstsein erst noch, neuronale Verbindungen werden geknüpft und die Denkfähigkeit bildet sich aus.
Babys sind nicht dazu in der Lage, sich selbst als Lebendig zu erkennen. Dennoch lassen sich dort bereits ausgeprägtere neuronale Strukturen erkennen.

Man sollte eine Grenze definieren, bis zu der Abtreibung erlaubt ist. Sechs Monate sind denke ich hinreichend akzeptabel.

@Arikado
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Also wenn sich jemand tatsächlich ein Bein absägen will, dann sollte man ihn schon davon abhalten. Denn ein Mensch, der so etwas vorhat, ist vermutlich geistig "verwirrt". Es wäre in meinen Augen also besser, ihn vor seinen eigenen destruktiven Trieben zu schützen, als einfach zuzusehen wie er sich selbst verstümmelt.
Ja, möglicherweise ist er als psychisch krank zu klassifizieren. Dies ist jedoch gewiss nicht der Fall, bei einer Frau, die gewillt ist abzutreiben. Das Leben der Frau steht an erster Stelle, den sie hat das voll entwickelte Bewusstsein.

@Tara
Zwischen der neunten und zehnten Lebenswoche können die ersten bioelektrischen Aktivitäten des Gehirns gemessen werden. Die« Berührungsempfindlichkeit der Hautoberfläche erstreckt sich nun auch auf Handflächen und Fußsohlen, nach und nach dann auf die gesamte Körperoberfläche. Das Kind kann den Kopf bewegen und die Stirn in Falten legen. Es strampelt und stößt sich von der Gebärmutterwand ab. Inzwischen haben sich alle Finger und Zehen zu isolierten Strahlen entwickelt. Der Arm lässt sich im Ellbogen und im Handgelenk getrennt bewegen. Das Kind kann schlucken. Es trinkt kleine Mengen Fruchtwasser.

Für mich zeichnet sich da aber ganz deutlich Bewusstsein ab.....
Die Prozesse laufen automatisch ab, kein Mensch kann allen Ernstes behaupten er sei sich im Alter von paar Monaten bewusst gewesen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:28
@Arikado
Du kannst doch nicht verlangen, dass sie die Brut ihrer Schänders austrägt bzw. zur Verbreitung dessen Gene beiträgt.
Ach Du liebe Zeit.....wo habe ich das verlangt?

Deine Wortwahl "die Brut" und "dessen Gene sie verbreitet"....klingt irgendwie....im Style der 30er / 40er Jahre in Deutschland....na herzlichen.

Du hast nicht verstanden, was ich sagen will.....lies nochmal, bitte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:29
@secytron
Wo hast du denn dein komisches "Wissen" über das Bewusstsein her?
Im sechsten Monat kann das Kind ja teilweise schon ausserhalb der Gebärmutter überleben.
Es kann sehen und hören.
Jedes Lebewesen erkennt sich als lebendig, sonst würde es nicht handeln.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:32
@Ahiru

Aus Lehrbüchern über Neuropsychologie.
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Jedes Lebewesen erkennt sich als lebendig, sonst würde es nicht handeln.
Das ist schlichtweg falsch, eine Katze hat auch kein Bewusstsein und interagiert ebenso.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2011 um 00:33
@CurtisNewton

Ich bezog mich darauf:
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Wie viele Vergewaltigungsopfer werden denn tatsächlich schwanger? Sind das wirklich so viele, dass sie es wert wären, in dieser Diskussion als "PRO"-Argument angeführt zu werden?
Auf jeden Fall sollten sie als "Pro-Argument" aufgeführt werden.


1x zitiertmelden