weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Informationen sind der 1.Schritt

15 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Gesellschaft, Staat, Regierung
Seite 1 von 1

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 01:12
Die Wahrheit ist da draußen. Doch die die sie enrsthaft versuchen zu finden, stellen sehr schnell fest, dass diese Suche lediglich im Rahmen, der von der "Gesellschaft"(Medieninhabern) freigegeben Informationen möglich ist. Man stößt auf dem Wege zur Erkenntnis auf unüberwindliche Schranken, die von Gesetz und „Ordnung“ gehalten werden. Es wird immerwieder auf Vertuschung verwiesen. Nichtmal in einem tranzendentem Sinne, sondern angefangen bei banalen Belangen. Zur Veranschaulichung kann man die erhöhten Spesen einiger Politiker nehmen, die sogar bei fast bewiesener Schuld immer noch versuchten die Anklage unter den Tisch fallen zu lassen.
Es ist nahe liegend das Leute die bei vergleichsweise Banalitaten schon das Leugnen und Abstreiten bevorzugen , vor allem bei Sachen der „nationalen“ Sicherheit, auf jeden Fall Gründe wie, das Vermeiden einer Massenpanik, finden um eine Nachrichten Sperre zu verhaengen.Also dafür zu sorgen das eventuelle Beweise der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung gestellt werden, oder aus Sicht der Regierung zum Selbstschutz der Bürger nicht zur Verfügung gestellt werden können.
Dabei sagt doch schon die Terminologie „Bürger“, das wir für den Staat bürgen. Doch wie soll man guten Gewissens bürgen können, wenn man sich nicht sicher sein kann, dass alle Angaben von der Regierung eines Staates korrekt sind.
ICH denke das im Falle des bürgens auch eine absolute Informationsmitteilung erfolgen soll unabhangig von deren Konsequenzen. Dies klingt vielleicht überstürzt und überheblich, jedoch wird dies nur einer weiterer Entwicklingsschritt des Menschens sein.
Um dies zu veranschaulichen kann man das Beispiel eines Kindes das auf eine heiße Herdplatte fast anführen. Wenn die Eltern dies Ereignis wie die Regierung immerwieder verhindert und das Gegenteil vom eigentlich Fakt verkündet, in diesem Fall die Herdplatte ist kalt, wird der Schock nur größer sein, wenn festgestellt, wird die Herdplatte ist doch heiß.


melden
Anzeige
Fux.123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 06:22
Möglicherweise wäre eine absolute Transparenz, bzw. Informationsfreiheit aber auch gefährlich. Sowohl für die Gesellschaft, als auch für jeden Einzelnen. Ich bin mir grad nicht sicher, ob mir die absolute Informationsfreiheit diesen Preis wert wäre. Gibt bestimmt auch ne ganze Menge Informationen, die viele Menschen nicht haben wollen... zwecks Verantwortungsabgabe und einfacheren Lebens- und Denkstrukturen.


melden

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 08:21
In diesem Sinne - drückt jedes Kind erst einmal mit der Hand auf die heisse Herdplatte. Oder gleich mit dem Gesicht? Oder was will der Verfasser uns damit sagen?

Nicht zuletzt dank Internet habe ich hierzulande die Möglichkeit, mir jede erdenkliche Information, egal, wie stichhaltig sie tatsächlich ist, zu besorgen. Das Ergebnis zu sichten und zu gewichten, sowie meine Schlussfolgerungen und Handlungen daraus abzuleiten, nimmt mir allerdings niemand ab.

Denken muss ich schon ganz allein.


melden

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 10:26
@thehungler
Wie oft hast du dir schon Bundestagsdebatten angeschaut? Wieviele Statistiken des statistischen Bundesamtes hast du gelesen? Wieviele Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz hast du getätigt? Hast du jemals ein Bundestagsdokument gelesen?

Und, ja denken muss man dann auch noch selber...


melden

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 10:55
@thehungler
thehungler schrieb:Die Wahrheit ist da draußen. Doch die die sie enrsthaft versuchen zu finden, stellen sehr schnell fest, dass diese Suche lediglich im Rahmen, der von der "Gesellschaft"(Medieninhabern) freigegeben Informationen möglich ist. Man stößt auf dem Wege zur Erkenntnis auf unüberwindliche Schranken, die von Gesetz und „Ordnung“ gehalten werden.
das glaube ich dir nicht.


melden
Fux.123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 11:05
@outsider
Warum nicht?

Das Problem an der ganzen Sache ist ja, dass man selbst dann nicht weiß, ob etwas verheimlicht wird, wenn einem gesagt wird, es gäbe keine Geheimnisse.


melden

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 11:08
@Fux.123
ich habe das glück in deutschland zu leben. darum nicht.


melden
Fux.123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 11:23
Ich finde, dass man dieses Thema ruhig global betrachten darf. Schließlich leben wir alle auf dem selben (zugmüllten, atomverseuchten) Planeten ;)


melden

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 11:29
die intention ist für mein verständnis falsch.
Fux.123 schrieb:zugmüllten, atomverseuchten
diese erde ist z.z. das einzige was wir haben. und ich finde sie fein.


melden
Fux.123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 12:33
Ist sie ja auch. Aber sie könnte wesentlich feiner sein, wenn wir damit aufhören würden, sie jeden Tag lebensfeindlicher zu machen. Und eventuell ist uns gar nicht so klar, WIE lebensfeindlich sie bereits ist, WIE knapp wir schon vor dem Zeitpunkt sind, an dem es eigentlich schon zu spät ist, um uns selbst zu retten. Und zwar nicht nur wegen der Geheimnisse der Regierung(en), sondern auch wegen der Geheimnisse der führenden Wissenschaftler, wegen der Geheimnisse der großen Konzerne, ect...


melden

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 12:43
@Fux.123
und von welchen geheimnissen redest du genau?
woran machst du "lebensfeindlich" fest? und was genau ist "zu spät" ?


melden
Fux.123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 13:01
Keine Ahnung, von was für Geheimnissen ich da rede, ich kenn sie ja auch nicht. Aber ich gehe davon aus, dass wir nicht alles wissen, was wir eigentlich wissen sollten. Und zwar in ganz vielen Bereichen. Umwelt, Politik, Privatsphäre, Religion, ect...

Woran ich lebensfeindlich festmache? Ist das ein Witz? Öl im Meer, verschmutzte Atmosphäre, kaputte Ozonschicht, aussterbende bzw. mutierende Arten, Armut, Krieg, atomare Verseuchung, Gift in der Erde, der Luft, dem Wasser, unserem Essen... usw...

Was zu spät ist: Ganz einfach... Zu spät ist, wenn der Planet so "kaputt" (eigentlich das falsche Wort, Planeten können nicht kaputt gehen...), bzw. verdreckt ist, dass wir ganz sicher daran zugrunde gehen, dass wir diesen Prozess nur noch verlangsamen, aber nicht mehr aufhalten können.
Kann nicht passieren? Hm. Wenn wir weiter damit machen, uns selbst so dermaßen in die Taschen zu lügen, dann schon. Im Prinzip WISSEN wir ja, dass wir mit der Umweltverschmutzung aufhören müssen, wenn wir weiterhin existieren wollen. Wir tun es nur nicht. Aus Bequemlichkeit, aus Gier, aus Blindheit... Klar, wir fangen an, uns nach alternativen Energien umzusehen und trennen unseren Müll... blabla... Das Problem daran ist, dass wir diese alternativen, regenerativen Energien schon LÄNGST beziehen könnten (und das auch teilweise schon tun), aber wir setzen immer noch auf Atomkraft. Wir sind einfach immer noch nicht streng genug mit uns selbst. Und das liegt daran, dass die Wenigsten von uns begreifen, dass wir kurz vor dem Supergau stehen.


melden
Kopfnuss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Informationen sind der 1.Schritt

07.12.2010 um 13:11
Wir alle brauchen mehr Informationen über alles.
Die Wahrheit lässt sich nur über Informationen ermitteln.
Je mehr Informationen ,je mehr Wahrheitsfindung.


melden

Informationen sind der 1.Schritt

08.12.2010 um 08:27
@Fux.123

Ich glaube, in einem Bereich wie "Religion" gibt es nichts, was ich wissen wollte.

Und, nebenbei bemerkt: Kann sein, dass "wir" auf Atomkraft setzen - ich jedenfalls nicht, liebe Pauschalisierer.




@Kopfnuss

Informationen muss man sich allerdings besorgen, ggf. sogar erkämpfen. Geschenkt bekommt man da nichts.


melden
Anzeige
Fux.123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Informationen sind der 1.Schritt

08.12.2010 um 09:13
@Doors
Gut, lass es mich anders formulieren... im Bereich der Religion gibt es viele Dinge, die jeder wissen dürfen sollte. ;)
Und zur Atomenergie... Woher beziehst du deinen Strom? Kannst du das genau zurückverfolgen? Die meisten Menschen wissen nicht einmal, wie sie das nachprüfen können. Und sie wissen erst recht nicht, dass sie teilweise Atomenergie beziehen, ohne das wirklich geplant zu haben, ohne dass sie richtig darüber aufgeklärt sind. Ich will nichts pauschalisieren, sorry wenn der Eindruck entstanden ist, ich habe das ungeschickt formuliert. Mit "Wir" meine ich die Tatsache, dass immer noch Atomkraftwerke laufen und dass offensichtlich der größte, bzw. einflussreichste Teil der Menschheit das auch so will, sonst wären sie längst stillgelegt, sonst würden keine mehr gebaut.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

392 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden