Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stirbt Russland aus?

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, Ukraine, Lebenserwartung, Osteuropa, Pension, Sterblichkeit

Stirbt Russland aus?

25.01.2011 um 04:26
Ja man kann es pessimistisch betrachten aus nationalistischer Sichtweise. Industrienationen egal aus welcher Kultur und aus welchem Kontinent neigen alle darunter das die Geburtsraten zu niedrig werden.

Die Gefahr ist nicht das aussterben eines Volkes, jedoch eine Verarmung trotz wirtschaftlicher Leistung. Weil alte Menschen Renten bekommen und diese Renten zahlen die Arbeiter mit ihren Steuern.

Steigt also die Zahl der Rentner immer weiter an, werden die Arbeiter auch immer mehr Steuern bezahlen müssen und auch die Krankenkassenbeiträge steigen, ältere Menschen beanspruchen das Gesundheitswesen um ein mehrfaches als die Arbeiter.


Angesichts dessen das es dieses Problem in Deutschland, England, Frankreich, Russland, Japan, USA (wenn man sich die Lateinamerikanische Bevölkerung weg denkt mit ihren hohen Geburtsraten) existiert muss man sagen das es keine Schuld der Politik ist wie manche Menschen hier z.B. meinen es gäbe zu wenig Geld für Kinder, das stimmt nicht, höchstens gibt es zu viel Egoismmus und mangelnde Bereitschaft ein Teil des Einkommens für Kinder auszugeben, aber an Geld mangelt es nicht, nein.


Und ich bezweifle auch ob es etwas bringt wenn man Kinder immer mehr in bis Abends dauernde Schulen steckt, damit angeblich die Mütter besser arbeiten können und somit viel arbeitende Frauen auch Kinder bekommen sollen.
Ich befürchte aber das eine derarige Lebensweise die Geburtsraten nicht steigern wird. Ein Mensch der eigentlich keine Zeit und Lust auf Kinder hat wird diese sicher nicht zeugen damit diese die meiste Zeit des Alltags in Schulen oder Betreuungs- Einrichtungen verbringen.


Eine Lösung ist Migration, also junge Ausländer in Land holen die als Arbeiter das Sozialsystem stützen.
Das eventuelle Problem das dadurch entsteht sieht man eigentlich in den USA.
Dort werden die Latainamerikaner ungefähr im Jahr 2030 die Hälfte der Bevölkerung ausmachen während die "weißen" Amerikaner mit ihren niedrigen Geburtsraten immer weiter schrumpfen.

Geht man davon aus das sich das nie ändert führt es dazu das die Migranten irgendwann die Mehrheit ausmachen und ein Volk verliert seine Führung über sein Land.

Nationalistisch gesehen daher problematisch, aber global betrachtet eine mögliche Lösung.


melden
Anzeige

Stirbt Russland aus?

25.01.2011 um 07:20
"Eine Lösung ist Migration, also junge Ausländer in Land holen die als Arbeiter das Sozialsystem stützen."

Dazu Polen ante Portas auf Telepolis, findet ihr unter folgendem Link:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/34/34038/1.html

Da gehts um die Öffnung des deutshcen Arbeitsmarktes für Osteuropäer.


melden
Vespasia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirbt Russland aus?

25.01.2011 um 08:10
@Lightstorm

Im Gegesatz zu Russen, Deutschen, Lateinamerikanern, etc. hat m.E. der US-Amerikaner doch gar keine lange Vorgeschichte in den USA.
Er ist doch ein kunterbuntes Gemisch aus Vorfahren aller Länder, die dorthin ausgewandert sind.
Das Territorium das er heute so vehemment verteidigt hat er doch den eigentlichen Einwohnern, den Indianern, weggenommen und diese in Reservate gesteckt.
Somit sind die USA für mich das beste Beispiel dafür, was uns und anderen noch bevor steht.

@EL

Vielleicht sind es nicht gerade Inder, die die Bevölkerungslücke in Russland auffüllen.
Ich wüsste auch nicht wer dort einwandert.
Aber hier ist doch bestimmt jemand, der darüber etwas sagen kann.


melden

Stirbt Russland aus?

25.01.2011 um 08:35
Die Geschichte der Menschheit lehrt: Leer geblieben ist noch keine halbwegs bewohnbare Region auf Erden, selbst wenn die ursprünglichen, bzw. korreter weise "vorherigen" Bewohner das Land verlassen hatten, weil sie weggezogen, ausgestorben oder ausgerottet sind bzw. wurden.
So gesehen werden vielleicht eines Tages chinesischstämmige Menschen oder Afrikaner die verödeten weiten Russlands besiedeln. Irgendwer wird sich da schon finden. Das ist so sicher wie es mir egal ist.

Dies gilt auch, lieber Thilo, für die BRD.


melden
EL
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirbt Russland aus?

25.01.2011 um 11:25
Die Verschiebung von Arbeitsplätzen über Ländergrenzen - wenn in Russland Arbeitskräfte fehlen -
wird das in Zukunft auch so in Polen ....
Die ausgewanderten Arbeitskräfte müsste Polen durch Weißrussen, Ukrainer oder Türken ersetzen." Auf vielen polnischen Baustellen ist diese Prognose schon heute Realität.
Aber
die Türkei hat selbst ein starkes Wirtschaftswachstum und viele gehen dorthin zurück,


melden

Stirbt Russland aus?

25.01.2011 um 14:20
Lightstorm schrieb:Eine Lösung ist Migration, also junge Ausländer in Land holen die als Arbeiter das Sozialsystem stützen.
Das ist doch keine Lösung. Die Kinderzahl sinkt bei den Zuwanderern die hier in Deutschland angekommen sind doch genauso. Dabei wird das Problem der zu geringen Geburtenraten doch nur verschoben, nicht gelöst, dafür hat man nen riesen aufwand die Menschen zu integrieren und ein riesen Problem mit jenen die es nicht machen wie gesellschaftlichen Zerwürfnissen, destabilisierung der politischen Lage, Parallelgesellschaften bis hin zu Bürgerkriegen.
Um hier was zu ändern müsste man die Einstellung zu Kindern hier bei uns und generell in Industrieländern ändern. Abgesehen davon, erhöhst du in einem Staat mit Arbeitlosigkeit nicht die Anzahl der Arbeiter dadurch, sondern die Anzahl der derjenigen die sich auf das Sozialsystem stützen.


melden

Stirbt Russland aus?

25.01.2011 um 16:42
@Doors

Fragt sich nur wie die Bevölkerung Chinas sich entwickeln wird. Auch dort kämpft man mit dem zunehmenden Problem der Überalterung.


@Raizen

Du musst es als ein konstanten Prozess sehen. Ja über Generationen sinken auch die Geburtsraten der Migranten, deswegen kann das nur funktionieren wenn es einen regelmäßigen Fluss an Migration gibt.

Wie ich ja bereits angedeutet habe kann das zum Untergang bzw. Verlust der Macht des heimischen Volkes führen.


Ich denke das Problem das die Menschen weniger Kinder bekommen ist ein kulturelles Problem. Vielleicht liegt es auch daran das die traditionelle Stellung von Mann und Frau das über viele Jahrtausende funktionierte sich in heutigen Industrienationen verändert hat, arbeitende Frauen finden nun auch weniger Zeit und Interesse für Nachwuchs.

Allerdings sind es nicht nur die Frauen die oft ablehnend sind, auch die Männer weigern sich für Nachwuchs, was auch auf eine veränderte Lebensweise hindeutet.


Das Problem ist jedenfalls komplex da es sich wie man sieht über viele politische Systeme erstreckt.


melden

Stirbt Russland aus?

26.01.2011 um 08:17
@Lightstorm

Chinesische Firmen lassen den Chef ja bereits oft mit dem Zusatz
"Nach Diktat vergreist" unterschreiben.


"arbeitende Frauen finden nun auch weniger Zeit und Interesse für Nachwuchs."

Aber was wäre Deiner Meinung nach die Alternative? Ein Berufsverbot für Frauen?


melden

Stirbt Russland aus?

26.01.2011 um 13:23
Lightstorm schrieb:Wie ich ja bereits angedeutet habe kann das zum Untergang bzw. Verlust der Macht des heimischen Volkes führen.
Das ist übrigends nur eines der Probleme. Als weiteres kommt hinzu das viele Menschen hierher kommen, weils ihnen bei uns besser geht ohne zu begreifen das der Grund dafür unsere Kultur und Lebensweise ist, die diesen Zustand ermöglicht. Wir sind hier nicht reich an Bodenschätzen, Erdöl, was auch immer, da wären sie in vielen ihrer Herkunftsländern wohl sogar besser bedient. Das wollen sie aber nicht einsehen und so weitermachen wie sie es gewohnt sind, so weitermachen wie es in ihrer Heimat häufig sogar trotz Reichtum an Bodenschätzen zu den schlechten Lebensumständen geführt hat.
Deutschland ist eben nicht geholfen, wenn die Bevölkerungsmasse gleich bleibt das Land aber Niveaumäßig auf das eines Zweit-/Drittweltlandes abdriftet.
Wir bräuchten einen steten Fluss Migranten aus anderen Industrieländern mit vergleichbaren Kulturellen/Sozialen-Entwicklungsniveau wie in Deutschland. Den gibt es aber nicht und somit ist m.E. auch die einzige Alternative da selbst was zu machen.
Lightstorm schrieb:Ich denke das Problem das die Menschen weniger Kinder bekommen ist ein kulturelles Problem. Vielleicht liegt es auch daran das die traditionelle Stellung von Mann und Frau das über viele Jahrtausende funktionierte sich in heutigen Industrienationen verändert hat, arbeitende Frauen finden nun auch weniger Zeit und Interesse für Nachwuchs.
Das nur bedingt ein kulturelles Problem, eher ein zivilisatorisches. Ist ja auch ganz klar, wenn du den ganzen Tag keine Beschäftigung hast bsp. Schwimmen, Radeln, generell Sport, Kino, Fersehen, Arbeit, Serven im Internet, PC-Spiele usw. usf. gehst du halt der einzigen Beschäftigung nach die man mit einer Frau immer nachgehen kann ;)

Was ist den übrigends für dich die Stellung von Mann und Frau? Jahrtausendelang waren Frauen dominant und haben bestimmt, dann waren es die Männer für einige Jahrtausende und heute sind wir gleichberechtigt. Wobei alles auch immer weltweit irgendwo zeitgleich vorhanden war.
Lightstorm schrieb:Allerdings sind es nicht nur die Frauen die oft ablehnend sind, auch die Männer weigern sich für Nachwuchs, was auch auf eine veränderte Lebensweise hindeutet.
Die muss man eben entsprechend anpacken dann geht das schon. Damit mein ich nicht den lausigen Köder von Kindergeld der für die meisten Menschen von minderer bedeutung ist, für diese Frauen und Männer die allein Leben und Kohle verdienen sowieso lächerlich.
Da würd ich beispielsweise einfach mal die Steuern ordentlich raufdrehen und dafür gibts pro Kind lebenslang 5% weniger Steuern, 20 Kinder ist man Steuerfrei.
Wenn denen dann am Ende von ihren Geld nichts mehr übrig bleibt werden sie sich schonmal überlegen ob sie nicht zumindest ein paar Kinder in die Welt setzten.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirbt Russland aus?

26.01.2011 um 14:11
Ich hab jetzt nicht alles gelesen, mir fällt nur grad ein,
Russland importiert aktuelle keine Fleisch und Eierprodukte mehr aus Deutschland!

Die sind nämlich Dioxin-vergiftet und bedrohen die Gesundheit russischer Bürger, sollen die Deutschen ihren Gammelfleisch-Mist doch selber fressen, wie schon seid Jahren.

Also wer hier ausstirbt ist doch die Frage! Wir haben doch garkeinen Ruf mehr in der Welt!

Die Nahrung verseucht, die Maschinenkopien aus China viel billiger, die Bildung laut Pisa-Anhang nur eine Frage des Geldes, die Armee in der Auflösung und das letzte große Segelschulschiff nur ein Bordell! :|

Es gibt ja auch tatsächlich Deutsche Rentner, die ziehen mit ihrer Rente nach Russland, die ist dann nämlich gleich doppelt so viel wert und das Essen gleich wieder viel gesünder!
Russisch zu lernen ist da für den späten Lebensabend eigentlich schon eine wesentlich größere Investition, als etwa bis 67 hier zu buckeln!


melden

Stirbt Russland aus?

26.01.2011 um 15:27
@Ashert001

Nicht umsonst sagte ein bekannter sächsischer Bartträger einst:

"Von der Sowjetunion lernen heisst siechen lernen!"



@Raizen

Eine ähnliche Variante, nämlich das Abkindern von Ehestandsdarlehn, war im Mutterland des oben zitierten Sachsen durchaus üblich. Den Untergang hat es trotzdem nicht aufgehalten.


melden

Stirbt Russland aus?

26.01.2011 um 18:23
Ashert001 schrieb:die Bildung laut Pisa-Anhang nur eine Frage des Geldes
Das bezweifle ich ernsthaft das es da einen direkten Zusammenhang gibt. Das liegt wohl eher an den Familien selbst. Diejenigen denen es selbst an Bildung fehlt, die ihre Kinder nicht erziehen, ihnen nichts beibringen wollen/können, sind meist eben auch gleichzeitig jene die finanziell ganz unten sind.
Das ist so ähnlich wie mit der Schuhgröße. Menschen mit großer Schuhgröße verdiehnen in Deutschland mehr Geld. Das ist Fakt. Allerdings hat dieser Umstand absolut nichts mit der Schuhgröße selbst zu tun, sondern ist dem Umstand geschuldet das Frauen durchschnittlicher kleinere Füße als Männer haben und Frauen im durchschnitt weniger verdienen.
Ausnahmen sind da lediglich die Superreichen, die sich Internate und Co für ihre Kinder leisten können aber das sind die wenigsten.
Übrigends laut Pisa schneiden hier zugewanderte aus Polen und der ehemaligen Sowjetunion besser als die Einheimischen ab. Sind das nun alles Millionäre?
Doors schrieb:Eine ähnliche Variante, nämlich das Abkindern von Ehestandsdarlehn, war im Mutterland des oben zitierten Sachsen durchaus üblich. Den Untergang hat es trotzdem nicht aufgehalten.
Dann lass uns lieber still und leise in Frieden untergehen statt mit Gewalt, Chaos und Bürgerkriegen.


melden
EL
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirbt Russland aus?

27.01.2011 um 02:57
... Übrigends laut Pisa schneiden hier zugewanderte aus Polen und der ehemaligen Sowjetunion besser als die Einheimischen ab. Sind das nun alles Millionäre?

Nein der Fehler liegt in der Umverteilung - in der ganzen welt ist man sich darüber einig dass es mit der richtigen Umverteilung keinen Hunger geben würde - !
gleiches gilt für geistiges Wissen oder Industrialisierung ,
Deutschland ist Total zugepflastert und hat kaum noch Gärten für Selbstversorger wie in den Ärmeren Ländern ,
es gibt aber immer mehr Gruppen die wieder aufs Land gehen und zum Teil Autarke selbstversorger werden .
würde nich Werbung den Konsumhunger und damit Verschwendung anheizen - oder die Menschen aus Ärmeren gegenden dazu verleiten ins gelobte Ausland zu gehen
was wäre Deutschland nach dem Krieg als Bauernstaat geworden ??

Alle Abgewanderten Südländer Italien Griechen Spanier Portugiesen und danach die Türken und danach alle anderen "Heimatflüchtlinge" würden in ihren Ländern ihre Gärten und Länder bearbeiten anstatt In die Industrienation D. gehen zu wollen .
der Bummerang Trifft D. nun selbst durch zu wenige Kinder aus den Alten Generationen der Industrie-Nachkriegsarbeiter ...

In die Dritte Welt Länder gehen lehrer oder mittlerweile ausgebildete Lehrer um die Jugend intelligenter zu machen
Intelligent wäre aber auch in den Ländern zu bleiben und dort eigene Zukunft aufzubauen

Die Türkei ist das beste Beispiel mit Zuwanderung aus den Nachbarländern und Wirtschaftsaufschwung .

Dann lass uns lieber still und leise in Frieden untergehen

Ich bin vor 3 Jahren als deutscher Ausgewandert mit Frau und Kind nach Spanien ...


melden

Stirbt Russland aus?

27.01.2011 um 15:47
EL schrieb:Nein der Fehler liegt in der Umverteilung - in der ganzen welt ist man sich darüber einig dass es mit der richtigen Umverteilung keinen Hunger geben würde - !
gleiches gilt für geistiges Wissen oder Industrialisierung ,
Die Umverteilung ist schon allein deshalb blödsinnig da man Lebensmittel nicht nach belieben verteilen kann. Selbst wenn man über das finanzielle hinweg sieht würde das ganze die Umwelt extrem belasten/zerstören und Erdöl ist auch nur ein begrenztes gut.
Um es mal unverblümt zu sagen, um Hunger zu vermeiden müssten die Menschen in den betroffenen Gebieten endlich aufhören mit ihren Kriegen die Landwirtschaft zu zerstören und ihre Geburten soweit kontrollieren das nicht mehr Menschen dort leben als das Land auf dem sie leben auch versorgen kann. Die haben im Endeffekt das gegenteilige Problem von uns.
Was Wissen/Technologie betrifft. Dieses muss selbst erbracht werden, die Kultur muss die Reife erlangen ihre Wissen selbst zu "produzieren". Menschen die über Wissen verfügen, das über die Entwicklung ihrer Kultur hinausgeht sind eine Bedrohung für alle anderen.

@EL
Mal allgemein gesagt, nichts von dem was du schreibst hat etwas mit dem zu tun was du von mir Zitierst, wobei das was du schreibst im großen und ganzen noch recht wirr ist.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirbt Russland aus?

27.01.2011 um 21:11
Raizen schrieb:Übrigends laut Pisa schneiden hier zugewanderte aus Polen und der ehemaligen Sowjetunion besser als die Einheimischen ab. Sind das nun alles Millionäre?
Nein die können doch kaum deutsch, und lernen demnach auch schlechter in der Schule, schau mal hier unter: "Lesekompetenz und Migrationshintergrund"
http://www.bifie.at/sites/default/files/publikationen/2010-12-07_pisa-2009-ersteergebnisse.pdf
wo steht was anderes?

Der Zusammenhang "arme Kinder = dumme Kinder" besteht zudem auch in allen Ländern, laut Pisa!

Der Staat müsste also den Ausgleich schaffen! Was hilft es denn den chancenlosen Kindern zu erzählen, deine Eltern waren halt arm, weil zu dumm, also bleibst du auch ein Analphabet?

Das ist doch kein gutes Schulsystem! Da sollte doch eigentlich jeder mit den gleichen Chancen rein und wieder raus gehen!

Wenn faktisch schon feststeht, nur Kinder aus reichen Familien bekommen die Jobs und alle anderen nicht, dann brauch man auch kein Schulsystem für alle! :|


melden
Anzeige
EL
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirbt Russland aus?

27.01.2011 um 22:58
wobei das was du schreibst im großen und ganzen noch recht wirr ist.
Raizen
Also wenn es etwas Wirr geschrieben ist dann eventuell desshalb dass ich zum Teil in der Richtigen Reihenfolge Denke und die Sprache in Deutschland zum Rest der Welt eben Rückwärts geht
oder Wirr aus dem Grund - da ich in zu vielen Ländern schon die Unmöglichsten Zustände Gesehen hatte ; daher empfehle ich zum Beispiel ein Deutschsprachiges Auslandsforum über Spanien - Türkei- Russland- oder sonstiges ... ( zum Beispiel http://www.forum-ukraine.de/ )
nur zur Info...

Ashert001 .. Sehr Gut - Bekommst ne 1*
Ja ich war Aushilfslehrer bei Deiner Beschriebenen "Sorte" Jugendlichen
oh - jeh ..
Nur von deren Gedankengängen über wirklich alles mögliche sind etwa 1/3 in das bestehende System einigermassen gut zu Integrieren - sagt das genug aus ??

Aber - nur Kinder aus reichen Familien - darunter sind oft die schlimmsten die auch noch auf die "schiefe Bahn" geraten -
Nein - die Hauptsache ist das Gute oder Schlechte Vorbild der Eltern, nicht nur das Arbeiten und Versorgen zählt - sondern auch eine gute vernünftige Erziehung in der sich Eltern um die Versorgung und auch Geistige Entwicklung kümmern.
Nur sagen Du Musst Lernen - sondern auch wenigstens versuchen zu helfen - kein Fernsehverbot zum Lernen müssen - das beste ist Ohne selbst TV mit dem Kind die Schulsachen zu verstehen - es ist egal ob "Anders" gelernt wird - der Versuch und die Zusammenarbeit unterstützt beim Lernen

das sind nur einzelne Möglichkeiten - die wirklich Schweren Fälle sind Abgeschobene Kinder ins Jugendheim oder Kinder von Alkoholkranken Eltern,.

Pisa ist eben ein Standardvergleich der auch genügend Mängel zeigte .
in der Letzten Ausbildungsperiode suchten Handwerksbetriebe 10 mal mehr Auszubildende als überhaupt Abgangsschüler vorhanden waren .

dazu sage ich dass die Verlagerung der Verantwortung des ARBEITSAMTES oder Agentur für Arbeit GmbH - Ihre Arbeit nicht tut und diese lieber an Vermittler abschiebt die dann dafür Geld kassieren ....


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt