weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Autismus

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

31.12.2011 um 14:34
@Aufpassen

es gibt ja auch keine menschen mit behinderungen, sondern nur menschen mit förderbedarf und
bei autisten ist der förderbedarf meist im sozio-emotionalen bereich
so gesehen gebe ich dir da recht


melden
Anzeige

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

31.12.2011 um 14:42
Ich hatte in der Schule einen autistischen Mitschüler. Er war immer mit einer "Betreuerin" da, man konnte mit ihm fast nur über sie kommunizieren und er war generell total in sich gekehrt. Man hat immer gemerkt, dass es ihm sehr viel Überwindung gekostet hat, etwas zu sagen, vor allem vor mehreren Leuten.

Beliebt war er gar nicht auf der normalen Schule, da er ständig bevorzugt behandelt wurde, z.B. bei den mündlichen Noten. Die Lehrer haben ihn nie bestraft obwohl er das gleiche gemacht hat wie alle anderen etc.. Freunde hatte er kaum, ich glaube mit einem anderen war er ab und an zugange... Ob es jetzt sinnvoll war ihn auf ein Gymnasium zu schicken mit Anforderungen, die er nicht erfüllen konnte, und Mitschülern, die sich teilweise über ihn lustig gemacht aber im großen und ganzen nichts mit ihm zu tun hatten.


melden

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

31.12.2011 um 17:26
tja, ist es jetzt ein Problem des Autisten oder eher seines Umfeldes? Wenn ich schon lese, "bevorzugt behandelt", dieser Autist wurde seinen Bedürfnissen/Fähigkeiten entsprechend "behandelt", weil er nicht so sein KANN, wie es das anscheinend sozial inkompetente Umfeld wohl lieber gehabt hätte.
Ich persönlich habe durch den Umgang mit Autisten viel gelernt, über mich, aber auch darüber, wie selbstverständlich es scheint, das man so funktionieren muss, wie es nun mal die Masse auch macht und wenn man es nicht kann, dann ist man unbeliebt.....schrecklich.....


melden

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

31.12.2011 um 17:35
@Tussinelda
Wenn jemand nach seinem Können in seinem Tempo gefördert werden muss ist ein gewöhnliches Gymnasium nun mal der falsche Ort.
Du kannst mir ja auch keinem Hauptschüler einen Doktortitel geben, obwohl er die erforderliche Leistung nicht vollbracht hat, nur weil er es eben nicht kann.
Ja, er wurde von den Lehrern faktisch anders behandelt, da er rein objektiv der Leistung entsprechend zu gute Noten bekommen hat.
Da kann er natürlich nichts für, eher die Eltern, die der Meinung sind, ihr toller Sohn wäre auf dem Gymnasium gut aufgehoben. Seine Leistung war nicht ausreichend, das hat nichts mit sozialer Ausgrenzung zu tun.

Von seinem Umfeld wurde er ausgegrenzt, weil die Leute nichts mit ihm anfangen konnten. Unterhaltungen mit ihm waren nun mal sehr schwer möglich, manchmal hat er sich kaum getraut zu reden, manchmal nur über seine Betreuerin.. das soziale Problem ist groß, ja, da stimme ich dir zu.

Aber ihn in eine Lerngruppe zu zwängen, dessen Voraussetzungen er gar nicht erfüllt, halte ich für ihn und seine Mitschüler als pädagogisch nicht wertvoll.


melden

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

31.12.2011 um 18:20
Hallo, @sten ,
wenn dein Mitschüler schriftlich und bei den Hausaufgaben gut war,
zeigt das, daß er die Intelligenz fürs Gymnasium hatte.
Also war er auf dem Gymnasium immer noch besser untergebracht,
als auf einer Förderschule, wo Autisten auch nicht geholfen werden kann,
und zusätzlich seine Intelligenz verkümmert wäre.

schönes neues Jahr,
Sandra


melden

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 10:16
@sten
das ist ja genau DAS Problem, Du bist anders, Du hast hier nix zu suchen, Du hast nicht die Standardfunktionen/fähigkeiten eines "regulären" Gymnasiasten, weg mit Dir.....
Fragt noch irgendjemand, warum Integration nicht funktioniert???????????????????
Ausgewiesene Legastheniker oder an Dyskalkulie leidende Kinder werden ja auch anders benotet......und können trotzdem ihr Abitur machen, genauso Blinde oder Gehörlose.......aber die sind eben alle etwas anders als die Masse und wer will das schon in seiner Klasse oder neben sich sitzen haben, man stelle sich vor, ein behinderter oder eingeschränkter Mensch bekäme bessere Noten als man selbst....oh Gott oh Gott tiLvsrW pahbeleidigtbin


melden
HOKUSPOKUS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 10:36
Wieso gibt es überhaupt eine Benotung?
Weg mit den Noten.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 13:00
@HOKUSPOKUS
ja seh ich auch so ich find das unmenschlich kinder zu bewerten.
wir sind keine maschinen, aber wir werden so erzogen. für mich ist das unbegreiflich.


melden
HOKUSPOKUS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 13:38
Es ist so einiges unbegreiflich, liebe/r@Sangan.


melden

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 13:53
@sten

Welche Anforderungen konnte er nicht erfüllen? Du schreibst ja, dass er in sich gekehrt war, aber nicht, wie er schriftliche Arbeiten bewältigt hat. Hatte er hier auch Probleme?


melden

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 15:12
Hallöchen an alle, frohes Neues.

@sandra.31
@Pallas

An dieser Stelle möchte ich mir gerne selbst zitieren:
sten schrieb:da er rein objektiv der Leistung entsprechend zu gute Noten bekommen hat
Das ist einfach Fakt.

@HOKUSPOKUS
Es gibt doch Institutionen wie z.B. Waldorfschulen die nach diesem Prinzip funktionieren.
Das Problem an der Sache ist, dass man die Leistung einer Person irgendwie objektiv messen muss. Ob das bei dem jetzigen System wirklich der Fall ist, ist wahrlich fraglich, vor allem da man gegen Ende seiner Schullaufbahn in zu viele Wissensrichtung Fachwissen eingetrichtert bekommt statt sich auf das zu konzentrieren, was man kann und will.
Aber gleich das Notensystem abschaffen, ich weiß nicht.. Die Noten verraten z.B. einer Universität oder einem Arbeitgeber in gewisser Weiße etwas über den Fleiß und die Intelligenz einer Person, und das sind ja wohl beides Kriterien für manche Arbeitsstellen und für Universitäten.

@Tussinelda
Tussinelda schrieb:das ist ja genau DAS Problem, Du bist anders, Du hast hier nix zu suchen, Du hast nicht die Standardfunktionen/fähigkeiten eines "regulären" Gymnasiasten, weg mit Dir.....
Fragt noch irgendjemand, warum Integration nicht funktioniert???????????????????
Das hat doch überhaupt nichts damit zu tun. Ein Hauptschüler hat meistens auch nicht die Voraussetzungen für ein Gymnasium, da es ihm an Fähigkeiten wie Intelligenz und/oder Fleiß fehlt.
Er würde die Gruppe zurückhalten. Man kann nicht alle Menschen gleichzeitig Unterrichten, da jeder Mensch individuelle Anforderungen zur Förderung hat. Man kann nicht jeden einzeln Unterrichten, da es zu hohe kosten sind. Also muss man Menschen mit gleichen Anforderungen zur Förderung in eine Gruppe stecken.

Das Problem hier war NICHT seine soziale Inkompetenz, auch wenn es asozial von den anderen war, ihn deswegen so sehr Ausgrenzen und über ihn zu lästern, zeugt auch nicht von viel sozialer Stärke.
Das Problem war, dass er NUR auf diesem Gymnasium war, weil es ja ungerecht gegenüber dem armen behinderten Jungen wäre, ihn von der Schule zu schicken. Man muss ja Mitgefühl haben. Das hat ihm nicht gut getan, er wurde nicht nach seinen Anforderungen gefördert.
Tussinelda schrieb:Ausgewiesene Legastheniker oder an Dyskalkulie leidende Kinder werden ja auch anders benotet......und können trotzdem ihr Abitur machen, genauso Blinde oder Gehörlose
Trotzdem schickst du keinen Blinden oder Tauben auf ein reguläres, allgemeinbildendes Gymnasium.
Wäre ja auch quatsch, man kann doch nicht wenn man eine Gruppe fördern muss auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen eingehen, das wäre schon, ist aber utopisch.
Tussinelda schrieb:aber die sind eben alle etwas anders als die Masse und wer will das schon in seiner Klasse oder neben sich sitzen haben, man stelle sich vor, ein behinderter oder eingeschränkter Mensch bekäme bessere Noten als man selbst....oh Gott oh Gott
Der 1. Punkt geht ja völlig an meinen Aussagen vorbei, darum geht es mir gar nicht. Auch ich hab schon ein Praktikum in einer Behindertenwerkstätte gemacht und da keine Berührungsängste. Trotzdem arbeiteten die Leute in einer Behindertenwerkstätte, da sie alle individuelle Ansprüche hatten und so schlecht am Arbeitsleben außerhalb solcher Institutionen teilnehmen konnten.
Gut, das mag mit Blinden und Tauben sicherlich etwas anderes sein, hier geht es hauptsächlich um geistig Behinderte.
Und zu den besseren Noten: Was hat er denn davon bessere Noten zu kriegen? Wäre es nicht gerechter, wenn bei ihm die gleichen Leistungsmaßstäbe (ob diese an sich gerecht sind lasse ich mal außen vor) angesetzt werden wie bei jedem anderen? Dadurch wird seine Leistung ja nicht besser, und darauf sollte es in der Schule doch theoretisch ankommen.. Ich und kein andere Mensch würde behaupten, Blinde, Taube oder anderweitig, auch geistig, Behinderte wären prinzipiell weniger Intelligent. Viele haben einfach andere Voraussetzungen um seine Leistung zu steigern.
Und weil alle dummen Eltern denken, ihr Kind wäre ja soooooooooo intelligent und wenn es schlechte Noten schreibt ist das arme Kind ja nur unterfordert, und die Lehrer sind sowieso schuld, meinen sie es auf Gymnasium zu schicken, wo sie erst recht nicht zurecht kommen.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 21:59
@sten

Auf einer Hauptschule wäre ein Autist aber noch schlechter dran. Und nur weil er eine Betreuerin hatte und bei mündlichen Noten bevorzugt wurde, ist das noch lange kein Grund, dass er nicht aufs Gym gehört. Man möchte ja versuchen, die Kinder möglichst alle zusammen zu unterrichten. Ob das so gut ist, vorallem bei der allgemeinen Dummheit der Menschen, darüber kann man sich streiten.
Ich ging ja auch auf ne Regelschule, und wie sich andere Schüler denen gegenüber benehmen, die anders sind, ist teilweise echt übel. Da braucht man sich wirklich nicht wundern, wenn so mancher Schüler durchdreht.

@Aufpassen

Dickes Word. Ich sehe mich auch nicht als behindert. Aber leider bekommt man dieses Attribut, nur weil einige Menschen nicht mit einem klarkommen.


melden
Anzeige

Autismus bei Kindern- hat jemand Erfahrung?

01.01.2012 um 21:59
Ich hab mal ein Praktikum in der Grundschule gemacht, in einer 1. Klasse, da war ein Autist mit so einer speziellen Begleitung.
Der Junge verhielt sich eigentlich ziemlich normal, außer dass er bei allem etwas länger gebraucht hat, obwohl er eigentlich ziemlich schlau war, mir wurde gesagt, dass Autisten meistens in Mathe oder so ziemlich gut sind.
Das Kind hatte auch Freunde und konnte mit denen ganz normal spielen, im Unterricht ist mir eben nur aufgefallen, dass er bei allem etwas langsamer als die anderen war, es hieß, weil er erst drüber nachdenkt. Die Lehrerin oder die Begleiterin haben ihn deswegen öfter mal extra aufgefordert.

Ansonsten kann ich auch nur Wikipedia empfehlen, weil ich nicht weiß in wie fern meine Erfahrungen sich auf die Gesamtheit beziehen lassen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden