Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:40
@oOchandniOo
yo - könnte so sein - kann aber auch sein, dass sie auf "teufelkommraus" auf sich aufmerksam machen wollen

jedes mittel ist da recht -

ich hoffe, das gute gedanken genügen um wenigsten etwas lindernd zu wirken ;)


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:40
@Braveheart17

Ich möchte nur wissen was eigentlich dein Problem ist! Du hast in deinem kurzen Leben doch noch keinen Finger krum gemacht und weißt gar nicht, dass es durchaus Arbeit gibt für die man gerne den "Sklaven" spielt! Du machst irgendwas falsch....


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:42
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:freund schon heute zieht eine welle über die erde, die absolut schockierend ist - alle 6 sekunden hungert ein kind
danke für die Vorlage :)

Warum ist das wohl so, warum müssen Menschen hungern, wärend andere im Geld schwimmen? Die Antwort ist doch recht einfach - es liegt am System, das die falschen Prioritäten setzt und das Kapital höher stellt als das Menschenleben.
Es liegt aber auch an der überhand nehmenden Population des Menschen, der ja keine natürlichen Feinde hat, außer sich selber und die Maschinen, Waffen und die Produktionsstetten, die er sleber herstellt (z.B. Atomernergie).
Aber, anstatt dieser überhand nehmenden Population durch Verteilung der Ressourcen zu bewältigen, also dem Menschen, der im "Wohlstand" lebt (auch du) etwas mehr abzuknöpfen, soll der Wohlstand gesichert und erhöht werden.
Das kann dann aber logischer weise bei der Knappheit der Ressourcen nicht so funktionieren und man lässt halt einige Menschen in Armut leben und hungern, bis sie sterben - es wird akzeptiert.

Solange wir "wohlhabenden Nationen" nicht bereit sind von unserem Wohlstand mindestens die Hälfte abzugeben, solange wird die Kluft aufgrund der Zunahme der Weltbevölkerung immer größer.

Danran magst du erkennen, dass ein Systemumbruch notwendiger ist denn je und der Weg führt nur über das Bewusstsein und die Schöpfung, bzw. den Mayakalender der beides spiegelt.

Der Punkt ist einfach der: Wir alle müssen in den nächsten 100 Jahren sterben, das bedeutet 6,66 Mrd. Menschen, die ja auch irgendwie verscharrt, verbrannt oder begraben werden müssen. 2050 sind es schon 10 Mrd. Menschen die dieses Schicksal teilen bis zum Jahr 2150, wenn sonst nichts besonderes mehr passiert. Glaubst du daran, oder wird es womöglich irgend ein Ereignis dazwischen kommen, das sämtliche Prognosen auf den Kopf stellt.

Also deine 6 Kinder, die verhungern ein Ergebnis unserer Lebensweise, unseres Systems und deiner Lebensweise innerhalb des Systems, weil auch du ein Glied des Systemes bist und damit Mitschuld trägst. Hört sich vielleicht krass an, entspricht aber der Logik und Rückkopplung.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:42
@oOchandniOo

Mein Problem sind Menschen wie du, die immer Fehler bei anderen suchen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:42
@kiki1962

Ich selber hoffe, dass die Leute irgendwann aufwachen und anfangen anders und vor allem positiv zu denken...


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:44
@Braveheart17
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Mein Problem sind Menschen wie du, die immer Fehler bei anderen suchen.
Das find ich nun sehr interessant! Ich selber motze hier nicht über den Staat usw im Gegensatz zu dir...

Du suchst doch bei anderen die Fehler für dein ach so schlechtes Sklaven Dasein! ;)


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:48
@endgame
ein "systembruch" hat eindeutig was mit politischer veränderung zu tun - und nichts mit esoterischer verklärung und vorhersage
Zitat von endgameendgame schrieb:Wir alle müssen in den nächsten 100 Jahren sterben, das bedeutet 6,66 Mrd. Menschen, die ja auch irgendwie verscharrt, verbrannt oder begraben werden müssen.
es werden jedes jahr menschen sterben - und jedes jahr menschen geboren -

ein völlig normaler rhythmus . . - und daran wird sich auch nichts ändern ..


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:52
@Braveheart17

wir alle sehen, was auf dem globus los ist - wir sind nicht blind - und wer sich ein wenig politisch informiert - der weiß sogar noch ein wenig mehr . .

das jahr 2012 - wird kommen - klar - seit tausenden von jahren vergehen und kommen die jahre

und nur weil ein paar "verklärte" das ultimative wissen glauben zu haben, wird sich daran nicht ändern ..

endgame wollte nicht mehr schreiben - und siehe es schreibt doch - natürlich seine botschaft ist so wichtig - wir könnten ohne sie nicht unser leben ordnen

wir würden nicht wissen, was hier passiert - danke für den newsletter . ..


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:56
@kiki1962

Ich glaube ich bin im falschen Film.

Wenn er nicht zu sein Wort steht, ist das nicht mein Problem
Ich gebe zu das er manchmal nervig rüber kommt.

Aber wie ihr alle über ihn redet, ich finde ihr seit wie ein rudel hungriger Wölfe die an ein Stück fleisch von endgame nagen, jeder will was ab haben.


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 21:59
Auf einer Seite muss ich @Braveheart17
völlig recht geben. Nicht der Äußerung @oOchandniOo
gegenüber - denn die war daneben- aber dem User @endgame
gegenüber.
Achtet bitte alle auf den guten Ton. Man muss hier niemanden dumm anmachen, nur weil er eine andere Meinung hat.

Wäre schön, wenn man hier nun beim Topic bleiben könnte und diese Debatte beenden könnte.
Danke. :)


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:00
@Braveheart17
nein - bestimmt nicht wie ein rudel hungriger wölfe- aber bleiben wir beim thema -

die vorstellungen dazu sind einfach sehr esoterisch -

der maya - kalender sagt doch nichts von einem szenario - sondern - und deshalb ist er kreisrund - eine neue zeit beginnt - mehr nicht - einmal rumgelaufen

ist wie bei deiner uhr - -


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:04
2012 ist realistisch, schaut man allein auf das kurz bevorstehende Ende des Papiergeldsystems. Und das ist dan kein Zufall, sonder das Ergebnis des Bewusstseins und der Schöpfung und damit des Mayakalenders. Ein direkter Zusammenhang
Jetzt fehlen nur noch die weiteren schweren Naturkatastrophen und das Ergebins des sich rapide abschwächenden Magnetfelds der Erde, sowie der zunehmenden Sonnenaktivität und -strahlung.
Es ist im Moment die Ruhe vor dem Sturm, die Kräfte sammeln sich und brechen dann sehr prägend aus. Ich rechne nach wie vor mit dem verherenden Beben in Kalifornien, auch als antwort auf das Leck im Golf von Mexico! ....wer kennt schon die Zusammenhänge...!?
@kiki1962


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:09
@endgame
nun der verfall des geldes hat weniger mit dem bewusstsein zu tun - und auch nicht mit schöpfung und nichts mit irgendeinem kalender

wir haben oft genug schwere naturkatastrophen - sie gehören zu bewegtheit des globus usw.

nun das das geld nichts mehr wert sein könnte hat nichts mit einem erdbeben in mexiko zu tun oder dem hochwasser in polen

also ich erkenne da echt keinen zusammenhang -


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:32
@kiki1962
ich auch nicht. da werden wohl irgendwelche szenaien zusammengewürfelt


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:39
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:nun der verfall des geldes hat weniger mit dem bewusstsein zu tun
ich denke schon. Stabiles Geld ist vor allem abhängig vom Glauben an seinen Wert, ansonsten wäre z.B. der Dollar inzwischen total wertlos. Wird einem Großteil der Bevökerung allmälich bewusst, wie weich eine Währung ist, flüchtet man in eine andere, was aber wenn es keine andere sichere Papiergledwährung mehr gibt? Ja dann sagt dass Bewusstsein, man sollte das wertlose Papiergeld gegen Sachwerte eintauschen, wie z.B. Gold und Gold ist der direkte Feind der Papiergeldwährungen.
Vertrauen hängt ganz stark mit Bewusstsien zusammen und deswege hat der Verfall de Geldes wesentlich mit Bewusstsein zu tun.
Würde man nichts mehr haben ausser Geld, würde man feststellen, dass man Geld nicht essen kann - das ist Bewusstsein das ganz andere Prioritäten setzen würde und dem Geld keien erheblichen Wert mehr gibt. Sind wir uns dessen bewusst!?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:40
@atomflunder
uns fehlt das dritte auge -

wir sind wahrnehmungsgestört - wahrscheinlich -

das die prognosen für "diese welt" nicht gut stehen, wissen wir alle aber das als besondere "eigene" wahrsage zu nehmen ist schon vermessen


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:42
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Hältst du es für möglich, dass die Festsetzung der Mayakalender-Zeit mit der tatsächlichen Zeit falsch zugeordnet worden sein könnte, um einige hundert Jahre, sei es beabsichtigt (um etwas vorzutäuschen) oder unwissentlich, also falsch berechnet?
Viele Systeme in der Welt laufen gegenwärtig auf Extreme zu, allei schon deswegen bestätigt sich das Jahr 2012. Auch weil der Stand der Stand der Sonnen und Planeten direkt an den Mayakalender gekoppelt ist und von daher über unserem Kalender steht!
Deswegen steht auf dem Mayatafeln auch kein "Jahr", sondern der Stand der Gestirne.
Egal welche Fälschungen in unseren linearen Kalender auch immer eingefügt wurden, es verändert nicht die übergeordnete Zeit, die durch den Stand der Gestirne gekennzeichnet ist!!
Jedoch endet der Kalender nach der genauen Berechnung von Dr. Calleman in sienem ersten kompletten Durchlauf der 9 Schöpfungszyklen nicht am 21.12.2012, sondern bereits am 28.10.2011.... und das ist ja....
nächstes Jahr
Also du hältst ein 2012-ereignis für determiniert, prädestinativ?

Was kommt deiner Meinung nach? - eine kosmische Katastrophe (ich kann jetzt echt nicht die tausend Seiten des themas lesen, weiß also nicht ob du dich dahiongehend ausgelassen hast), oder eine hier erzeugte industrielle, politische Schweinerei, welche die Menschheit reduzieren wird?

Wenn es eine kosmische Katastrophe sein sollte, so muss die nicht unbedingt 2012 sein. Man kann sich - was die Größendimension eines Sonnensystems und einer Galaxie betrifft um einige hundert Jahre vertan haben, denn der Fixpunkt für den Eintritt des Ereignis ist angesichts der Größendimension gar nicht exakt, also nicht 100 %ig festsetzbar.

Wenn du also keine kosmische Katastrophe meinen solltest, dann würde also eine industriell, politische, wirtschaftliche Katasrophe gemeint sein.

Du meinst, dass dieser Vorgang, das Ereignis, von einer uralten Kultur vorausgesehen und auf ein bestimmtes Datum festgelegt werden konnte, oder ist es nicht vielmehr dann so, dass das Ereignis hier danach ausgerichtet werden - um etwas vorzutäuschen.

Vielleicht hab ich mich - für dich - jetzt verständlicher ausgedrückt.


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:43
*das Ereignis danach ausgerichtet wird*

oder

*die Ereignisse dananch ausgerichtet werden*


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:44
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:ist vor allem abhängig vom Glauben an seinen Wert,
na denn wollen wir doch mal das beste glauben . .

für mich ist geld ein tauschmittel mehr nicht - und ich tausche ein fetzen papier gegen ein stück brot

sollte das nicht mehr möglich sein, dann tausche ich vielleicht was anderes dafür

das man geld nicht essen kann ist bekannt - jedenfalls den bodenständigen


melden

Das Jahr 2012

24.05.2010 um 22:55
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:wir haben oft genug schwere naturkatastrophen - sie gehören zu bewegtheit des globus usw.
ja sicher. Aber würde 2011/2012 z.B. etwas sehr großes auf die Erde fallen (z.B. dunkle Materie, die man ja nicht sehen kann), oder ein Gammablitz auf die Erde treffen, was beides einen Großteil des Lebendigen auslöscht, wäre das Erdgeschichtlich schon was besonderes, gerade wenn es mit dem Auslaufen des Mayakalenders zusammentrifft, oder?
Wer sagt denn, z.B. dass das Aussterben der Dinos nicht mit einem Gammablitz oder einer andere Strahlung zusammenhing?

Würdest du also bei einem solchen Szensario und dem vorangehenden Systemcrash denken, daß es rein zufällig mit dem auslaufnden Mayakalender zusammentrifft?

Wikipedia: Gammablitz#Zuk.C3.BCnftige Gefahren.3F

Besonders interessant hier:

Zukünftige Gefahren? [Bearbeiten]
Wissenschaftler wurden beauftragt herauszufinden, welche Konsequenzen der Treffer eines in der Nähe (ca. 500 Lichtjahre) entstehenden Gammablitzes auf die Erde hätte.[9] Die Untersuchung sollte auch helfen, Massenaussterben auf der Erde zu klären und die Wahrscheinlichkeit von extraterrestrischem Leben einschätzen zu können. Im Ergebnis vermuten Wissenschaftler, dass ein Gammablitz, der in der Nähe unseres Sonnensystems entsteht und die Erde trifft, ein Massensterben auf dem gesamten Planeten auslösen könnte. Die zu erwartende schwere Schädigung der Ozonschicht würde die globale Nahrungsmittelversorgung zusammenbrechen lassen sowie zu langanhaltenden Veränderungen des Klimas und der Atmosphäre führen. Dies würde ein Massenaussterben auf der Erde bewirken und die Weltbevölkerung auf beispielsweise 10 % ihres jetzigen Wertes schrumpfen lassen.

Der Schaden durch einen Gammablitz wäre deutlich höher als der durch eine Supernova, die sich in gleicher Entfernung wie der Gammablitz ereignet. Gammablitze jenseits von 3000 Lichtjahren stellen nach der Studie keine Gefahr dar.


1x zitiertmelden