Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 16:23
@unixp
Man,hör doch auf mit dem Rumgelüge über freie Energie,alles was man mit Tesla anfangen kann sind Gimmicks.Zudem sind Geothermie,Solarkraft,Wind etc etc durchaus als freie Energie zu bezeichnen.Bisher gabs auf den Freieä-Energiekongressen nur Dummgelaber und das Vorzeigen von Gerätschaften die zufällig immer gerade dann kaputt waren als sie vorgeführt werden sollten...und diejenigen die so ein Gerät unter die Leute brachten sitzen wegen Betrug im Bau

Youtube: DIE 4. REVOLUTION - JETZT AUF DVD!
DIE 4. REVOLUTION - JETZT AUF DVD!


Youtube: Singing Tesla Coil on the 26C3
Singing Tesla Coil on the 26C3



melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 16:24
Das Jahr 2012 (Seite 1051)

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Der-Magneto-Mann-25279975 (Archiv-Version vom 24.04.2010)


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 17:09
@whatsgoinon

:)

Und ich bin die Letzte, die jemandem sein eigenes Suchen und Hinterfragen ausreden würde.

LG


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 17:15
Obwohl die industrielle Revolution, die Einleitung des technischen Zeitalters und die damit verbundenen riesig erscheinenden Fortschritte mittlerweile geradezu von Tag zu Tag in die Höhe zu schießen scheinen, hat sich der Mensch dabei innerlich in den letzten Jahrzentausenden kein Stück weiter entwickelt, sein seelischer Stand ist stattdessen immer noch der gleiche wie damals, wenn nicht sogar ein schlechterer.

Im Laufe der Zeit hat es die Menschheit zwar geschafft, immer weiter zu forschen, wir sind dabei von den unendlich scheinenden Weitendes Alls bis in die kleinsten subatomaren Partikel vorgedrungen, immer weiter nach neuen Entdeckungen forschend, wähnen uns überlegen und können dennoch nicht einmal alle Bürger dieser Erde mit ausreichend Nahrung versorgen.
Ist es nicht ein Armutszeugnis, daß wir trotz der ach so hoch entwickeltenWissenschaft nicht einmal in der Lage sind, uns untereinander friedvoll und harmonisch zu benehmen? Wir haben unsere Aufmerksamkeit auf irreführende Dinge gerichtet und uns selber, den zwischenmenschlichen Bereich, dabei völlig außer Acht gelassen, so wurden wir nach außen hin oberflächlich gesehen immer reicher, doch im inneren verkümmerten wir kläglich.

Unsere heutige „Kultur“ ist nur ein Ergebnis unseres eigenen Fehlverhaltens, weil derMensch nicht zu begreifen scheint, daß seine seelische Entwicklung nicht von Geld und materiellen Gütern im allgemeinen abhängt. Es fällt uns leichter, Kriege zu führen, täglich neue Meldungen und Drohnungen mit Massenvernichtungswaffen zu verfassen, als unserem Gegenüber einfach anzusprechen, alle Vorurteile vergessend, und ihm ein Lächeln zu schenken.

Aus einer kranken Grundeinstellung kann immer nur eine kranke Gesellschaft entstehen.

Die Menschen im allgemeinen meinen, im Zeitalter nach der Aufklärung alles zuwissen, was es zu wissen gibt, und halten sich in egoistischem Wahne für die Krone der Schöpfung -welche sie sein könnten, aber derzeit nicht im geringsten sind. Der Mensch könnte als eine Art Verwalter der Natur leben und sich dadurch in sie als ein harmonisierender Faktor einfügen. Das hat er aber nicht wirklich getan und kann darum genau genommen schon gar nicht mehr als ein Teil der Natur betrachtet werden, weil er sich selber durch sein destruktives Wirken isoliert hat und permanent widernatürlich lebt.

Aber genau durch dieses vermeintlich fortgeschrittene Verhalten verkümmern wir in unserem lebendigen Menschenkern immer fort und fort;
man kann deutlich sagen, daß unsere innere Entwicklung metaphorisch gesehen rückwärts anstatt vorwärts läuft. Eine schöne Bescherung.

Der gemeine Bürger wird zunehmend abhängiger von Dienstleistungen, die er nicht beeinflussen kann, und von Experten, die ihm raten und vorschreiben, wie er zu leben hat. Unter demWust von Vorschriften und Ratschlägen ersticken die normalen, angeborenen Fähigkeiten, der Mensch bleibt unselbstständig und abhängig wie ein Kind, er darf und soll es ja sogar bleiben wenn es nach den Fadenziehern geht.
Er vertraut nicht auf sich selbst, nicht auf die Zukunft und nicht auf die Selbstregulierungskraft des Lebens.


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 17:18
@unixp
@endgame

Bitte schreibe hier nichts mehr Privates, was Du erlebt hast.

Warum:
1. man wirft keine Perlen vor die Säue
2. Du schadest Dir damit
3. es wird Dir eh keiner glauben
4. so ein Wissen behält man zurück (es sei denn man wird danach durch eine Person die einem nahesteht gefragt)

An Deiner Stelle würde ich mich hier abmelden! Warum gibst Du so was Privates hier Preis?


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 17:21
@The_Styx
Zitat von The_StyxThe_Styx schrieb:wie recht du hast... ich pers. bin ein Kind der Großstadt... aber ich werde sobald es für mich möglich ist dahin auswandern, wo noch etwas Natur zu finden ist...
Ich bin dabei, nachzulesen, daher erst jetzt meine Antwort:

Ich/Wir waren ausgewandert, Mittelamerika/Karibik. Wir waren dort die "Pioniere", traumhaft, Natur pur! Heute ist dort alles mit Villen und Hotels zugebaut, bis an den Strand und die wunderschöne Badebucht soll zu einem Jachthafen umgebaut werden.
Wenn Du noch Natur finden möchtest, mußt Du Dich beeilen! :)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 17:45
@Fritzi

Es ist schade wie wir die Natur ersticken.

Man vor kurzen habe ich auch hier geschrieben macht euch nicht so viele Gedanken, lebt euer Leben, ich selbst versuche es und kann es mittlerweile besser, doch trotzdem muss ich immer daran denken was wir uns und den blauen Planeten antun.


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 17:58
@Braveheart17
Ja, stimmt.
Ich bin schon viel gereist und habe Naturträume erlebt, unbeschreiblich schön.
z.B.:
Vor Jahren habe ich in Spanien Urlaub gemacht.
Als ich dann ca. 10 Jahre später an den gleichen Ort zurückkam, Erinnerungen aufzufrischen, konnte ich mich der Tränen nicht erwehren.
Alles war zugebaut, ein kleiner Pinienwald vor dem Strand war zu einem asphaltierten Parkplatz mutiert, ich habe nichts mehr wiedergefunden.

Das geschieht ja hier schon, kommt man in seine Heimatstadt, so sind die Felder am Stadtrand mit Hochhäusern zugepflastert und die Gärten haben sich in Garagenhöfe verwandelt.
Muß ich da noch kommentieren? :)


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 18:19
@Genosis

Tja wie können wir das lösen?

Man müsste über den Fernseher eine Liveübertragung machen und zeigen wie grausam wir wirklich miteinander umgehen, wie wir mit der Natur umgehen, wie viel Dreck so ein Geldsystem mit sich bringt.


Einige Menschen würden sagen, so wie wir, denn man sieht schon häufig so etwas in Flmen oder in den Nachrichten, ja ist scheiße, doch sie würden sich immer noch fragen, was können wir gegen den Teufel tun.

Soll im Fernsehen gebracht werden, das die Menschen nicht mehr arbeiten gehen sollen? und jetzt von Fischfang und der Jagt leben sollen, weil sie das System fallen lassen sollen, viele würden sagen leck mich am Arsch, weil sie es nicht können oder als zu schwierig ansehen und sich denken das die meisten es eh nicht machen würden.

Außerdem würden die meisten schon allein in Deutschland drauf gehen, sind schon so viele Menschen im Land und wenn alle Menschen nicht mehr arbeiten gehen, gibs wohl kaum noch Nahrungsliefrung aus dem Ausland, haben wir in Deutschland alleine genug Nahrung für ungefähr 80 mio?
Ich glaube nicht und selbst wenn, viele wären zu faul oder dumm was zu finden und würden andere abschlachten oder ausnutzen.

Ich weis auch nicht wirklich was wirken könnte, zu viele Menschen würden drauf gehen, aber eins ist klar, wenn man es jetzt nicht stoppt, dann werden eines Tages mehr als der Großteil von 7 mrd Menschen sterben, sicherlich der Großteil von 12 mrd,, denn die Bevölkerung steigt weiter an und zieht sich gerade deswegen ins Verderben, Konsum immer mehr und mehr.

Denn die Katastrophe ist schon vorprogammiert, durch diese Kacksystem stoßen wir uns weiter von Natur ab, nutzen sie mehr aus und eines Tages gibt es nichts mehr das man ausnutzen kann.

Das ist das Hauptproblem, deswegen müssten wir Menschen jetzt so schnell wie möglich agieren, ich denke das es in 30 jahren zu spät sein könnte, wenn sich nicht ein heller Kopf was verdammt gutes einfallen lassen wird.


Wir können ewig über Verbesserungsvorschläge diskutieren, aber erst mal das richtige finden und dann umsetzen, das ist das Schwere daran, weil die meisten nicht mitziehen würden.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 18:20
@Fritzi

Ne lass mal^^


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 18:26
@unixp schrieb: „Habe vor 2 Jahren eine Ausbildung zum IT-Kaufmann gemacht. Wechsle aber jetzt in Richtung Systemintegrator und werde ab September eine 2 jährige Weiterbildung in diesem Bereich machen.

Du hast „Fachinformatiker“ geschrieben, das lässt anderes vermuten. Dann gehe ich davon aus, das Du von Softwareentwicklung keine Ahnung hast. Ansonsten würde mich interessieren welche das konkret ist.


unixp schrieb: „Tätigkeiten ergeben sich von diesem Berufsbild. Den Beruf hab ich sogar teils bekommen, da ich mich sehr für die alternative Lebensweise bemühe und mein eigenes kleines Projekt vorgeführt hatte... (-> auun)

Auch nett, dann bitte ich Dich, hier ab jetzt die Werbung für Deine Seite zuunterlassen, das ist hier nämlich ein Grund gesperrt zu werden. Ich hatte den Verdacht schon länger, nachdem Du stetig und so penetrant auf diesen Schwachsinn verlinkst, das Du hier eigene Ziele verfolgst. Im Grunde schon eine Frechheit. Ein Blick ins Impressum hat meinen Verdacht dann erhärtet: „Patrick Pulito, Bergäcker 5, 79805 Eggingen, info[at]unixp.de“ Damit ist wohl klar, das Du hier ganz gezielt Links setzt um Deine Seite zu puschen. Mal sehen, wie der Betreiber des Forums dazu steht.


unixp schrieb: „Naja will jetzt nicht mein Lebenslauf hier beschreiben, ich gebe sehr viel von mir bekannt, da ich für euch auch eine gewisse Seriosität geben möchte und ich nicht als Spinner da stehen möchte...

Was soll das denn nun noch, nach dem Scheiß den Du hier ohne Unterlass von Dir gibst, stehst Du schon lange als Spinner da. Der Mist ist nur so arg dämlich, das ich Dir denn bisher noch nicht um die Ohren gehauen habe. Aber das kann ja noch kommen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 18:32
@nocheinPoet
Naja ich stehe dazu, denn ich weis was ich erlebt habe.

Und deine Art gegenüber andere ist sehr provokant, wieso schreibst du überhaupt in diesem Thread? Bis jetzt kam noch keine wichtige Information von dir rüber bis auf die Belustigung anderer Leute.

Menschen wie dich, sind das was unserer heutiges System unterstützen, Abneigung gegen Theorien die über das Mensch sein gehen.

Naja in Zukunft werd ich dich nicht weiter beachten


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 18:33
Youtube: "Grosse Rede" - David Icke
"Grosse Rede" - David Icke


Das Video ist gut


Bei 2:57 muss es heissen: "Es ist der perfekte Umwelt- und Menschenkiller!"


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 19:07
@Fritzi
Zitat von FritziFritzi schrieb:Ich bin dabei, nachzulesen, daher erst jetzt meine Antwort:

Ich/Wir waren ausgewandert, Mittelamerika/Karibik. Wir waren dort die "Pioniere", traumhaft, Natur pur! Heute ist dort alles mit Villen und Hotels zugebaut, bis an den Strand und die wunderschöne Badebucht soll zu einem Jachthafen umgebaut werden.
Wenn Du noch Natur finden möchtest, mußt Du Dich beeilen!
genau das meine ich... in 20 bis 30 Jahren haben wir die Erde so umgeformt, dass wirklich garnichts mehr natürlich ist... :(

Wo man noch hin kann ist Australien... da gibt es noch riesige Flächen unberührter Natur... nur ist sie nicht so "schön" wie eine Karibik bucht... :)

@nocheinPoet
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Was soll das denn nun noch, nach dem Scheiß den Du hier ohne Unterlass von Dir gibst, stehst Du schon lange als Spinner da. Der Mist ist nur so arg dämlich, das ich Dir denn bisher noch nicht um die Ohren gehauen habe. Aber das kann ja noch kommen.
Der Teil mit dem, dass wir unsere Erde total verunstalten ist aber leider kein Mist... überall, wo man noch schöne Natur hat wird in kürzester Zeit ein Bonzenpark für modemanipulierte Neureiche ohne Geschmack errichtet... :(


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 21:00
@unixp
Zitat von unixpunixp schrieb:Und die restlichen, ich denke 80%, der Menschheit wird schon bald das Leben leben dürfen, welches nachdem, sie als menschliches Lebewesen, eigentlich streben.
Ich fürchte, es ist eher so, daß gute, wahrscheinlich aber noch weitaus mehr als 80% der Menschheit der Grund sind, warum es der Erde und den Menschen so dreckig geht, und warum wir quasi in der Finsternis leben.
Es sind niemals soviele Menschen die sich ein wahres Menschentum wünschen geschweige denn, daß sie bereit wären, darauf hin zu arbeiten. Denn sobald sie erfahren, daß sie dafür selber etwas tun müssen, schwindet ihre Begeisterung und sie verfallen wieder in die gleiche nichtssagende stoische Haltung.
Man macht es sich zu leicht, wenn man die Gründe für den Zustand dieser Welt immer bei den Anderen sucht, jeder Einzelne ist mitverantwortlich, und glaube mir, die allerwenigsten wollen wirklich eine harmonische Welt, weil sie in dieser auf viel zu viele unwichtige materielle Güter verzichten müßten, die für sie ihr eigentlicher Lebensinhalt geworden sind.

Was die prozentual gesehen sehr kleine Machtelite betrifft, kann diese auch nur darum an der Macht bleiben, weil sie die Masse für sich hat, indem sie auf die von den allermeisten Menschen entwickelte Sucht nach Oberflächlichkeit und Bequemlichkeit bedienen um so an ihre wahren Ziele zu gelangen. Diese Menschheit tappt freiwillig im Dunkel und ist nicht unschuldig, das ist kein Einziger, ebenso wenig wie wir unwissend sein müssen.

Denn keine Verschwörung der Welt könnte ohne die verläßliche Hilfe der Massen bestehen, und wie immer sind wahre Aufklärer der eigentliche Feind des heutigen Menschen.

Doch wie heißt es so schön "wes' Brot ich ess, des Lied ich sing" .......


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 21:02
@The_Styx
Zitat von The_StyxThe_Styx schrieb:Wo man noch hin kann ist Australien... da gibt es noch riesige Flächen unberührter Natur...
Die einzigen fruchtbaren Gegenden Australiens sind die Küstengebiete, und die sind alle besiedelt. Die netten Kolionalisten vertrieben die Ureinwohner zunehmend in das karge innere des Landes und diesen letzten Platz willst du ihnen hoffentlich nicht streitig machen?
Bliebe dir natürlich ein einsiedlerisches Leben im australischen Outback, doch mit Romantik hat das nicht im geringsten zu tun^^


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 21:12
@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Elisabeth von Bingen galt in ihrer Zeit als Visionärin,Prophetin,Seherin,Heilerin...ihre Gemälde sind obergeil,aber richtigen Zugang dazu erhielt ich erst als ich selbst mal ne Migräne mit Aura hatte,sonst hab ich sie nur ohne.In der Antike hatten Psychotiker,Epileptiker,Shizophrene,Tourettes und andere den Job des Orakels,Sehers,Religionsstifters,Heilers und Heiligen inne...hey,das sind Jobs mit Anspruch
Meinst du Hildegard von Bingen?
Ich habe übrigens selber seit meinem 4. Lebensjahr Migräne...

Es mag auch in dieser Sparte Betrüger gegeben haben, damit muß man rechnen,
aber die von tatsächlicher göttlicher Inspiration empfangenen Visionen zeichnen sich durch sich selber aus, durch ihr Zutreffen und ihre Tiefe;
die gute Hildegard war eine inspirierte Frau und authentische Offenbarungen kann man
nicht durch Drogen hervorrufen.


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 21:19
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Die einzigen fruchtbaren Gegenden Australiens sind die Küstengebiete, und die sind alle besiedelt. Die netten Kolionalisten vertrieben die Ureinwohner zunehmend in das karge innere des Landes und diesen letzten Platz willst du ihnen hoffentlich nicht streitig machen?
Bliebe dir natürlich ein einsiedlerisches Leben im australischen Outback, doch mit Romantik hat das nicht im geringsten zu tun
Ich weiß... der Nachteil wären die giftigen Tiere... aber ich bin gut mit dem Gewehr... also Tiere jagen wäre nicht das Problem... ^^ ...ich wurde mich evtl. den Aborigines anschließen...

Spaß bei Seite... aber so ein Leben mit Haus und großem Grundstück mit Tieren, Pflanzen etc. als Selbstversorger wäre schon was für mich... und jeder Kapitalist, der in die Nähe meines Hauses kommt wird dann mit der Flinte beim Schaukeln in im Schaukelstuhl verjagt... :hombre: :D

Wie man als Selbstversorger lebt hab ich schon bei meinen Großeltern gesehen... die machen das heute noch so... trotz hohen Alters... und die sehen im Gegensatz zu den Großstadtomis sehr "lebendig" aus! ...das einzige Problem ist meine zukünftige Ehefrau, die steht so garnicht auf Natur... für sie ist das eher "ihhh..." :D ...aber das treibe ich ihr noch aus! hehe... ;)

Mein Onkel lebt in Australien... und da gibt es Nachbarn, die leben wie wir, sind aber mehr als 100km von einander entfernt! ^^


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 21:27
@Braveheart17
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Man müsste über den Fernseher eine Liveübertragung machen und zeigen wie grausam wir wirklich miteinander umgehen, wie wir mit der Natur umgehen, wie viel Dreck so ein Geldsystem mit sich bringt.
Es ist leicht, auf eigene Faust an die grundlegenden Informationen zu kommen, ja es reicht schon völlig aus, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen.

Die traurige Tatsache ist: den meisten ist das egal.
Weil sie so engstirnig geworden sind, daß ihnen alles kommende sch**ßegal ist und sie keine anderen Sorgen mehr haben, wie sie sich den Bauch füllen und das nächste schicke Auto kaufen können. Es interessiert in Wahrheit niemanden; die Welt ist Resultat genau dieser Haltung...


melden

Das Jahr 2012

14.06.2010 um 21:37
@The_Styx
Zitat von The_StyxThe_Styx schrieb:Ich weiß... der Nachteil wären die giftigen Tiere... aber ich bin gut mit dem Gewehr... also Tiere jagen wäre nicht das Problem... ^^ ...ich wurde mich evtl. den Aborigines anschließen..
Wenn du giftige Tiere als Nachteil ansiehst, wärst du noch gar nicht bereit, in der Wildnis zu leben, dort überlebst du nämlich nur, wenn du den Wert des Lebens und seine vielfältigen Ausdrucksweisen schätzt und respektierst.
Bis dir im Outback mal ein größeres Tier vor die Flinte hüpft, kann soviel Zeit vergehen, daß du, wenn du darauf warten würdest, verhungerst. Deine Nahrung wäre, realistisch betrachtet, immer das, was dir gerade begegnet, also meistens Insekten, spärliche Pflanzen und das, was sich aus ihnen gewinnen läßt.
Tja und die Aborigines - wer sagt, daß sie dich wollen? Du, der du zur weißen Rasse gehörst, die sie vertrieben, halb ausgerottet, versklavt und entmündigt hat?
Soviel zur Realität .... ;-)
Zitat von The_StyxThe_Styx schrieb:Spaß bei Seite... aber so ein Leben mit Haus und großem Grundstück mit Tieren, Pflanzen etc. als Selbstversorger wäre schon was für mich... und jeder Kapitalist, der in die Nähe meines Hauses kommt wird dann mit der Flinte beim Schaukeln in im Schaukelstuhl verjagt...
Nicht so vorschnell, du kannst dann sicher den einen oder anderen Erntehelfer gebrauchen, und dem Kapitalisten würde es auch guttun^^
Ne, auch mal im Ernst. Ich würde ein solches Leben ebenfalls sehr zu schätzen wissen und empfinde es als kleinen Traum. Vor allem die Autarkie wäre mir am wichtigsten, aber man darf sich bei solchen Gedankenspielen auf keinen Fall etwas vormachen, denn je mehr du dich selbst versorgst, desto mehr ist die anfallende Arbeit, da kannst du es dir schlichtweg nicht leisten mal länger lieben zu bleiben, es ist harte Arbeit Felder zu bestellen und alle weiteren Arbeiten zu erledigen, der Traum von einer eigenen Farm oder einem eigenen Häuschen in der Wildnis hat nichts mit Romantik zu tun.
Aber wer zu dieser Arbeit bereit ist und sich mit den vielen Problemen auseinandersetzen kann, für den kann es durchaus eine Bereicherung sein, man muß sich nur vorher klarmachen WAS man eigentlich alles selber schaffen muß.
Aber ein genereller Kurs in Sachen Eigenversorgung ohne dabei auf industrielle Hilfsmittel zurückgreifen zu können wäre eine sehr läuternde Sache für sehr viele Menschen, so würden sie wieder ein bißchen demutsvoller werden und ihre Abhängigkeit von der Natur erkennen, eben jene Natur, die die entfremdeten Menschen so gnadenlos ausbeuten weil sie einfach zu dumm und gierig sind.
Zitat von The_StyxThe_Styx schrieb:Wie man als Selbstversorger lebt hab ich schon bei meinen Großeltern gesehen... die machen das heute noch so... trotz hohen Alters... und die sehen im Gegensatz zu den Großstadtomis sehr "lebendig" aus! .
Das Bewußtsein, eine sinnvolle und fruchtbare Arbeit zu leisten und gebraucht sowie geschätzt zu werden (als Mensch an sich) ist ein wahrer Jungbrunnen.
Schau' dir hingegen die armen alten Menschen unserer "Kultur" an: wer nicht mehr arbeiten kann wird ausgesondert und abgestellt ... dabei haben gerade die Alten den größten Respekt verdient. Traurig, sooo traurig.
das einzige Problem ist meine zukünftige Ehefrau, die steht so garnicht auf Natur... für sie ist das eher "ihhh..." ...aber das treibe ich ihr noch aus! hehe...
Na hoffentlich ist sie dann überhaupt die Richtige *g*
Zitat von The_StyxThe_Styx schrieb:Mein Onkel lebt in Australien... und da gibt es Nachbarn, die leben wie wir, sind aber mehr als 100km von einander entfernt! ^^
Ich weiß :)
Australien ist ja auch, bis auf die Küstengebiete, sehr dünn besiedelt. Wer ein Flugzeug hat, der hat's dort leichter.


melden