Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 11:29
Schlimmes Erdbeben vor Japan mit anschließender Tsunami. Die armen Menschen. :-(

Das Erdbeben wird den ganzen 2012 Freaks wieder neue Nahrung geben :-/


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 11:55
Irgendwas passiert immer. Für mich endet der Kalender erst 2090, warum siehe bitte da: Von Atlantis bis heute ... das heisst aber nix.


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 12:26
hachja... 1103 seiten sinnloser diskussionen


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 12:54
@sliders
Zitat von sliderssliders schrieb am 07.03.2011:Theorie nach Carl Johann Calleman und dem Maya Kalender.

Danach beginnt die 9. Welle - die letzte Welle - am 09.03.2011 und endet am 28.10.2011!
und heut das erdbeben in japan. ist schon eine komische situation


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 13:35
alles zufall :D


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 13:56
und ih dachem ir gerde nur WTF
also, im august unerklärlich mutationen und dann kommen die Drachen wieder :D


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 14:51
@AnGSt
@deinas

nichts ist beweiskräftiger als die tatsächlichen Geschehnissen und
nun sind wir in der "glücklichen Situation", einer Intervallverkürzung um
den Faktor 20 - da bleibt dann vom Zufall nicht mehr viel übrig bei
dramatischen Ereignissen in schneller Abfolge.

Irgendwann in den nächsten Wochen werdet auch ihr
den "Zufall" als Fügung sehen müssen und der
neunte Schöpfungszyklus hat ja gerade mal vorgestern angefangen.... :)

Die kommenden Ereignisse sind die Ausprägung der Zeit und werden durch
den Mayakalender gemessen. Wir befinden uns in einem Schöpfungsstrom
und das übergeordnete Ziel (aus "Gott" heraus) ist Bewusstsein und eine höhere
Dimension des Denkens. Deswegen wird der nun einseztende Zyklus auch
"universeller Zyklus" benannt, - kommend aus dem "galaktischen Zyklus", der
wie alle anderen, vorhergenden Zyklen seit dem es Zeit gibt, im Hintergrund
weiterläuft.

Weil die allermeisten Menschen diese Dimension nicht be-greifen können,
ist sie für sie fremd, sie finden keine Erklärung und kommen vielleicht von
der Erkenntnis des "Zufalles" über die Auffassung als "merk-würdig" bald schon zu
dem Glauben an die übergordneten Mächte der Schöpfung und dem Grund,
warum Materie überhaupt existiert. Ja, sie existiert wegen Energie, einer Kraft die man nicht
sehen kann und der Grund für Alles ist schlichtweg - die Liebeenergie und da alles
seinen Ursprung in der Liebe hat, werden sich die Kräfte sammeln und alles
vernichten, was dazu nicht taugt, wir werden sprichwörtlich durchgeschüttelt und erhalten
dadurch die Chance zu be-greifen. Wer es nicht tut, wird zurückbleiben.

Ich rede aber nicht dem Weltuntergang das Wort, sondern dem Aspekt
des Universums, warum es existiert und wovon der Mensch abgekommen ist.

Wir erleben gegenwärtig diese Geburt und müssen die Schmerzen ertragen lernen,
im Wissen der Schöpfungsabsicht.
Natürlich ist es schwer, die egoistischen, persölichen Bedürfnisse im Sinne der
Menschheit zu opfern, aber darum geht es in unserem Leben, es geht um die Menschenseele
und die Erkenntnis der Tiefe des Lebens in einer Welt, die uns das widergeben
will, wonach wir alle suchen - die Liebe als höchstes Gut.

Innerhalb der nächsten, überschaubaren 230 Tage wird alles sehr merk-würdig
sein, - man hätte mit einer solchen "Flut" an Ereignissen nie gerechnet,
das aber nur deswegen nicht, weil man denkt die Zeit verliefe linear und nicht
wie tatsächlich, zyklisch-fraktal und gnaus das erkennt man immer mehr
je weiter wir dem Ende des Großzyklusses im Mayakalender entgegengehen -
wir heben nach oben sprichwörtlich ab.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 14:57
@endgame

Sehr guter Beitrag. Dazu kann ich nur noch schreiben "Wolle was komme".
Bitte festhalten es wird rasant!


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 16:00
@endgame

Beschreibe bitte "fraktale zeit"?


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 16:35
@endgame

Jetzt fang' doch bitte nicht wieder an, den dramaturgischen Endzeitpropheten zu spielen.
Damit erweist du der Sachlage keinen wirklichen Dienst, da du es unsachlich und damit nicht konstruktiv, und auch verzerrt, wiedergibst :|


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 17:03
@endgame

Nur mal so.. Was verstehst du unter Dimension?


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:07
@Mindslaver

Dimension ist das Maß an Transzendenz des Empfindens und der Gedanken!


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:09
@endgame

Kannst Du mir "fraktale Zeit" erklären?


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:12
@endgame

ich liebe deine beiträge und ausdrucksweise ... schon mal daran gedacht ein buch zu schreiben ?du wärst ein guter schriftsteller ....


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:14
Nach dem Kalender durchlaufen wir ab 2011 sehr schnell die Evolution in 20 Tagen Schritten, so wie sich heute schon Tag für Tag Katastrophen abspielen, wird meiner Vermutung nach 2011 evtl. ein kosmisches Ereignis schon stattfinden.

/dateien/2402,1299870869,mt24021274735831pyramidederevolution
/dateien/2402,1299870869,mt24021274735831szvn29

Laut Forschern wird 2012 der Höhepunkt der Sonnenaktivität erwartet.

Etwa alle elf Jahre erreicht die Sonnenaktivität ihr Maximum. Das ist im Jahr 2012 der Fall, die nächste große Sonnensturmsaison hat also schon begonnen. Geomagnetische Stürme können auf unsere moderne Zivilisation gravierende Auswirkungen haben.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:15
@AnGSt

Fraktale Zeit ist das Zusammentreffen von mehreren Induktionen:

hier eine schöne Erklärung:
1. Die Zeitlänge. Sie wird charakterisiert durch die Einordnung von Ereignissen, die nacheinander stattfinden. Wir bringen Ereignisse in Relation zueinander, was vorher und was nachher war, so wie immer. Hier wird das subjektive Gefühl der Zeitdauer deutlich, das nicht mehr unbedingt mit der Zeitlänge identisch sein muß. Fraktale Zeit kann nämlich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit ablaufen. Bei unserer Wunscherfüllung empfinden wir alle die Zeitdauer als eher hinderlich. Deshalb ist es ratsam, sich von dem Wunsch zu lösen.

2. Die Zeittiefe. Sie entsteht durch verschachtelte (gleichzeitige) Ereignisse auf allen Betrachtungsebenen. Hier bringen wir also Ereignisse anders in Relation zueinander: Ereignis a) geschieht, während Ereignis b) abläuft. Sie schauen in Ihr Zimmer und sehen eine Blumenvase, während Sie gleichzeitig Ihren Fernseher sehen. Zur selben Zeit sehen Sie auf dem Bildschirm Ingrid Bergman, wie sie im Film „Indiskret“ zu Cary Grant spricht, während dieser ein Glas Whisky in der Hand hält usw. Durch zunehmende Vertiefung der Betrachtungsebenen wird die Anzahl von Informationen immer reichhaltiger. Damit sich ein Wunsch erfüllt, muß die Zeittiefe erhöht werden. Es muß etwas Zusätzliches geschehen. Da wir natürlich keine Ahnung haben, wie man die Zeittiefe erhöht, ist es um so wichtiger, den Wunsch loszulassen.

3. Die Zeitdichte. Sie entspricht in etwa der fraktalen Dimension, das heißt, sie gibt an, wie viele zusätzliche Informationen pro Betrachtungsebene hinzukommen. Sie beschreibt also die Selbstähnlichkeit der zeitlichen Abläufe. Je mehr Informationen pro Betrachtungsebene hinzukommen, desto dichter wird die Struktur der Zeit. Ein Ereignis, bei dem – anschaulich gesehen – viel passiert, hat also eine höhere Zeitdichte als ein an Details armes Ereignis. Kurz gesagt, wenn Sie sich auf einer Silvesterparty gut amüsieren, erfahren Sie eine höhere Zeitdichte, als wenn Sie auf der Veranda eines Hauses in New Mexico sitzen und die Einsamkeit der Wüste betrachten. Die Zeitdichte kann eine Bedeutung haben im Moment, wo Sie Ihren Wunsch präzisieren. Sie hat einen Einfluß darauf, unter welchen Umständen Sie besser loslassen können. Ein Mensch kann einen Gedanken eher loslassen, indem er sich durch „Action“ ablenkt (also eine höhere Zeitdichte erlebt), ein anderer zieht sich eher in die Stille eines ruhigen, meditativen Zustandes zurück. Machen Sie sich den Spaß und probieren Sie es aus, um festzustellen, wann es bei Ihnen besser läuft.
aus http://www.fosar-bludorf.com/DNA2.html (Archiv-Version vom 19.05.2011)


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:15
Zitat von unixpunixp schrieb:Etwa alle elf Jahre erreicht die Sonnenaktivität ihr Maximum. Das ist im Jahr 2012 der Fall
Wirklich was Außergewöhnliches :/


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:19
@unixp
Zitat von unixpunixp schrieb:Nach dem Kalender durchlaufen wir ab 2011 sehr schnell die Evolution in 20 Tagen Schritten, ...
Mach mal 'nen kringel drum, wo das steht.
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/68/Dresden_Codex_p09.jpg


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:19
@endgame

aha. danke. hab ich gelesen und lese es später nochmal.


melden

Das Jahr 2012

11.03.2011 um 20:59
Zitat von endgameendgame schrieb:die Liebeenergie und da alles
seinen Ursprung in der Liebe hat, werden sich die Kräfte sammeln und alles
vernichten, was dazu nicht taugt, wir werden sprichwörtlich durchgeschüttelt und erhalten
dadurch die Chance zu be-greifen. Wer es nicht tut, wird zurückbleiben.
Vernichtet wird gar nichts. Es gibt nichts zu vernichten. Alles an Energie, ob "gut" oder "boese", was da ist, hat seinen SINN und ZWECK. Aber was nicht mehr sinnvoll und zweckmaessig ist, wird nun umgewandelt. Mit Weltuntergang hat das nichts zu tun, kann aber fuer Individuen durchaus weltuntergangaehnliche Folgen haben. Jemand, der z.bsp. durch ein Erdbeben oder Tsumani seine ganze Familie verliert, empfindet das sicher wie einen Weltuntergang.


2x zitiertmelden