Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 21:43
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Hast du schon eine Idee, auf welchen Hoax die 2012er Zielgruppe ab 2013 abfahren könnte?
Na dann zählen Sie einfach zurück, hat dann ja wieder genug "Spielraum"...


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 21:44
@Opportunity

Die Gefahr eines Weltkrieges im Sinne von Kriegen, die zwischen zwei Staaten stattfinden schätze ich ebenfalls als sehr gering ein. Selbst in Nord-Korea scheint sich so langsam der Wind zu drehen. (siehe: Einrichtung von Wirtschaftszonen, engere Kooperation mit den Nachbarn, altersschwache Führung)

Was mir persönlich große Sorgen bereitet, ist die Entstehung neuer, radikaler Bewegungen, die sich über ganz Europa verbreiten könnten. Es gäbe dann zwar keinen Weltkrieg im eigentlichen Sinne, aber die regionalen Gewaltausbrüche könnte man dann kaum unter Kontrolle halten.


Hier ist ein interessanter Artikel, der Parallelen zwischen dem Wetter und Bürgerkriegen zieht:
(Ich finde, er passt gut ins Kontext)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,782166,00.html (Archiv-Version vom 12.09.2011)


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 21:47
@geeky

Asteroid Apophis würde eine reale Gefahr darstellen. Ich würde also auf das Jahr 2036 für ein neues "Weltuntergangsdatum" tippen.

- Vorausgesetzt natürlich 2012 wird tatsächlich nichts weltbewegendes geschehen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:02
Ich habe eine Vorahnung. Dieses Zitat aus dem Film passt bei mir ganz gut:

"Ahnung, das heißt Vorgefühl. Etwas das man Vorweg weiß ohne es zu identifizieren.
Eine Ahnung fällt meinem Geist an. Sie tritt in mich ein. Die Dinge werden sich ändern in den
kommenden Tagen"

Youtube: DIE KOMMENDEN TAGE | Trailer deutsch german [HD]
DIE KOMMENDEN TAGE | Trailer deutsch german [HD]



melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:07
@we5
Zitat von we5we5 schrieb:Asteroid Apophis würde eine reale Gefahr darstellen. Ich würde also auf das Jahr 2036 für ein neues "Weltuntergangsdatum" tippen.
Hmmm... Meinst du? 2012 ist ja gerade so spektakulär, wegen den Mayas und diversen Prophezeiungen, obs dazu auch was passendes gibt, werden wir sehen :).
Ich denke das ist denen auch noch zu lang hin, bestimmt findet wieder einer was spezielles.
Aber Apophis ist echt eine Bedrohung, wenn er diesen kleinen Bereich da passiert. Aber ich meine gehört zu haben, dass eine globale Katastrophe nicht daraus resultieren würde, sondern eher eine Stadt wie New York ganz weg ist und sonst das Land in der größe der USA ziemlich schwer betroffen wäre, aber so schlimm wie mit den Dinos wirds nicht werden, da er wohl nur ca. 300m groß ist

P.S.: Wenn er ins Meer einschlägt sieht es natürlich anders aus :)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:14
Ein Sonnesturm würde ausreichen um die Zivilisation wie wir sie heute kennen infrastrukturell zu zerstören. Schon ein eigenwilliges Gefühl, wenn einem bewusst wird, dass es reale Gefahren gibt für die es nur eine Frage der Zeit ist, wann sie uns tatsächlich treffen und in welchem Umfang sie uns dann beeinträchtigen werden !


3x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:16
@Opportunity

Das ist die nächstgrößere Voraussage und wird bereits jetzt im Zusammenhang mit dem Jahr 2012 erwähnt. Wenn also im nächsten Jahr tatsächlich nichts passieren sollte, wird 2036 das nächste Datum sein.
Zitat von OpportunityOpportunity schrieb:Aber ich meine gehört zu haben, dass eine globale Katastrophe nicht daraus resultieren würde, sondern eher eine Stadt wie New York ganz weg ist und sonst das Land in der größe der USA ziemlich schwer betroffen wäre, aber so schlimm wie mit den Dinos wirds nicht werden
Das würde schon ausreichen um für den Tod von mindestens 1 Milliarde Menschen zu sorgen. Man stelle sich doch nur mal vor, wenn die Hilfsgüterlieferungen z.B. für Afrika ausbleiben.. was da los sein wird. Oder wenn Millionen von Menschen in China ihren Job verlieren, weil der Westen kein Schnickschnack mehr kaufen würde.. Auch an die ganzen Atomkraftwerke, die dabei explodieren könnten..

Die Folgen wären auf jeden Fall globaler Natur.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:20
Zitat von DieSacheDieSache schrieb:Ein Sonnesturm würde ausreichen um die Zivilisation wie wir sie heute kennen infrastrukturell zu zerstören.
Stimmt - Gerade heute habe ich eine Sendung über die Folgen eines EMP und den darauffolgenden Zusammenbruch des Stromnetzes gesehen. Es ist wirklich erschreckend, wie sehr wir von unserer Technik abhängen.


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:24
Seit der "Elektrifizierung" der Industrie und des Handels...ja da gibts weltweit keine Flucht vor den Folgen. Will garnicht nicht wissen, wie die Köppe der Herrscher unserer Welt über solche Fragen schon geraucht haben !


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:27
@we5
Zitat von we5we5 schrieb:Das würde schon ausreichen um für den Tod von mindestens 1 Milliarde Menschen zu sorgen. Man stelle sich doch nur mal vor, wenn die Hilfsgüterlieferungen z.B. für Afrika ausbleiben.. was da los sein wird. Oder wenn Millionen von Menschen in China ihren Job verlieren, weil der Westen kein Schnickschnack mehr kaufen würde.. Auch an die ganzen Atomkraftwerke, die dabei explodieren könnten..
Stimmt, darüber hatte ich noch garnicht nachgedacht :)

@DieSache
Zitat von DieSacheDieSache schrieb:Ein Sonnesturm würde ausreichen um die Zivilisation wie wir sie heute kennen infrastrukturell zu zerstören.
Ja das stimmt. Wir sind so abhängig davon, dass hätte Folgen die nicht absehbar wären. Bürgerkriegs ähnliche Zustände, aufgrund der Nahrungsknappheit wären wohl direkte Folgen davon. Keine Kommunikation mehr, d.h. man kann noch nicht einmal mehr einen Notarzt anrufen oder Geräte im Krankenhaus funktionieren nicht mehr. Und wenn das auch noch in einem strengen Winter passiert, na dann Prost Mahlzeit.

Achja die Menschen könnten sich nicht selbst versorgen, jagen haben wir verlernt und sammeln auch :/


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:29
@Opportunity

auch die Wasserversorgung wäre ein Problem, läuft doch in den Wasserwerken schon lange auch alles über Elektrizität und Computertechnologie !


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:30
@DieSache
Zitat von DieSacheDieSache schrieb:Ein Sonnesturm würde ausreichen um die Zivilisation wie wir sie heute kennen infrastrukturell zu zerstören.
Bloß gut, daß die nur alle 11 Jahre in verstärktem Maße auftreten. Gäbe es die jedes Jahr, wären sie für die professionellen Panikverbreiter völlig wertlos.


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:33
@geeky

1859 wurde in der Nacht vom 1. zum 2. September der bisher mächtigste Sonnensturm registriert. Er führte zu Polarlichtern, die selbst in Rom, Havanna und Hawaii beobachtet werden konnten[2]. In den höheren Breiten Nordeuropas und Nordamerikas schossen Starkströme durch Telegrafenleitungen, diese schlugen Funken, Papiere fingen Feuer und das gerade weltweit installierte Telegrafennetz wurde massiv beeinträchtigt. Eiskernuntersuchungen zeigen, dass ein Ereignis dieser Stärke im statistischen Mittel alle 500 Jahre auftritt.

wiki

Sonnenstürme können eine reale Gefahr darstellen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:34
@geeky

wobei man da nur auf bisherige dokumentierte Beobachtungen der Zyklen zurückgreiffen kann, die Corona unserer Sonne ist noch lange nicht völlig erforscht und auszuschließen ist solch ein KMA nun echt nicht !


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:36
@DieSache

Momentan ist der Zyklus der Sonne aber eher unterdurchschnittlich, obwohl wir auf das Maximum 2012/2013 zusteuern. Das verringert die Wahrscheinlichkeit von einem verheerendem Flare getroffen zu werden, aber auszuschließen ist dies natürlich niemals.


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:46
Zitat von we5we5 schrieb:dass ein Ereignis dieser Stärke im statistischen Mittel alle 500 Jahre auftritt
... ist doch wohl Beweis genug, daß es hier im 2012-Thread offtopic ist.


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:51
@geeky

dumm nur, dass Natur nicht so berechenbar wie diese Statistiken ist, weils in ihrer Komplexität immer mal auch "große Unbekannte" gibt, die nicht gleich wahrgenommen werden.

Siehe Zusammenhang und Wechselwirkung von sonnen und erdatmosphärischem Wetter !


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 22:54
@geeky

Ne ist nicht Off-Topic, passt eigentlich sogar recht gut hier her.
Vor kurzem ging man auch davon aus das Orkane wie Lothar, Kyrill ect. alle 100 Jahre einmal vorkommt, aber die Natur hat gezeigt, dass es eben unberechenbar ist. in 20Jahren gab es glaub ich sogar 4 von solchen Orkanen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 23:04
@Opportunity
Zitat von OpportunityOpportunity schrieb:Vor kurzem ging man auch davon aus das Orkane wie Lothar, Kyrill ect. alle 100 Jahre einmal vorkommt
Ging "man" das?
Oder taten das doch wieder nur diejenigen, die da um jeden Preis etwas unglaublich seltenes erlebt haben wollen und deshalb ständig irgendein "Jahrhundertereignis" postulieren?


melden

Das Jahr 2012

14.09.2011 um 23:07
Schon eine komische Vorstellung, dass wir tatsächlich mal mit einer Situation konfrontiert sein könnten, die alle SciFi-Horror-Visonen sogar übertrumpfen könnten, weil sie uns buchstäblich wie der Blitz aus heiterem Himmel treffen könnten.

Und seit die Forschungen immer mehr Erkenntnisse über die Entwicklung unseres Sonnensystems und unserer Erde haben, wird wirklich deutlich wie klein und schutzlos Spezies sein können, wenn globale Großereignisse in die Evolution eingreiffen...

Da bekommen so Sätze wie "Die letzten werden die Ersten sein !" eine völlig neue Bedeutung und ein gänzlich anderes Gewicht...Panik...ich ?

Nein weil ich mittlerweile die Haltung habe, dass wir eben auch nur den Gang alles Vergänglichen gehen und eben nicht die Herrscher über Natur und deren Gewalten sind, wie lange wir noch als Menschheit existieren werden, nun sagen kann das denke ich keiner genau, aber ich glaub den Menschen kann es durchaus noch lange Zeit geben, abwarten und das beste aus dem machen was man selbst noch hat und ich denke mal Erde und Land gehört keinem Menschen, sondern der Natur und wenn wir ihr zuviel rauben, dann holt sie es sich schon wieder zurück, eventuell zum Vorteil einer weiteren Spezies, die beim Anfang vom Ende, oder Ende vom Anfang die nächste Chance auf Entwicklung erhält...


melden