Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 23:53
Nostradamus sag es :D harharhar
Mit Leichtigkeit, ach ja, da ist ja noch 2010 WM, auch kein Problem sag ich dir ;)


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 12:33
@ lolle

"Welche Rohstoffe verbrauchen wir denn?"

Energierohstoffe: Kohle, Erdöl und Erdgas, Uran,...
Metallrohstoffe: Eisen, Aluminium,..
Indium, Gallium,..
(beispielsweise beim Indium wird noch in diesem Jahrzehnt mit einem Versiegen der Ressourcen gerechnet)

"Pflanzen anbau, da können wir mit Gentechnik nachhelfen, kein Problem, Fleisch gibbet auch genug."

ja das stimmt, aber abgesehen davon dass das zum teil nicht ganz ungefährlich erscheint, funktioniert das offensichtlich nicht so ganz - warum verhungert alle 6 sekunden ein kind ? - ich glaube da müssen auch noch ein paar andere probleme gelöst werden.


"strom, man kann immer noch auf die gute alte Kernkraft zurückgreifen wenn das Öl zuende geht nehmen wir eben MEtha oder sonstwas."

Uran reicht lt. wiki noch ca. 70 jahre. und alles andere ist halt zurzeit noch nicht wirklich richtig ausgereift.


"Alles lösbare Probleme wenn man genug daran forscht, was getan wird."

bin ich deiner meinung, wobei zuerst sollte alles erforscht und die probleme gelöst werden und dann erst sollte man drüber nachdenken ob es gut für die umwelt ist, wenn die weltbevölkerung noch weiter wächst.


"Wasser gibt es ebenso mehr als genug wenn wir meerwasserentsalzung stärker fördern."
- eine energieintensive sache. ausserdem ist man sich heute darüber einig das sauberes trinkwasser das problem der zukunft sein wird.


"In Sibirien kannst du bei der Umwelt nicht wirklich viel zerstören, bei den riesigen NAdelwäldern, außerdem, wenn die ganzen lustigen Kernwaffen Experimente da nicht alles zugrunde richten, dann macht ein bsichen Wärme da auch nicht viel."

d.h.: alles was schon ein bisschen verseucht ist können wir ruhig noch mehr verseuchen? - wenn man den gedanken weiterträgt könnte man sagen; es ist ja eh schon alles verschmutzt in der welt, also weitermachen - ist ja eh schon egal.
denkst du wirklich so ?

"Auf der Erde ist imo Platz für zumindest mal 10 milliarden MEnschen.
Bedenke dazu das das Weltbevölkerungswachstum sich verringern wird, je reicher die Weltnationen werden.
In Europa ist es rückläufig, in China wird es auch bald leerer (ein Kind politik), und wenn einei schwellenländer reicher sind werden die auch nicht mehr alles 7 Kinder pro kopf zeugen."

möglich, aber wir haben jetzt ein problem.
im jahre 2012 werden wir erstmals (lt. wikipedia) 7 milliarden menschen auf der erde sein.
für das jahr 2050 wird die weltbevölkerung auf 9,2 Milliarden prognostiziert (lt. UNO)

P.S.
Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken,ist einer von ihnen überflüssig.
(Winston Churchill)




kursiver Textkursiver Textkursiver Textkursiver Text


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 14:19
Reduzieren wir die Sache mal auf eine kurze Wahrheit:

Das Leben geht weiter, die Erde wird sich weiter drehen und in 100 Jahren sind wir alle tot, so oder so!
Es spielt auch keine Rolle, ob wir irgendwann einmal von Ausserirdischen vernichtet werden. Lebe heute jeder, der es kann, in Verantwortung zu seiner Umwelt. Schweine werden aber nicht aussterben, weil wir sie gerne verzehren! Ja, Schweine werden nicht aussterben, zu Recht...

Mehr brauchen wir nicht über die Zukunft zu wissen, alles wird sich regeln und man kann es eben nicht Allen recht machen. Angebot und Nachfrage sind der Motor für unsere Welt.

Eine andere Welt ist undenkbar und so müssen wir das Buch des Lebens bis zum Ende lesen. Nicht jede Geschichten geht gut aus, manchmal endet eine Geschichte auch traurig, aber es gibt bis zum Ende immer noch Hoffnung auf ein gutes Ende.

Bleiben wir trotz allem optimistisch und vertrauen wir als Menschheit darauf, nicht dumm zu sein....

Nur dieser Gedanke kann uns im nächsten Jahr zum Europameisterschaftssieg führen - ich bin dafür!!!!

Also stimmt alle mit ein, ole ole, Deutschland, Deuschland einig Vaterland, wir werden die Welt besiegen auch ohne Hitler, aber mit Adolf Dassler!!! - trallallla trallallla...



1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 14:31
<<"Pflanzen anbau, da können wir mit Gentechnik nachhelfen, kein Problem, Fleisch gibbet auch genug."
<<


ach ja, wie war das mit dem Tellerand.

Da sprechen mal wieder die deutschen dicken Wohlstandskinder vom McDonals Tellerand aus.


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 14:33
@gamblox

In sachen EM bin ich mit dir einer Meinung. ;)

@lolle

Ne, also das Klima-Project als reine Geldmacherei abzuschieben und dadurch nicht mitmachen zu wollen kann ich nicht gelten lassen. Sicher verdienen z.B. Sender wie Pro 7 mit Aktionen wie in der letzten Woche ordentlich an Geld damit aber ansonsten steht alles im Sinne des Wohlergehens unserer Umwelt.

Das die USA nicht mitmacht ist die grösste Frechheit überhaupt! Inzwischen lenken alle mit ein nur der grösste Verschmutzer nicht aber wenn es um das "aus der Reihe tanzen" geht sind die Amis immer spitze.

Ich hoffe irgendwann sehen aber auch Bush und Co. ein dass das Umweltfreundliche mitwirken der richtige und auch einzige Weg ist eine vieleicht noch schöne und vor allem gesunde Zukunft zu haben.


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 14:43
ich muss wirklich sagen, ein tiefgehender Thread voller Informationen, geballtes Wissen über die nicht-vorhandenen Probleme der Welt.

Wie war das mit "Den Grenzen des Wachstums"?...Ach was, völlig veraltete Unkerufen, das hat sich doch alles viel, viel verbessert und geändert. Die Probleme die damals aufgezeigt wurden interesieren heute doch niemand mehr. Solange der DAX aufwärts strebt und die Leute nur in den anderen Ländern verrecken ist doch alles Eitel Sonnenschein.

Rohstoffe, Nahrungsmittel, Wasser, Energie, Land, Umweltzerstörung, wenn interesiertes , Hauptsache Deutschland gewinnrt in der EM und Unkerufern werden in die Sahelzone verfrachtet. Da können se dann Bruinnen graben und sich mit verhungerten Negerlein zudecken diese Spielverderber.

Ich habe hier ein tolles PM-Heftchen und wenn die schon auf jedes Problem eine Lösung wissen, dann kann es ja nicht so schlimm sein.

Wassermangel, hier gießt s in Strömen, also was solls. Und dann gibts noch Wasserentsalzungsanlagen. Die kann sich fast niemand von denen leisten die sie brauchen könnten, aber selber schuld. Sollense halt arbeiten, dann wird das schon....usw. usf.


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 14:43
Einigen Leuten ist die bedeutung des Klimawandels gar nicht richtig bewusst. Auch was andere Faktoren angeht sind sich immer noch viele nicht ganz im klaren was wir unserer Erde eigentlich antun. Umweltfreundlichkeit bedeutet evtl. noch eine gesunde Zukunft zu haben. Es ist unsere einzige Chance nicht nur die Erde sondern auch uns damit zuretten!

Ständig alles wegdisskutieren und alles beschönigen bringt da reichlich wenig genauso der Aberglaube das irgendwie alles schon gut geht. Von dieser bequemlichkeit muss man sich losreissen und endlich mal ein Einsehen haben das eben nicht alles wunderbar ist und dass das Leben nunmal kein "Ponnyhof" ist.

Aber es bringt nur etwas wenn alle erkennen und dann mitwirken. Das die USA sich endlich mal die Ehre gibt und ebenfalls Initiative ergreift wäre ein weiter grosser Schritt in die richtige Richtung!


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 15:47
Mal sehen ob die USA bei dem Neuen Kyoto Protokoll unterschreibt. Hoffen wir es mal.
Wenn alle bei dem klimaschutz initiative ergreifen können wir vllt noch etwas retten. Aber
in der jetzigen situation werden harte zeiten anbrechen


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 16:13
@gamblox
@UffTaTa

Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung.
(Anatole France)


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 17:48
bin ich deiner meinung, wobei zuerst sollte alles erforscht und die probleme gelöst werden und dann erst sollte man drüber nachdenken ob es gut für die umwelt ist, wenn die weltbevölkerung noch weiter wächst.

__

daran wird sich aber schwer was ändern alssen.

Die Industriestaatenbevölkerung geht zurück, und in dritte Weltländern kann man es den Leuten nicht verbieten, die brauchen oft sogar so viele Kinder

Ich bin aber optimistisch das es sich auf einem gesundem Level einpendeln wird, zwangsläufig


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 17:51
ach ja, wie war das mit dem Tellerand.

Da sprechen mal wieder die deutschen dicken Wohlstandskinder vom McDonals Tellerand aus.

___

Wieso das?

MIr ist klar das andere Leute nichts zuessen haben, aber mit den von mir gesagte Mitteln kann man dieses Problem lösen.

Was hat mit Wohlstandkind zu tun, wenn ich sage das wir Fleischfarmen mit gezüchteten Fleisch aufmachen können, zur nut?

Oder riesen Pflanzen züchten, damit endlich mal für alle genug da ist?.

oder hast du einfach schlechte Laune?


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 17:55
Wassermangel, hier gießt s in Strömen, also was solls. Und dann gibts noch Wasserentsalzungsanlagen. Die kann sich fast niemand von denen leisten die sie brauchen könnten, aber selber schuld. Sollense halt arbeiten, dann wird das schon....usw. usf.

___

Sonst noch was von dir außer unangebrachten Sarkasmus?

Ich habe nie gesagt das es so einfach ist alle Wirtschaftlichen Probleme der Welt zu lösen.

Ich habe nur gesagt das die Menschheit ingesamt auch einen Klimawandel und ein ausgehen der Ressourcen überleben kann und nicht wenn das öl ausgeht wie durch ein wunder komplett wegstirbt.

Du unterstellst mir ich würde sagen die in Afrika sollen sich einfach ein paar anlagen bauen und ne tolle gentechnik farm aufmachen und alle Probleme sind gelöst

Das habe ich aber nicht gesagt, also spiel dich mal nicht so auf und nenn mich einen Pm leser -.-


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 17:59
Einigen Leuten ist die bedeutung des Klimawandels gar nicht richtig bewusst. Auch was andere Faktoren angeht sind sich immer noch viele nicht ganz im klaren was wir unserer Erde eigentlich antun. Umweltfreundlichkeit bedeutet evtl. noch eine gesunde Zukunft zu haben. Es ist unsere einzige Chance nicht nur die Erde sondern auch uns damit zuretten!

Ständig alles wegdisskutieren und alles beschönigen bringt da reichlich wenig genauso der Aberglaube das irgendwie alles schon gut geht. Von dieser bequemlichkeit muss man sich losreissen und endlich mal ein Einsehen haben das eben nicht alles wunderbar ist und dass das Leben nunmal kein "Ponnyhof" ist.

Aber es bringt nur etwas wenn alle erkennen und dann mitwirken. Das die USA sich endlich mal die Ehre gibt und ebenfalls Initiative ergreift wäre ein weiter grosser Schritt in die richtige Richtung!


___

An allen seiten wird verschlimmert und gewarnt, wusstest du wieviele geschönte Statistiken es gibt damit auch alle iN panik verfallen?

ICh diskutiere nicht weg das der Klimawandel existiert und gefährlich ist, sondern ich behaupte das nicht der Mensch am Klimawandel schuld ist.

WIR können den Klimawandel nicht aufhalten, vorallem nicht mit einer minimalen Verminderung des CO2 Ausstoßes, das hemmt nur unsere Wirtschafft und richtet den Blick weg von den wichtigeren Problemen.

Ist es nicht wichtiger, wenn man den Klimawandel so nichtmehr aufhalten kann (es gab immer warme und kalte Erdperioden) zu versuchen, seine Ausmaße unter Kontrolle zu bekommen?

Ich meine, was ist wichtiger, die Deiche zu erhöhen und für bestimmte Inseln Evakuierungspläne erstellen, oder jahrenlang an VErträgen für womöglich sinnlose Co2 Ausstoß verträge zu sitzen?


melden

Das Jahr 2012

17.12.2007 um 18:00
Um Hunger und Not in den dritten Weltländern zu lindern müsste man sich erstmal an alte Infrastrukturen und Bewässerungsanlagen erinnern, gibt genug Beispiele aus der Antike wie soetwas gelingen kann und unter bestimmten Nutzbarkeiten von alternativer Energie (Windkraft u. Wasserkraft) auch umsetzbar wäre, ausserdem bräuchten viele Siedlungen ein vernünftiges Brauchabwasser System.

Wenn fruchtbares Land gewonnen ist, braucht man den Menschen dort nur noch helfen was Sebstverwaltung betrifft, aber für echte Entwicklungshilfe fehlt entweder der Wille, oder aber Entwicklungshilfe ist tatsächlich auch schon zu einem Wirtschaftszweig von Industrieländern geworden...Antworten auf so viele Fragen wären da, aber es braucht auch die Leute die gewillt sind ihren Teil zu einer besseren Welt beizutragen, sprich Wissenschaft, Forschung und Archäologie könnten Pfeiler einer gerechteren Welt werden...mal sehen ob´s was wird !


melden

Das Jahr 2012

18.12.2007 um 05:49
Zitat von gambolxgambolx schrieb:Das Leben geht weiter, die Erde wird sich weiter drehen und in 100 Jahren sind wir alle tot, so oder so!
Es spielt auch keine Rolle, ob wir irgendwann einmal von Ausserirdischen vernichtet werden. Lebe heute jeder, der es kann, in Verantwortung zu seiner Umwelt. Schweine werden aber nicht aussterben, weil wir sie gerne verzehren! Ja, Schweine werden nicht aussterben, zu Recht...
Man mag zwar nicht immer gewinnen können, aber wer aufgibt, hat jetzt schon verloren.

Es muss eine weitere Revolution her, es dürfen nicht Menschen auf der Erde weiter verhungern, es gibt genug Nahrung für alle. Warum muss der Mensch so kapitalistisch veranlagt sein? Ist es die Gier, die Menschen so krank macht? Ich denke wenn wir Menschen anderen nicht helfen, wird das Leben sich nie verbessern können. Ich denke auch das dies Auswirkungen auf unsere Umwelt haben wird.

Alle wissen das es kranke, arme und hilfsbedürftige Menschen gibt, aber alle (vor allem reiche) Menschen stopfen sich lieber ihr Taschen voller Geld um leben zu können. Wenn aber die letzte Stunde geschlagen hatte, wird das Geld nutzlos sein.

Warum wird soviel Geld in unötigen Dingen investiert? z.B. U-Bahnbau (ist viel zu teuer, zudem Instandhaltungkosten)

Man kann die Zeit zwar nicht zurückdrehen, aber man kann die Zukunft bestimmen, ihr eine Richtung zuweisen.

Die einzige Gerechtigkeit hat nur der Tod. Alle Menschen sind vor der Geburt und dem Tod nämlich gleich, egal ob arm oder reich.

Ich beobachte schon lange wie sich alles immer mehr zu einem System entwickelt.
Sämtliche Produktion ist schon lange maschinell. Der Mensch wird in wenigen Jahrzehnten immer mehr zum passiven Menschen gemacht. Der Konsum, die Massenmedien, die Scheindemokratie, der Aufschwung von Großmärkten und Großkonzernen, die Armutsfalle Hartz IV, Anstieg der Preise (auch weltweit) und vieles weitere ist dafür schuld, das wir bald nicht mehr aktiv unser Leben leben können, wir werden immer mehr in die passive Rolle versetzt werden, aber kein Mensch weiß was los ist und wofür???

Unsere Nachkommen werden ebenfalls die Früchte derer ernten, die Ihre Vorgänger gesät haben.

2012 wird vielleicht ein Jahr wie jedes andere auch sein, sicher ist das allerdings nicht. Es gibt zwar Anzeichen für einen bevorstehenden Weltkrieg und die Rohstoffproblematik wird entweder weiter zunehmen oder gleichbleiben.

Die Überbevölkerung wird 2012 aber noch keine große Rolle spielen.


melden

Das Jahr 2012

18.12.2007 um 07:15
Zitat aus diesem Thread

"Die Überbevölkerung wird 2012 aber noch keine große Rolle spielen."

Zitat von Wiki:

"Die UNO erwartet bei mittlerer Projektion bis 2025 8,0 Milliarden und bis 2050 9,2 Milliarden Mensche"

und das bei: "Die Weltbevölkerung umfasste im April 2007 rund 6,6 Milliarden Menschen"

WAS versteht ihr unter "keine große Rolle spielen"??

ist euch klar, daß JEDER Mensch Ressourcen verbraucht?? (& das gerade bei immer ansteigenden Anspruchen (nur mal als Beispiel für Tyskland: der VW-Käfer Zitat vom kaeferteam-nuernberg.de: "Danach sollte ein "Volkswagen" kein Kleinwagen, sondern ein Gebrauchswagen mit geringem Gewicht, normaler Höchstgeschwindigkeit, normalem Fahrkomfort, aber ohne komplizierte Einrichtungen sein.")

& versuch mal SO ein Auto heut noch zu verkaufen: Ich denke, daß man GRUNDSÄTZLICH überlegen muß die Einstellung des Menschen die immer auf `Wachstum´ ausgerichtet ist zu ändern!!!


melden

Das Jahr 2012

18.12.2007 um 08:29
Ich sag euch so wies ist, 2012 passiert nix, ausser vlt nen paar kleineren Terrorsattacken oder so...

ODER vllt is ja 2012 mal was positives, Frieden auf Erden oder son gaggel, weiss man doch alles nich. Aber ich glaub da nich dran.


melden

Das Jahr 2012

18.12.2007 um 09:43
Wer Zeit hat, am kommenden Sonntag machen sie bei 3SAT einen Thementag über Majas ,Inkas ,Azteken etc,vllt.ist ja was Iinteressantes über2012 zu erfahren!


melden

Das Jahr 2012

18.12.2007 um 10:31
Viele glauben immer 2012 hätte was mit "Weltuntergang,Krieg,Klima-Katastrophen oder Weltbevölkerung" zu tun.
Im Jahr 2012 ist eine Art umstrukturierung der Menschheit abgeschlossen....wir schaffen somit den Aufstieg in eine höhere Dimension!
Das soll heißen wir können ins Jenseits blicken!
Und dies wird nicht alle Menschen betreffen!Somit werden auch nicht alle etwas davon bemerken...
Und man wird schreien:"Seht ihr,es ist nichts passiert!"


melden

Das Jahr 2012

18.12.2007 um 10:45
Wer Zeit hat, am kommenden Sonntag machen sie bei 3SAT einen Thementag über Majas ,Inkas ,Azteken etc,vllt.ist ja was Iinteressantes über2012 zu erfahren!

Uhrzeit????


melden