Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

15.12.2007 um 12:47
Nein, aber der teil mit Aufträge von Gott und Worte empfangen ist eventuell ein bischen neurotisch....


melden

Das Jahr 2012

15.12.2007 um 12:48
Es gibt durchaus interessante Eintsllungen zu gott :p


melden

Das Jahr 2012

15.12.2007 um 23:31
also, ich will niemanden quälen, wenn das Verständnis fehlt für das, was man gemeinhin als christliche Lehre sehen muss.
Natürlich kann ein eigentlicher Atheist es nicht nachvollziehen, wenn er vorgibt an Gott und die Bibel zu glauben, aber grundsätzlich nicht danach handelt, sondern zunächst auf sich selber guckt. Das ist eben der Unterschied. Nur wer Jesus immer in seiner Mitte hat, wird jede Handlung in Verantwortung vor Ihm machen.
Zweifellos wären wir wirklich im Paradies, wenn jeder Mensch so denken würde, es sieht aber anders aus auf der Welt und viele (auch in diesem Forum) haben erkannt, dass etwas nicht stimmt und man auf 2012 als Wendepunkt hofft.

Nun passt genau diese Sinnfindung in unser Thema hinein, wenn ich frage, wie 2012 passieren soll, bei einer Zentrierung auf sich selber. Das ist genau das, was hier nicht passt und mich zu der Annahme verleitet, es wird kein 2012 als Wendepunkt geben, weil jeder zunächst auf seine Bequemlichkeit guckt, die die Gesellschaft uns bietet.

Babuff, - genau das trifft den Punkt.

Jesus muss ja auch neurotisch gewesen sein ;-), was der für´n Scheiß erzählt hat und deswegen sterben musste, - zu Recht... (verstehst ?)

Das ist die normale Reaktion auf Wahrheiten, die unbequem sind!

Also, sag mir bitte, wie 2012 aus dem Menschen heraus passieren soll, ohne dass man ihn zwingt auf seine Annehmlichkeiten zu verzichten???
Millionäre werden bewundert und jeder hätte gerne sein Milliönchen, um sich alles leisten zu können und sorgenfrei zu leben. Das wird sich nie ändern.

Meine Aussage ist diese, - wir werden es nicht schaffen, von unseren Zwängen loszukommen, weil wir es uns nicht wirklich vorstellen können.

Kann mal jemand konkret seine Vorstellung von einer Welt nach 2012 hier posten, die sich konträr zu unser heutigen Gesellschaft verhalten muss?!
Ich nehme stark an, es kann niemand...
Die Wahrheit ist zu schmerzhaft, dass wir es uns nicht antun wollen, oder?

Hier ist das Forum und keine Antwort ist auch eine!!
Damit habe ich die Sache auf dem Punkt gebracht. Es ist einfach unvorstellbar für uns alle, dass wir es noch nicht einmal artikulieren können, nicht wahr!?
...oder wollt ihr euch wirklich unbeliebt machen duch eure Aussage?

Nein, alles geht weiter wie bisher. Es gibt keinen Ausweg. Diese Prägung ist zu stark, so stark, dass auch der Glaube nicht helfen kann und der Teufelskreis keinen Ausweg hat.

magna cum laude



melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 01:07
also ich finds eigentlich schade ^^
aber hab den auch nicht wirklich was hinzuzufügen weil ich mir des auch nicht vorstellen kann.
naja vielleicht passiert ja was übernatürliches und es wird doch was :`D


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 01:14
Meine Aussage ist diese, - wir werden es nicht schaffen, von unseren Zwängen loszukommen, weil wir es uns nicht wirklich vorstellen können.

___

Und das ist auch gut so.

Ich kann mich an jegliche Umstände gewöhnen, außer selbstgejagtes Essen zu verzehren, das widerstrebt meiner Moral, ich esse totes, aber ich töte nicht um zu essen.

Als Vegetarier lässt es sich aber uach leben.

Ich kann mich den Gegebenheiten anpassen, auch wenn ich es schade fänd, ohen internet fernseher und co., und ohne Bequemlichkeit,.

BRAUCHTE ich aber nicht.

Keine Klimakatastrophe der Welt wird den menschen einen nennenswerten Rückschlag austeilen können (in der technsichen entwicklung) , und der dritte weltkrieg wird nicht passieren, jedenfalls nicht als offener schlagabtausch von großmächten.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 11:34
hallo,
also ich bin mir ganz sicher das sich in absehbarer zeit etwas ändern wird.

es muss ja nicht sein, dsas es plötzlich geschieht (2012) aber es ist doch ganz offensichtlich das wir einfach zu viele sind hier auf dem planeten !

vor allem zu viele die sich zu viel nehmen. wir verbrauchen täglich mehr als nachwächst (Rohstoffe etc.)
wir verschmutzen wasser, luft und erde - mehr als die selbstreinigungskraft der natur in der gleichen zeit wieder reinigen und regenerieren kann.


wenn wir diese veränderungen nicht herbeiführen, dann wird´s die natur für uns machen.
wenn die natur die veränderungen herbeiführt, werden sie "natürlich".
wenn sie der mensch herbeiführt - "menschlich".

auch wenn die chance gering ist, aber wenn jeder einzelne von uns etwas verändert und beiträgt - vielleicht hilfts !
ich glaube allerdings, dass wir bereits in einer sehr fortgeschrittenen zeit leben und das jetzt nur mehr radikale veränderungen etwas bewirken können.

finde dieses forum super, da viele leute hier sind die sich ernsthaft gedanken machen. Bei einigen denke ich; wenn alle oder zumindest mehr so denken würden, haben wir eine reale chance, dass die bevorstehende veränderung "menschlich" wird !


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 14:35
Warum sind wir zu viele?

In Kanada, Alaska, Sibirien, Antarktis, Grönland,....da is noch ganzschön viel Platz.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 15:06
Nur finde mal jemanden der sich bereit erklärt in einer eiskalten Einöde zu leben. Auch dafür sind die Menschen zu bequem...


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 15:08
Ausserdem, wenn die Bevölkerung weiter so schnell wächst werden auch die bisher unbewohnten Grossflächen irgendwann keinen Halt mehr bieten. Und dann?


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 16:24
@lolle
warum sind wir zuviele ?

du hast schon recht "platz" wäre noch genug aber:

- in den armen ländern dieser erde verhungert alle 6 sekunden ein kind !
- und nochmal, wir als menschen verbrauchen insgesamt zurzeit mehr rohstoffe als
nachwachsen und dabei verschmutzen wir die umwelt weit über ihr
selbstreinigungsvermögen hinaus - das kann auf dauer nicht gutgehen !


kanada
gerade in kanada müssten bei zusätzlicher besiedlung natur (bäume etc.) weichen.

Alaska, Sibirien, Antarktis, Grönland:
da es in diesen ländern relativ kalt ist, wird man gerade dort die umwelt durch heizung und lange transportwege für sonstige güter, sehr stark belasten.

ich glaube solange man keine alternativen umweltschonenden technologien und energiequellen griffbereit hat, sollte man auf eine reduktion oder zumindestens gleichbleibende gesamtbevölkerungszahl drängen.

z.b. lieber verhütungsmittel statt lebensmittel in dritte welt länder schicken.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 20:01
Nur finde mal jemanden der sich bereit erklärt in einer eiskalten Einöde zu leben. Auch dafür sind die Menschen zu bequem...

__-

Wenn der KLimawandel so passiert wie sich das einige hier vorstellen sit es da nicht mehr Kalt^^

Und ohja, Kanada, diese schreckliche kalte einöde, grausam 0.o

Man kann mit ner ZEntralheitzung viel erreichen, weißt du?


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 20:05
@ fish:

So wie du das sagst ist das nicht...

Welche Rohstoffe verbrauchen wir denn?

Pflanzen anbau, da können wir mit Gentechnik nachhelfen, kein Problem, Fleisch gibbet auch genug.

strom, man kann immer noch auf die gute alte Kernkraft zurückgreifen wenn das Öl zuende geht nehmen wir eben MEtha oder sonstwas.

Alles lösbare Probleme wenn man genug daran forscht, was getan wird.

Wasser gibt es ebenso mehr als genug wenn wir meerwasserentsalzung stärker fördern.

In Sibirien kannst du bei der Umwelt nicht wirklich viel zerstören, bei den riesigen NAdelwäldern, außerdem, wenn die ganzen lustigen Kernwaffen Experimente da nicht alles zugrunde richten, dann macht ein bsichen Wärme da auch nicht viel.

Bäume können auch in Städten gedeihen.

Auf der Erde ist imo Platz für zumindest mal 10 milliarden MEnschen.

Bedenke dazu das das Weltbevölkerungswachstum sich verringern wird, je reicher die Weltnationen werden.

In Europa ist es rückläufig, in China wird es auch bald leerer (ein Kind politik), und wenn einei schwellenländer reicher sind werden die auch nicht mehr alles 7 Kinder pro kopf zeugen.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 21:00
@lolle

Wenn es nur so einfach wäre wie du es sagst. Dann wäre ja alles kein Problem. Nicht nur im bezug auf die Umsiedlung zahlreicher Menschen. Nur wenn alles so eintreffen könnte wie du es sagst wären solche Zukunftspläne wesentlich bekannter doch alles was man hört geht nicht gerade in Richtung "rosige Zukunft."

Zur Massenumsiedlung: Es ist eher eine Frage des wollens! Wer will schon gerne freiwillig seine Heimat aufgeben? Und Zentralheizung hin oder her, die Leute wählen lieber den immer den möglichst bequemeren Lösungsweg. Da siedelt so gut wie keiner freiwillig um und auch mit oder ohne Klimaveränderung, die Temperaturen bleiben in den kalten Gegenden weiter unangenehm.

Kanada ist auch meiner Meinung nach ein sehr schönes und auch noch z.T. unberührtes Land. Genauso wie z.B. Schweden, nur ob das andere mit den gleichen Augen auch so sehen ist eher die Frage. Der heutige Mensch sträubt sich gegen radikale Veränderungen.

Allein die USA z.B. will noch nicht mal am Klimaschutz teilnehmen und das obwohl gerade dieser Staat den meisten Dreck verursacht. Die meisten wollen lieber das alles so bleibt wie es ist. Die Umwelt interessiert die meisten nach wie vor wenig bis gar nicht. Leider. :(


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 21:39
Was kommt in den Medien besser an:

Politiker wollen unser Geld, Klimwandel wird uns alle töten, die Russen greifen an, oder aber: Hey, alles wird super.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 21:41
Allein die USA z.B. will noch nicht mal am Klimaschutz teilnehmen und das obwohl gerade dieser Staat den meisten Dreck verursacht. Die meisten wollen lieber das alles so bleibt wie es ist. Die Umwelt interessiert die meisten nach wie vor wenig bis gar nicht. Leider.

__

Gott sei dank, nicht leider.

Denn das was heute als Umweltschutz angesehen wird ist GEld verpulvern und sympathie Politik.

FAngen wir mal damit an Robbenkloppen udn Wahlfang zu verbieten.....


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 21:58
FAngen wir mal damit an Robbenkloppen udn Wahlfang zu verbieten
wen der klimawandel nicht als erstes gelösst wird, gibt es keine roben bzw wahle mehr zzum tot hauen. entweder das eine oder das andere verbieten, den beides läuft auf das selbe ziehl hinaus und irgendwann können wir uns nicht mehr an das aussehen dieser tiere erinnern.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 23:14
Doch.

ODer gab es vor der letzten eiszeit keine Robben und Wale?
Btw leben die Eibeeren auch schon alnge genug, das sie auch bei der letzten warmzeit klarkamen.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 23:36
Was soll sich denn, ausser der Jahreszahl, ab 2012 ändern ??


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 23:39
das 2012 EM ist und wir denn Titel verteidigen müssen.


melden

Das Jahr 2012

16.12.2007 um 23:40
@rockabilly

YEAAAH :D Das ist doch mal ne Wahrheit die sogar mir gefällt :D Hab ganz vergessen das wir nächstes Jahr schon den Titel gewinnen :D


melden