Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

14.01.2008 um 17:34
so sehe ich das auch. Solange es einen kleinen funken hoffnung gibt, ist noch nicht alles verloren


melden

Das Jahr 2012

14.01.2008 um 19:10
mich juckt manchmal auch der Gedanke die Illus verarschen uns mit dieser 2012 Geschichte, nur damit wir ruhig halten, aber falls nichts geschieht, keine Angst in der Zukunft werden wir andere Klassen von Gotteskriegern erleben, keine arabischen sondern internationale


melden

Das Jahr 2012

14.01.2008 um 20:06
Angst lähmt.
Angst unterdrückt.
Der, der anderen Angst machen kann, besitzt Macht.

Gehen wir nur für einen Moment davon aus, dass es tatsächliche eine Organisation wie die Illuminaten gäbe, dann besäße ihre einzige Macht darin in uns Angst zu schüren und somit lägen sicherlich auch aussagen wie: "bald geht die Welt unter" in ihrem Interesse.


Die Welt geht nicht einfach so unter. Wenn dann sterben wir Menschen und ich behaupte mal: wenn dann sind wir es, die uns selbst vernichten.

Lasst euch keine Angst machen. Lasst nicht zu, dass euch jemand derart leicht manipulieren kann. Wer anderen Angst macht führt selten was gutes im Schilde (ehemalige Bedeutung von "nichts gutes im Schilde" war darauf bezogen, dass man dort einen Dolch oder ähnliches versteckt. Das bedeuted: diese Menschen wollen euch nicht wirklich was gutes ;) ) Ausgenommen hiervon sind vielleicht Gruselgeschichten :D


2012 wird die Welt nicht untergehen aber vielleicht beginnt mal ein Umdenken. Vielleicht wird der Schrei nach Frieden in unseren Herzen so unerträglich, dass wir endlich mal nachgeben.


melden

Das Jahr 2012

14.01.2008 um 21:56
das sind doch mal vernünftige Töne.
Umdenken aus Vernunft ist besser als Versinken in Ignoranz.
Diese Motivation ist gegenwärtig überall zu spüren. Wir merken langsam, dass wir in Verantwortung für den Planteten und die Mitmenschen in anderen Ländern sind und nehmen die Globalisierung als Chance für diesen Planeten an, sind bereit Opfer zu bringen und weniger zu verdienen, damit andere mehr haben. Das ist der Ausgleich, der in einer begrenzten Welt passieren muss.
Wir werden weniger brauchen, kleinere Autos fahren und überall verzichten lernen müssen. Das ist der Weg, der unabhängig von einer Jahreszahl passieren wird.

Das Gegenteil wäre dumm. Die Politik weiss zwar, dass man es den Menschen nicht so direkt sagen kann, es läuft jedoch geplant und zielgerichtet alles darauf hinaus, weil es ein vernünftiger Weg ist und wir nicht im Sommer 2012 bei über 43 Grand im Schatten auf die Straße gehen wollen - das ist ein schlagendes Argument, was die meisten für sich annehmen können.


melden

Das Jahr 2012

14.01.2008 um 22:57
Das einzige problen an der globalisierung (hört sich jetzt nach VT an, muss aber denke ich mal vorher geschehen)
Mann muss zuerst die regierung zur vernunft bringen und den banken das recht wieder entziehen geld drucken zu dürfen.
Dann muss es wieder das höchste gut einer regierung werden, das geld zu drucken, ohne verzinsung damit sich die schere der arm und reich kluft wieder schliesst.
Dann müssen wieder den bürgern mehr rechte annerkannt werden.
Wie heisst es so schön
Die regierung dient dem volk und nich andersherum.
Das sind meines erachtenst ernst zu nehmende faktoren auf dem weg in eine bessere welt und geselschafft.

mfg scare


melden

Das Jahr 2012

15.01.2008 um 16:07
Link: www.joe-boehe.de (extern) (Archiv-Version vom 12.10.2007)

ich weiß ja nich, aber vllt kennt ja hier jemand den film "der sinn des lebens" von monty python!? is zwar irgendwo hohl, aber wenn man zwischen den zeilen hört, sieht und guckt...dann weiß man was gemeint ist. passt irgendwie in die situation hier.

btw. hab ne mega geile seite gefunden...zum schießen...hab ma echt weggeschmissen


melden

Das Jahr 2012

15.01.2008 um 16:18
dann muss man akzeptieren, dass sowohl die Abläufe im Universum, als auch alle Abläufe und Geschehnisse auf der Erde exakt geplant, kontrolliert und bestimmt sind.


Ich wusste es schon immer!!! Wir sind nur kleine Laborratten die zum sterben verdammt sind :)


melden

Das Jahr 2012

17.01.2008 um 11:26
Ich möchte an dieser Stelle einmal einen Gedanken zu dem Thema Ölwährung-Dollar und dem kurz bevorsstehenden Erreichen des Scheitelpunktes bei dem Verhältnis Angebot/Nachfrage einbringen.

Unsere heutige Welt "lebt" vom Öl als primärer Faktor im Wirtschaftsgefüge. Man kann sogar behaupten, Öl ist der Motor des Kapitalismus. Zunehmend wird die Nutzung der erneuerbaren Energien propagiert und umgesetzt.
Öl muss seine Bedeutung verlieren bei dem absehrbaren Ende der einfach zu fördernden Vorkommen. Damit ist direkt jedoch auch der Dollar betroffen, auch er wird auf sein Ende zugehen, weil Wind, Sonnen, Wasserenergien nicht in Dollar berechnet werden und zunehmend die Stabilität des Dollars hieraus in Frage gestellt werden wird, neben den anderen großen Problemen des Dollars.

Die Frage ist, wann und womit die heutigen auf Öl basierenden Annehmlichkeiten nachhaltig durch erneuerbare Energien ersetzt werden.
Also wann werden mehr Elektroautos (Wasserstoffbasis) fahren, wann wird es Flugzeugtreibwerke geben, die auf Solar und Windenergie basieren. Wird man es versuchen möglichst weit rauszuschieben, bis der letzte Tropfen Öl in 40 Jahren verbraucht sein wird, oder fängt es schon in 4 Jahren an?

Allein aus dieser Überlegung heraus wird es in nicht allzu ferner Zeit eine grundlegende Änderung des Wirtschaftssystems alter Prägung geben, da bin ich ganz sicher, ob es parallel dazu eine Bewusstseinsveränderung geben wird ist nicht sicher. Es gibt dazu keine Parameter, wie bei dem zur Neige gehenden Ölreserven und den logischen Konsequenzen daraus..


melden

Das Jahr 2012

18.01.2008 um 20:50
Es ist jetzt doch anders gekommen. Wir alle sind erschüttert über die Präzision der Offenbarungen für genau dieses Jahr 2008 als Vorbote des Wendels bis 2012 und wir können nichts dagegen tun. Die allgemeine Reaktion ist Ungläubigkeit über die Wahrheit - und SCHWEIGEN. Was soll man jetzt auch dagegen sagen, wenn es tatsächlich jetzt passiert und das, was uns etwas bedeutet, das Geld, uns in den Händen zerläuft wie Sand.

Ganz einfach, das Währungssystem wird einen Crash erleiden und die Ersparnisse gehn den Bach runter! Wen störts? Die die alles haben, werden weiterhin alles haben, die die bissel was hatten, werden sich bei denen wiederfinden, die nie was hatten! Am Ende kommt alles so, wies in D sowieso kommt, nur eben schneller!


melden

Das Jahr 2012

18.01.2008 um 21:02
Achtung: jetzt noch schnell die Habenbestände vom Konto holen und einen Teil als Bargeld behalten und einen Teil in Gold und Silber bunkern, und den Keller mit Fressalien vollmachen. Es dürfte nämlich knüppeldicke kommen. Zieht Euch warm an....


melden

Das Jahr 2012

18.01.2008 um 21:26
> Zieht Euch warm an....

Sollten wir uns nicht lieber was leichtes einpacken? Schließlich wird es doch recht warm werden, wenn die Jupiter zur zweiten Sonne wird. Oder besser gesagt als er es wurde, denn genau das - welch erschütternde Präzision der Offenbarung! - ist ja schon letzten Monat passiert.

> Wir alle sind erschüttert über die Präzision der Offenbarungen

Wenn Du unter "wir alle" diejenigen verstehst, die kritiklos auch den größten Mist schlucken und vor Freude fast einnässen, wenn von den zigtausenden, sich teilweise sogar widersprechenden "Offenbarungen" mal eine nicht völlig falsch zu sein scheint, dann magst Du recht haben. Ich jedenfalls bin angesichts Deiner Beiträge eher über etwas ganz anderes erschüttert...


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 15:47
Ich hab irgendwie das Gefühl hier will jemand die Wirtschaft ankurbeln :D


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 18:18
Es ist längst kein Spiel mehr, sondern bittere Realität. Der Stichtag für die Finanzwelt war genau der 2.1.2008 und es geht seither immer schneller abwärts. Bald schon wird diese Information auch in der für die Allermeisten glaubwürdigen "Tagesschau" zu sehen sein, aber erst nachdem eure Aktien so richtig abgekackt haben.
Auch die Ungläubigsten hier werden dann keine andere Möglichkeit haben, es als Tatsache zu akzeptieren.

Der grosse Börsen- und Währungscrash kommt noch vor Ende 2008 und wird die Welt in Atemnot bringen. Fast alle werden davon betroffen sein. Von politischer Sicht aus ist er der einzige Weg um neue politische und wirtschaftliche Strukturen zu schaffen. Da der Dollar auf diesem Wege ohne Gesichtsverlust mit dabei ist, kann sich USA weiter beruhigt auf ihren Weltführungsanspruch berufen. Somit hält man die Weltbevölkerung besser beschäftigt und können neue politische Wege begangen werden mit dem Ziel 2012 auf eben der politischen und materialistischen Ebene. Daneben wird es noch zu einem sehr großem Krieg kommen und zu einem galaktischen Ereignis, durch das es erst zum tatsächlichen geistigen Wandel auf der Welt kommen wird.

Wir alle werden weinen, wenn uns die Augen aufgehen. Der Tag des Jüngsten Gerichts ist sehr nah!! It´s judgement Day!!


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 19:18
Seltsam - nur dieselben alten abgedroschenen Phrasen, kein Kommentar zu der angeblich doch so "erschütternden Präzision der Offenbarung"?

> Der Tag des Jüngsten Gerichts ist sehr nah!!

Aber nur für diejenigen, die an diesen ganzen Quatsch auch richtig fest glauben. Für alle anderen geht das Leben ganz normal weiter - so wie 1972, 2000 und auch 2012.

Du hast doch nicht etwa vor, irgendwo im Urwald vergiftete Limonade zu trinken, nur weil Dein Guru Dir einredet, das sei nötig, um den erschütternd präzise offenbarten Weltuntergang zu überleben?


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 19:20
HAt das galaktische Ereignis etwas mit Photonenringen zu tun?^^

Schau mal, es ist relativ offensichtlich das wir auf eine Finanzmarktskrise zusteuern, aber schlimmer als in den zwanzigern wird die auch nicht werden, so wie es im Moment aussieht.


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 19:25
Mich würde es interessieren was genau am 2.1.2008 passiert ist :|


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 19:27
@ lolle

> HAt das galaktische Ereignis etwas mit Photonenringen zu tun?^^

yo, hat es. Wahlweise zusätzlich mit einem kurzen Abstecher unserer Erde durch das Zentrum der Galaxis. Wer so'n Unsinn ernsthaft glaubt, der hat es nicht anders verdient als dabei unterzugehen.


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 20:39
@Scare


am 02.01.08 haben die Finanzmärkte entschieden, wohin die Reise geht. Es wird ein Weg ohne Rückkehr sein, dann am Ende, wenn die Welt wirtschaftlich am Boden liegt, wird es neue Strukturen auf der politischen und monetären Seite geben. Eine Rückkehr zu alten Zeiten ist nicht erwünscht. Das ist das Ziel. Deswegen werden auch zinspolitische Maßnahmen keine Wirkung zeigen. Es ist eine tiefgreifende Veränderung geplant, es passiert genau jetzt und zwar unabhängig von den Mayavorhersagen für die politsch und wirtschaftlich Mächtigen, weil die Zeit reif ist und das Währungssystem am Ende ist. Stellt euch mal eine DAX bei 1000 Punkten und darunter vor, es wird dieses Jahr Realität!

Trotzdem wussten es die Maya vor hunderten von Jahren schon.
Für den ungläubigen ist es Zufall, der Gläubige aber hat schon längst zu 2008 vorgesorgt und wird 2012 nicht als Zufall sehen. Ich wusste es schon seit 1984, 13. November durch eine Vision, die mich weiter forschen ließ.

Die Welt wird sich 2012 wesentlich zu heute unterscheiden und die abschließenden 20 Jahre nach dem alten Muster beenden.
Für die Maya war 1972 oder 2000 nie ein Thema, das kam von anderen Seiten. Diesmal aber wird auch der Ungläubige von der Wahrheit eingeholt und kann nichts dagegen tun, ausser zu sagen, es war alles Zufall.


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 21:59
> Für die Maya war 1972 oder 2000 nie ein Thema, das kam von anderen Seiten.

99% dessen, was den Mayas heutzutage von allerlei Scharlatanen angedichtet wird, war für die nie ein Thema. Aber das willst Du sicherlich gar nicht wissen, oder?

> Diesmal aber wird auch der Ungläubige von der Wahrheit eingeholt

... hofft der Gläubige, denn sonst wäre er ja mal wieder der Dumme.

> und kann nichts dagegen tun, ausser zu sagen, es war alles Zufall.

Ja, ungefähr so sehe ich Deine Rolle in einem Jahr. Falls Du dann überhaupt noch den Mumm hast, Dich öffentlich zu diesem Thema zu äußern.

Kannst Du mal ein paar konkrete Beispiele bringen für die "erschütternde Präzision der Offenbarung"? Also wirklich was Konkretes, nicht solche Banalitäten wie "Am 02.01.08 haben die Finanzmärkte entschieden, wohin die Reise geht", was ja wohl kaum von den Mayas stammen dürfte und mit einer Offenbarung ungefähr genauso viel zu tun hat wie "Am 02.01.08 wird die Sonne mittags am höchsten stehen".


melden

Das Jahr 2012

20.01.2008 um 22:14
Ich poste mal die Maya-Schriften auf die sich die ganze Sache bezieht:

Wikipedia: Maya codex

Bis heute hat sich aber niemand dazu bereit erklärt mir zu zeigen wo die Mayas etwas von einem Übergang, Photonenring, Zusammenbruch der Finanzmärkte usw. schreiben.

Jetzt muss ich unwissend meine Reise ins innere der Galaxis antreten :-(


melden