Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:10
Gegen glücklich sein ist ja auch nichts einzuwenden. Das Problem ist, das manche glücklich sind, wenn sie andere Leiden sehn!


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:10
das habe ich auch geschrieben
ich mach’s Dir so kurz wie möglich:

als ich noch ein kleiner Junge war, fragte ich 10 Menschen, ob es denn richtig sei, mich zu selbst zu lieben und 10 Menschen antworteten "ja du musst dich selbst lieben, wenn du es zu etwas bringen willst und du brauchst nur an Gott zu glauben"
Also liebte ich mich selbst und glaubte an Gott.
Als ich aber etwas älter wurde, war ich noch nicht ganz zufrieden mit mir - und so fragte ich 100 Menschen ob es richtig sei, mich selbst zu lieben und 100 Menschen antworteten:
"ja, du musst dich selbst lieben und Sonntags in die Kirche gehen und Gottes Wort hören damit es dir gut geht"
Also liebte ich mich selbst und ging Sonntags in die Kirche
Als ich dann ein Halbwüchsiger war, war ich noch unzufriedener, denn ich liebte mich selbst, aber die Menschen predigten Gott und taten selbst das genaue Gegenteil von Gottes Wort. Ich fragte deshalb 1000 Menschen, ob es denn richtig sei mich selbst zu lieben und 1000 Menschen sagten mir: Ja du undankbarer Rotzlöffel, du musst dich selbst lieben, damit du andere lieben kannst und gehe gefälligst in die Kirche und suche Gott.
Also liebte ich mich selbst und versuchte Gott zu finden, aber das Suchen war ganz schön anstrengend und manchmal sogar gefährlich!
Als ich dann fast Erwachsen war, war ich noch viel unzufriedener mit mir und fragte eine Million Menschen, ob es denn richtig sei mich selbst zu lieben wie es alle anderen tun und eine Million Menschen sagten zu mir: ja liebe Dich selbst, sonst wirst du ein armer Schlucker bleiben, denn Gott hilft nur denen, die sich selbst helfen.
Also liebte ich mich selbst und bat Gott mir zu helfen.
Als ich endlich erwachsen war, arbeitete ich in einer großen Firma und war für alles nur erdenkliche verantwortlich und alle luden mir ihre Sorgen und Lasten auf, aber ich war unglücklich und so fragte ich eine Milliarde Menschen, ob es denn richtig sei, mich immer noch selbst zu lieben - und eine Milliarde Menschen antworteten mir " ja du Trottel, das ist doch der Sinn des Lebens und wenn du Gott noch immer nicht gefunden hast ist dir nicht zu helfen.
So liebte ich mich selbst und tat so, als ob ich Gott verstanden hätte - aber ich säte damit nur Unglück und erntete nur Schicksalsschläge - also hatte ich irgendwann genug und wollte meinem unglücklichen Dasein ein Ende setzen. Ich hatte aber Angst vor dem Schmerz und vor allem davor - vielleicht doch umsonst gelebt zu haben.
Meine Verzweiflung war aber größer und als ich den Becher an den Mund führte, um für immer einzuschlafen, hörte ich meinen Verstand sagen " Du darfst Dich nicht selbst lieben, sonst kannst Du Dich selbst nicht annehmen und wenn Du dich selbst nicht annimmst kannst Du Deine Schwächen nicht erkennen.
Wenn Du Deine Schwächen erkennst - kennst Du auch den Grund für Deinen Schmerz - für den Du immer nur die Schuld bei anderen gesucht hast - in Deiner Selbstliebe

und... seither ist das Schicksal jeden Tag ein wenig freundlicher zu mir


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:10
Die Grundlage unserer Existenz verdanken wir nicht uns selbst, sondern den Gesetzen der Natur und der Mechanik des richtigen Verhältnisses zwischen Aktivität und Ruhe – Gefühl und Verstand - Spannung und Ausgleich.
Wir Menschen besitzen als einzige Tierart dieses Planeten Erde die Fähigkeit, die Mechanik der Naturgesetze in Bewusstsein umzuwandeln und sie in irgendeiner Form für uns selbst oder für die Gemeinschaft nützlich zu machen. Die Wahrnehmung der Mechanik unserer Natur funktioniert auf vielen verschiedenen Ebenen. Weil wir selbst Tire sind und wir uns allen anderen Tieren gleich ernähren und fortpflanzen, basieren viele unserer Wahrnehmungen auf Instinkten und Gefühlen.

_______________

HIermit möchte ich mal anfangen :

Auch Tiere nutzen NAturgesetze, wie GEsetze der Geometrie und MAthematik aus, ganz instinktiv.

Lass einen Menschen ein objekt aus dem Wasser holen, er springt sofort rein, ein hund wird automatisch eine gewisse strecke Laufen und dann hineinspringen, an ca der besten stelle.

Wir können mit unserem Verstand sogar nachdenken, warum die NAturgesetze da sind, sie sich zunutze machen, das tun die Tiere aber auch.

bis vor einigen Jahrhunderten hatten wir btw gar keine Ahnung von Naturgesetzen, wir haben wie tiere einfach trail and error betrieben, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.

________________

Die Intelligenz des Menschen ist nicht alleine durch seine Lernfähigkeit zu erklären, und auch nicht durch die Fähigkeit mathematische Probleme in möglichst kurzer Zeit zu lösen, sondern spiegelt sich ausschließlich in Form sozialer Kompetenz wieder. In allen Bereichen der Wissenschaften und manchmal sogar in mehreren gleichzeitig, gibt es sogenannte Genies. Menschen mit überdurchschnittlichen Begabungen, die ihre Fähigkeiten durch Training ihrer Reflexe in auch schmerzhafter Form betreiben, heben sich deutlich von der Leistungsfähigkeit anderer ab. Besonders viel tun sie damit aber für die Gemeinschaft nicht - zum einen, weil sie das auch nicht beabsichtigen - wer rackert sich schon gerne für die anderen ab - und zum andern - weil viele andere wichtige Erfahrungen die außerhalb ihres Spezialgebietes liegen, häufig auf der Strecke bleiben. Diese Behauptung bestätigt sich selbst, weil keine noch so bedeutende Erfindung und Entdeckung in nicht irgendeiner Form zur Ausbeutung der Ressourcen unserer Planeten, oder als Werkzeug sozialer Unterdrückung verwendet worden ist.

_______________

Das ist nicht wahr.

Die meissten Genies sind Idealisten, wenn sie später missbraucht werden ist das nicht ihre Schuld.

WArum soll man deiner Meinung nach als Individuum überhaupt für die Gemeinschaft arbeiten?

Die meissten speziellen Personen werden anfangs von der gemeinschaft eher gemieden, bis sie dann etwas vollbracht haben.

Die Medizin zumindest wurde bestimmt nicht von Leuten voranngetrieben die die Menschen unterjochen wollen.

________________

Die Mechanismen, die wir beobachten, erklären und in Bewusstsein umwandeln können, werden an unseren Schulen oft von Menschen weiter gegeben, die zwar über ein hohes Maß an Fachwissen verfügen, aber schlussendlich selbst an einfachen menschlichen Unzulänglichkeiten scheitern und deshalb nicht ernst genommen werden.
Kultur und ihre Variationen, werden in visueller und auditiver Form zur extasischen Massenhyptnose eingesetzt, wobei außer Gehörschäden und traumatischer Verzerrung der Wirklichkeit wenig Gefühl für Kultur übrigbleibt - Dafür werden aber ordentliche Gewinne über Drogengelder und Plattenverträge, sowie über meist menschlichen Versager, aber wenigstens schöne Hauptdarsteller verdient.

_________________

Was möchtest du mir in diesem Abschnitt sagen?

Ist das btw kopiert oder von dir?

Die bestmögliche Selbstdarstellung garantiert zwar persönlichen Erfolg, aber könnte uns in bereits absehbarer Zeit ganz schön dumm dastehen lassen.
Vor ca. 50 Jahren begannen sich bereits die ersten Schwierigkeiten mit der durch den Menschen verschmutzten Natur abzuzeichnen. Es wurden zwar eine Reihe von Symptombezogenen Maßnahmen ergriffen, aber der Zustand unserer Natur hat sich nicht verbessert, sondern dramatisch verschlechtert.

___________________

Gut und Schlecht sind keine Attribute für die Natur.
Ein Ökosystem aknn nicht gut oder schlecht sein, höchstens lebensfördernd oder hemmend für uns.

In diesem Punkt sehe ich nicht wo Menschenverschuldete Umweltverschmutzung uns ernsthaft bedroht (merke, der Mensch ist nur zu einem sehr kleinen Teil für den Klimwandel verantwortlich.)

_________________


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:12
es ist alles von mir


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:14
das Problem - ist eigentlich nur, dass wir maßlos dumm sind ... kein gefühl für das ganze haben und lieber die Karten und die Sterne fragen ..


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:16
und ich verabschiede mich hier für heute -


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:27
Ich bin absolut gegen Esoterik, aber wie kannst du nicht auf KArten stehen und willst auf DEN TAG genau wiessen wann die Erde untergeht?

Wenn du es auf den Tag genau wüsstest wäre es nicht unsere Schuld (ist es dank der Kausalität sowiso nicht, aber das sit ein anderes Thema) :



_________________













Wie wenig, begabte Emporkömmlinge, für die Belange der Gemeinschaft wirklich tun, wenn sie die Ebenen der Macht erreicht haben, sieht man daran, dass sie, obwohl sie bereits eine gesicherte Existenz haben, es trotzdem nicht schaffen, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen.
Wir treten auf der Stelle. Nur wenige Menschen wagen es die Wirklichkeit des Menschlichen Versagens auszudrücken und noch wenigere von uns sind in der Lage überhaupt wahr zu nehmen, dass wir geradewegs dabei sind unseren Planeten kahl zu fressen. Es gibt dafür nur einen einzigen Grund, nämlich das Bewusstsein, das wir von frühester Kindheit an darauf

______________________

Das kannst du so nicht verallgemeinern.
Ok, die Brasilianer sollten langsam mit der ZErstörung des Regenwaldes aufhören, und da wird auch schon einiges getan, aber was wirfst du den Europäern vor?

_______________________


trainieren sollen, es im Leben zu etwas zu bringen, um in der Gemeinschaft anerkannt zu werden. Es zu etwas zu bringen, bedeutet Gewinne zu machen und Gewinn zu machen heißt mehr haben zu wollen, als man braucht. Mehr haben zu wollen als man braucht bedeutet, es anderen weg zu nehmen. Anderen etwas wegnehmen, lässt sich mit dem eigenen Gewissen nur vereinbaren, wenn wir dafür Gründe ins Spiel bringen, die wir als höhere Gewalt bezeichnen und höhere Gewalt ist immer das Gesetz des Stärkeren. Das alles hier ist vielleicht einfach formuliert, aber die Wahrheit ist auch viel einfacher als die Gesetze, die wir uns selbst machen, um damit unsere Sünden zu rechtfertigen.

__________________________

Also ich wurde so nicht erzogen.
Aber in einer Ellbogengesellschaft braucht man Ellbogen, oder man geht alternative Wege.
Konkurrenz ist aber, wie ich schon erwähnt habe, etwas produktives.
Es ist nichts schlechtes den anderen besiegen zu wollen, bis es kontraproduktiv wird, und Kontraproduktivität und Erfolg schließen sich glücklicherweise oft aus.

__________________________


Wenn es also nur wenige Menschen gibt, die sich trauen mit der Katastrophe des Erfolgsdenkens auseinander zu setzen, weil sie dafür von der Gemeinschaft als Neider und Versager bestraft werden könnten, so gibt es scheinbar Niemanden, der sich mit den Mechanismen in uns selbst auseinandersetzt. Die Erklärung dafür ist relativ einfach. Auf Grund unseres Bedürfnisses nach sozialer Anerkennung entwickeln wir unbewusste Idealvorstellungen von uns selbst, die wir als Spiegelbild in der uns umgebenden Gemeinschaft wieder zu finden hoffen. Wenn wir damit Erfolg haben, bilden wir uns daraus eine Meinung, die wir uns nicht mehr wegnehmen lassen.
Unsere Persöhnlichkeitsentwicklung dauert das ganze Leben lang an. Die Weichen dafür werden in unserer Kindheit gelegt und in der Pubertät gefestigt. Dabei spielt auch unser Geschlecht eine entscheidende Rolle - da unser Sozialverhalten in bedeutenden Maßen von unserer Sexualität geprägt wird.

____________________________

Erfolgdenken ist wie ich schon schrieb nicht unbedingt etwas schlechtes, und das MEnschen Träume haben auch nicht.

Soll ich mich deiner Meinung nach lieber in der Gosse sehen im *spiegelbild*, oder doch als erfolgreichen Studierten?

____________________________
Einfach zuzugeben, dass wir Menschen nur Tiere sind und ausschließlich zum befriedigen unserer Triebe in dieser Welt sind, bringt uns aber nicht weiter, sondern macht uns Krank. Deshalb wird von den Propheten des positiven Denkens ja immer wieder gepredigt, dass wir einmalig sind und alles tun dürfen, wenn wir uns im Spiegel als gut und schön sehen. Gegen unsere unbewussten Triebe anzukämpfen, würde nur bedeuten, dem Weiblichen Geschlecht und seinen Reizen einen Riegel vorzuschieben. - was in vielen Kulturen auf grausamste Art ja noch immer geschieht.

_____________________________

Der Sexualtrieb ist doch nicht der einzige menschliche Trieb.
Man MUSS einigen Trieben den Riegel vorschieben, das erledigt für uns aber unser über-ich, für gewöhnlich.

______________________________
Welche Meinung wir nun auch immer von uns selbst haben - sie scheint nicht besonders stark ausgeprägt zu sein - denn wie ließe es sich sonst erklären, dass wir immer „trendy“ sein möchten und uns der Glanz der perfekten Selbstdarstellung so hinters Licht führen kann, dass wir nicht mehr Herr unserer eigenen Sinne sind? Vielleicht liegt es auch daran, dass wir uns lieber mit den Unzulänglichkeiten anderer beschäftigen, als mit unseren eigenen, um uns damit selbst aus der Sache herauszureden, dass unser Selbstbewusstsein eigentlich nur eine Windschiefe Hütte ist, die wir mit allen un- und -übernatürlichen Mitteln und Aggressionen verteidigen müssen.

____________________________

Selbstfindung ist Natur
Die meissten Menschen beschäftigen sich übrigens überwiegend nur mti IHREN Unzulänglichkeiten, und daraus resutlierende mehr oder minder schwere Minderwertigkeitskomplexe.

_____________________________

In fast allen so genannten wirtschaftlich erfolgreichen Ländern bereitet sich nun langsam das Gefühl aus, das mit unserem Erfolgsdenken etwas nicht ganz stimmen kann, weil obwohl wir uns immer mehr anstrengen sollen - wir immer weniger glücklich sind und uns das Produkt unseres Erfolges ziemlich schnell zwischen den Fingern zerrinnt.

_____________________________

Leute die alles haben jammer ja auch am liebsten :)

Wann waren die Menschen glücklicher?


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:33
Zitat von schamanixschamanix schrieb:als ich noch ein kleiner Junge war, fragte ich 10 Menschen, ob es denn richtig sei, mich zu selbst zu lieben und 10 Menschen antworteten "ja du musst dich selbst lieben, wenn du es zu etwas bringen willst und du brauchst nur an Gott zu glauben"
Das selbst lieben gehört irgendwie dazu um auch anderes Leben zu lieben, Menschen, Tiere und Natur. Du musst aber nicht unbedingt in die Kirche gehen um zu Gott zufinden. Das ist absoluter Quatsch!

Der Sinn des Lebens ist:
- Die Liebe zum Leben - oder anders - Die Liebe mit Sinn - (meine Meinung)

Und versuche mal bitte, deine Erkenntnisse in weniger langen und verwirrenden
Texten darzulegen. Ich hab irgendwie immer keine Lust so lange Texte auseinander zunehmen.


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:33
Schön das lolle soviel Geduld hat! :)


melden

Das Jahr 2012

31.01.2008 um 18:42
Wahre Macht, ist bedingt durch Gemeinschaft!

Und Zufriedenheit übt sich, durch Liebe aus des nächsten Sicht!

Das sollten die Menschen endlich mal kapieren, dann wirds im Ganzen auch wieder heller/heiler!


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 00:42
Schön das lolle soviel Geduld hat!

_____________

^^ Ohne Geduld kann man das Leben nicht genißen :)

Komme gerade von ner Karnevalsparty, aber ich glaub ich bin wieder ganz nüchtern oda so, ich beantwrte noch den letzten post, dann schlafen.^^


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 00:43
Wahre Macht, ist bedingt durch Gemeinschaft!

Und Zufriedenheit übt sich, durch Liebe aus des nächsten Sicht!

Das sollten die Menschen endlich mal kapieren, dann wirds im Ganzen auch wieder heller/heiler!


____________

Das Prob is ja eig das Macht der gemeinschafft heißt das einzelner keine macht hat praktisch, also macht ad abdurd geführt wirt.


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 00:45
ou ich glaub i lass das mit letzer post -.-

Aba pos denken ist gut wenn man grund hat

gute naccht


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 16:44
Der Mesch hat als wichtigster Teil der Schöpfung - das Recht alles vollzuscheißen
und seine größte Sünde ist es, sich selbst ein Bisschen in Farge zu stellen.
Gottvater im Himmel freut sich nur über selbstbewusste Menschen, die es schaffen ihrem Sein selbst einen Sinn zu geben.

Besonders denen, die sich am wenigsten mit seiner Schöpfung auseinandersetzen hat er am meisten Verstand gegeben, auch auf die Gefahr hin dass sie sich lieber einem Budda und einen .. (lassen wir hier lieber- sonst müssen wieder ein paar ungläubige dran glauben) - zuwenden. Hauptsache sie gehen abends glücklich ins Bett und haben mit ihrer Dumheit alles vergewaltigt was nicht sicher und standfest ist.

Der Heilige Geist ist mit all seiner Herrlichkeit über die hergefallen, die seinen Sohn massakriert haben und einmal in der Woche die Predigt aushalten und dafür ein kleines Frühstück bekommen, um danach allen ihre schönen Kleider zu zeigen.

Für den Sohn und seinen Lehren ist nicht mehr viel übriggeblieben - als dass in seinem Nahmen allen Völkern dieser Welt, der Schädel eingeschalgen wurde um mit ihren Reichtümern - seine Tempel zu vergolden und einigen Wahnsinnigen beim morden
eine Orgasmus zu verschaffen.


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 17:04
Magst du nicht mal die MEtaphern und die Polemik weglassen?

Ich bin der absolut unspirituelle, mir brauchst du nicht mit dem heiligen geist kommen 0.o


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 18:34
kennt einer von euch noch das Lied:

"am 30. Mai ist der Weltuntergang, wir leben nicht mehr lang, wir leben nicht mehr lang"

singt es doch ganz einfach so:

"2012 ist der Weltuntergang, wir leben nicht mehr lang, wir leben nicht mehr lang"

paßt von der Silbenzahl genauso & wer ernsthaft davon überzeugt ist kann vielleicht noch ein paar Leute auf dieselbe Seite ziehen!!

:-)


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 19:22
wir leben wirklich nicht mehr lange, wenn wir nicht aufhören Ignorannt zu sein
hier geht es nicht um Bibel, nicht um Atheismus oder sonst eine ähnliche Fekalie

es geht eigentlich nur darum, dass die einzig funktionierende Fotozelle das Gras - die Alge und ein Bisschen auch die Blätter der Bäume sind! Und wenn wir das alles zertreten haben, wir mit allem Zauber - Glauben und aller Technologien nicht einen einzigen Krümmel Brot aus toter Materie selbst schaffen können!


melden

Das Jahr 2012

01.02.2008 um 21:53
Für dich fällt mir nur noch eins ein. Heul doch -.-

Du begründest praktisch überhaupt nichts, warum es plötzlich GENAU 2012 zum Weltuntergang kommen soll, du schreibst nur das Menschen böse sind und viel kaputt machen, mehr nicht.

Lösungsansätze --> FEHLANZEIGE.


melden

Das Jahr 2012

02.02.2008 um 08:20
@ lolle:

Wie schon 1x in diesem Thread geschrieben:

Es ist doch vollkommen wurst ob es jetzt GENAU am 23.12.2012 oder schon 2011 oder erst 2015 zum nächsten großen Krieg kommt!!!

DAß er kommt ist ABSOLUT unausweichlich!!


melden

Das Jahr 2012

02.02.2008 um 09:54
Warten wir es mal ab, wenn es soweit ist sehen wir es ja :)
Ich glaube nicht das an diesem Tag oder in diesem Jahr die Welt untergeht und alles in Schutt und Asche liegt.

Ich erhoffe mir aber das in diesem Jahr etwas passiert das die Welt so dermaßen verändert das es sich wieder lohnt weiter zu machen.

Und ob dies passiert, werden wir sehen , wenn es dem Ende 2012 zugeht.


melden