Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 11:40
@ Ferioman

> entschuldige daß ich nicht hinreichend dargestellt habe, daß dieser Text nicht meine
> Meinung ist

Du hast es ÜBERHAUPT nicht dargestellt, Du hast es ganz klar als Deine eigene Meinung ausgegeben.

Ich glaube wir reden hier so ziemlich aneinander vorbei, wo genau hast du gelesen, daß das ganz klar meine Meinung ist?

Und wie man sieht, wolltest Du damit wohl auch nur etwas die Lage sondieren, ob solcher Blödsinn hier auf Gegenliebe stößt, denn Du bist ja selbst auf wiederholte Nachfrage nicht bereit, auch nur zu einem einzigen Punkt deines Pamphlets Stellung zu nehmen, obwohl Du beteuerst, daß Du darüber diskutieren willst. Weißt Du denn überhaupt, wie sowas geht?

Warum sollte ich etwas untermauern, was von niemanden wiederlegt wurde? Das macht für mich keinen Sinn. Ich könnte mich hier stundenlang hinsetzen und sagen: beleg das mal. ohne irgendwelche Gegenargumente zu bringen, so wie du das machst.

> was ich zu diesem Thema über die Maya Mythologie herausgefunden habe

So so, Du hast also etwas herausgefunden. Hast Du auch herausgefunden, was Deine Quelle John Jenkins mit der "Maya-Mythologie" zu tun haben soll, außer daß er für Bücher verantwortlich ist, in denen er seine durch keinerlei Kenntnis getrübten Hirngespinste als von den Mayas stammend anpreist?

Wenn dem so ist. ist das doch eine interessante Sache. Es gibt meines erachtens sehr viele, die sich für diese 2012 Diskussion interessieren und vielleicht auch daran glauben. Die Quellen in Frage zu stellen ist doch mal ein guter Anfang. Aber merkst Du eigentlich nicht, daß die Art und weise, wie Du das machst unglaublich schädlich für eine sinnvolle Diskussion ist? Um mal ein passendes Zitat zu bringen: Nicht der Sieg sollte das Ziel einer Diskussion sein, sondern Gewinn.


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 11:48
@ laberblubb

> das mit dem "perfekten Sonnensturm" ist keine Bezeichnung die ich mir aus den
> Fingern zog, sondern bezieht sich auf einen Begriff den Astrophysiker verwenden,
> denn es gibt Unterschiede in Ausmaß und Wirkung von Sonnenstürmen.

Jeder Astrophysiker versteht unter diesem Euphemismus etwas anderes. Für die einen war die Sonneneruption am 28.10.2003 die letzte "perfekte", für andere die am 01.09.1859, für wieder andere irgendeine dazwischen. Fakt ist, daß sie alle außer mächtigen Polarlichtern und Störungen in den Kommunikationsverbindungen keine größeren Auswirkungen auf die Erde hatten. Und welche Daten da "deckungsgleich" sein sollen konntest du mir noch immer nicht verraten:

> informiere dich mal wann der letzte perfekte Sonnensturm war, dann kannst dir´s
> selber ausrechen, dass beide Daten deckungsgleich sind

Könntest Du es mir vorrechnen? Ich kann da nämlich nichts Deckungsgleiches erkennen.


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 12:01
Störungen auf die Kommunikation und genau das ist der Einfluß den ich meine, bedenke doch bitte mal wieviel heute von Kommunikation, die über Sateliten erfolgt abhängt, ebenso die Boardtechnik von Schiffen. Käme also so ein "perfekter" Sonnensturm auf uns zu der weitgehendst diese satelitenabhängige Kommunikation beträfe, was denkst du hätte dies zur Folge ?

Mit deckungsgleich meinte ich diesen 11 Jahreszyklus, wobei dann eben auch diese besondere Stellung der Sonne bedacht werden sollte, ich halte es für durchaus möglich, dass diese alle 26.000 Jahre vorkommende Konstellation sehr wohl auch einen Einfluß haben kann, was die Aktivität der Sonnenzyklen betrifft. Die Sonne kann man ja fast als elektomagnetischen Reaktor sehen und ich denke ihr Gleichgewicht ist ebenso anderen Einflüssen ausgesetzt wie jeder Himmelskörper...ok, jetzt lasse ich´s es bringt nix, da scheinbar Überlegungen wie ich sie anstelle von einigen doch mehr oder weniger in´s Reich von SicFi eigeordnet werden, wir werden ja sehen was 2011-2013 passiert, so lange ist´s ja nimmer zum Datum aus dem Maya Kallendarium !


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 12:13
> was denkst du hätte dies zur Folge ?

Was hatte es denn vor 11, 22 oder 33 Jahren zur Folge? Schöne Polarlichter und einige Störungen in der Satellitenkommunikation. Das klingt nicht gerade nach etwas, wovor die mayas uns warnen müßten.

> Mit deckungsgleich meinte ich diesen 11 Jahreszyklus

Das einzige, was daran deckungsgleich wäre, ist aber nur das Zusammenfallen von 2012 und ein (sich über mehrere Jahre erstreckendes) Sonnenfleckenmaximum. Was hat "der letzte perfekte Sonnensturm" damit zu tun, anhand dessen man sich Deiner Meinung nach etwas ausrechnen konnte?

> wir werden ja sehen was 2011-2013 passiert, so lange ist´s ja nimmer zum Datum
> aus dem Maya Kallendarium !

Ja, warten wir's ab, ob mehr passiert als zur angekündigten Selbstentzündung des Jupiter letztes Weihnachten. Von diesen Propheten hört man ja auch nichts mehr, die haben all ihre Schäfchen rechtzeitig ins Trockene gebracht... ;)


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 12:33
Ok, dann lass mich nochmal spekulieren Jalla,

angenommen durch einen seltenen und äusserst starken Sonnensturm "könnte" ein Großteil der satelittengesteuerten Technik auf der ausfallen, was glaubst du hätte dies ökonomisch und auch gesellschaftlich für die Menschheit zur Folge ?

Ok, mit ausrechnen war vielleicht eine falsche Wortwahl, ich hab mittlerweile schon gemerkt, dass man mir mitunter nicht folgen kann, ausrechen war nicht einzig auf irgendwelche mathematischen Berechnungen gemünzt, sondern sollte nur aufzeigen dass die Daten und Geschehnisse in einem bestimmten Zeitfenster/Zeitraum zu sehen sind.

Ich weiß auch, dass viele mich als Spinner abtun, weil sie nicht meinen Gedanken folgen können und nicht nachvollziehen können wie sich meine Überlegungen ergeben. Wie gesagt, warten wir es mal ab...


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 12:35
Zwischen der und ausfallen gehört noch ein "Erde"...


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 12:37
@ Ferioman

> wo genau hast du gelesen, daß das ganz klar meine Meinung ist?

Ist das, was du gerade schreibst, ganz klar deine Meinung? Falls ja, inwiefern läßt sie sich von dem unterscheiden, was Du uns hier als ungekennzeichnetes Zitat untergejubelt hast?

> Warum sollte ich etwas untermauern, was von niemanden wiederlegt wurde?

Es hat sicher auch noch niemand explizit widerlegt, daß die Summe aus 44 und 51 99 ist, trotzdem würdest Du mit einer solchen Behauptung von halbwegs Gebildeten höchstens Gelächter ernten. Ebensolches Gelächter schallt Dir von den Astronomen entgegen, denen Du weismachen willst, daß unser Sonnensystem um die Sternengruppe der Plejaden kreist. Die Plejaden befinden sich im selben Spiralarm unserer Galaxis wie unser Sonnensystem, ca. 400 Lichtjahre von uns entfernt. Wir drehen uns also gemeinsam um das galaktische Zentrum, was allerdings deutlich länger als 26.000 Jahre, nämlich ca. 230 Mio Jahre dauert. Mithin ist Jenkins Behauptung Bullshit.

> Das macht für mich keinen Sinn. Ich könnte mich hier stundenlang hinsetzen und sagen: beleg das mal.

Die Arbeit machst du Dir sicher nicht. Du kopierst lieber irgendwas ins Forum, zu dem Du nichtmal Rede und Antwort stehen kannst.

> Die Quellen in Frage zu stellen ist doch mal ein guter Anfang.

Ja, zu beginn wäre erstmal zu klären, in welchem der überlieferten Maya-Codizes das stehen soll, was John Jenkins Dir als "Maya-Überlieferung" aufgetischt hat. Oder ob er eventuell zusätzlich zu den bereits gut erforschten Überlieferungen, in denen allerdings nichts zu finden ist von dem, worüber er so phantasiert, etwas sensationell Neues gefunden haben will. Oder ob es sich bei ihm schlicht um einen geschäftstüchtigen Betrüger handelt, der fest mit der grenzenlosen Dummheit seiner Leser rechnet.

Also, nur Mut beim "in Frage stellen"!


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 12:51
@ stef

es gibt Leute, die auch mit Müll Geschäfte machen - erstaunlich wie sie sich auf alles stürzen.

Nicht alle Italiener lassen sich den Dreck abkaufen ;-)

- aber komm doch mal zu uns nach Südtirol.

aber ich glaube - du magst uns nicht mehr, seit ich hier durchs Forum fege - grins


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 13:08
@ Ferioman

> wo genau hast du gelesen, daß das ganz klar meine Meinung ist?

Ist das, was du gerade schreibst, ganz klar deine Meinung? Falls ja, inwiefern läßt sie sich von dem unterscheiden, was Du uns hier als ungekennzeichnetes Zitat untergejubelt hast?

> Warum sollte ich etwas untermauern, was von niemanden wiederlegt wurde?

Es hat sicher auch noch niemand explizit widerlegt, daß die Summe aus 44 und 51 99 ist, trotzdem würdest Du mit einer solchen Behauptung von halbwegs Gebildeten höchstens Gelächter ernten. Ebensolches Gelächter schallt Dir von den Astronomen entgegen, denen Du weismachen willst, daß unser Sonnensystem um die Sternengruppe der Plejaden kreist. Die Plejaden befinden sich im selben Spiralarm unserer Galaxis wie unser Sonnensystem, ca. 400 Lichtjahre von uns entfernt. Wir drehen uns also gemeinsam um das galaktische Zentrum, was allerdings deutlich länger als 26.000 Jahre, nämlich ca. 230 Mio Jahre dauert. Mithin ist Jenkins Behauptung Bullshit.

- Naja, deiner Behauptung nach ist jeder, der nicht weiss, daß es so ist, nicht intelligent ist. Nun kann ich Dir aber einen haufen Intelligenter Leute zeigen, die das nicht wissen, weil sie sich nicht wirklich mit dem Thema auseinander gesetzt haben.
Daß Wissen und Intelligenz zwei verschiedene Dinge sind, sollte Dir ja dann auch bekannt sein.

> Das macht für mich keinen Sinn. Ich könnte mich hier stundenlang hinsetzen und sagen: beleg das mal.

Die Arbeit machst du Dir sicher nicht. Du kopierst lieber irgendwas ins Forum, zu dem Du nichtmal Rede und Antwort stehen kannst.

Jep, ich versuche es nochmal "Ich wollte die Argumente darstellen, nicht mehr und nicht weniger"

> Die Quellen in Frage zu stellen ist doch mal ein guter Anfang.

Ja, zu beginn wäre erstmal zu klären, in welchem der überlieferten Maya-Codizes das stehen soll, was John Jenkins Dir als "Maya-Überlieferung" aufgetischt hat. Oder ob er eventuell zusätzlich zu den bereits gut erforschten Überlieferungen, in denen allerdings nichts zu finden ist von dem, worüber er so phantasiert, etwas sensationell Neues gefunden haben will. Oder ob es sich bei ihm schlicht um einen geschäftstüchtigen Betrüger handelt, der fest mit der grenzenlosen Dummheit seiner Leser rechnet.

Also, nur Mut beim "in Frage stellen"!

Hier sind wir doch auf einem Nenner


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 13:36
@ Ferioman

> Nun kann ich Dir aber einen haufen Intelligenter Leute zeigen, die das nicht wissen, weil
> sie sich nicht wirklich mit dem Thema auseinander gesetzt haben.

Posten die das dann auch als ihre eigene Meinung in ein Forum und kneifen sofort, wenn es dazu Nachfragen gibt? Dann wären sie wohl eher weniger intelligent.

> Ich wollte die Argumente darstellen, nicht mehr und nicht weniger

Du hast lediglich unbelegte Behauptungen dargestellt, aber vielleicht holst Du das mit den Argumenten ja nach, wenn Du Dich dazu irgendwann mal schlau gemacht hast.

>> Also, nur Mut beim "in Frage stellen"!
> Hier sind wir doch auf einem Nenner

Schade nur, daß du Dich nach wie vor weigerst, auch nur zu einem einzigen der angesprochenen Punkte konkret Stellung zu beziehen. Wenn Du keine Ahnung hast von dem, was Du hier reinpostest, was willst Du dann überhaupt hier?


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 13:59
@ laberblubb

> Ok, dann lass mich nochmal spekulieren Jalla,

aber gerne.

> angenommen durch einen seltenen und äusserst starken Sonnensturm "könnte" ein
> Großteil der satelittengesteuerten Technik auf der ausfallen, was glaubst du hätte dies
> ökonomisch und auch gesellschaftlich für die Menschheit zur Folge ?

Nicht annähernd so viel wie z.B. ein tödlicher Virus mit langer Inkubationszeit, der bei den diesjährigen Olympischen Spielen freigesetzt würde (China --> Vogelgrippe?). Oder wie ein zeitgleicher Supergau in einem mitteleuropäischen und einem nordamerikanischen KKW. Die Wahrscheinlichkeit für Dein Szenario dürfte sich nicht sehr von der für meine unterscheiden. Der einzige Unterschied ist, daß meine nichts mit dem "magischen Maya-Datum" zu tun haben, obwohl man sich das mit ausreichend paranoidem Scharfsinn schnell zurechtbiegen könnte.

> Ich weiß auch, dass viele mich als Spinner abtun, weil sie nicht meinen Gedanken
> folgen können und nicht nachvollziehen können wie sich meine Überlegungen ergeben.

Warum versuchst Du dann nicht einfach, sie nachvollziehbarer zu formulieren?


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 14:30
Wiel ich eben nur bescheidene Mittel habe mich verständlich zu machen, aber wie du siehst, wenn man nachfragt gelingt es mir dann doch nachvollziehbare verbale Formulierungen zu finden und das mit dem paranoiden Scharfsinn, sorry, ich denke da unterscheiden wir uns grundliegend im Denken. Mit Paranoia hat meine Überlegung nicht´s zu tun, ich nehme es wie´s kommt, wenn´s kommt ;)

Du scheinst die Tragweite von Naturkatastrophen nicht in ihrem vollständigen Ausmaß zu erkennen, denn was meinst du was für eine Kausalkette dahinter hängt sollten all die Szenarien die es derzeit von wissenschaftlicher Seite anhand von Modelstudien gibt eintreten, meinst du nicht, dass ein Ausfall unserer Kommunikation und Technik einen Wandel bedeuten würde, weil die Infrastruktur vieler industrieller Länder auch nur kurzfristig zusammenbricht ?

Unser Alltag ist abhängig von Telekommunikation, bedenk das bitte mal in Punkto Weltwirtschaft und Handel...


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 14:39
Ok, lassen wir das Thema Forum Verhalten.

Laut dem Maya'schen Kalender oder besser, über die Aussagen die darüber getroffen werden, kann man feststellen, daß der Ausdruck "die Plejaden umkreisen" vielleicht etwas unglücklich gewählt aber aus der Sicht der Mayas durchaus Sinn macht. Die Aussage, die dahinter stehen soll, bedeutet nicht mehr und nicht weniger, daß von der Erde aus gesehen, alles Sternzeichen im Bezug auf die Plejaden wieder an derselben Stelle stehen, wie vor 26.000 Jahren. Die Wellenbewegung unseres Sonnensystems bei der Umkreisung des galaktischen Zentrum könnte hierbei auch ein Grund sein. Hierbei können wir uns 2012, genau am Mittelpunkt der großen "Scheibe" befinden. Dies würde erklären, warum der 230 Millionen Jahre in dieser Gleichung nichts zu suchen hat, da sich die Sternzeichen aus Sternen bilden, die mit uns um das galaktische Zentrum kreisen.


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 14:41
Mal andersherum quergefragt...Was ist da jetzt eigentlich wahres dran an dieser "Die Planeten unseres Sonnensystems befinden sich auf einer Linie" Geschichte?
Aldiweil ich neulich in meinem Flimmerkasten von der Theorie gehört habe das wenn sich unser Planet mehr oder weniger zwischen Mars und Mond befindet aufgrund der auftretenden Gravitationskräfte die Wahrscheinlichkeit von Erdbeben ansteigt ...naja...und wenn ich mir jetzt einfach mal vorstelle das sämtliche der neun (oder zehn) Planeten eine hübsche Reihe bilden...naja...wie gesagt..alles nur Theorie aber zumindest ein Ansatz für weitere Spekualtionen

Stay scared


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 15:15
Warum kann es keinen natürlichen Grund haben, dass wir in 1783 Tagen
nimmer hier sein könnten?

Wiso braucht es dazu bitteschön - höhere Bewusstseinserklärungen -
gibt hier auf der Erde doch auch die erstmöglichste Ursache - den Virus Mensch
und Seinen Todfeind die Natur!


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 15:23
2012 könnte auch einfach ganz normal sein.

Um 2000 hat man auch so ein Tamtam gemacht. Und? Genau, wir leben :)


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 15:32
Du siehst das ganze zu negativ schamanix
Genauso kann der Mensch ja auch ein Segen für die Natur werden.
Der Mensch muss ja nicht die Ursache der Zerstörung sein.
Auch wenns halt grad noch sehr bitter aussieht....

Aber lass uns doch mal alle wild spekulieren!
Ist es möglich, dass ein Sonnensturm das Erdmagnetfeld der Erde zum zusammenbrechen bringt?
Und was würde das heissen? Hab jetzt letztens gelesen, dass das auf jedenfall nicht die Zerstörung des Lebens mitsichbringen würde. Hat dieser Harald Lesch in irgendnem Wissenschaftsmagazin geschrieben.
Aber was würde das bedeuten für unsere Telekommunikatione?
Und würde das auch unsere Stromnetze zerstören? Ist Strom möglich?
Und was würde eigentlich passieren, wenn sich die Pole umkehren?
Dreht sich dann unsere Erde andersherum?
Und was für Auswirkungen hätte das dann auf die kleinsten Teilchen?


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 15:34
Hier schonmal,

http://hera.ph1.uni-koeln.de/~heintzma/Sp_Art2/S407.htm (Archiv-Version vom 29.08.2007)


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 15:37
Thimorius

Megatzunami megaerdbeben usw


melden

Das Jahr 2012

05.02.2008 um 15:41
Hier wird unter anderem gesagt, dass wahrscheinlich die erhöhte Strahlung DNA Mutationen hervorruft und einen Antrieb der Evolution.

http://www.urquellwasser.eu/forschung/p-m-magazin/F010-steht-uns-ein-polsprung-bevor/F010-steht-uns-ein-polsprung-bevor-thementipp.html


melden