Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 12:23
>>>Wer jedoch behauptet, seine Meinung würde durch Fakten gestützt, der sollte diese auch nennen können<<<

Also Fakten wurden genug genannt, nur die Beweise zu diesen Fakten KANN niemand bringen, weil er auf diesen Zweig der Wissenschaft vertrauen MUSS. Nicht jeder kann sämtliche Berechnungen zur Konstellation der Planeten oder anderer Himmelskörper durchführen. Was soll das, dass ständig Beweise geliefert werden müssen?

Meist sind die Fakten eh von irgendwelchen Wissenschaftlern interpretiert und ausgelegt worden, genauso wie deren Beweise. Auch in deinem Fall, Jalla, ist das nicht anders! Woher willst du wissen, ob das wirklich so ist, wie du es von Anderes erfahren hattest!?

In einem solchen Forum und besonders solchem Thread sind Beweise sowieso sinnlos. Man kann wirklich nur spekulieren, was geschehen wird. Die einen sagen, es kommt zu besonderen Konstellation von Planeten, Sternbilder oder gar Galaxien, wieder andere sagen, es kommt der dritte Weltkrieg. Dann gibt es Meinungen, dass der Planet Nibiru die Erdbahn kreuzt. Oder "einfach" nur eine Polverschiebung. Dann dass sämtliche Menschen erleuchtet werden. Die Aliens würden uns ultimatives Wissen bringen oder uns auslöschen. usw... Dabei ist die Kombinierung mehrerer Vermutungen auch möglich.

IM PRINZIP WÄRE alles möglich. Und bei einer solchen Vielfalt an Vermutungen und Behauptungen, wird wohl IRGENDWAS wahr sein! Nur bei einem zukünftigen Ereignis, was für NIEMANDEN, ich wiederhole für niemanden, absehbar ist - selbst für wissenschaflter nicht, mit ihren Tonnen an Formeln - kann einer auch niemand Beweise bringen.

Wenn 2012 nichts geschehen wird, wird dennoch etwas geschehen. Und sei es, dass die Menschen, die so enttäuscht über 2012 wären. Denn es glauben wirklich viele daran, dass sich etwas verändert und das ist, was die Menschen wollen: Eine neue friedliche Welt, in der sie endlich frei und ohne Grenzen leben können. DAFÜR bedarf es keinen Beweis.


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 12:25
@ QiGong

das findet sich alles ein paar Seiten weiter vorne
Dann schauen wir doch mal: ein Beitrag mit der Behauptung, daß den USA noch vor dem Öl das Wasser ausgeht, eine Falun-Gong-Werbung und dann noch der besagte Reinfall mit dem Youtube-Filmchen. Da das erklärtermaßen alles war, was du zum Topic zu vermelden hast, kannst du nun ja wieder Platz machen für Leute, die auch mit ein paar Argumenten zum Thema beitragen können und nicht von vornherein jeder Diskussion ausweichen. :D :D :D


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 12:26
Oh mein Gott, heute ist meine Grammatik auch noch durcheinander. :D :D :D Entschuldigt bitte ;)


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 12:35
@ seelenwind

Die einen sagen, es kommt zu besonderen Konstellation von Planeten, Sternbilder oder gar Galaxien, wieder andere sagen, es kommt der dritte Weltkrieg.
Im Gegensatz zu Kriegen lassen sich astronomische Konstellationen sehr genau vorhersagen. Die Behauptung "Morgen beginnt der heiße Krieg gegen den Iran" kann ich frühestens morgen verifizieren, die Behauptung "Morgen gibt es eine Sonnenfinsternis über Berlin" hingegen schon heute.
Wer natürlich mit der Wissenschaft auf Kriegsfuß steht, wird keinen großen Unterschied in der Qualität der beiden Behauptungen feststellen können. Das aber ist nun wahrlich nicht mein Problem.


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 12:45
Ich denke nunmal einfach, dass auch astronomische Ereignisse manchmal unvorhersehbar sind. Wie zum Beispiel erhöhte sonnenaktivitäten. Diese lassen sich nicht voraussagen, genauso wie eine schon genannte Polverschiebung aus dem Nichts. Oder um von verschwörerischer Seite zu kommen: Wieso muss alles gesagt werden, was da oben abgeht?
Vor ein paar Jahren (1995 wenn ich mich recht erinnere) hieß es noch ein Asteroid von der Größe des Mondes soll die Erde streifen oder knapp verfehlen. Und zwar im Jahr 2007! Was ist jetzt daraus geworden? Lustigerweise wurde in allen Medien, nur einmal kurz darüber berichtet und danach nie wieder.
Vielleicht unterliegen wir alle auch einer gezielt gesetzten Fehlinformation!? Wer weiß das schon? Und deshalb stehe ich - wie du sagtest - mit der Wissenschaft auf Kriegsfuß, weil jeder etwas anderes sagt.


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 13:16
Vor ein paar Jahren (1995 wenn ich mich recht erinnere) hieß es noch ein Asteroid von der Größe des Mondes soll die Erde streifen oder knapp verfehlen. Und zwar im Jahr 2007!
So hieß es möglicherweise in der für solche auflagensteigernden Dramatisierungen berüchtigten Boulevardpresse. Was hat die mit Wissenschaft zu tun?

Was ist jetzt daraus geworden? Lustigerweise wurde in allen Medien, nur einmal kurz darüber berichtet und danach nie wieder.
So ist das nun mal mit Enten: sie flattern kurz auf und werden dann nie wieder gesehen.

Vielleicht unterliegen wir alle auch einer gezielt gesetzten Fehlinformation!?
Morgen früh um 5:01 wird über Hamburg die Sonne aufgehen, um 21:34 wird sie wieder untergehen. Den nächsten Vollmond werden wir am 18. Juni bewundern können - mit eigenen Augen. Wo siehst Du einen Ansatzpunkt für möglicherweise gezielt gesetzte Fehlinformationen, wo sich doch jeder persönlich von den tatsächlichen Geschehnissen überzeugen kann?

Und deshalb stehe ich - wie du sagtest - mit der Wissenschaft auf Kriegsfuß, weil jeder etwas anderes sagt.
Was kann die Wissenschaft dafür, daß in den Medien "jeder etwas anderes sagt"? Wenn Du konsequent wärst, müßtest Du dann ja auch mit der Esoterik auf Kriegsfuß stehen, weil auch dazu "jeder etwas anderes sagt".


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 14:34
wenn ihr wissen wollt was es mit diesem jahr auf sich hat, Dann geht rüber zu Ufoologie und öffnet den thread "gravierende veränderungen in mir" und lest euch durch.


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 15:33
@ Jalla: lustig lustig tralala, da ist der Jalla wieder da :D :D :D


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 15:41
@ truthbuster

wenn ihr wissen wollt was es mit diesem jahr auf sich hat,
Ja, das würde ich schon gern.

Dann geht rüber zu Ufoologie und öffnet den thread "gravierende veränderungen in mir" und lest euch durch.
Inwieweit sollen die von Dir empfundenen "Veränderungen" etwas mit 2012 zu tun haben, außer daß Du Dir das kräftig einredest? In welchem Zusammenhang soll das lustige SciFi-Buch "E.T 101" von 1995 zum Jahr 2012 stehen?

Auch wenn dieser Thread immer mehr zum Sammelbecken absurder Ideen und haltloser Spekulationen mutiert, sollte doch ein zumindest rudimentärer Zusammenhang zum Eröffnungsbeitrag bestehen: Ob das Jahr 2012 ein schicksalhaftes Jahr für die Menschheit und die Erde ist. Weder in Deinem Beitrag noch in besagtem Buch kann ich irgendetwas derartiges entdecken.


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 17:54
Die letzten Seiten habe ich nur flüchtig verfolgt, aber auf einen Aspekt möchte ich genauer eingehen, irgendjemand schrieb etwas von der angeblich "schneller vergehenden Zeit", ich denke ich weiß was diese Person meint und möchte darum etwas mehr Licht in die Sache zu bringen versuchen, damit keine falschen Interpretationen auftreten.

Alles steht unter einem größeren Druck und rotiert gewissermaßen schneller, diesen Eindruck haben viele Menschen in den letzten Jahren bekommen, ich sprach mit so manchen aus allen Altersgruppen...

Vielleicht ist es etwas hilfreich zu erwähnen, daß jene "Beschleunigung" beispielsweise der Zeit keine direkt meßbare, sondern vielmehr eine eher metaphysische und darum nur empfindbare Begebenheit ist. Man hört davon, daß die Erde in jüngeren Menschenzeiten auf einer anderen Position befindlich gewesen sein soll und erst energetisch "sank", als das Wollen der Menschen sich mehr und mehr den düsteren und destruktiven Aspekten zuwandte, so daß sie sich dadurch eigenmächtig eine bestimmte vonnöten seiende Lichtkraft aus den höheren, geistigen Ebenen mehr und mehr abschnitten, was eine weniger starke Durchdringung der Materie durch die belebende Kraft des Lichtes und somit ebenfalls den Niedergang zur Folge hatte.

Jenes "sinken" der Erde ist nicht zwingend ein astronomisch bestimmbares Ereignis (soweit ich weiß, kann mich aber auch irren) sondern ebenfalls aus metaphysischer Sicht zu betrachten. Alles was schwerer wird sinkt, so daß unsere Erde wie gerade beschrieben sich immer mehr verdichtete und dadurch ebenfalls hernieder sank, man könnte auch sagen für reinere, höhere Schwingungen viel weniger durchlässiger wurde.

Um zum eigentlichen Ausgangspunkt zurück zu kehren möchte ich sagen,daß es heißt, dieser Planet würde durch die sich abspielenden Geschehnisse langsam wieder auf seine alte, energetisch durchlässigerere Position zurück finden. Wenn nun jemand die Zeit schneller vergehen spürt halte ich dies persönlich für ein Indiz hierfür, aber wie ich bereits eingangs erwähnte sind diese Veränderungen nicht mit Instrumenten der Materie zu messen weil sie direkt die geistige Ebene der Menschen ansprechen, aber sie sind zweifelsohne zu empfinden wenn man darauf lauscht.


Sicher vergeht die Zeit subjektiv empfunden schneller je älter man wird. Doch diese Beschleunigung von der ich persönlich lange dachte sie mir nur einzubilden, wurde mir beispielsweise auch von bereits im Seniorenalter befindlichen Menschen bestätigt die meinten, ihr Lebtag lang nicht eine solche Schnelligkeit gespürt zu haben und darüber sehr erstaunt waren.

Auch werden es immer mehr Menschen die meinen, so etwas wie einen unsichtbaren, nicht greifbaren Druck zu verspüren der sich kontinuierlich aufbaut. Alles wird gewissermaßen extremer die letzten Jahre ...
Wenn man diese Aussagen unter dem Aspekt einer sog. Wendezeit betrachtet, kann dies alles eigentlich kein Zufall sein.

Das alles ergibt einen Sinn wenn man sich mit dem eigentlichen Thema beschäftigt das besagt, die Erde befände sich in einer Art Reinigungsprozeß welcher als das jüngste Gericht wohl seinen bekanntesten Namen aufweist. Demnach gelangt schon länger und immer mehr zunehmend eine verstärkte Lichtzufuhr in die Grobstofflichkeit um alle notwendigen Prozesse auszulösen; mit dem Licht ist auch hier wieder die metaphysisch-geistige Einheit und nicht bsp. das uns bekannte direkt sichtbare Sonnenlicht gemeint.

Durch dieses Licht entsteht eine wieder zunehmende energetische Schwingung auch in der groben Materie, welche sich direkt auf die Menschen und die Umwelt auswirkt, und letzten Endes auch für jenes Phänomen der schneller vergehenden Zeit verantwortlich ist. Denn wo dieses geistige Licht hinscheint wird alles aufgeweckt und verlebendigt was sich bislang möglicherweise noch verborgen hielt, was man an den enorm zunehmenden Unruhen sowohl auf innerer als auch auf äußerer, weltpolitischer Ebene sehen kann - alles muß sich sozusagen genau so zeigen, wie es wirklich ist, ganz ohne Masken.

Die Lichtkraft ist also verantwortlich für jede im Inneren gefühlte Beschleunigung und nicht nur reine Einbildung und ich denke, daß das Karussel sich noch um einiges schneller drehen wird ...


Aber es sei bloß niemand so dumm und glaube, wir Menschen müßten nur dastehen und warten, daß irgendetwas uns erlösend vom Himmel herabsteigen würde oder wir mal eben so eine Dimension höher hüpfen würden;
das ist natürliches reines Wunschdenken aus den Köpfen jener, die noch nie Verantwortung übernehmen wollten und es in Zukunft auch lieber anderen überlassen.
Aber anstatt aufzuwachen und zu sehen, daß die Welt immer nur das ist und sein wird, was WIR aus ihr machen, wird z.B. lieber auf eine dubiose "Föderation" gewartet... da kann man auch bei Scientology eintreten, mit ähnlichen "Erfolgen".

Jeder entscheidet alleine, wie er wann wo stehen wird.


1x verlinktmelden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 18:02
Ok Jalla.
Nun hör mir mal zu...
wenn du glaubst das ich mir von deiner art viel zu schreiben einschüchtern lasse, dann haste dich geschnitten. 2. glaube ich das du nicht richtig lesen kannst, denn es steht direkt im opener des anderen threads, das die Erde bis 2012 ANGEBLICH von den aliens in eine andere Dimension gezogen werden soll.


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 19:04
Nun hör mir mal zu...
Danke, aber das hätte ich auch ohne deine freundliche Erlaubnis getan.

wenn du glaubst das ich mir von deiner art viel zu schreiben einschüchtern lasse, dann haste dich geschnitten.
Warum glaubst du, ich würde sowas glauben?

2. glaube ich das du nicht richtig lesen kannst, denn es steht direkt im opener des anderen threads, das die Erde bis 2012 ANGEBLICH von den aliens in eine andere Dimension gezogen werden soll.
Und, hast du im besagten SciFi-Büchlein irgendwo eine Stelle gefunden, aus der das hervorgehen soll? Also bitte, nicht die eigene Leseschwäche anderen andichten; das wirkt peinlich, insbesondere wenn man schon so leichtgläubig ist, diese nette kleine Story tatsächlich für bare Münze zu nehmen.

Wenn die Symptome andauern, raten wir Ihnen, statt dessen Ihren ansässigen interdimensionalen Arzt aufzusuchen. Zu diesem Zweck gehen Sie einfach in sich und verlangen die MASH-Notleitung. Wenn die Verbindung hergestellt ist, bitten Sie um die benötigte Hilfe. [...] Sie können mit den MASH-Einheiten Kontakt aufnehmen, indem Sie nach innen gehen und 112 wählen.
aus "E.T 101" von Diana Luppi


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 20:12
Hi AmmaEra,

könntest Du das hier bitte genauer erklären?

Durch dieses Licht entsteht eine wieder zunehmende energetische Schwingung auch in der groben Materie, welche sich direkt auf die Menschen und die Umwelt auswirkt, und letzten Endes auch für jenes Phänomen der schneller vergehenden Zeit verantwortlich ist.
Wenn sich diese metaphysisch-geistige Einheit "Licht" direkt auf die "grobe Materie" auswirken soll, ist sie auch meßbar. Nun dauert jedoch ein Jahr noch immer genau ein Jahr, und auch im Verhältnis zu den Umläufen der anderen Planeten hat sich die Geschwindigkeit der Erde in den letzten ...zig Jahren keinesfalls erhöht.

Die Lichtkraft ist also verantwortlich für jede im Inneren gefühlte Beschleunigung und nicht nur reine Einbildung
Sollte das Phänomen der schneller vergehenden Zeit tatsächlich mehr sein als nur eine altbekannte subjektive Empfindung des alternden Menschen, sollte sich das auch irgendwie objektiv nachweisen lassen. Ohne diesen Nachweis ist und bleibt es das, was es schon immer war: Einbildung.

und ich denke, daß das Karussel sich noch um einiges schneller drehen wird ...
Um wieviel schneller dreht es sich denn schon, seit dieser Prozess begann?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 20:36
<<<Sollte das Phänomen der schneller vergehenden Zeit tatsächlich mehr sein als nur eine altbekannte subjektive Empfindung des alternden Menschen, sollte sich das auch irgendwie objektiv nachweisen lassen. Ohne diesen Nachweis ist und bleibt es das, was es schon immer war: Einbildung.>>>

Ähm... Dann lass es doch Einbildung sein. Du "bildest" dir ja auch "ein" alles, was du sagst und tust, sei das einzig Richtige. Einige hier, die nicht so auf "Beweise" und "Fakten" aus sind, scheinen jedenfall mehr Beziehungen innerhalb einer oder mehrerer Gesellschaften zu haben. Denn sonst würde - wie z.B. AmmaEra - nicht von den emotionalen Veränderungen von Menschen sprechen und nicht von objektiven Messungen, die alles in eine Statistik hineinpressen sollen.
Dass Licht - oder ich würde lieber sagen "Leben" - sich NICHT auf die Materie an sich auswirkt ist natürlich wissenschaftlich bewiesen. Klingt ja auch richtig absurd. Aber wieso soll es dennoch falsch sein, nur weil es nicht in unser Weltbild passt? Nur weil es nicht beweisbar ist?

<<<Aber es sei bloß niemand so dumm und glaube, wir Menschen müßten nur dastehen und warten, daß irgendetwas uns erlösend vom Himmel herabsteigen würde oder wir mal eben so eine Dimension höher hüpfen würden;>>>

Auf diesen Satz habe ich den ganzen Thread über gewartet! Endlich sagt es mal jemand! ^^


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 20:38
<<<Denn sonst würde - wie z.B. AmmaEra - nicht von den emotionalen Veränderungen von Menschen sprechen und nicht von objektiven Messungen, die alles in eine Statistik hineinpressen sollen.>>>

Soll eigentlich heißen, "Denn sonst würde - wie z.B. AmmaEra - nicht von den emotionalen Veränderungen von Menschen sprechen, SONDERN von objektiven Messungen, die alles in eine Statistik hineinpressen sollen."


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 20:53
@ Jalla
Zitat von jallajalla schrieb:Wenn sich diese metaphysisch-geistige Einheit "Licht" direkt auf die "grobe Materie" auswirken soll, ist sie auch meßbar. Nun dauert jedoch ein Jahr noch immer genau ein Jahr, und auch im Verhältnis zu den Umläufen der anderen Planeten hat sich die Geschwindigkeit der Erde in den letzten ...zig Jahren keinesfalls erhöht.
Wenn du "meßbar" um die Option "meßbar = mit der Empfindung Wahrnehmbares" erweiterst, wirst du deine erwünschten Fakten erhalten, ich bin mir nur nicht sicher ob du es dir überhaupt vorstellen kannst, daß die heutigen Meßinstrumente nach denen in solchen Fällen verlangt wird, nur einen Bruchteil der gesamten Realität erfassen können.

Obwohl, eigentlich müßtest du das auch wissen, schon der rein irdische menschliche Körper nimmt nur in einem bestimmen Spektrum wahr, dieses Spektrum wird durch den heutigen Stand der Wissenschaft mit eben ihren Instrumenten erweitert und es wäre unlogisch anzunehmen, daß eben diese Meßgeräte bereits den Rand der Realität erreicht hätten.
Realität umfaßt, da mußt du mir Recht geben, viel mehr als nur biologisch-physikalische Einheiten, alleine die Erkenntnisse in der Quantentheorie und die immer schwerer zu bestimmenden kleinsten Teilchen weisen uns auf eine unvorstellbare Größe der Wirklichkeit hin .... das aber nur am Rande.

Worauf ich hinaus will ist, daß man sich, wenn man etwas Metaphysisches erfassen will, sich keiner rein physischen Instrumente bedienen kann weil diese andere Gebiete behandeln. Ein phantastisches "Instrument" auf diesen Gebieten dennoch zu forschen ist unser Geist, der existieren muß, weil jede Empfindung eine Wirkung zeigt und wo eine Wirkung ist, die Ursache nicht fehlen kann, und diese ist im Bereich der Emotionen nicht mehr physisch auffindbar.

Daß die Zeit als solche vergeht, habe ich nicht behauptet, zumal meine Auffassung von Zeit nicht der allgemeinen Definition entspricht, sondern die Zeit als etwas Festes ansieht (dazu gibt es einen Thread: Gleichzeitigkeit)

Du kannst die "Beschleunigung" auch mit einem stärkeren Druck vergleichen. Stelle dir nur mal einen Menschen vor, der zu aggressiven Ausbrüchen neigt und setze diesen einem psychischen Druck aus. Jenen Druck wirst du physikalisch nicht messen können aber wir wissen, daß es ihn gibt, nenne es meinetwegen in diesem Falle "Streß", und daß er eine Wirkung auslöst: Mensch X wird höchswahrscheinlich "ausrasten".

Es ist also ein Faktor an sein Innerstes herangetreten der etwas in ihm ausgelöst hat, eine Beschleunigung sozusagen, er wurde indirekt gezwungen, sein Inneres in Form der Aggression zu zeigen, obwohl er es womöglich ansonsten besser verborgen hätte.
Weißt du worauf ich hinauswill?

Diese Veränderungen betreffen das Innere des Menschen. Siehst du denn nicht, daß die Welt in den letzten Jahrzehnten eine Fülle an Katastrophen aufweist, die in so geballter Form definitiv noch nie aufgetreten sind?
Dieser "Druck", er wirkt IN den Menschen. Er spiegelt sich in ihren äußeren Taten lediglich wieder.
Zitat von jallajalla schrieb:Sollte das Phänomen der schneller vergehenden Zeit tatsächlich mehr sein als nur eine altbekannte subjektive Empfindung des alternden Menschen, sollte sich das auch irgendwie objektiv nachweisen lassen. Ohne diesen Nachweis ist und bleibt es das, was es schon immer war: Einbildung.
Ich denke, du wirst nicht jedem Menschen dieses Planeten bloße Einbildung unterstellen wollen, nur weil seine Empfindungen sich nicht in ein für dich genehmes sichtbares Muster pressen lassen? ;)

Wie ich nun schon erwähnte, vergeht die meßbare Zeit nicht. Das tut sie sowieso nicht *g*

Unterhalte dich mit den Menschen, vorurteilsfrei und ohne Beeinflussung, niemand hindert dich daran, dir deine Fakten die du hier nicht annehmen möchtest, was ich verstehe, selber zu beschaffen.
Schalte die Nachrichten an, die "Familientragödien" häufen sich genauso wie sonstige Geschehnisse auf dem Globus, alles scheint auf eine Spitze zuzulaufen als ob die Menschen unbewußt wie eine getriebene Schafsherde agieren und dabei die Tarnung ihres wahren Charakters vergessen würden...

Kennst du die drückende Luft, diese Schwüle, die direkt vor einem heftigen Gewitter herrscht? Eine bessere Analogie fällt mir kaum ein.
Zitat von jallajalla schrieb:Um wieviel schneller dreht es sich denn schon, seit dieser Prozess begann?
Um so viel schneller, als daß die herrschende Zeitqualität eine besondere ist, eine auffällige und eben darum mit diversen Endzeitprophezeiungen übereinstimmende, wobei Daten wie Uhrzeit und Jahre eine vollkommen untergeordnete Rolle spielen.


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 20:54
@ seelenwind

Nach Beweisen suche auch ich durchaus.
Nur setze ich den Rahmen für diese Suche allumfassend aus :)


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 20:55
Zitat von seelenwindseelenwind schrieb:Auf diesen Satz habe ich den ganzen Thread über gewartet! Endlich sagt es mal jemand! ^^
Warum hast DU es nicht erwähnt?


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 20:55
So... guten Abend, ich klinke mich aus :)


melden

Das Jahr 2012

28.05.2008 um 21:24
Ok ich glaub ich hab mich ganz am anfang schon falsch ausgedrückt. Als ich sagte ihr sollt euch das durchlesen was im anderen Thread steht, meinte ich NICHT das ich daran glaube was da steht. Mir ist es egal was 2012 passieren wird, irgendetwas passiert jedes jahr. Ich wollte lediglich mit diesem tipp eine weitere option geben, für das was passieren könnte. Verstanden?


melden