Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

12.10.2008 um 11:32
@ doetz:
Der Tsunami in meinem Szenario entsteht, zwischen den USA und Asien,im Pazifik.
Der Ausbruch des Supervulkans im Yellowstone Park verursacht die Staubwolke mit ihren Folgen, die Mammpel beschrieben hat.
Die gemäßigten Breitengrade ( zwischen dem 40. und 60.) sind: Westeuropa, nördl. Teil der USA, Süden Kanadas und Rußlands, Nordchina und -japan, Spitze Südamerikas und die Südhalbinsel Neuseelands.
Die an den Pazifik angrenzenden Länder der USA und Asien's hat der Tsunami "erledigt".
Der Polarfrontjetstream bläst die Staubwolke über dem 40.und 60. Breitengrad weg, so dass z.B. Westeuropa's Himmel frei bleibt, bzw. nach relativ kurzer Zeit wieder frei wird, quasi ein staubwolkenfreies Band.....


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 00:01
@Baran
warum so negativ ?!
Hast du schon zuviel Geld in Filteranlagen und Bunker investiert ?!
Ich bin ja auch immer ein bissle vorsichtig aber mal echt, selbst wenn
dein Szenario einträfe, würdest du wirklich zugucken wollen, wie was
weiß ich wie viele "krepieren" ?!
Und gemütlich vorbereitet in deinem "Bunker" hocken ?!
Ok, verneinen hilft da auch nicht.
Ich weigere mich aber ganz einfach, sowas anzunehmen!
Ich glaube auch nicht, daß sowas eintrifft!
Das ist einfach unlogisch - von ungerecht mal ganz zu schweigen.
Die Erde ist viel robuster, als wir denken, und jeder, der sie ein bissle
mit Umweltgedanken unterstützt, trägt dazu bei, daß sie SOWAS nicht
durchmachen muß - und wir damit auch nicht.
Das wir alles eins sind glaube ich.
Aber immer dieses negative Denken, also echt, als ob man´s will!
ICH will das nicht, ich will jetzt endlich Frieden, und ich denke,
der Großteil der Menschheit will das!
Viel Spaß allen anderen mit ihren Untergangsvisionen...
schade, aber gut, jeder, wie er´s will.
Wünsche euch trotzdem Frieden und alles Gute.
Ich hoffe und glaube aber, wir trinken am 21.12.2012 Sekt zusammen
(von mir aus auf der Venus) und freuen uns, das wir´s geschafft haben!
YES !


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 03:06
Das Ende des Maya Kalenders ist 2012.
Nach meines Wissen endet dann ein bestimmter Zyklus von ca 25.000Jahren.
Irgendetwas hat diese mysteriöse Planetenkonstellation damit zu tun,wo sich alle Planeten in einer Reihe befinden sollen.
Bin erst neu dazugestoßen und wollte mich nicht komplett durch die 200 Seiten wurschteln.Falls ich schon etwas poste was schon vorgekommen ist bitte ich die zu verzeihen.


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 11:28
ja, auch ich denke nach wie vor, dass wir mit unseren Lieben am besagten Tag mal wieder ein Gläschen Sekt trinken, wobei es doch eher Weihnachten sein wird. Wir werden mit unserer Familie und unseren Freunden ein bisschen, wie jedes Jahr, feiern. Silvester ein Gläschen Sekt oder so.
Die Planetenkonstellation werden wir uns wahrscheinlich noch nicht einmal anschauen können. Bei unserem Glück wird es dann wieder mächtig bewölkt sein. ;)

Aber dieser ganze "Untergangskram".... oh Menschenwesen.... aber gut, jedem das Seine. Wers glauben will, soll glauben. Ich glaube ja auch, aber nicht an den "Untergang".


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 23:07
Zitat von charlettecharlette schrieb:hab auch nicht behauptet, dass es die allgemeingültige wahrheit ist. diese gibt es in bezug auf die zukunft auch nicht, denn niemand kann "wirklich" sagen, was "genau" in den nächsten jahren "sicher" passieren wird.
Studiert man das Geschehen auf verschiedenen Gebieten, wird zumindest eine Struktur des Lebens auf gesellschaftlichem und wirtschaftlichen Gebiet deutlich, die Zielgerichtet ist.
Diesen Aspekt beschreibt der Maya-Kalender ganz grundlegend, denn er beschriebt ganz allgemein die SCHÖPFUNGSGESCHICHTE speziell auf der Erde und auf den dort lebenden Spezies, homo sapiens, lat. soviel wie „der weise, kluge Mensch“, fokussiert.
Schau dir doch mal die Entwicklung von Höhlenmenschen bis zum Menschen am PC an, es ist doch klar Zielgerichtet, und die einzelnen Entwicklungsabschnitte verkürzen sich erheblich, was aber kommt nach dem Menschen am PC??? - Ganz klar nichts auf dieser Ebene.

Vom Urknall bis zum Jahr 2012, dem Ende der Schöpfungsgeschichte und dem gleichzeitigen Beginn einer neuen Epoche. Wir brauchen überhaupt keine Angst zu haben, sollten wir überleben und daran teilhaben dürfen.

Von dem weisen, klugen Menschen sind wir jedoch ein wenig abgekommen, weil "er" und damit auch "wir" erheblich zu den negativen Begleiterscheinungen in unserem Leben beitragen, die uns selber vernichten: Artensterben in kürzester Zeit, Vernichtung unserer Lebensgrundlagen, Perversion des Geistes, usw.
Wo ist der Ausweg?

Es gibt nur den Weg über den Schmerz und die Einsicht, der zu einem Bewusstseinswandel führen wird, der tiefer gehen wird, als wir es uns heute vorstellen können. Wir werden einen geistigen Quantensprung vollziehen und in unserer eigenen Evolution ungeahnt voranschreiten, auf geistigem Gebiet.
Obama wäre ein guter Präsident, der jedoch wie Kennedy von den wirklich Mächtigen, z.B. FED, nicht gerne gesehen würd und damit gefährdet ist, weil der einen Traum hat und nicht am Märchen glaubt.

Unsere Sehnsucht nach "Märchen" wird weichen einem klar ausgerichteten Entscheidung zu dem, was in uns wohnt und offensichtlich wird in Form eines höheren Geistes, der der Bezeichnung "homo sapiens" gerechter wird als zuvor und die primitiven Bedürfnisse der Vorzeit ablegt, z.B. Gier, Neid und Hass, die zu Stress führen.
Ganz sicher wird sich die Weltbevölkerung erheblich reduzieren durch die beschriebenen großen Katastrophen. Es wird nicht einfach so weitergehen!

Diejenige, die überleben, werden nicht in Höhlen und Erdlöchern leben, sondern in einer normalen Infrastruktur, welche sich aufgrund der abweichden Bedürfnisse von heute erheblich unterscheiden wird.
Ich z.B. brauche nur nur mein Notebook und sonst nichts an elektronischen Schnickschnack.

Wie gesagt, das politische Ziel ist zunächst die Zentralisierung von vielem, Geld, Regierung, Macht. Dem aber kommt 2012 zuvor und es wird nicht plötzlich passieren, sondern wird ab nächstem Jahr spürbar, dass etwas mit der der Welt und uns passiert.
Wir sind eben Teil der Schöpfungsgeschichte und sind nicht mächtiger als sie.


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 23:16
Am 1.1.2013 werden wir wieder vor diesem Thread sitzen und einen neuen Termin für den Weltuntergang festlegen.


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 23:18
Studiert man das Geschehen auf verschiedenen Gebieten, wird zumindest eine Struktur des Lebens auf gesellschaftlichem und wirtschaftlichen Gebiet deutlich, die Zielgerichtet ist.
Diesen Aspekt beschreibt der Maya-Kalender ganz grundlegend, denn er beschriebt ganz allgemein die SCHÖPFUNGSGESCHICHTE speziell auf der Erde und auf den dort lebenden Spezies, homo sapiens, lat. soviel wie „der weise, kluge Mensch“, fokussiert.
Schau dir doch mal die Entwicklung von Höhlenmenschen bis zum Menschen am PC an, es ist doch klar Zielgerichtet, und die einzelnen Entwicklungsabschnitte verkürzen sich erheblich, was aber kommt nach dem Menschen am PC??? - Ganz klar nichts auf dieser Ebene.

____

Wie kommst du darauf, das diese Entwicklung zielgerichtet sein soll?


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 23:24
@IEoPOID
Nix da, der Restalkohol oder der Aufstieg in´s nächste Zeitalter
werden da verdaut *g*


melden

Das Jahr 2012

13.10.2008 um 23:26
@shinoro
Die Natur vergeudet nix - wahrscheinlich war das mit zielgerichtet gemeint...!
Es passiert nix ohne Sinn und Zweck, gar nix.
Wir sind wahrscheinlich nur (noch) zu blöde, das immer alles zu verstehen.
Denke ich jetzt mal mit meinem beschränkten Verstand ;-)


melden

Das Jahr 2012

14.10.2008 um 10:43
Und ich halte mit meinen doch für diese Welt beachtlichen menschlichen VErstand (also bea chtlich auf das menschlich bezogen, nicht auf mich, das wäre ja arrogant :P) dagegen :P

Alles passiert ohne absoluten Sinn und ZWeck, es gibt nur subjektive Teilzwecke.


melden

Das Jahr 2012

14.10.2008 um 11:00
@shionoro:

"Schau dir doch mal die Entwicklung von Höhlenmenschen bis zum Menschen am PC an, es ist doch klar Zielgerichtet, und die einzelnen Entwicklungsabschnitte verkürzen sich erheblich, was aber kommt nach dem Menschen am PC??? - Ganz klar nichts auf dieser Ebene."

Das denke ich nicht:

Es gäbe ja noch weitere Entwicklungsmöglichkeiten (z.B. der Mensch im Raumschiff!!) davon abgesehen denke ich (nach wie vor) daß der Mensch grundsätzlich ein `Auslaufmodell´ ist!!


melden

Das Jahr 2012

15.10.2008 um 06:26
So wie gambolx es beschrieben hat, so kann man sich das auch sehr gut vorstellen. Besser hätt ichs auch nicht schreiben können. Zudem kommt aber auch noch, die weitergehende evolution/expansion des Menschen und seines Gehirns.

Klar, die organische Evolution macht nur sehr kleine Schritte. Langsames verschwinden des Blinddarms, Schädelgrösse...usw. Fragt mal einen Gelehrten, wie sich unser Organismus in den letzten 2 millionen Jahren verändert hat. Ihr werdet staunen. Nun ist es aber so, dass der Mensch nicht nur materie ist, sondern auch einen Geist besitzt, welchen ich nicht als Materie bezeichnen möchte. Materie denkt nicht, sondern dass Konstrukt Gehirn mit dem Zusatz von eben Geist, bringt den Menschen zum Denken. Dieses Denken, oder auch der Verstand bleibt ganz sicher nicht stehen in seiner Evolution, bezogen auf unseren Organismus. Wäre es doch so, würden wir Schwule heute immer noch nicht akzeptieren, oder Frauen dürften nicht wählen gehen. Das ist eine Tatsache und kann nicht bestritten werden.

Wenn wir jetzt zum Mayakalender und seinem Endekalender für 2012 schwenken und uns vorher ausgiebig mit deren Kultur und Artefakten usw. beschäftigt haben und dann auf dieses Datum kommen, welches mittlerweile eben auch als bestätigt gilt, sagen uns diese eben Maya genannte Kultur einen Endungsabschnitt von 2012 mit ihren Berechnungen vorraus. Und sie geben sogar noch an, was ungefähr, (logo ungefähr, versuch einem Menschen mal in einer anderen Sprache etwas ganz genau und dezidiert zu erklären), mit den Menschen geschehen wird. Und dann natürlich auch nicht mit allen, da es eben Menschen gibt, die nicht geboren wurden für einen Bewusstseinswandel. "Ändert sich vielleicht/hoffentlich noch bis 2012."

Was ungefähr passieren soll:

Das mit der Astronomischen Struktur unserer Galaxie zur Wintersonnenwende Ende 2012 soll auch dazu gehören, aber sollte jeder selber mal googeln. Nach dem Gregorianischen, dem Maya und vielen anderen Kulturvölkern und ihren Kalendaren beschreitet der Mensch auf dem gesamten Planeten, Ende 2012 ein neues Zeitalter. Bei uns ist es das Zeitalter des Wassermannes.

"Ist schon genial irgendwie, das viele verschiedene Völker 2012 (bitte selber googeln) als das Jahr in ein neues Zeitalter berechnet haben, oder?"

Die Mayas, haben ihren Kalender aber nicht nur Astronomisch berechnet, sondern auch noch eine geistige Komponente hinzugefügt. Und das ist genau das, was passieren soll. Der Mensch ist bis zum Jahre 2012 in seiner geistigen Entwicklung ans Ende angekommen.

"Das ist jetzt nicht wirklich schlimm, obwohl die Neandertaler durch ihr Ende der geistigen Entwicklung ausgestorben sind. Der Mensch hat sie weder verdrängt, noch getötet. Ok, ein paar Reibereien gab es sicherlich. Die Natur, hat auch was dazu beigetragen, und dazu kommen wir beim Menschen später auch.
Ach, übrigens, die Organische Evolution ist beim Menschen eigentlich auch schon beendet, da der Mensch sich überall in der Welt an seine Umgebung angepasst hat und nur noch Regionsabhängige Evolution stattfinden brauch."

So, wenn ihr mir mit der geistigen Entwicklung zustimmen könnt, dann seit ihr schon auf dem Weg der Vorbereitung in ein neues Bewusstsein. Soll heissen, am Ende unserer jetzigen geistigen Entwicklung zu sein und sich nicht weiter zu entwickeln, bedeutet für den Menschen das, was mit den Neandertalern passiert ist. Nachdem eine ihrer wichtigsten Nahrungsquellen (Mammuts und andere Tierarten) versiegte, haben sie einfach keine weitere geistige Möglichkeit ihres Überlebens gesehen und sind ausgestorben. Ihr Bewusstsein war Zielgerichtet in nur diese eine Richtung und die Natur hat es ihnen genommen. Was für eine Katastrophe wäre das, wenn die Natur uns Menschen etwas nimmt, was wir zum überleben brauchen? Könnten auch mehrere Sachen sein, welche, weis ich auch nicht, aber brauch ich ja auch nicht wissen, da ich ja auch in die nächste geistige Bewusstseinsebene will. Schade eigentlich, das die Wissenschaftler, welche uns für die nächsten Jahre noch ne Menge Umweltkatastrophen (ob selbst gemacht oder von der Natur angezettelt, spielt keine Rolle) vorhersagen, nicht erkennen, das uns das Neandertalerdilemma wieder bevorsteht. Ach, ich vergas, deren geistige Entwicklung ist ja auch schon zu Ende.
Die können es ja garnicht wissen. Wenn jetzt einer fragt, aber was ist mit Raumschiffen, wir haben ja noch nichtmal richtige Raumschiffe entwickelt? Ganz einfach, erstens, unserer geistiger Entwicklungsstand ist derzeit nicht in der Lage so etwas zu bauen und zweitens, gehört das in die Kategorie technische Entwicklung, welche wir mit einer weiteren geistigen Entwicklung dann auch in Angriff nehmen können. Wie sich die neue Entwicklungsstufe auswirken wird, kann ich absolut nicht sagen, bin ja noch nicht so weit. Möglicherweise, ändert sich unsere Struktur des Gehirns so, dass wir mehr und besser, die verschiedenen Strahlungen des Universums verarbeiten können.... usw. willl aber nicht spekulieren.

Also Leute, die Maya selbst beschreiben Ende 2012 eine neue Ära für den Menschlichen Verstand. Das kann man als ende der Menschheit bezeichnen, da wir uns bis kurz davor und kurz danach in eine neue geistige Spezie Entwickelt haben sollen. Man kann aber auch die Jahre vor 2012 als Ende der Menschheit bezeichnen, da durch die von vielen Völkern (sogar die Aborighines beschreiben Endezsenarien) und sogenannten Sehern beschriebene Zukunft bis 2012 durch schwere Zeiten schlagen müssen/sollen. Und wie es aussieht, stimmt das auch. (Tsunami, Wirbelstürme, Erdbeben, usw.usw.). Bis 2012 sind es ja auch noch 4 Jahre, aber die Erde geht definitiv nicht unter. Das hat noch niemand vorhergesagt. Ihr erkennt es vielleicht schon, durch die vielen von uns Menschen bezeichneten Katastrophen auf der Erde, welches für die Erde eben nur Veränderung ist, entsteht eine Regionsbezogene Entwicklung/Veränderung. Soll heissen, die Erdkugel entwickelt sich mit uns mit oder vielleicht besser gesagt, wir versuchen uns an die Veränderung der Erdoberfläche anzupassen.

"Stellt euch einmal vor, ihr hättet den Tzunami in Thailand gerade noch überlebt, nur habt ihr absolut alles verloren, Freunde, Familie, Besitz, Kontinuität, die nahe Zukunft...usw? Vielleicht gehören die Thailänder zu den ersten, die die Bewusstseinsveränderung mitgemacht haben? So schrecklich das auch klingt, die Natur hat was gemacht, und der Mensch reagiert darauf. Eben logischerweise geistig."

Was machen?

Lasst Euch einfach drauf ein, oder wollt ihr alle in dieser doch so *schönen* Welt weitermachen? Eine Jährliche "Brot für die Welt" Spende, hilft überhaupt nicht, sollte mittlerweile jeder wissen.
Mal ehrlich, es soll ja noch rundum zufriedene Menschen geben, aber in wirklichkeit wünscht sich doch wohl jeder eine Veränderung?
Das Problem ist nur, so ganz allein klappt das nicht und wir geraten bei dem Versuch unser Leben zu ändern immer wieder nur in den selben Trott, den die meisten ja eigentlich verabscheuen.
Wenn ich mir die Lage in der Welt so anschaue, nach soziologischen, politischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten, fällt mir Stagnation und Makkulatur auf und zwar überall.



melden

Das Jahr 2012

15.10.2008 um 19:45
Der Mensch ist immer noch ein wahres Tier aus Fleisch und Blut. Er tötet bis an die Zähne bewaffnet Menschen, raubt und mordet. Sein Verhalten hat sich in den letzten 100 000 Jahren nicht verändert. Die Triebe sind immer noch die gleichen. Der Mensch hat sich organisch verändert, vielleicht ist auch sein Hirn etwas größer geworden, aber im Endeffekt giert er immer nur nach mehr Macht und Raum. Die Menschen halten sich für etwas sehr besonderes, sie lassen Materie hochleben, Sonne, Mond und Sterne, erzählen aus Hoffnungslosigkeit, das eigene Leben nicht erklären zu können, Geschichten und Mysterien. Der Mensch möchte in die Zukunft schauen, sein bisheriges Leben radikal verändern, weil es um ihn herum nicht so gut aussieht. Irgendwann wird alles anders! Wieso nehmen wir dann denn nicht eine Zeit in der Zukunft - dachten schon die aussterbenden Majas verzweifelt - irgendwann wird vielleicht alles besser, anders. :-) Menschen beschäftigen sich mit Zahlen, versuchen zu entschlüsseln... und vergessen dabei den Menschen neben sich, der gerade real Hilfe sucht in seinem Leben. Sich vertiefen in mystische Dinge kann ja so anstrengend sein, man kann dabei seine Umwelt ausblenden, nicht wahr? :-)

Einen schönen Abend

:-)


melden

Das Jahr 2012

15.10.2008 um 20:10
Was für ein Schmarrn.

Kann ja sein, das Du den Mensch im allgemeinen nicht gut leiden kannst, aber ich wette, bei der Beschreibung des Menschen hast Du Dich damit nicht gemeint?
Alle anderen sind böse, nur ich nicht oder wie?
Wenn Du Hilfe suchst, ist das gehen zum Psychologen eine der besten Anlaufstellen.


melden

Das Jahr 2012

15.10.2008 um 22:39
@zoon
Frieden im Herzen hört sich aber auch anders an als das, was du schreibst.
Im Ernst, schau´dich mal um, wenn du aus dem Haus gehst.
Um dich herum sind Menschen, die in Ruhe und Frieden leben wollen.
Klar hat jeder ´ne Macke aber das ist was anderes als das, was du da
runterbetest.
Ein bissle mehr Liebe im Herzen und ein Lächeln auf den Lippen, dann
sind die Menschen auch zu dir anders, als wenn du rummuffelst.
Probier´s mal.

Und wenn wir alle ein bissle lockerer und "netter" werden, dann wird das
auch was mit der Menschheit.
Die paar Kaputtnix, die auf Krieg und Zerstörung stehen, können sich wegen
mir ´nen anderen Spielplatz raussuchen, der Großteil will das doch nicht
sondern so wie du und ich Ruhe, Frieden, ok, mal ein kleiner Schabernack
und sich einfach austauschen, auch wenn der andere sonstwie aussieht oder
anders denkt.
Das ist doch gerade cool, mal was ganz anderes zu hören.

Das geht ja nicht, wenn der andere einem gleich ein´s auf die Mütze haut.

Also, ich denke, wir schaffen das.
Der Sektpegel wird rapide ansteigen am 21.12.2012 ...*g*


melden

Das Jahr 2012

15.10.2008 um 22:41
:) Ich liebe Menschen, lebe mitten unter ihnen, unter sehr lieben Menschen. Ich bin nicht böse. :) Aber wenn du mal in die Welt schauen würdest... :(


melden

Das Jahr 2012

15.10.2008 um 22:49
@zoon
ist alles "Ansichts"-Sache...
der Großteil der Menschen ist nett, sie wissen´s manchmal selber
nicht oder sind schlecht gelaunt, aber so geht´s doch dir und mir
auch mal.
Und da einfach mal den ersten Schritt zu machen, so schwer ist
das auch nicht, probier´s mal und lass morgen einen an einer
Einfahrt rein, wo du sonst immer niemanden rein gelassen hast.
Ach - und ERWARTE nix! mach´s einfach so, für dich.
Du hast das doch nicht nötig...
sei einfach so nett, dann fresut du dich umsomehr, wenn was positibes
zurückkommt.

He - wir sind bald im Forum "Mensch"...sorry, abgeschweift!

Aber wenn jeder zu sich und anderen netter wäre, könnten wir so oder
so einen Aufstieg schaffen. Und wenn das gerade 2012 ist, super!


melden

Das Jahr 2012

15.10.2008 um 23:59
Hallo Jae_C,

ja, es geht hier auch um das Jahr 2012. Also, ich lebe eigentlich in einer sehr netten Dorfgemeinschaft, wo jeder jeden morgens beim Bäcker freundlich grüßt. :) Ich bin ein sehr positiv eingestellter Mensch, der auch schon darüber nachdenkt, was denn nach 2012 folgt, wie die einheitlichen Führerscheine in der EU, in Kreditkartenform, die Mondfinsternis November 2013, die Merkur- und Mondmission, und, und, und... also, ich meinte eigentlich Menschen, die Krieg führen, Menschen hungern lassen , Kinderschänder, diese Menschen meinte ich, das sind nicht gerade wenige. Ich könnte so eine Liste hier aufführen, weißt du. Außerdem leben wir 2012 in einer alternden Gesellschaft, in der jeder Lehrling eine Stelle finden soll. Nur um das mal einfach hier aufzuführen, Jae_C. :) Ich respektiere und achte Menschen, fahre vorsichtig, achte auf Menschen im Straßenverkehr. Ich lache gerne, aber ich schaue auch dorthin, wo keiner hinschauen will, in die schlechten Ecken, wo die bösen Menschen herkommen. Na, ja.

Vielleicht hatte ich heute einfach nur eine Grummelphase, die haben wir ja alle mal, nicht wahr?

Gute Nacht

;.)


melden

Das Jahr 2012

16.10.2008 um 17:04
Hallo zusammen,
hat jemand hier zufällig das Buch "Zeitenwende 2012" gelesen? Eine Bekannte erzählte mir heute davon. Die Theorien des Autors beruhen zum großen Teil auch auf Angaben des Maya-Kalenders.
Ich habe mich gefragt, ob denn der Maya-Kalender nicht mal widerlegt wurde. Ich meine, die hatten doch zig verschiedene Kalender und noch dazu keine technischen Möglichkeiten, das All näher zu betrachten. Wie kann das denn sein, dass man Theorien auf etwas derart Unglaubwürdiges wie den Maya-Kalender stützt?

LG,
Mirey


melden

Das Jahr 2012

16.10.2008 um 18:19
Der angebliche wahrsager nostradamus hat vorausgesagt, dass sich schlimme dinge wie krieg etc. ereignen werden zu dieser zeit.
Hab mir mal ne doku angeschaut, in der wissenschaftler herausgefunden das in dem jahr 2012 die Erde von einem meteoritenschauer getroffen wird. wie schlimm das ausgehen wird sagte man nich, aber das kann sich ja vorstellen.
Wer weiß ob nun das eine mit dem anderen zu hat...


melden