Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

26.10.2008 um 18:30
Werwie,

Aber warum wehren sich hier soviele gegen ein ENDE?!?

Wer "wehrt" sich gegen ein Ende?
Ob nun jüngstes Gericht, 2012, Ankunft der Aliens, ich denke, derartige Apokalypsen finden bloß in den Köpfen statt und aus meiner Sicht sehnen sich die Leute, die daran glauben, nach einem Ende, warum auch immer. Das ist schon als Todessehnsucht zu bezeichnen.
Also wäre die interessantere Frage doch, wieso wünscht Ihr Euch ein Ende ?

Ich denke jeder der den Standpunkt vertritt: Ich lebe & deshalb werde ich (& damit die ganze Welt) ewig exitstieren

Wer vertritt den Standpunkt?
Kann sein, dass die Erde irgendwann vom Meteoriten getroffen wird oder wir uns vielleicht selbst vom Planeten "tilgen". Und?
Die Zukunft ist m.M.n. ein unbeschriebenes Blatt.


melden

Das Jahr 2012

26.10.2008 um 20:45
@ sarasvati:

Ich glaube, daß die Zunkunft eben kein unbeschriebenes Blatt ist!!

Schon mal von der `Akasha-Chronik´ gehört?!?

Ich denke, daß jeglicher `freier Wille´ & `Zufall´ nicht existent (oder bessergesagt nur eine Illusion) sind!!

deshalb denke ich auch daß Vorraussagen möglich sind!! (oder wie willst Du mir erklären, daß ein Mühlhiasl - schon ANFANG DES 19. JAHRHUNDERTS von 3 (!!) Weltkriegen erzählen konnte?!?)


melden

Das Jahr 2012

26.10.2008 um 21:31
Zitat von sarasvati23sarasvati23 schrieb:erklär du mir mal warum das "Universum" eine Absicht/Plan verfolgen sollte.
Die QM spricht dagegen. (gegen Determinismus)
und
Zitat von WerwieWerwie schrieb:Ich denke jeder der den Standpunkt vertritt: Ich lebe & deshalb werde ich (& damit die ganze Welt) ewig exitstieren, vertritt einen derartig INFANTILEN Standpunkt, daß man ihn am besten irgendwo (nur zu seiner Sicherheit) einweisen sollte!!
Mit dem Mayakalender haben wir ein Instrument, das geschaffen wurde, um die Schöpfungsgeschichte des Universums UND die des Menschen zu synchronisieren. Dabei treten immer wieder die gleichen Phasen in den insgesamt 9 Zyklen auf, symbolisiert durch die 9-Stufige Kukulkan-Pyramide.
Jeder Zyklus beschreibt bestimmte Prozesse vom Entstehen und Vergehen, dabei verkürzt sich die Dauer der einzelnen Phasen exponential auf zuletzt (9ter Zyklus) ca. ein Jahr. Also passieren in jedem höheren Zyklus im vergleich zu dem vorangehenden immer mehr verändernde Ereignisse in immer kürzeren Zeitabschnitten.
So war der erste Zyklus vom entstehen des Universums unvorstellbar lang.
Die Maya haben entdeckt, dass es parallel zu der Schöpfungsgeschichte des Universum eine Synchronisation des Lebens auf der Erde gibt in den gleichen Phasen vom Entstehen und Vergehen. Also spiegelt sich heute im 8ten Zyklus, der 7te und alles anderen davor, jedoch jeweils mit einer Verfeinerung der Strukturen. Z.B. entspricht die heutige fünffte Phase im 8ten Zyklus genau der 5ten Phase im zugeordneten Zyklus als die Dinosaurier verschwanden, also platz für etwas neues machten.
Nun, der Mensch wird zwar aller Voraussicht nach dezimiert werden, sich aber als Wesen erhalten können bei einem höheren Geist, sodaß der Homo Sapiens sich radikal verändert durch eine Freisetzung seines Potentials durch eine Bewusstseinserweiterung in einer plötzlich zunehmend erwachenden Dimension.

Mit dem Mayakalender haben wir eine präzise Angabe, wann genau das Universum entstanden ist. Mittlerweile kommt die Wissenschaft von heute unabhängig vom Mayakalender diesem Zeitpunkt immer näher und es wird am Schluss GENAU der Beginn des Mayakalenders mit der wissenschaftlichen Erkenntnis über die Entstehung des Weltallls übereinstimmen. Allein das verdient den allerhöchsten Respekt an die Maya, die es schon vor hunderten Jahren wussten!

So wie die "Mayakurve" als exponentialer Kalender mit einem Ende und gleichzeitigem Neubeginn, hat auch jede andere Sache, die mathematisch mit einer exponentialen Kurve zu beschreiben ist ein Ende, bzw. den Tod des Attraktors, Beispiele hierzu:

Krebszellen vermehren sich nach einiger Zeit extrem stark und verursachen den Tod des Organismusses; eine Sonne wird gegen Ende ihres Lebens sehr heiss und bläht sich zur Supernover auf, ehe sie in sich zusammenfällt und zum schwarzen Loch wird; jedes Geldsystem hatte bisher ein Ende, am Schluss kommt es immer zu einer Hyperinflation und dann zu einer Währungsreform, weil am Ende die Geldmenge extrem stark steigt, was wir z.Zt. beobachten können, als einzigen Ausweg (zunächst werden wir eine kurze Phase einer Deflation durchmachen, ehe die Preise stark steigen). Jedes Geldsystem besteht immer nur auf Zeit (außer Gold, das aber auch keine Lösung für eine Währung ist).
Ein weiteres schönes Beispiel für exponentiales Wachstum ist der Orgasmus, kurz bevor er auftritt steigt die sexuelle Erregung extrem steil an, der Mensch ist nach dem Orgasums befriedigt und die Errektion, oder Schwellung nimmt wieder ab und geht gegen Null.

Genau das gleiche können wir momentan bei der Weltwirtschaft beobachten, möglicherweise gibt es morgen, Montag, den 27.10.08 einen gewaltigen Crash an den Börsen, weil es eben auch hier kein exponentiales Wachstum dauerhaft geben kann.
In der Theorie steigen Aktienmärkte langfristig zwar immer, man muss dazu aber sogen, nur solange das System besteht.

Da wir gesehen haben, was unser wirtschaftliches Handeln innerhalb kürzester Zeit (erdgeschichtlich) der eigentlichen Schöpfungsgeschichte angerichtet hat (exponentiales Wirtschaftswachstum) geht es garnicht anders, als dass dieses Wirtschaftssystem erneuert werden muss.

Schaut man sich die Vorhersagen der Demographen über die Weltbevölderungsentwicklung (exponential), wird es 2050 ein Drittel mehr Menschen auf dem Planeten geben. Es würde die Tragfähigkeit der Erde übersteigen, gerade wenn alle am "Wohlstand" teilhaben wollen. Logische Konsequenz: der einzelne wird nicht mehr, sonder weniger Wohlstand haben müssen, alles andere wäre unlogisch.
Aber es ist zu erwarten, dass wir demnächst eine gigantische Katastrophe erleben werden, die Milliarden von Opfern kosten wird (das jüngste Gericht).

Wir stehen heute vor der Sorge, dass alle Menschen UNSEREN Lebensstil haben wollen und es bedarf wirklich nicht viel Wissen, dass es nicht funktionieren wird (aktuell hat sich unser Bundespräsident heute entsprechend geäußert).

Als letzten Ausweg wird man die Banken auf letztendlich nur EINE Weltbank verringern und es wird schneller passieren, als wir alle denken, denn die Ansätze werden bereits heute durchdacht. Mit dieser Zentralisierung des Systems, wird auch bald eine neue Währung propagiert, weil das alte Finanzsystem gescheitert war (wir sind da gerade mittendrin!). Aber es kommt dann noch 2012 dazwischen, Chaos wird vorher ausbrechen.

Fazit: unabhängig vom Mayakalender können wir unser gegenwärtiges Wirtschaftssystem nicht mehr sehr lange fortführen bei den bekannten gravierenden Problemen der verschiedenen Währungen und den Abhängigkeinten dieser untereinander. Das Geld hat bald keinen Wert mehr, auch wenn man uns vorgaukelt, der Euro und Dollar könne ewig bestehen.
Fakt ist, am Ende werden die meisten wenig, aber wenige viel haben.


melden

Das Jahr 2012

26.10.2008 um 21:37
Ich weiß nicht, ob tatsächliche Voraussagen möglich sind, das Datum
21.12.2012 taucht aber in mehreren unterschiedlich voneinander
existierenden Lebensgemeinschaften-/völkern auf.
Und zwar als ein "Enddatum".
D.h. dort endet etwas - damit müsste aber ja dann auch was "neues"
beginnen.
Die Akasha-Chronik als eine Art Weltgedächtnis oder Bibliothek mag, wenn
es sie gibt, sicher Infos darüber haben, aber diese Infos gezielt heraus-
zusuchen stelle ich mir schon schwierig vor.
Jede Bibliothek hat Massen an Infos und dann die Info zu finden (womöglich
ohne das Update gelesen zu haben ;-) die tatsächlich eintreffen mag...
bewundernswert, aber doch auch schwierig...
Na, wie auch immer, ich tendiere dazu, zu "glauben", das die Menschheit bis
2012 geistig weit genug ist, um wirklich bereit zu sein für was "Neues",
Besseres, Schöneres, ach, das wird schon!
Weinkeller ist diesbzgl. vorbereitet ;-)
wünsch euch allen, daß wir´s packen und zusammen anprosten können!!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.10.2008 um 23:01
Werwie,

"Schon mal von der `Akasha-Chronik´ gehört?!?"

Ja.

"Ich denke, daß jeglicher `freier Wille´ & `Zufall´ nicht existent (oder bessergesagt nur eine Illusion) sind!!"

Zufall gibt es in meinem Weltbild auch nicht, trotzdem glaube ich, ist die Zukunft in jedem Augenblick veränderbar.
Einerseits hast du Recht, ich denke auch die Zukunft ist schon geschrieben, bzw. sie IST auch jetzt (wie die Vergangenheit).
(aber wenn ich davon ausgehe, dass all-es jetzt ist, dann steht auch noch nichts fest, wir wählen aus einem Raum der Möglichkeiten aus, soviel dazu wie ich den freien Willen verstehe, natürlich mit Einschränkung)

Hast du schon mal was von Synchronizität gehört?
"Übereinstimmungen" lassen sich auch ohne pseudoprofundes Wortgeklingel, vor allem logisch & nachvollziehbar erklären, zumindestens aus meiner Sicht. *g*

"(oder wie willst Du mir erklären, daß ein Mühlhiasl"

muss man den kennen?

"schon ANFANG DES 19. JAHRHUNDERTS von 3 (!!) Weltkriegen erzählen konnte?!?)"

hm, was schätzt du denn, wieviele "Propheten" zur Blütezeit des Imperialismus nur einen Weltkrieg oder vielleicht keinen, oder fünfe vorhergesagt haben?
Ach, ich vergaß, davon wissen wir ja nichts, es wird ja auch nur das im Nachhinein "thematisiert", was auch eingetroffen ist.
Übereinstimmungen oder "sagen" wir mal Synchronizitäten sind so ungewöhnlich nicht. Aber trotzdem machen wir diese Feststellungen immer erst im "Nachhinein". ;)
(und wundern uns dann über was im Grunde ganz Alltägliches (Synchronizitäten), so sehe ich das *g*)


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 07:12
tja nun gut wir haben hier mal wieder das `alte Problem´ =

eine `OT´ - oder wie soll ich euch nennen - (sag es mir ernsthaft sarasvati23 ??) will uns glauben machen WIR hätten die TOTALE Freiheit - wären die aufgeklärteste Generation seit Jahr(hunderten/tausenden wie auch immer??!) und würden deshalb ewig leben - erinnert mich an den Glauben eines Kleinkindes an seine Allmacht (& Unsterblichkeit) ehrlich gesagt!!


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 09:39
Ich sehe hier viele Streitigkeiten... Vielleicht hört 2012 auch einfach dieses Konkurenzdenken in Allmystery auf!? Wäre ja auch mal ein weltbewegendes Ereignis :D :D :D


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 12:01
Werwie,

mein lieber Scholli, du ziehst aber "voreilige" Schlüsse. :D :)

Was heißt OT? Offizielle Theorie? Welche OT meinst du denn? Wenn ich mich mit der gegenwärtigen Verhaltensforschung insbesondere Verhaltensbiologie befasse muss ich leider feststellen, dass dort der freie Wille nirgends anzutreffen ist, ganz im Gegenteil, sind wir alle Sklaven unseres Zentralnervensystems und/oder unserer Gene.
Zudem schrieb ich ja freier Wille mit Einschränkung. "Wir" sind frei und sind es nicht.

wären die aufgeklärteste Generation seit Jahr(hunderten/tausenden wie auch immer??!) und würden deshalb ewig leben -

Und von wo kommen diese Behauptungen? Wohl doch eher aus den Religionen, Glaube an Seele, Jenseits etc.
Ich meine auch, "wir" sind unsterblich, aber sind es auch nicht. *g*

Aber egal, glaub woran du willst. ;)
Mich persönlich interessiert aber immer noch woher diese "Todessehnsucht" herrührt, die mit den Vorstellungen eines Untergangs verknüpft ist, betrachtet man das Ganze von der psychologischen Warte.


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 18:02
@sarasvati23:

MEINE höchstpersönliche Todessehnsucht könnte ich nur jemandem erklären, der schon SEHR viel über MEINE Geschichte wüßte!

ABER:

die Todessehnsucht der Menschheit kann ich Dir auch nicht (SO) einfach erklären - aber: Schau Dir mal bitte die Abholzung des Südamerikanischen Regenwaldes (= unser aller Lunge!!) an. Oder die Verschmutzung der Meere, oder das Waldsterben (ja auch das gibt es noch, meine Freundin lebt SEHR nahe an einem Wald & ich finde es immer wieder schockierend das DAS z. B. kein Thema für die Medien mehr ist!!). Oder oder oder oder = Wer so an den Ast sägt, auf dem er sitzt, dem ist auch ein 3. WK zuzutrauen!!!


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 18:43
Werwie,

Wer so an den Ast sägt, auf dem er sitzt, dem ist auch ein 3. WK zuzutrauen!!!

nun, das ist klar, ausschließen kann ich diese Möglichkeit auch nicht (wenn man den gegenwärtigen Zustand betrachtet), fest steht trotzdem nichts.

Der Mensch denkt halt nicht langfristig (obwohl er dazu in der Lage wäre in meinen Augen) und wiegt sich gern in illusionärer Sicherheit. "Mir", "uns" wird schon nichts passieren.
Aber, war das je anders? Ich meine im Bezug zum Ast absägen auf dem man sitzt.
Dazu braucht es doch keine "Propheten", um das zu erkennen.
Hilfe von "Außen" wird nicht kommen.
Naja, so ein "Update" zu einer "besseren" Welt kann schon ein tröstender Gedanke sein.

(nur ich persönlich sehe keinen Nutzen darin, das zu glauben, mal davon abgesehen, dass ich so einen Aufstieg mit dem Tod gleichsetze und der kommt sowieso irgendwann*g*)


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 19:24
Hat sich eigentlich schon mal jemand die mühe gemacht sich zu überlegen was die Lichtmenschen davon haben uns zu helfen? Mal angenommen es passiert was hier propagiert wird, was wäre wenn es nicht einfach nur eine Invasion ist? Mal genau betrachtet, Channelinger, und esoterikern wird glauben gemacht das etwas gutes passiert, sie bekommen die ,,gute botschaft,, entwickeln einen Kult um den tag X, evt. fällt diese ideologie auf fruchtbaren boden und wir sind alle lieb zu einander, was bedeut das in letzter konsequenz? Genau Waffen werden nutzlos da man sich so lieb hat, ich meine besitzen Atom waffen und kein sonst wie geartetes leben überlebt sowas direkt oder die spätfolgen.

Regel nummer eins bei Invasionen kenne dein Gelände und schleuse Agenten ins zu erobernde LAnd/Planet (Lichtarbeiter)

Regel nummer zwei sichere dir die hilfe der eingeborenen um efektiver sabotieren und vorbereiten zu können (Channelinger/Esoteriker) beispiel Normandie, die allieirten wurden von den franzosen unterstützt.

regel nummer drei verändere die gegebenheiten zu deinen gunsten, Globale erwärmung Krieg etc? Wenn nicht aktiv dann passiv gefördert oder technologien zu verfügung gestellt die das bewirken ( Gibts sicherlich schon thread zu )

regel nummer vier greife dann an wenn die ordnung zerstört ist.

Nur mal als denk ansatz....


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 21:59
weiter zu bedenken ist das die medien uns ja quasi regelrecht darauf vorbereiten, invasions filme aller Krieg der Welten, Gloverfield etc und die jetzt von der Britischen regierung raus gegebenen UFO akten. Sicherliich Paranoid aber schon merkwürdig.


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 23:14
@chemos
habe ich mir auch schon viele Gedanken darüber gemacht

Wie kann ein "Lichtwesen" zugucken, was hier abgeht und das dann erklären
mit freier Wille, obwohl doch so vieles unterdrückt wird und von freiem
Willen kaum die Rede sein kann.
Na, gut, wir haben uns das wohl vielleicht rausgesucht und machen jetzt
die Erfahrung.
Aber ich warte bestimmt nicht auf jemanden, der mich errettet, das kann ich
selber schaffen und die Mehrhheit der Menschheit kann das auch!
Da bin ich sicher.
Wir werden nur ständig geblockt (Stress-Job, Dummmach-Medien etc.),
aber der Großteil der Menschheit will doch nach der 1.Stufe Maslower Bedürfnis-
Pyramide (Essen etc.) eigentlich nur seinen Frieden.
Ich denke, wir haben alle schon soviel mitgemacht und aus den vergangenen
Kriegen gelernt und packen das jetzt langsam.
Die letzte Wehe (Finanzkrise) hat uns gepackt aber das geht auch vorbei,
vielleicht ist das die Chance, jetzt alles umzukrempeln, fangen wir bei uns an.
Das ist schwieriger als alles andere aber machbar und wir packen das.
Friede uns allen .
Optimismus !!


melden

Das Jahr 2012

27.10.2008 um 23:22
Also erstmal , meine paranoia und das ende der welt passen gut zusammen, allerdings hoffnung das es irgendwann mal eine gesellschaft der gerechtigkeit gibt habe ich auch. Und wie du denke ich wir sollten bei uns anfangen.


melden

Das Jahr 2012

28.10.2008 um 11:31
Leute, ich bin 100% sicher der Thread hält noch bis 2012 durch. :D
Aber dann wird das Diskutieren munter weitergehen.
Also ich glaub nicht an 2012, wisst ihr noch wo im Jahr 2000 die Welt untergehen sollte. Wow und wie sie untergegangen ist!


melden

Das Jahr 2012

28.10.2008 um 13:24
Chemos,

Nur mal als denk ansatz....

Dein Denkansatz ist aber genauso absurd und "prinzipiell" dasselbe. *g*

weiter zu bedenken ist das die medien uns ja quasi regelrecht darauf vorbereiten, invasions filme aller Krieg der Welten,


Hab den Link zwar schon dutzende Male hier reingestellt, aber hier noch mal:

http://www.arte.tv/static/c1/041029_usa/anim_de/index_de.html (Archiv-Version vom 30.11.2011)



Hat zwar nichts mit "Invasion der Aliens" zu tun, aber als Sensibilisierung der Bevölkerung für Kriege kann man diverse Hollywoodproduktionen in Anbetracht der Tatsache, dass das Pentagon finanziell involviert ist, schon betrachten.
Warum sich derartige Räuber- und Pistolengeschichten ausdenken, wenn plausible (und "realitätsnahe") Begebenheiten zum Greifen nahe sind ?!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

28.10.2008 um 16:44
@ Jae_C
Zitat von Jae_CJae_C schrieb:Na, wie auch immer, ich tendiere dazu, zu "glauben", das die Menschheit bis
2012 geistig weit genug ist, um wirklich bereit zu sein für was "Neues",
Besseres, Schöneres, ach, das wird schon!
Das kannst du nicht wirklich glauben!? Was sie im Zeitrahmen von Jahrtausenden nicht geschafft haben sollen sie innerhalb von 4 Jahren schaffen, und das, wo die Welt doch sichtbar noch immer tiefer dahin gleitet? Dir muß doch klar sein, daß das ein Luftschloß ist.


melden

Das Jahr 2012

28.10.2008 um 17:23
@sarasvati23
Zitat von sarasvati23sarasvati23 schrieb:Dein Denkansatz ist aber genauso absurd und "prinzipiell" dasselbe. *g*
ist aber plausibler als die ,,wir werden Lichtmenschen,, theorie und ideologie unserer jetzt lustiger weise stummen 2 propheten.


melden

Das Jahr 2012

28.10.2008 um 17:24
ausserdem wollte ich die sache mal aus ner anderen perspektive beleuchten XD


melden

Das Jahr 2012

28.10.2008 um 17:31
AmmaEra, Och, ich find aber auch, dass wir das bis 2012 schaffen. Und wenn man die letzten tausend Jahren anschaut erst recht. Ich hab das Gefühl, dass überall gerade ein großes Aufwachen stattfindet. Immer mehr Leute fangen an und hinterfragen die alten gesellschaftlichen Strukturen und Systeme. Immer mehr Leute denken nach und stellen sich die Frage nach dem Sinn ihres Daseins. Das Internet lässt uns auf Wissen zugreifen was über Jahrtausende nur heimlich und an wenige Auserwählte weitergegeben worden war. Und die Wissenschaft schreitet in einem Tempo voran wie nie zuvor.
Die Zeiten stehen auf Wandel. Und für mich fühlt sich das gerade alles ganz positiv an.

2013 trinken wir Wein unter einem violetten Himmel! :)


1x zitiertmelden