Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 10:50
Also bitte, was soll im Jahr 2012 denn bitte anders sein als die jetzigen? Das sind doch eh bloß irgendwelche Gerüchte und übertriebene Gedanken. Seht das Leben mal real und denkt mal bissl real darüber nach. Ich finde das ist totaler Quatsch.
liebe grüße


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 10:51
BTW, ich glaube nicht was ein Mensch sagt, selbst nicht was Dutzende sagen.
Doch ich glaube der Menschheit und das was Sie in Kulturen, Tempeln und Religionen verankert und gespeichert haben. Jede Religion und jede Kultur beinhaltet diese Warnungen und Hinweise. Und alle sagen das selbe.
Und selbst dies hat Mio Facetten, aber Haramein ist verdammt nah an der Wahrheit, das kann man spühren.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 10:54
@ SweetMausii:

Vergiss mal was du glaubst zu wissen, denkst zu glauben und versuchst zu verstehen. Dann bist Du frei genug über den Horizont zu sehen und kosmiche Verhältnisse zu erkennen, Religionen zu verstehen und zu erkennen was in allem schreit und warnt.
Kein Tag ist wie der andere, nur weil du den Unterschied nicht siehst.

Öffne Dein Herz, Deinen Geist und Deine Augen. Jeder der das tut kommt auf den selben Punkt. Und es werden immer mehr.

Stichwort: Synchronizität

Ignoranz ist der Freiheit Untergang :D


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 10:54
@nocheinPoet

An welcher Stelle drückt bei Dir eigentlich der Schuh?

Es fällt Dir offensichtlich sehr schwer zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die sich aufgrund der Missstände in der Welt eine Katastrophe herbeisehnen, um die alten Strukturen aufzubrechen und den "guten" Vorhaben einen Neuanfang zu verschaffen.

Dass es dabei zu sehr abstrus wirkenden Argumentationsketten kommen kann, hast Du nun schon so oft kommentiert, dass es Dir mittlerweile nicht mehr gelingt, ohne Beleidigungen aus zu kommen, was ich sehr schade finde.

Es gibt sehr wohl gewisse Kausalitäten. Der menschliche Geist mag auf seine Art unschlagbar sein, jedoch nutzt dies nicht viel, wenn er sich selbst in eine Sackgasse manövriert und es sich darin bequem macht.

Das ist leicht nachvollziehbar, im Großen, wie im Kleinen auch.

Jeder wähnt sich als Unikat, als Individuum und alleine darin liegt schon eine grobe Fehleinsicht. Wir sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt, oder eben aus dem gleichen Lehm. Die Überwindung der Unnötigen Dualitäten ist durchaus erstrebenswert, kann aber nach dem derzeitigen Stand der Dinge wohl tatsächlich nur erfolgen, wenn die Menschheit aus ihrem Traumata vergangener Zeiten erwacht, oder eben eine erneute Traumatisierung eintritt, die den Effekt des Wachwerdens einleitet.

Die Schriften auf die man sich berufen kann, bezüglich Traumatisierung und dem notwendigen Erwachen sind schon recht alt und es kostet nicht viel Fantasie sich vorzustellen, dass etwas Wahres in ihnen verborgen ist.

Man hat mittlerweile so viele Interpretationen, dass am Ende niemand mehr den Ursprung erinnert. Und so kommt es zu Aussagen, die viele Sachverhalte in einen Zusammenhang bringen möchten, der schlicht und ergreifend die Symptome beschreibt, den Ursprung der Misere dabei allerdings nicht mehr beachtet.

Du hast es Dir hier zur Aufgabe werden lassen, die Menschen bei der Beschreibung der Symptomatik zu kommentieren, von Innenschau und notwendiger Besinnung auf den Ursprung ist leider nichts erkennbar.

2012 ist kein Datum in dem Sinne, es ist ein Symbol für eine eher gefühlte und in den Köpfen stattfindende Revolte.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 11:05
Ich glaube dass das einzige was passiert 2012, ist dieser Sonnensturm, der scheint aber ne etwas größere Auswirkungen zu haben, sei auch von der NASA bestätigt, da gibts hier eh schon viele Links drüber. Mehr passiert da nicht. Wobei das schon genug ist. Einfach abwarten, was da passiert. Das ganze Internet steht voll damit, nur im TV kommt nichts. Komische Sache, aber einfach abwarten.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 11:11
@Bassmonster

Warum glaubst du kommt im TV nichts? Weil das doch alles - grossteils - gesteuert wird. ;)


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 11:15
@open-mind
Ich weiß es selbst nicht. Ich hab bisher noch nichts drüber gesehen. Aber ich schätze mal, dass auf den meisten Sendern eh anderes läuft & die lieber irgendwas in die Welt setzen, anstatt sich mit so etwas außeinander zu setzen. Kann ja sein, dass Galileo Mystery drüber berichtet, aber da würde eh nichts gutes bei rumkommen. Solange nichts im TV drüber läuft, wird es nicht ernst genommen. Gibt nur wenige Sender, wo was qualitatives gutes läuft & nicht diese Seifenopern, oder reality shows.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 11:20
@Bassmonster
Das nix gscheides im TV kommt - Ausnahmen bestätigen die Regel - kann ich Dir leider nur zustimmen.
Aber zum Glück kann man sich ja heutzutage viele Informationen selber raussuchen übers Internet usw.! Leben ja nicht mehr im Mittelalter! ;)


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 11:23
@open-mind
Schon gut, dass es das Internet gibt, aber man sollte immer auf die Quellen achten, da nicht immer alles der Wahrheit entspricht. Da die NASA jedoch die Aussagen bestätigt, weiß man, dass da etwas dran sein könnte. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Ich schau auch lieber die Tagesschau als Nachrichten auf RTL. Einfach mehr qualität, zwar trockener, aber eher Wahrheitgetreu.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 11:41
... und Tee trinken, der entspannt so schön. Was mich mal interessieren würde - Hauptargument der ganzen Untergangsfanatiker ist der Maya-Kalender, klar soweit. Aber was ist mit der Koryphäe der Vorraussagungen,- Nostradamus? Ich glaube mal gehört zu haben, er hätte den Weltuntergang erst ne bissel später, für ca. '2063' >>> Wie bei den letzten 21 Päpsten (siebte Centurie) endet die Auflistung der Umschreibungen in unserer Gegenwart bzw. in der nächsten Generation. So werden nach Papst Johannes Paul II. nur noch 6 Päpste aufgeführt (Benedikt wird als Weiß-Blau bezeichnet, die Farben Bayerns) sowie nach George W. Bush vier weitere Präsidenten. <<< datiert. Wer hat bitte mehr recht? ;)
Im übrigen haben der Weihnachtsmann u. Jesus Chrisius da auch noch nen Wort mitzureden - 21.12.2012!! Hallo?!. Da fehlen ja noch 3 Tage bis Heiligabend, Sauerei. Von diesen unchristlichen Heiden war ja auch nix andes zu erwarten. Der liebe Gott wird nicht zulassen, dass wir den Geburtstag seines Sohnes verpassen, es sei denn die Party findet für die gesamte Erdenmannschaft diesmal im Himmelreich statt.^^


PS: Adventskalender machen mehr Spass als der von den Maya 's.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 11:46
@Sonoh
Ich trink da lieber Kaffee :D
Ach der Maya Kalender. Den lass ich da ganz raus, der ist mir da eigentlich relativ egal. Nostradamus... Wie ich dieses Thema liebe. Ich hatte mal gehört, dass wenn ein schwarzer Papst kommt, die Welt untergeht. Ich hatte bei der letzten Papstwahl echt angst :D
Auf diese Propheten geb ich relativ wenig, schön wenn sie Recht haben, aber schöner, wenn ich selber sehe, was passiert, anstatt vorher in Panik auszubrechen, weil einer vor nem Jahrhundert meinte, Morgen sind wir alle weg.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 12:02
@alfadur

mag schon sein xD aber ein wenig übertrieben ist das schon. aber jeder kann seine meinung haben...


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 12:23
@schmitz

An welcher Stelle drückt bei Dir eigentlich der Schuh? Es fällt Dir offensichtlich sehr schwer zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die sich aufgrund der Missstände in der Welt eine Katastrophe herbeisehnen, um die alten Strukturen aufzubrechen und den "guten" Vorhaben einen Neuanfang zu verschaffen.

Mich stört das hier eben auch viele junge Menschen lesen, und den Mist glauben könnten. Laufen genug Amok. Ein Katastrophe hat wohl noch nie was gutes gebracht, ohne Frage gibt es viel Missstände, aber da kann man in 1000 Foren der Welt schreiben das Welt untergeht, bis die Finger bluten, das wird nichts ändern. Dazu sollte man in sich schauen, da anfangen und dann in die Welt gehen.

Ein 'ich bin guter Dinge und voll Zuversicht, dass ein Erdbeben kommt', ist für mich nur krank. Und dann auf die Schulter klopfen? Willst Du mir sagen, dass das ein Weg ist?


Dass es dabei zu sehr abstrus wirkenden Argumentationsketten kommen kann, hast Du nun schon so oft kommentiert, dass es Dir mittlerweile nicht mehr gelingt, ohne Beleidigungen aus zu kommen, was ich sehr schade finde.

Ich rege mich auf, wenn jemand schreibt, er sei voll Zuversicht, das Menschen sterben, das ist eine Beleidigung für alle, und das war Grund meines Handelns.


Es gibt sehr wohl gewisse Kausalitäten. Der menschliche Geist mag auf seine Art unschlagbar sein, jedoch nutzt dies nicht viel, wenn er sich selbst in eine Sackgasse manövriert und es sich darin bequem macht. Das ist leicht nachvollziehbar, im Großen, wie im Kleinen auch.


Du magst Recht haben, bin ja für vieles offen, aber es hat auch Grenzen.


Jeder wähnt sich als Unikat, als Individuum und alleine darin liegt schon eine grobe Fehleinsicht. Wir sind alle aus dem gleichen Holz geschnitzt, oder eben aus dem gleichen Lehm. Die Überwindung der Unnötigen Dualitäten ist durchaus erstrebenswert, kann aber nach dem derzeitigen Stand der Dinge wohl tatsächlich nur erfolgen, wenn die Menschheit aus ihrem Traumata vergangener Zeiten erwacht, oder eben eine erneute Traumatisierung eintritt, die den Effekt des Wachwerdens einleitet.

Untergang schafft nichts. Rom ging unter, hat nicht geholfen. Aus Leid erwächst nichts, oder Feuer kann man nicht mit Flamen löschen. Ich kann einen schlechten Menschen nicht gut prügeln. Ich kann bestimmt stundenlang auf einen Nazi einprügeln, aber wird er durch das Trauma wach werden?


Die Schriften auf die man sich berufen kann, bezüglich Traumatisierung und dem notwendigen Erwachen sind schon recht alt und es kostet nicht viel Fantasie sich vorzustellen, dass etwas Wahres in ihnen verborgen ist.

Wahres findet man überall, denn was ist, ist von der Substanz aus Wahrheit.


Man hat mittlerweile so viele Interpretationen, dass am Ende niemand mehr den Ursprung erinnert. Und so kommt es zu Aussagen, die viele Sachverhalte in einen Zusammenhang bringen möchten, der schlicht und ergreifend die Symptome beschreibt, den Ursprung der Misere dabei allerdings nicht mehr beachtet.

Untergangssehnsucht hilft nicht der Welt.


Du hast es Dir hier zur Aufgabe werden lassen, die Menschen bei der Beschreibung der Symptomatik zu kommentieren, von Innenschau und notwendiger Besinnung auf den Ursprung ist leider nichts erkennbar.

Du hast wohl nicht alles von mir gelesen.


2012 ist kein Datum in dem Sinne, es ist ein Symbol für eine eher gefühlte und in den Köpfen stattfindende Revolte.

Das ließt sich hier aber anders.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 12:28
@nocheinPoet
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Und wenn nichts passiert, siehst Du es dann ein und streicht die Segel?
Ja, kommt der Turbokapitalismus wieder in die Gänge, werden Staatsschulden scheiß egal und lassen wir uns alle im Sinne des Wachstums weiter verarschen und passiert bereits im weiteren Jahres verlauf und 2010, 2011 nichts, was irgendwie merkwürdig in der Natur ist und in der Wirtschaft gleichzeitig nach Systemcrash aussieht, ja dann streiche ich die Segel, schon vor 2012 und kaufe mir den DAX und freue mich auf einen Stand von 14.000 Punkten.

Aber bitte sag mir mal konkret, ist ein Turbokapitalismus realistisch in einer begrenzten Welt, kann die Exponentialkurve des Gedwachstums wirklich auf ewig immer schneller steigen.

Für eine fundierte Aussage hierzu wäre ich dir sehr dankbar, hast du dazu eine Meinung, oder verdrängst du diese Frage einfach und antwortest mir nicht oder nur mit einem Wort (Murks)?


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 12:58
@endgame

NeP: "Und wenn nichts passiert, siehst Du es dann ein und streicht die Segel?"

Ja, kommt der Turbokapitalismus wieder in die Gänge, werden Staatsschulden scheiß egal und lassen wir uns alle im Sinne des Wachstums weiter verarschen und passiert bereits im weiteren Jahres verlauf und 2010, 2011 nichts, was irgendwie merkwürdig in der Natur ist und in der Wirtschaft gleichzeitig nach Systemcrash aussieht, ja dann streiche ich die Segel, schon vor 2012 und kaufe mir den DAX und freue mich auf einen Stand von 14.000 Punkten.

Du kennst nur Extreme, oder?


Aber bitte sag mir mal konkret, ist ein Turbokapitalismus realistisch in einer begrenzten Welt,
kann die Exponentialkurve des Geldwachstums wirklich auf ewig immer schneller steigen.

Das ist nicht der Punkt. Es gibt immer auch was, das dagegen arbeitet. Ich habe schon mal gesagt, auch Bakterien vermehren sich expotenzial und dennoch ist die Welt nicht meterhoch davon bedeckt.


Für eine fundierte Aussage hierzu wäre ich dir sehr dankbar, hast du dazu eine Meinung, oder verdrängst du diese Frage einfach und antwortest mir nicht oder nur mit einem Wort (Murks)?

Ich habe hier schon recht viel geantwortet, das Ergebnis war, das Ihr angefangen habt, mir nicht zu antworten, und mich zu ignorieren und zu überlesen. Schon vergessen?

Die Technik entwickelt sich weiter, es wird mit immer weniger Aufwand immer mehr produziert werden können. In 50 Jahren wäre es denkbar, das alle Verbrauchsgüter zu über 99,99% automatisch erzeugt werden, und Menschen nur noch in der Dienstleistung arbeiten werden müssen.

Geld macht nur solange Sinn, solange es nicht gleich verteilt ist. Es ist ein Instrument, um Mensch zu klassifizieren. Wenn Du immer soviel Geld hast, wie Dein Nachbar, wirst Du ihm nicht den Rasen mähen, weil er hat nichts was er Dir dafür geben könnte.

Geld als Mittel sich Versorgungsgüter zu beschaffen macht auch dann keinen Sinn mehr, wenn es genug Güter für alle gibt.

Das Problem ist nicht der Kapitalismus, keine Pistole ist jemals aufgesprungen und hat einen Menschen erschossen. Es sind die Menschen, die eine Jacht wollen, die vier Villen wollen, 15 Schlafzimmer und acht Autos.

Menschen sind es, die ein System schaffen und aufrecht erhalten. Es ist nicht das System das schuld trägt. Wir müssen nicht ein System ändern oder abschaffen, sondern an den Menschen arbeiten. Hier wird aber ständig über das System geschimpft, und so getan, als ob eine Katastrophe und die Auslöschung von 90% der Menschen die Rettung der Welt wäre.

90% der Menschen?


6,8 Milliarden Menschen, 90% davon sind dann 6.12 Milliarden Menschen die sterben werden. Fünf Liter Blut mal 6 Milliarden hast Du eine Vorstellung was Du damit füllen kannst?

Die Welt wird in einen Abgrund stürzen wenn 90% sterben, es wird keine Krankenversorgung mehr geben, nichts wird sein wie es war, und es wird mit Sicherheit nicht besser werden.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 13:00
Und dann muss ein Mensch neun Andere begraben, sonst wird es aber reichlich auf der Erde stinken.


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 13:18
@Bassmonster
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Schon gut, dass es das Internet gibt, aber man sollte immer auf die Quellen achten, da nicht immer alles der Wahrheit entspricht. Da die NASA jedoch die Aussagen bestätigt, weiß man, dass da etwas dran sein könnte. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Ich schau auch lieber die Tagesschau als Nachrichten auf RTL. Einfach mehr qualität, zwar trockener, aber eher Wahrheitgetreu.
Ich vertrau da auf meine innere Stimme. Und Nachrichten guck ich sowieso nicht, da wird sowieso nur "schlechtes" gezeigt (Katastrophen, Gewalt usw.) ;)


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 13:25
In dieses Thema wurde über Jahre hinweg schon so viel reingeschrieben bzw. reininterpretiert das keiner mehr einen wirklichen Durchblick behalten konnte. Zerredet, verdreht, Wunschvorstellungen hineingesetzt und schon ist der eigentliche Kern dieses Themas nicht mehr zu erkennen.
Ähnlich wie bei Nostradamus Schriften die ebenfalls nicht ganz korrekt wiedergegeben wurden und werden. Ergo: Falsche Prophezeihungen wurde in die Welt gesetzt...

So werden zum Beispiel opferungswütige Völker in ein völlig anderes Licht gestellt und ihnen mehr astronomisches Wissen und "besondere Fähigkeiten" nachgesagt als eigentlich vorhanden waren.

Autoren die ihre angeblich "wahren" Interpretationen in ihren Büchern verkaufen verdienen sich daran eine goldene Nase (ich bin mir sicher, ihre "2012-Jünger" werden sich später noch dumm und dämlich ärgern) aber wer kann ihenen das verübeln? Ich hätte eine solche Marktlücke mit dem nötigen Know-How genauso ausgenutzt denn man muss ja schliesslich über die Runden kommen.

Jetzt haben wir also ein Prophezeihungswirrwarr das übrig bleibt und von Weltuntergang, Aufstieg in 5D, Jesus Rückkehr, Ausserirdische Invasionen, Nibirus Erscheinen, der Grossen Apokalypse und anderen (Wahn)vorstellungen vollgestopft ist. Das Ergebnis sehen wir ja hier in diesem Thread.

Wie auch immer, jetzt heisst es also erstmal abwarten und Tee trinken und am Ende wird abgerechnet (oder auch nicht) ;)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 14:00
@atomflunder
Zitat von atomflunderatomflunder schrieb:du schreinbst ziemlich wirres zeug. bist du derzeit in psychologischer behandlung?
nein,meine medizin ist der sport....

und wenn ich vom 21.12.2012 schreibe....hat das nichts mit dunkelen weltuntergangsvisionen zu tun...eher einer chance für die menschen...die dann hoffentlich ihre intuition finden...hier wütet der verstand...habt ihr mal für euch überlegt was ein bewusstseinssprung bedeuten kann?
mit meinen beispielen wollte ich anführen wie wichtig die intution ist...sie hat mich gegen den verstand und wissenschaftlichen rat handeln lassen...die intuition ist für mich zentrales thema 2012...

hierzu ein gedicht...:

Was ist Ergebung?,fragt der Verstand.Ich möchte es gerne begreifen.

Ergebung heißt immer alles willkommen, antwortet das Herz.

Ach so, sagt der Verstand. Wie wenn man einem lange erwarteten Gast die Hand schüttelt?

Ja, sagt das Herz- nur dass dieser Gast dein größter Feind ist.

Was ist Ergebung?, fragt der Verstand. Ich möchte es gern begreifen.

Ergebung ist etwas Sanftes, Nachgiebiges, antwortet das Herz.

Ach so , sagt der Verstand. Wie ein kleines Kind, das man an die Brust drückt?

Ja sagt das Herz- nur dass dieses Kind die Summe all deiner Ängste ist.

Was ist Ergebung? , fragt der Verstand. Ich möchte es gerne begreifen.
Ergebung feiert alles Unerwartete, antwortet das Herz.

Ach so, sagt der Verstand. Wie eine Überraschungsparty oder einen freudigen Sieg?

Ja, sagt das Herz- nur dass diese Party dein Scheitern ist und der Sieg dein Tod.

Was ist Ergebung?, fragt der Verstand. Ich verstehe es Immer noch nicht.

Gut , sagt das Herz. Das ist der erste Schritt. ....



nun,ja,ich glaube nicht das das herz der sitz der intuition ist...es geht hier mehr um die beziehung die der verstand dazu hat...!


melden

Das Jahr 2012

07.04.2009 um 14:04
@nocheinPoet


ich zweifle nicht an der Kreativität der Menschen. Nur sehe ich z.B. die Problematik der Rohstoffverknappung und die Wichtigkeit des Öls für die Welt. Ein riesiger Konfliktherd, denke ich, wenn immer mehr Menschen immer mehr verbrauchen, aufgrund des zunemenden "Wohlstandsanstiegs" und des produzierten Mülls.
In keiner Weise ist es ein geschlossener Kreislauf und Bescheidenheit wäre für den Kapitallismus negativ zu bewerten, denn er lebt von Sehnsüchten und wesenlich von materiellen Dingen. Unser aller Leben ist doch größtenteils auf Verbrauch ausgelegt. Dabei könnte man auch anders. Ist es nicht unsere Aufgabe der nachfolgenden Generation, von der du ja immer wieder sprichst, eine lebenswerte Welt zu hinterlassen? Ein Neuanfang, ein neues System kann auf einem höheren Bewusstsein beruhen, weil beides sich ergänzt.
Und du hast Recht, es geht um das Überleben der Menschheit. Aber wird man ohne Not von der Verschwendung ablassen? Macht es wirklich Sinn, wenn nach der Idee von Hitler weiterhin nachkommt und der Mobilität durch das Auto einen zentralen Motor für die Gesellschaft schafft und im logischen Schritt allen 7 Mrd. Menschen dieses Privileg zusagt, zu Recht? Es wäre gut für die Volkswirtschat, aber wie lässt sich der Konflikt mit der Umwelt und den Rohstoffen lösen?

Ist es falsch, wenn man diese Sackgasse sieht und Schlimmers erhofft zu verhindern, dadurch, dass den Menschen die Augen geöffnet werdeb und sie nicht in einer Illusion leben?

Fakt ist, wollen wir diesen Planeten lebenswert erhalten für die nächsten Jahrhunderte, wäre eine Bevölkerungszahl von 1 Mrd. Menschen sicher besser in 2050 als 10 Mrd. Menschen.

Wie du mit den erwähnten Bakterien ja schon erkannt hast, reduziert sich eine überhandnehmende Population ganz automatisch. Beim Menschen ist jetzt schon die Grenze lange überschritten. Ein Naturgesetz wird wohl auch hier früher oder später greifen. Ich denke es ist früher und es ist hart für uns Menschen, aber mit dem Ziel des höheren Bewusstseins, heute auch schon durch Information im Internet, ja, es ist so, umgesetzte Informationen für jeden Einzelnen schaffen Bewusstsein für das Kollektiv.
Ich fände es wirklich schade, wenn der heutige Mensch sich in 10, 50, 100, 1000, 1.000.000 Jahren sich im Geiste und Bewusstsein nie verändert und der Homo Sapiens Sapiens wirklich das letzte Glied des Menschen sein sollte.
Nun, als der heutige Mensch auftauchte, verdrängte er den Neanderthaler, weil damit seine Zeit abgelaufen war.
Das war der Grund seines Verschwindens, ohne Äußere Einflüsse, einfach so. Sind es heute vielleicht die Indigo, die den neuen Menschen vorbereiten durch die Evolution?

Sollte ein höherer Mensch, den heutigen Homo Sapiens Sapiens irgendwann verdrängen, so dass er ausstirbt, ganz einfach so...?

Also was ist mit der Evolution, wird sie am Menschen vorbeigehen und den natürlichen Prozess der Aussonderung hier umgehen?


melden