Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 19:53
@atrahasis
@james1983

Kommt drauf an.

Etwas zu behaupten wofür es keine greifbaren Beweise gibt, das kann natürlich jeder.
Man kann auch etwas behaupten oder weitergeben, das auf Grund von Sinnestäuschungen
zustande kam und obwohl Sinnestäuschungen sehr häufig vorkommen.

Was man aber nicht kann, ist etwas zu behaupten, was man auf Grund von Annahme und Glaube behauptet und man dabei sogar andere geringschätzt.

Aber gerade das ist hier in diesem Thread Gang und Gäbe.

Sicher ist es auch zulässig auf Grund von Schlüssen, die man aus Beobachtungen von Um und Zuständen zieht seine Meinung zu äußern, aber alles was darüber hinausgeht, ist erstunken und erlogen.

Die Forschungen über die Hochkultur der Maya hat ergeben, dass es sich um eine blutrünstige und zum Großteil barbarische Priesterkultur gehandelt hat und woran diese Kultur schlussendlich auch zugrunde gegangen IST.

Also ist es schon mal für all jene, die behaupten, dass die Maya gewusst hätten, wir würden in die 5. Dimension der geistigen Güte aufrücken schon mal überlegenswert nachzudenken, woher das gerade diese blutrünstigen Magier gewusst haben sollen.


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 19:55
Ich muss nicht alles glauben was man mir irgend jemand vorsetzt.


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 19:55
Der Sieger bestimmt die Geschichte.


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 19:59
@geobacter
ja das stimmt man muss diese ganzen theorien schon mit den belegten funden und augenzeugenbrerichten vergleichen um kein falsches bild zu erhalten

jedoch kann man durchaus die wahrheit sagen wenn man etwas behauptet was nicht stimmt


wahrheit kommt mehr von wahrnehmen

Auch wenn man ein mann der wissneschaft ist muss man an die arbeiten und artikel siener vordenker "glauben"

da kein mensch alle tests noch mal selber durchführen kann

jedoch vertrette ich natürlich die ansicht man solle informationen ganzheitlich aufnehmen (und damit mein ich nicht sich von allem das rasupicken was einem gefällt sondern auch die detais die einem nicht in den kram passen)

aber das entspricht halt nichtd er esotherischen tradition


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:00
@atrahasis
nein antürlich nicht. aber dadurch dass du das ständig wiederholst trägst du nicht gerade zur diskussion bei.

versuche doch lieber zu erklären wie du zu den schlüssen komst die deine weltsicht prägen


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:00
@atrahasis

Und was willst du damit sagen? Irgendwie verstehe ich deine Worte nie ganz oO


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:06
Wie bringt man Menschen zum nachdenken?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:07
@james1983

ja hast du (leider) Recht
In der Esoterischen Tradition "muss" alles das man selber nicht versteht, den höheren Mächten zugesprochen werden.
Da ist natürlich alles "verwerflich" was den Natürlichen Gesetzen der Materie folgt.

Auch auf die Gefahr hin dass die Verbreitung dieses Schwachsinns (oberflächliche und und willentlich ignorante Aufmerksamkeit gegenüber der Gegenwart und der Wirklichkeit, die selbst nicht im geringsten damit zu tun hat, was man als Realität interpretiert)
im gewissen Sinne die Grundlage der Menschenverachtung bildet. (Siehe die obströsen und verlogenen Kult - und Magiepraktiken, nach welchen sich manche ihrer Glaubenssätze richten)


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:10
Das Jahr 2012 - schicksalhaftes Jahr für Mensch und Erde.

Habe ich dieses Thema - oder irgendeines dieser damit einhergehenden Themen erstellt?

Nein.

Aber es hat mich zum nachdenken, zum forschen gebracht. Ja.

Und ich habe eine Überzeugung, die ich hier oft geschrieben habe.

ich habe keinen Bock das jedes mal zu wiederholen - fängt ab Seite 442 an, in diesem Thema.

In anderen Themen habe ich mich ebenfalls ausgelassen - darüber hinaus existiert in diesem Programm eine Suchfunktion.


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:14
@atrahasis
Zitat von atrahasisatrahasis schrieb:Wie bringt man Menschen zum nachdenken?
indem man anfängt fragen zu stellen. und auf fragen antwortet. so einfach ist das.
mal was von Sokrates gehört?

wenn dann der andere auf durchzug stellt oder sich ausklinkt kann man antürlich auch nichts machen. aber wem erzähl ich das, du redest ja nicht mit mir *g*

mann oh mann jeder scientologe wäre stolz ich kenn nur einen anderen hier der den begriff "clear" so klasse verkörpert

nicht wahr @derbote


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:14
@atrahasis
Man bringt den Menschen nicht zum Nachdenken, sondern man lässt ihn
sein Leben so leben, wie er es für richtig hält.
Denn alles andere ist Wichtigtuerei, die nichts anderes bewirken SOLLE, als dass man aus der Reaktion, die man hervorruft, auf die eigene überlegene Größe schließen kann.

Man kann die Welt nicht ändern, und es ist auch von Wichtigtuern und Selbstbeweihräucherer erlogen und erstunken, dass man sich selbst ändern könnte, denn sonst wären Psychologen und Psychiater völlig für die Katz.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:15
@atrahasis

Keine Sorge, wir haben uns hier fast ALLE mal ausgelassen
ob nun mit einem Zwinkern oder mit einem Todernst.


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:17
@geobacter
naja so drastisch würde ich es nicht ausdrücken.

es entspringt wohl eher dem wunsch der menschen nach einfachen wahrheiten mit großer tragweite und dem hang zum dramatischen

man will sich halt groß mystisch und mysteriös fühlen anstatt determiniert und maschinel

als menschenevrachtend würde ich das jetzt nicht bezeichnen. eher als menschenerhöhend


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:17
@geobacter
Zitat von geobactergeobacter schrieb:Man bringt den Menschen nicht zum Nachdenken, sondern man lässt ihn
sein Leben so leben, wie er es für richtig hält.
Denn alles andere ist Wichtigtuerei, die nichts anderes bewirken SOLLE, als dass man aus der Reaktion, die man hervorruft, auf die eigene überlegene Größe schließen kann.

Man kann die Welt nicht ändern, und es ist auch von Wichtigtuern und Selbstbeweihräucherer erlogen und erstunken, dass man sich selbst ändern könnte, denn sonst wären Psychologen und Psychiater völlig für die Katz.
Ist dir bekannt, dass Psychiater im Schnitt eine doppelt so hohe Suizidrate haben wie Patienten?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:18
@geobacter
nanana immer langsam mit den jungen pferden. wenn wir hier nicht kommunizeren würden um davon irgendwie zu profitieren dann könnten wir es auch bleiben lassen


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:21
@atrahasis
ja ist echt ein scheiß job. da braucht es ne menge geistige stabilität.

die nicht alle mitbringen

viele studieren psychologie wiel sie sich selbst heilen wollen. aber das kann auch ganz gehörig nach hinten los gehen.

es wäre benso tödlich wenn ein gehirnchrirurg sich slebst operiert *g*

man muss uach bedneken dass man einer menge geistigem stress ausgesetzt ist wenn man so viele harte menschenschicksale so nah an sich heran lässt.

eine freundin von mir hat eine wilee in der psychatrie gearbeitet. und es ist wirklich sehr belastend


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:23
... zu sehen, dass man Menschen nicht helfen kann, weil das Systemdazu geändert werden müsste...


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:26
Ich war mit einer Frau zusammen die in der Psychiatrie in der Geriatrie arbeitet.

Ihr Lieblingsfilm war: Delicatessen


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:30
@atrahasis
ja konflikte zwischen psyche und gesellschaft spielen bei psychischen krankheiten eine große rolle da hats du recht.

die unterdrückung von gewissen trieben kann zu großen problemen führen.

jedoch musst du auch bedenken dass eine gesellschaft die ohne regeln gemacht wird nicht gerade viel humaner ist

viele wenn nicht alle menschen besitzen pscyhische schäden. dass ist zum großen teil ein wichtiger teil des lernens. schutz und meidemechanismen. die hilfe von psychatrie und psycholgen ist nur von nöten wenn das individum nicht mehr mit der welt klar kommt und nicht lebensfähig ist in unserer kultur, doer sogar eine gefahr für die darstellt die ihm nahe stehen


melden

Das Jahr 2012

21.05.2009 um 20:30
@atrahasis
verdammt guter film. muss mna schon sagen


melden