Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 16:27
@shiny: Na sag das mal all den guten Menschen, die in Kriegen schon umgekommensind.
Oder den Kindern, Babies...
Die alle waren gut und voller Liebe, und washat es
ihnen genützt?


Schlimme Geschehnisse, zweifelsohne. Wenn ich michrecht
erinnere, glaubst du doch an Wiedergeburt, oder?
Falls ja, müßtest duwissen, daß
jedes Leben nur ein kleiner Schritt auf den Stufen des Lebens ist, daß esso viele Leben
gibt die wir schon lebten, und daß diese Gestorbenen darum auch wiedereine weitere
Chance bekommen. Darin liegt ja gerade ein Teil der Gerechtigkeit.


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 16:31
genau Sidhe


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 16:31
Hast du kinder? glaub ich nicht.
Weißt du, mir ist klar, daß auch meine kinder,wiedergeboren' werden. das is mir aber scheißegal, ich lebe hier und jetzt und das sollauch bei meinen kindern so sein. wär es dir egal, würden deine kinder eines grausamentodes sterben? ach, macht ja nix, kommen ja sowieso wieder zur welt?


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 16:33
unglaublich wie gefühlskalt. aber hey, eigentlich schon recht so. wenn meinen kindern waszustößt, bring ich mich auch einfach um, dann kann ich auch neu anfangen...

istes das, was ihr denkt?


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 16:40
@shiny: Nein ich habe keine Kinder und maße mir auch nicht an beurteilen zu können, wiees sich mit ihnen anfühlt. Aber gefühlskalt bin ich darum keineswegs (ganz im Gegenteilübrigens), es geht mir lediglich um die Ausrichtung der Sichtweise: betrachte ich alleswas geschieht durch den engen Fokus, den mir die Angst auferlegt, oder mühe ich mich,zumindest versuchen zu erkennen, wie alles aus einer holistischeren Betrachtungsweiseaussehen kann. Dadurch kann man Vertrauen aufbauen, Vertrauen auf das Gute und darauf,daß es auch mal wieder gut werden wird, und indem ich der Angst nicht das Feld überlasse,was zugegebenermaßen nicht einfach ist, füge ich meinen kleinen Teil zu einem bessernMorgen hinzu, denn was ich säe werde ich ebenso ernten, und das in vielfacher Ausführung.


wenn meinen kindern was zustößt, bring ich mich auch einfach um, dannkann ich auch neu anfangen...
ist es das, was ihr denkt?


Ich kann nurfür mich sprechen, nein, das denke ich in keinster Weise. Jedes Leben ist ein Geschenkund eine Chance zugleich, die voll genutzt werden soll.


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 16:58
Eigentlich ist Mutter-sein unbequem. früher dachte ich auch so wie du, das war besser.ich war nur für mich verantwortlich (mehr oder weniger halt), da machst dir keinegedanken über mögliche gravierende veränderungen. wenn sie kommen, steh ich sie durch.
aber dann kommen kinder. ich kann auf mich selbst aufpassen, aber schaffe ich es,meine kinder da durchzubringen?
klar, ich könnte darauf vertrauen, daß ,mir geholfenwird'.
Dieses denken verliert man aber, wenn man kinder hat. essen, um sie ernährenzu können, geld für kleidung, wohnung etc...das wird mir auch nicht beschafft.
Ichhab immer die erfahrung gemacht: hilf dir selbst, sonst tut es niemand.
hat immerganz gut funktioniert. aber das, was ich denke, daß da auf uns zukommt, ist größer alsdas, was ich bis jetzt erlebt habe.
es ist nicht so, daß ich ständig darübernachdenke, angst habe.
aber wenn man mal darüber nachdenkt, so wie hier auf allmy,dann ist da doch im hinterkopf die angst vor dem unbekannten.
ich kann mich nicht auf,allmächtige liebe' etc verlassen, das konnte meine oma im Krieg schon nicht und so vieleandere auch nicht.
ich MUSS mich auf mich verlassen. wird mir geholfen ist es gut.aber was, wenn nicht? und wie gesagt, da geht es nicht um mich.


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 17:03
@shiny: Doch doch ich denke, ich verstehe das gut, ich hatte auch schon Verantwortung fürandere Menschen zu tragen und bin grundsätzlich jemand, der sich viele Gedanken um seineLieben macht, sehr sogar. Ich weiß wie es ist, wenn man sich um deren Zukunft großeSorgen macht...
Wenn DU alles für dich und deine Kinder daran setzt, ein gutes Lebenzu führen, denke ich, daß du es schon richtig machen wirst weil du das grundsätzlicheerkannt hast: die Eigenverantwortung und die Wichtigkeit des eigenen Bemühens. Und jenendie sich selber helfen, denen wird auch geholfen, darauf kannst du vertrauen. Ob du estust oder nicht, liegt bei dir, ich will grundsätzlich nur formulieren, daß es niemandemnutzt, sich in Angst zu ergehen, wenn es um Vorgänge geht, die man selber sowieso nichtaufhalten kann. Immer das beste im Sinne vom konstruktivsten daraus machen, mehr will ichdoch gar nicht ;)


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 17:08
manman, der scheiß vollmond macht mir echt zu schaffen, ich glaub, ich bin nicht so gutdrauf! ;-)


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 17:10
Bleib locker Mädel, du hast viel Feuer, verbrenne dich nicht ;)


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 17:16
auch wenn es sehr arg klingen mag möchte ich hier auf das erste Gebot eingehen: Du sollstkeine anderen Götter haben!

Man muss die Gebote (eher sind es Ratschläge für einschönes Leben) allgemeiner sehen. Du sollst dir keine anderen Götter schaffen - vielehimmeln ihr Auto an, ihren Computer, ihren Schmuck, ihren Lebenspartner oder die eigenenKinder. Sie stellen diese an die Stelle an der unser Schöpfer stehen sollte, davor warntGott! Das heißt ja NICHT wir sollen unsere Kinder nicht lieben, es wäre furchtbar wennwir es nicht tun würden.

Wenn jetzt an oberster Stelle unser Lebenspartnersteht und nicht Gott, dann bildet sich ein Hang zu derjenigen Person, dieser Hang hörtaber nicht auf wenn wir tot sind, wir sind dann richtig an diese Person gekettet weil wirsie derartig vergötterten, das hindert uns aber am Aufstieg und wir bleiben im Jenseitshängen und können nicht ins Paradies. Die höchste Liebe aber auf Gott gerichtet zieht unsnatürlich zu ihm!

Nochmal zum Hang, der Hang hält uns nun an der Person fest,oder an dem Auto - wir bleiben also Erdgebunden - was passiert nun im Jahre 2012, dieGeister die es nicht schaffen, die also noch irgendwo im Stofflichen hängen werdengelöscht und hören auf bewusst persönlich zu sein! Darum der Ratschlag nichts mehr zulieben als unseren Gott, was ja uns zu Hilfe kommt und nicht unserem Gott, er ist auf unsja nicht ANGEWIESEN!

Trotzdem werden wir viel Schmerz erfahren wenn einliebgewonnener Mitmensch von uns gegangen ist, aber die Liebe zu Gott wird uns wiederaufrichten! Ich selbst habe voriges Jahr meinen Vater verloren, der Schmerz war tief,doch ich habe bald eingesehn dass viel Selbstmitleid mitspielte, weil ich mich nunalleine fühlte usw... doch diese Einstellung ist falsch...jede Erfahrung, sei es Leidoder Freude hilft uns derartig zu reifen dass wir zurück können...


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 17:47
Was hat 2012 mit Kindern zu tun???


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 18:03
@Bagira

wie weit hast du zurückgelesen? steht alles da, es war außerdem nur einBeispiel - es steht nicht in direktem Zusammenhang


melden

Das Jahr 2012

02.02.2007 um 18:08
Da brauch man nicht weit zurücklesen.

Nur so eine ähnliche Diskussion gabs hierschonmal. Ich dachte das geht schon wieder los.


melden

Das Jahr 2012

03.02.2007 um 18:30
Oh Gott, ich glaub dieser Tread is es, der mich aufregt.

@Owoco

HAST DUschon mal daran gedacht, daß nicht ALLE an die Bibel glauben!!!???
ICH tus nicht!
Ich glaubs nicht!!!!!!!!!
Okay, vielleicht einige Teile, ich verwechsle leiderallzuoft die Bibel mit der Kirche. Aber naja. Sorry, mit der Bibel kann ich nichtwirklich was anfangen, die ist mir zu widersprüchlich. Ansichtssache.

Und dazu>> Du sollst keine anderen Götter haben! <<
Keine anderen Götter neben wem?
Allah? Jehova? Manitu? Gott? ...

Es ist nun mal so, daß es VIELE Göttergibt, welcher der Richtige ist, oder ob es so einen überhaupt gibt, das vermag niemand zusagen!


melden

Das Jahr 2012

03.02.2007 um 19:03
Keine anderen Götter neben wem?
Allah? Jehova? Manitu? Gott? ...
_________________

Sind das nicht alles Namen für den gleichen Gott?
DieBibel hat was von Nostradamos´Prophezeihungen.
Man muss sie richtig lesen und deutenkönnen.
Vieles ist dort nicht wörtlich zu nehmen, sondern in Bildnissen, Gleichnissenund Parabeln verpackt.


melden

Das Jahr 2012

03.02.2007 um 19:59
@JackFrost: Ja ich denke auch, dass alles der gleiche Gott ist. Das sind lediglichverschiedene Bilder, die die Menschen von diesem Gott hatten.


melden

Das Jahr 2012

03.02.2007 um 21:16
Na das mein ich doch! Aber wer weiß schon, welches Bild das richtige ist!


melden

Das Jahr 2012

03.02.2007 um 22:16
Ich behaupte einfach mal, dass kein Bild richtig sein kann ;)


melden

Das Jahr 2012

11.02.2007 um 16:13
Hey Leute ist die Welt etwa doch schon früher als geplant untergeangen?

@shiny:was ist mit dem Buch? :D


melden

Das Jahr 2012

11.02.2007 um 17:17
loool ... ich gestehe, ich hatte noch keinen bock, das ding aufzuschlagen! ^^

gebt mir einen anreiz. wofür soll ichs tun? ^^


melden