Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:08
@geobacter

das habe ich vergessen:
Zitat von geobactergeobacter schrieb:Würde oder könnte sich unser Schicksal so beeinflussen lassen, dass zumindest wir selbst noch mit heiler Haut oder ohne wirr zu werden - von dannen kommen? (Ich denke nicht)
Es geht überhaupt nicht um irdisches Überleben.
Wer so denkt, ist unfrei, doch die geistige Befreiung steht über allem und ist der einzige Sinn!
Näher erläutert habe ich dies in einem weiter oben aufgeführten Beitrag.
Es ist lediglich der an die Materie gebundene, und damit bei falscher Benutzung dem Geist ein Gegner seiende, Verstand der diese Angst vor einem irdischen Tod hervorruft.
Denn nur er ist vergänglich, der Geist jedoch nicht.
Geistig zu leben heißt sein Seelenheil zu erlangen, und wenn man dies nicht erreicht braucht man sich keine Gedanken mehr um ein irdisches Leben zu machen, weil man später von jeder Möglichkeit der Inkarnierung, die man aber noch benötigen würde, abgeschnitten ist und somit an die Materie gebunden bleibt.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:11
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:In erster Linie geht es nicht um den Menschen, sondern um die Rettung des Planeten vor dem schädlichen Einfluß eben des Menschen.
Ach ja? Dann müssten die Menschen aber endlich begreifen, dass es nur um das Hier und Jetzt geht und sich nicht irgend welche Egoismen zuwenden, die sie nach ihrem Herzen
oder jedweden anderen schwachsinnigen Illusionen vermuten

P.S. den Rest lese ich mir morgen noch mal durch um daraus einzugehen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:32
@geobacter
Zitat von geobactergeobacter schrieb:Dann müssten die Menschen aber endlich begreifen, dass es nur um das Hier und Jetzt geht und sich nicht irgend welche Egoismen zuwenden, die sie nach ihrem Herzen
oder jedweden anderen schwachsinnigen Illusionen vermuten
Oh ja, da kann ich dir nur vollstens beipflichten!
Zitat von geobactergeobacter schrieb:P.S. den Rest lese ich mir morgen noch mal durch um daraus einzugehen.
Ganz wie du möchtest :)


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:37
@geobacter

Was könnte oder würde es ändern, wenn sich die vorhergesagten Ereignisse tatsächlich
ereignen würden?

Ich weiß nicht, warum Du nun auf Deine Frage gleich eine Kurzeinführung von Sidhe’s Glauben aufs Auge gedrückt hast, aber ich möchte dazu mal ein paar Anmerkungen machen.

Was in der Welt geschieht hat sicherlich einen Ursprung in dem was die Menschen wollen in dem was sie treibt, das was sie an Zielen verfolgen und erreichen wollen. Man kann das nun das geistige Verlangen nennen, oder auch ‚feinstofflich’ aber das sind eh nur Begriffe und feinstofflich ist eben Vokabular aus der Esoterik. Ich halte diese Trennung und diese Bezeichnung aber für aufgeblasen, den da steht nicht viel hinter. Es verschleiert mehr, als das es Klarheit bringt.

Ich will was, das treibt mich eben zum Handeln, und gut. Da muss ich nicht geschwollen von feinstofflich ich grobstofflich daherreden.

Über die Aufgaben hier auf Erden kann man spekulieren, ob uns und wer da Aufgaben zugeteilt hat, und ob wir als Verteiler in der Schöpfung arbeiten sollen, ist fraglich, so wie die Schöpfung selbst. Man kann das natürlich so glauben, bleibt ja jedem selber überlassen.

Ich kann mir schon vorstellen, dass das ist, nicht ohne jeden Sinn ist, dass es einen Grund hat, und denn kann man schon hinterfragen. Eine geistige Reife zu erlangen und sich selber zu erkennen lernen, seine Motivation und seine Ziele, ist bestimmt nicht verkehrt.

Wenn man nun ein Bild in sich trägt, in dem es ein Kraft gibt, eine kosmische und übergeordnete, dann ergibt sich die Frage, nach den Zielen dieser Kraft und seiner eigenen Position und Bedeutung im Universum. Viele nennen die Kraft nun Gott, und es gibt unzählige Bilder dazu, was Gott ist, und was er will.

Ich betrachte uns nicht als etwas von Gott getrenntes. Gott ist auch nicht irgendwann entstanden und hat dann auch nicht irgendwas erschaffen, was vorher gar nicht da war. Ich sehe Gott als Urgrund allen Seins, und er erfüllt den ganzen Raum und das über jede Zeit. Was sich nicht ändert im Universum ist dann in dem Sinne Gott.

Alles was ist, ist ein Teil Gottes und eben somit auch Gott. Wie ein Glas Wasser aus einem großen Ozean eben auch nichts anderes ist als Wasser, ist alles was ist, was wir vom Einem abgrenzen weiter von derselben Substanz.

Oft liest man ja in den Religionen auch, Gott ist in uns. Ich glaube es gibt auch ein Zitat von Jesus, wo er etwas sagte wie, schaue unter den Stein, und Du wirst da mich entdecken. Aber ich mag Religionen nicht so in dem Sinne.

Man kann sich nun ein komplexes Bild ausdenken, und die Dinge in feinstofflich und grobstofflich zerlegen, Gott eine Kraft zuschreiben, die eben dann die Kraft Gottes ist, diese dann wieder weiter Teilen und dann einen feinstofflichen Menschengeist konstruieren.

Dann kann man sich überlegen, wie nun die ganzen tollen Begriffe und Vorstellungen untereinander interagieren, was von wo nach wo fliest und warum. Aber ich erkenne nur, dass das nicht wirklich zum Begreifen der Welt und dem Sein an sich beiträgt, sondern nur verwirrt. Aber es klingt unbestreitbar echt toll wichtig und kompliziert.

Aber zurück nun zu Deiner Frage, die ja eine andere war. Was würde geschehen? Nichts. Menschen können schon immer Dinge die sie nicht mögen ignorieren, es wurde schon vor vielen Jahren davon gesprochen, dass es einen Klimawandeln geben wird. Und das haben viele kluge Menschen vorher gesagt, und das zu einem Zeitpunkt, an dem man noch gut hätte handeln können. Aber es ist wenig geschehen. Wenn man überlegt, wie arrogant nur Bush sich dem verschlossen hat, und die Wirtschaft seines Landes als primär betrachtet hat, und nicht das Klima der Welt. Und die USA macht wirklich viel Dreck, also da war nichts mit Verantwortung fürs eigene Handeln.

Was soll es also bringen, wenn ein paar selbsternannte Propheten auf Grund des Mayakalenders oder anderem einen Wandeln für 2012 vorher gesagt haben? Eben nichts.

Ändern wird sich was, wenn wir lernen die Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen und wenn der Leidensdruck richtig groß wird. Das wir nun eine global Krise haben ist nicht zu bestreiten, aber so was geschieht eben immer und immer mal wieder. Und in einer Welt die vom Egoismus getrieben wird und nicht von der Vernunft, sollte man sich nun nicht wirklich groß darüber wundern.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:47
@nocheinPoet

Pssst... kleiner Hinweis... psssssst.....
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:feinstofflichen Menschengeist
Feinstofflich ist feinstofflich und (Menschen)Geist ist Geist.


pssssssssssst......................!


this message will selfdestruct in less than 20 seconds.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:49
kennt einer von euch etwas über nibirius? aus reiner neugier frag ich mich was passiert wenn er an unserer erde vorbeizieht, das soll ja so gegen 2012 passieren. nachdem was ich gehört habe soll er dann mit einem großen schatten an unserem planeten vorbei ziehen (das wäre wohl zu sehen) oder man könne ihn dann evtl. beobachten. man sagt auch weiter das er 2900 mit unserer erde zusammenprallt und aufgrund seiner größe alles vernichtet. wenn es ihn tatsächlich gibt könnte man das ja berechnen. wie reagieren wir wohl darauf wenn es zeit wird das feld zu räumen?!


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:52
Ja es muss sich was ändern, wenn der Egoismus weiterhin im Vordergrund steht und die menschen immer so weiter machen, indem sie die Erde ausnutzen und Geld im Vordergrund steht, wird sich nichts ändern..

IMMER DIESE GIER..

Zusammenhalt und Liebe und Freundschaft ist doch das wichtigste..


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:52
@Sidhe

Kleiner Hinweis, ich habe Dir mehrfach vernünftig einen Dialog angeboten, Du hast sehr deutlich gesagt, das Du daran kein Interesse hast. Stehe mal zumindest hier in dem hinter dem was Du geschrieben hast, ich habe nämlich auch kein Interesse an dem was Du glaubst und meinst als Wahrheit verkaufen zu müssen.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:55
@Sidhe
@nocheinPoet

jeder hat seine eigenen Ansichten..
vielleicht könnt ihr euch doch etwas Respekt zeigen, selbst wenn ihr anderer Meinung seit..


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 22:59
@Sidhe

Nachtrag, ich bin ja ein freundlicher Mensch und bin bestrebt, so wie Du, Anderen die Klarheit zu bringen. Auch wenn ich nicht als Grundvoraussetzung erwarte, das diese spirituell sein müssen oder rosa gepunktete Unterwäsche tragen.

Ich nehme dann mal zur Kenntnis, dass Du dann den Menschengeist als nicht feinstofflich betrachtest, sondern als grobstofflich, ansonsten macht Dein Beitrag keinen Sinn. Oder er ist gar nicht stofflich, macht aber auch keinen Sinn in Bezug zu Deinem Text.

Wie gesagt, lassen wir es, bringt nichts, Du glaubst alles besser zu wissen, und willst eben nur Deinen Glauben anderen erklären und ‚Klarheit’ bringen, was ja impliziert, das Du klar siehst, und die anderen nicht. Also spare es Dir besser mich anzusprechen.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:04
@Braveheart17
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Zusammenhalt und Liebe und Freundschaft ist doch das wichtigste..
Für die vielen "entmenschlichten Menschen" ist das eben nicht mehr das Wichtigste.
Für sie zählt mehr, mehr und mehr. Macht und Geld, egal ob auf Kosten anderer.
Dennoch hast du natürlich unbestritten Recht.



@10000bc

Es heißt "Nibiru"^^
Was wir machen, wenn ein Komet/Asteroid einschlägt? Oder ein Planet das Magnetfeld der Erde durcheinanderbringt? Sterben :D ;)


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:07
@nocheinPoet

Wenn ich "Geist" schreibe, wie kann ich dann die Grobstofflichkeit (Materie) meinen?
Das sind zwei Gegensätze.


Im übrigen verkennst du den Wert rosa gepunkteter Unterhwäsche.
Ein nicht auszumalendes Chaos finsterster und diabolischster Natur bräche über das gesamte Universum herein, wenn die Anzahl blau gestreifter Unterwäsche die der rosa gepunkteten überschreiten würde!


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:07
@Sidhe

ja doch wenn die ausnutzung so weiter geht, weiß ich nicht mehr wohin das führen soll, man was würde ich dafür geben, das es kein geld mehr gibt, keine straßen, keine hochhäuser, einfach bloß viele stämme in wäldern, friedlich in einer gemeinschaft zusammenlebend, na ja so würde ich gerne leben...


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:14
@Braveheart17

Es ist nicht unbedingt das Geld als solches, das schlecht ist, und die Hochhäuser etc., auch wenn mir persönlich ein Leben MIT und IN der Natur ebenfalls sehr viel mehr zusagen würde.
Aber alles was du aufzählst sind nur Symptome der Ursache "menschliche Gier", ohne diese würde vielleicht auch z.b. ein geregeltes Geldsystem funktionieren, das Geld ist an sich ja nicht gut oder böse, sondern es kommt auf den Umgang damit an.
Genau wie man ein Messer zum Brot schneiden, aber auch zum töten nutzen kann.
Und WIE man etwas nutzt, diese Entscheidung liegt in jedem Menschen selber.
Ja wie du siehst ist der Großteil nicht allzu harmonisch veranlagt, aber sich darüber aufzuregen bringt gar nichts, man kann immer etwas ändern und verbessern, nämlich sich selbst, denn die Welt besteht letztlich aus Einzelmenschen.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:18
@Sidhe

ja stimmt, ea sind wahrlich die menschen die sich ändern müssen..

doch wie kriegt man die menschen von heute auf morgen dazu bewegt anders zu leben?
ihnen zu sagen das es so nicht weiter gehen kann?

na ja wir müssten so leben das wir die natur nicht mehr so stark ausnutzen?
alles läuft dreckig und tyrannischer denje auf diesen planeten ab..


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:21
DIE Menschen kannst du nicht ändern, wie sollte das gehen?
Jeder muß IN SICH erkennen was er falsch macht und wie er es besser machen kann.
Auch wenn wir Milliarden sind, muß diese Erkenntnis in jedem Einzelnen für sich erlebt werden, da sie sonst keinen Nutzen hat.
Und darum sagte ich, daß du an dir arbeiten kannst, weil eben auch du ein Teil der Gesamtheit bist und mehr als das, was im übrigen nicht wenig ist, kannst du nicht machen. Wenn DU aber bemüht ist ein guter Mensch zu werden/zu sein, wirst du nicht nur ein gutes "Samenkorn" sein, sondern durch dein gelebtes Vorbild anderen zur Anregung dienen und ihnen so helfen.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:23
Sorry, wenn ich hier so reinplatz, aber man "bekommt" niemanden zu Vernunft, solange wir in alten Verhaltensmustern gefangen sind, ich fürchte da hilft nur göttliche Fügung in Form von eingreiffenden Umweltveränderungen die ein sofortiges Umdenken "herbeiführen" !

Der Mensch muss selbst erfahren, bevor er aus erlebtem seine Schlüsse zieht...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:24
@Sidhe

ja ich weiß, es gibt so viele gehässige menschen das es nicht von heute auf morgen geht, ich weiß, jeder sollte an sich arbeiten, das ist richtig..


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:26
@Braveheart17

Mann, wie schnell antwortest du, du machst mich fertig *lol*



@DieSache
Zitat von DieSacheDieSache schrieb:Sorry, wenn ich hier so reinplatz, aber man "bekommt" niemanden zu Vernunft, solange wir in alten Verhaltensmustern gefangen sind, ich fürchte da hilft nur göttliche Fügung in Form von eingreiffenden Umweltveränderungen die ein sofortiges Umdenken "herbeiführen" !
Ja bei den meisten ist es so.
Das ist auch EIN Grund der Ereignisse die noch kommen.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 23:29
Der Mensch möchte ja schon aber ob er kann? bzw. wie schnell kann man.
Es bedingt ja einen groben Einschnitt in das Jetzige System.

Von Heute auf Morgen ....schwierig!
Wichtig ist zumal das Bewusst werden im Kopf und da denke ich sind wir auf dem Weg dazu.


melden