Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

25.06.2009 um 20:57
Hier ein Gruss aus Frankreich, die haben konkrete Ideen was ir mit der uns verbleibenden Zeit anfangen können:
https://www.youtube.com/watch?v=p_cl_T7aOiA


melden

Das Jahr 2012

25.06.2009 um 22:09
@subgenius

Sehr gut! :D Das gefällt mir, man kann sowas nur auf den Arm nehmen..


melden

Das Jahr 2012

25.06.2009 um 22:14
Allerdings kann man auch andere Ansichten dazu haben.
Warum Irgend jemanden den Weltuntergang überlassen ?

Nimm die Appoklaypse in deine Hände..
Youtube: JOIN US - Psychoscopic Recruitment Film in 33D
JOIN US - Psychoscopic Recruitment Film in 33D



melden

Das Jahr 2012

25.06.2009 um 23:13
@showdown
Zitat von showdownshowdown schrieb:Das alles beweist für mich das wir uns gar nicht vorstellen können wie intelligent die Mayas waren oder sie haben einfach etwas entdeckt,von dem wir bis heute nichts wissen(vll. durch die Spanier), dass all ihr Wissen über diese Fähigkeiten erklärt.
Durch die Spanier kann nicht sein, da die Mayas dieses Wissen schon vor 2000 Jahren
hatten und zu der Zeit gab es dort noch keine Spanier.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 07:52
@Sidhe
Danke vielmals für deine Erklärung über die Hopis und deren Denkensweisen!!
Das trifft genau meine Frage die bei mir seid Jahren offen steht. Die Theorie mit den 3 Personen die Hüte auf dem Kopf tragen und sich dem himmlischen abgewendet haben ist schon sehr sehr interessant.

Ich habe dieses Bild der Mayas an dem Stein vor Augen.
Jedoch finde ich eine Stelle der Zeichnung ziemlich seltsam.
Der "Zickzack-Kurs" endet im "Offenen". Sprich es gibt dannach NICHTS mehr!!!

Bevor wir den Zickzackkurs einschlagen konnten, hatten wir laut Zeichnung wenigstens noch eine Möglichkeit wieder zum Normalen zurückzukehren. Aber nun, auf dem Zickzackkurs gibt es am Ende keine Möglichkeit mehr.....

Oder haben wir noch eine?? Deswegen weiss ich nicht ob sich die Theorie der Mayas mit denen der Hopis in diesem Punkte decken kann. Die Mayas glauben daran, dass das Leben weitergeht"neu" mit anderem Bewusstsein usw. Wenn man das betrachtet, sind es schon unterschiedliche Aussagen über die Zukunft?!


MFG
Enrazius


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 11:16
was haben Michael Jackson und unsere Gesellschaft gemein, was passiert also in gleicher Weise am Ende einer Lebenszeit oft?

Ja, man will den Tod nicht wahr haben und schmiedet noch große Pläne, sieht aber nicht die Todeszeichen.
Nichts anders passiert momentan mit der Weltgesellschaft, der Tod kommt meistens unverhofft und sehr schnell. Alles wird geboren und muss sterben, nichts ist ewig. 2012 aber ist der Tod und eine Neugeburt. Die Wehen werden schmerzlich sein, nur die Hoffnung kann die Zeit verkürzen.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 16:33
@lenzko
das stimmt nicht ganz die Spanier sind damals über die Mayas hergefallen, haben es aber nicht geschafft sie zu unterwerfen.
Später als sie diplomatischer vorgegangen sind und 3 Städte in der Nähe der Maya Zentren erbaut haben,haben sie versucht die Mayas zu christianisieren.
Die Mayas hörten jedoch nicht auf mit ihren religiösen Ritualen so dass ein Mönch befahl alles Maya Geschriebene sowie die religiösen Figuren und Symbole der Mayas zu verbrennen was zur Folge hatte, dass uns heute nur noch Teile von vier Maya-Codices erhalten geblieben sind.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 17:19
@Enrazius
Zitat von EnraziusEnrazius schrieb:Ich habe dieses Bild der Mayas an dem Stein vor Augen.
Jedoch finde ich eine Stelle der Zeichnung ziemlich seltsam.
Der "Zickzack-Kurs" endet im "Offenen". Sprich es gibt dannach NICHTS mehr!!!
Ich vermute, daß die Hopi mit dieser Symbolik auf den einzig wahren Tod hinwiesen:
den des Geistes, der endgültig ist.

Aus dem geistigen "Samenkorn" reift im Laufe vieler, vieler tausend Inkarnationen der menschliche Geist heran mit dem Ziel, eine ganz bewußt-persönliche Geistesform zu werden das heißt, sich zu vervollkommenen, um wieder, nun jedoch erwacht und bewußt, in seine geistige Heimat, die auch sein Ursprungsort ist, zurückzukehren.
In das geistige Reich kann erst der Menschengeist eingehen, der keinerlei stoffliche Hülle mehr um sich hat, auch keine feinstoffliche, sondern nur der, der alle diese Hüllen durch seine geistige Entwicklung nach und nach, durch Auslösung seines Karmas, abgelegt hat. Denn jedwede noch so zarteste Schicht aus Stofflichkeit würde ihn unbedingt an das Reich der Materie und ihren vielen Abstufungen binden.
Sich durch diese Hüllen hindurch zu "schälen" um schlußendlich die geistige Befreiung zu erlangen, ist Aufgabe und Weg der Menschen, die peu à peu mit der jeweiligen geistigen Reife einhergeht.
Dieses Reifen, der Weg des Geistes, ist daher, in groben Zügen gesagt, der Sinn des Lebens.

Wer jedoch den falschen Weg einschlägt, sich von diesem nicht fortbewegt, sich nicht ändert sondern stattdessen immer weiter darin verstrickt, der wird der unbedingt notwendigen (für IHN notwendigen) Geistesentwicklung nicht gerecht d.h., er bildet seine ihm mitgegebenen geistigen Anlagen und Fähigkeiten nicht aus, kann somit auch kein
bewußt-geistiger Menschengeist werden und dadurch nicht den dem Menschengeist vorbestimmten Weg zur Erlösung (=Rückkehr in das Geistige) gehen, da ihm dazu die notwendigen geistigen Errungenschaften fehlen, die ihn überhaupt erst befähigen würden, alles stoffliche hinter sich zu lassen und in das geistige Reich aufzusteigen.

Solche Menschen bleiben durch ungenügend geistig ausgerichtetes Leben in der Stofflichkeit hängen. Da aber alles Stoffliche an den Kreislauf von Werden und Vergehen gebunden ist, und somit auch alle stofflichen Ebenen einmal wieder, wie alle Materie, der Zersetzung anheim fallen müssen, im ewigen Kreislauf des Lebens, wird der Mensch, der sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht davon abgelöst hat, mit seinen der jeweiligen stofflichen Art gleichen Hüllen mit in diese Zersetzung hinein gezogen.
Dies bedingt dann gleichzeitig das Auflösen und die Zersetzung des Geistes, der, gefangen in der vergänglichen Materie, mit dieser zugrunde gehen muß.

Dies ist das schlimmste was einem Menschengeist passieren kann und die einzige Art, auf die er wirklich sterben kann, sein in vielen Inkarnationen mühsam herangereiftes Ich, das geistig-persönliche, wird dann ausgelöscht und wieder in die geistige "Samen"Urform zurückgegeben. So ein Mensch wird aufgehört haben, zu existieren.

Dieser Zustand ist das, was z.B. in der Bibel als die ewige Verdammnis beschrieben wird, weil es nichts Furchtbareres für einen Menschengeist geben kann.

Jeder der den ZickZackWeg der Hopi einschlägt und nicht rechtzeitig von diesem abkehrt, wird also untergehen und dann ist da für ihn am Ende tatsächlich
nur noch ... nichts.

Es ist aber nicht so, daß der menschliche Geist nicht großzügig hinreichende Zeit für seine Entwicklung gehabt hätte, kein Einziger müßte auf diesem Weg verloren gehen und dieses schreckliche Schicksal erleiden, wenn er nicht durch eigenes Verschulden so sehr gefehlt hätte.

Dies ist die "Spreu" die sich im Gericht vom Weizen trennen wird und es wird sein, als hätte es sie nie gegeben, bildlich durch das Austilgen aus dem "Buch des Lebens" dargestellt.


Und ein Jeder reiße sich selber hart zusammen, denn diese Zeit ist näher als manch einer glaubt, es bleibt nicht mehr eine Sekunde für müßige Selbstberuhigung übrig und es geht um nichts geringeres, als das eigene Seelenheil!


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 17:41
@Sidhe

Und das weißt Du woher? Wurde Dir offenbart? Aber immerhin hast Du einen persönlichen Glauben, Andere haben weniger. Aber Jeder kann einen Glauben haben.

Auch wenn das was Du schreibst, inkonsistent und widersprüchlich ist. Aber auch Du kannst ja noch dazulernen, denn so wie man das versteht, entwickelt sich ja auch Dein Menschengeist noch weiter.

Andere Bilder sind hier auch schon weiter, sie haben erkannt, dass eine Trennung in Menschgeist nur eine Illusion ist.

Ein Teil von Gott ist auch nur wieder Gott, wie ein Glas Wasser aus dem Ozean auch nur wieder Wasser ist und nichts anderes. Ein Stück Kuchen ist auch Kuchen.

So ist es auch mit Gott, er ist nicht irgendwo von den Menschen getrennt, es ist nicht so, dass man zu Staub zerfallen würde, wenn man ihm zunahe kommt.

Gott ist unendlich, in allem, alles und überall. Es gibt nichts, auf das man zeigen kann, und sagen, da ist Gott nicht. Es gibt kein außerhalb von Gott. Dinge wie Menschengeist, Geist Gottes und Gott beschreiben nicht Unterschiedliches.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 17:54
@subgenius
Kannst du mal bitte diese bescheuerten Brainfuck und andere Videos lassen?


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 18:25
@lue
Ist doch genial!
Wir wollen doch nicht vor lauter Ernst und Angst
zu Staub zerfallen.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 18:35
Ich hätte hier noch mal einige Fragen an alle Propheten:

Was könnte oder würde es ändern, wenn sich die vorhergesagten Ereignisse tatsächlich
ereignen würden?
Würde oder könnte sich unser Schicksal so beeinflussen lassen, dass zumindest wir selbst noch mit heiler Haut oder ohne wirr zu werden - von dannen kommen? (Ich denke nicht)

Wozu sollen dann Prophezeiungen von Nutzen sein, wenn nicht einzig und alleine dem Propheten, damit er sich wichtig machen und blähen kann?


Ich wäre sehr daran interessiert, wenn die Betreffenden auf mein Fragen eingehen.
Aber bitte verschont mich mit Erklärungen die keine nachvollziehbaren Argumente
beinhalten und aus dem Jenseits jeder Vernunft und Wirklichkeit an den Haaren herbeigezogen werden.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 19:35
@geobacter

Zum beispiel wenn auf dem Gebiet der Archäologie Entdeckungen gemacht würden die unseren Glauben an die Schöpfung und die Geschichte der Menschheit auf den Kopf stellen.

Zum beispiel es würde sich die These von Atlantis bestätigen,die Bundeslade würde gefunden oder wir würden herrausfinden das die Menschheit ursprünglich garnicht von der Erde stammt,würde das nicht unser aller Schicksal verändern?

Ich bin davon überzeugt das etwas geschehen wird,nicht das die Menschheit am Ende ist(Wenn dann doch geht es hoffentlich schnell)aber das große veränderrungen auf uns zu kommen werden.
Wie auch immer sie aussehen werden in 3 1\2 Jahren werden wir es Wissen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 19:58
@nofretete09
Zitat von nofretete09nofretete09 schrieb:Zum beispiel wenn auf dem Gebiet der Archäologie Entdeckungen gemacht würden die unseren Glauben an die Schöpfung und die Geschichte der Menschheit auf den Kopf stellen.
Was würde das ändern?
Etwa 5einhalb Milliarden Menschen deren ganze Identität von einzig und alleine ihrem Glauben abhängt, würden durchknallen. Chaos ausbrechen, viele würden sich das Leben nehmen, weil sie keinen Sinn mehr für ihr Leben hätten.
(Übrigens wurde diese Entdeckung bereits gemacht)
Zitat von nofretete09nofretete09 schrieb:Zum beispiel es würde sich die These von Atlantis bestätigen,die Bundeslade würde gefunden oder wir würden herrausfinden das die Menschheit ursprünglich garnicht von der Erde stammt,würde das nicht unser aller Schicksal verändern?
Die Geschichte von Atlantis hat sich schon bestätigt!
Atlantis ist rund um den Erdball überall. Als vor ungefähr 19000 Jahren
die Eispanzer der nördlichen Hemisphäre abschmolzen, stiegen die Meeresspiegel um teilweise bis zu 140 Meter (Durchschnittlich)

Die Menschen lebten damals bevorzugt und zwangsweise in den Küstenregionen
der Erde, die heute völlig überspült und unter Wasser stehen! Warum denkst Du denn
dass für uns Menschen Fisch-Eiweiß mit Abstand das bekömmlichste ist und wir Natriumchlorid (Kochsalz) in relativ großen Mengen benötigen?
Zitat von nofretete09nofretete09 schrieb:Ich bin davon überzeugt das etwas geschehen wird,nicht das die Menschheit am Ende ist(Wenn dann doch geht es hoffentlich schnell)aber das große veränderrungen auf uns zu kommen werden.
Wie auch immer sie aussehen werden in 3 1\2 Jahren werden wir es Wissen.
Ja ich bin auch überzeugt, dass sich vieles ändern wird und je mehr Menschen auf der Erde leben, desto häufiger und gravierender werden die Änderungen sein.
Aber ich bezweifle, dass das etwas mit einem bestimmten Jahr im Zusammenhang steht, sondern eher mit der kritischen Masse an Hohlköpfen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 20:24
@lue
Weil du mich darum bittest ohne Bullshit oder sonstige Argumente anzuführen, werde ich dem folge leisten.

Allerdings finde ich das nach 564 Seiten etwas spiritueller Beistand von nöten ist.
Wenn die Welt 2012 tatsächlich Untergehen sollte dann muss da was getan werden !

THE END IS NIGH !

Wenn in Dir ein SubGenius steckt kannst duvon 'Bob' gerettet werden.

Das Topic wäre schon interessant, wenn hier etwas Para-Kant angewendet würde.
Leider sind die goldenen Informationen mal wieder unter einen Haufen Müll verschütet.
Ich wollte nur das Gipfelkreuz auf diesen Berg bilden.

Lobe Bob !


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 20:24
@geobacter
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb am 19.06.2009:Text
Was würde das ändern?
Etwa 5einhalb Milliarden Menschen deren ganze Identität von einzig und alleine ihrem Glauben abhängt, würden durchknallen. Chaos ausbrechen, viele würden sich das Leben nehmen, weil sie keinen Sinn mehr für ihr Leben hätten.
(Übrigens wurde diese Entdeckung bereits gemacht)

Welche Entdeckung meinst du damit?


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 20:25
Sorry aber ich habe mich vertan,weil ich recht neu hier bin und nich wirklich weiß wie das mit dem Zitieren geht,sorry.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 20:44
@nofretete09
Zitat von nofretete09nofretete09 schrieb:Sorry aber ich habe mich vertan,weil ich recht neu hier bin und nich wirklich weiß wie das mit dem Zitieren geht,sorry.
Links unter deinem Avatar kannst du zitieren :)

Welche Entdeckung meinst du damit?
Generell kann man einfach sagen, dass wenn man jemandem ein Filet-Stroganoff
anbietet und der nur Eier in Schmalz sehen will, dann dann kann man ihm erzählen was man will.

Die Frage was ist Gott und wie groß ist Gott, ist somit eine Frage des persönlichen Geschmackes, zumindest wenn man diesen mit dem Glauben identifiziert.
Und damit ist auch das
was einen Gott wiederlegen könnte, der einfach nur aus Glauben besteht
leider für den Gläubigen (Göttlichen) aus den weiter oben genannten Gründen nicht zugänglich (liegt an ihm selbst).

.


melden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 21:51
@geobacter
Zitat von geobactergeobacter schrieb:Ich wäre sehr daran interessiert, wenn die Betreffenden auf mein Fragen eingehen.
Aber bitte verschont mich mit Erklärungen die keine nachvollziehbaren Argumente
beinhalten und aus dem Jenseits jeder Vernunft und Wirklichkeit an den Haaren herbeigezogen werden.
Wie aufrichtig kann eine Frage sein, die die möglichen Antworten von vornherein einschränken will?


Aber gut......
Zitat von geobactergeobacter schrieb:Was könnte oder würde es ändern, wenn sich die vorhergesagten Ereignisse tatsächlich
ereignen würden?
In erster Linie geht es nicht um den Menschen, sondern um die Rettung des Planeten vor dem schädlichen Einfluß eben des Menschen.
Was unser Auge täglich an (Umwelt)Verbrechen sieht, ist nur die Spitze eines gigantischen Eisberges, was sehr schnell klar wird, wenn man bedenkt, daß jegliches irdisches Geschehen, das auftritt, nur Folge eines feinstofflichen Geschehens ist.
Das heißt, es ist mitnichten nur die gröbste Stofflichkeit betroffen, sondern ein weitaus größerer Bereich.

Der Mensch ist nicht nur zum Zwecke seiner inneren Entwicklung auf der Erde, sondern der Mensch hat zudem auch eine ihm zugeteilte Aufgabe in der Schöpfung.
Diese Aufgabe besteht darin, als Vermittler in der Schöpfung zu arbeiten, indem wir mit der uns innewohnenden geistigen lebendigen Kraft zum Aufbau und zur Weiterentwicklung dieses Schöpfungsteils beitragen, ihn mittels der durch uns strömenden geistigen Kraft fördern, heben und veredeln.

Der Mensch auf der Erde ist in etwa mit einer Linse vergleichbar, mit der man Sonnenlicht bündeln kann: auch wenn wir in der Grobstofflichkeit (Erde) inkarniert sind, uns also nicht direkt in den geistigen Ebenen befinden, sind wir auf natürlichem Wege unentwegt mit ihnen verbunden, weil wir selber Teil davon sind, genauso wie wir feinstoffliches (Seele) und Grobstoffliches (Körper) in uns tragen. Dadurch fließt die geistige Schöpfungskraft, die ein winziger abgeschwächter und veränderter Teil der Gotteskraft ist, durch uns hindurch und richtet sich in ihren Wirkungen genau dahin aus, wohin wir sie mit unserem Wollen schicken. Wir werden auf diese Weise zu "Schöpfern im Kleinen", und haben mit dieser uns übertragenen Aufgabe eine große Verantwortung zu tragen.
Die geistige Kraft durchfließt uns, und einfach alles, permanent, sie erst ist der belebende Faktor in der Stofflichkeit.

Wenn ein Mensch auf Erden nun nur dem Guten und der Veredelung seines Charakters nachgeht, sich höhere Ziele als irdische vor Augen führt, werden seine Gedanken und Taten sich dementsprechend gut gestalten weil die geistige Kraft bewußt zu etwas Konstruktiven gelenkt wird, was sich mit der Zeit ausbreitend und harmonisierend nicht nur auf das Irdische, sondern auch auf das Feinstofflichere, auswirkt, denn alles dies steht als zur Stofflichkeit gehörend unter Einfluß des Geistigen. Genauer gesagt formt sich das Feinstoffliche zuerst und daraus das Gröbere. Stell' dir vor, alle Menschen würden sich dementsprechend menschlich verhalten, die Erde könnte ein Abglanz das Paradieses sein und sollte dies ursprünglich tatsächlich werden.

Da wir aber den freien Willen besitzen können wir uns auch destruktiven Taten zuwenden (beachte, auch ein Gedanke ist schon Tat, er ist etwas gezeugtes, lebendiges) und genau das tat der Großteil der Menschen schon vor langer Zeit. Dadurch konnte die geistige Kraft mit der Zeit immer weniger durch die Erdenmenschen fließen, weil sie sich verführen ließen, sich mehr und mehr auf das Düstere, Irdisch-Schwere ausrichteten das dem hohen Geistigen keinen Ankerpunkt mehr bieten konnte da Gleiches nur Gleiches anziehen kann und die Menschen dem Geistigen im sich den Boden versagten - die natürliche und lebenswichtige Verbindung von oben nach unten, mit dem Menschen als Mittler, wurde dadurch unterbunden.
Das hatte nach und nach verheerende Folgen.

Dies- und Jenseits sollte der Mensch mittels seiner geistigen Kraft eigentlich fester zusammenfügen weil alles nur ein einheitliches Sein ist, von einer neutralen Kraft durchzogen, und durch diese Einheit wäre ungehindert frische Lebenskraft von oben hernieder gepulst und hätte, sich auf Erden ausbreitend, rückwirkend in andere Bereiche gewirkt. SO könnte unser Leben seit jeher aussehen, alles Leid ist alleine menschengemacht und niemals gewollt gewesen.

Durch die Abwendung vom Licht beengte sich der Mensch immer mehr selber. Nicht umsonst kommt "Erleuchtung" vom Begriff Licht, bedeutet, sehend zu sein. Die Menschen konnten irgendwann alles Höhere, Reinere, gar nicht mehr fassen weil sie ihren Blick beständig auf Niederes richteten und ihr Horizont dabei immer kleiner und kleiner wurde. Sie "sahen" nichts mehr, was rückwirkend natürlich weiterum größeren Niedergang mit sich brachte. Ein Anzeichen dafür ist gleichzeitig steigende Arroganz und Aufgeblasenheit, denn je kleiner jemand innerlich ist, desto größer fühlt er sich bekanntlich.
Ein Teufelskreis der aber durchbrochen werden könnte, WENN man nur wollte.

Stelle dir einen Körper vor, bei dem ein Glied abgeschnürt ist. Es kommt zum Blutstau und ohne Behandlung zum Absterben des Gliedes, was wiederum rückwirkend negative Folgen auf den Gesamtkörper hat.
So in etwa ist das Bild das du dir vor Augen halten kannst wenn du die Trennung von Jen- und Diesseits begreifen willst. Wir haben uns selber von allen lebenswichtigen Dingen abgeschnitten, ja und da der Mensch eine schöpferische Kraft und einhergehende Verantwortung hat, leidet darunter nicht nur er selber sondern die gesamten betroffenen Teile für die er als Vermittler und Träger des geistigen Lebensstromes zu sorgen hätte.

Es gibt nur ein einheitliches Sein, in dem verschiedene Ebenen jeweils verschiedene Seinsformen darstellen. Aber getrennt ist alles nichts voneinander, es wirkt nur eine Kraft die aus Gott kommt, die alles EINHEITLICH durchzieht und bei rechtem Gebrauch ausschließlich puren Segen auf alles Lebende kommen lassen wird.

Die geistige Kraft ist eine neutrale, aber sie ist rein und licht. Wird sie mißbraucht entsteht ausschließlich Unheil und ein gewaltiger Staudamm, der sich zu gegebener Zeit mit einem unvorstellbaren Druck lösen muß und wird. Das Wasser wird sich seinen Weg wieder bahnen, sozusagen. Oder wie ein Gummiband das zurückschnellt.

Die Feinstofflichkeit ist durchtränkt von niederen, dunklen, destruktiven Energien.
ALLES Feinstoffliche wird sich in's Irdische ergießen weil das Auftreten eines Ereignisses in der Feinstofflichkeit eine Folge in der Grobstofflichkeit bedingt.
Versuche mal, sofern das überhaupt möglich ist, nur eine Ahnung davon zu bekommen, wie es ist wenn jedes einzelne bösartige Gefühl jedes Menschen auf diesem Planeten sich an feinstofflichen Orten sammelt, sich miteinander verbindet... dann bekommst du einen ungefähren Eindruck von dem Karma, das sich noch auswirken muß um sich abzulösen.

Darum wird es auch zunehmend schlimmer auf der Welt, weil jedes Geschehen wie Schlamm ist der vom dreckigen Grunde eines Tümpels aufgewirbelt werden muß, bevo er abgetragen werden kann. Es MUSS dazu kommen um wieder wirkliche Reinheit herzustellen da der Schlamm sonst alles Leben ersticken würde.

Daß ein Gròs der Menschen das heute nicht mehr weiß, oder es nicht sehen will weil sie es nicht mehr können, schützt nicht vor der Verantwortung und Schuld. Jeder hat sich ja wie oben beschrieben von ganz alleine in diese Lage hinein katapultiert.
Zitat von geobactergeobacter schrieb:Wozu sollen dann Prophezeiungen von Nutzen sein, wenn nicht einzig und alleine dem Propheten, damit er sich wichtig machen und blähen kann?
Kommst du nicht von alleine darauf? Man muß doch beachten, daß die Warnungen an die Menschen immer rechtzeitig gegeben worden sind, und darin liegt auch schon die Beantwortung deiner Frage: Vorhersagen der Zukunft sollen die Menschen aufrütteln, erwecken, sie zur Umkehr mahnen und ihnen gleichzeitig aufzeigen, was geschehen wird, wenn sie ihren Weg unbeirrt weitergehen.
Würden sich die Menschen davon haben warnen lassen und hätten nicht alles aus eigener Überschätzung und Aufgeplustertheit stolz von sich gewiesen, und munter so destruktiv weiter gemacht, müßten sich die dramatischen Ereignisse nicht abspielen.
So aber kommt es zu dem, was prophezeit wurde, weil der Warnung keine Beachtung geschenkt worden ist und sich das gesammelte schlechte Karma unbedingt bis auf's allerkleinste auslösen muß, nichts kann verloren gehen und alle dunklen, destruktiven Energien werden sich entladen müssen, weil sie immer weiter genährt wurden.


3x zitiertmelden

Das Jahr 2012

26.06.2009 um 21:51
@geobacter
Zitat von geobactergeobacter schrieb:Was würde das ändern?
Etwa 5einhalb Milliarden Menschen deren ganze Identität von einzig und alleine ihrem Glauben abhängt, würden durchknallen. Chaos ausbrechen, viele würden sich das Leben nehmen, weil sie keinen Sinn mehr für ihr Leben hätten.
(Übrigens wurde diese Entdeckung bereits gemacht)
Selbstmord?!; Das ist doch die größte Sünde in allen Religionen die es gibt?
Kann mir schlecht vorstellen, dass alle oder viele plötzlich von ihrem Glauben abkommen und meinen, dass sie ohne Glauben wertlos sind.
Es würde Chaos ausbrechen und alle würden nach der Wahrheit suchen; eigentich wie bisher.

Zu dieser Entdeckung, habe noch nie von einer Entdeckung gehört allerhöchstens von Geschichten die nur auf Theorien basieren.

Es sind übrigens fast 7 Milliarden Menschen ;)


melden