Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

20.08.2009 um 22:19
@flanger
Nur so 'n Einwurf:
Zitat von flangerflanger schrieb:Nun wenn du meinst dass über asteroiden mal Grundbausteine des Lebens auf unserer erde gelandet sind gebe ich dir recht dann kommen wir von den Sternen!
Vielleicht meinte er ja die Tatsache, dass die Stoffe, aus denen wir bestehen von Sternen produziert werden. Kholenstoff z.B. ;)


melden

Das Jahr 2012

20.08.2009 um 22:20
Das System gehört abgeschafft.....
mfg


melden

Das Jahr 2012

20.08.2009 um 22:22
@flanger
@endgame
Zitat von flangerflanger schrieb:Selbst wenn eine Katastrophe uns alle bis auf wenige auslöscht, wird sich nichts ändern!!
Unsere Fehler sind in jedem einzelnen verankert, es sind natürliche Impulse die uns so handeln lassen!! Auch wenn es für viele vielleicht blöd klingt so sind wir doch nur Tiere, und so verhalten wir uns auch!!
Ja, genau. In einem hypothetischen Szenario, in dem eine globale Katastrophe die Menschheit stark reduziert und im technischen Entwicklungsstand zurückwirft, gibt es doch keinen Grund anzunehmen, dass sich wesentlich andere Gesellschaftsstrukturen entwickeln würden als wir sie aus der Historie der Menschheit bereits kennen.
Wenn auch vielleicht nicht exakt in genau der Weise wie in der bisherigen Menschheitsgeschichte, so ist doch zumindest anzunehmen, dass sich längerfristig ähnliche Gesellschaftssysteme etablieren. Die potentesten Systeme setzen sich durch.


melden

Das Jahr 2012

20.08.2009 um 23:26
@Braveheart17
Von Beeren und Wurzeln ernähren,lern erstmal Pflanzen bestimmen,einen Champignon vom Knollenblätterpilz zu unterscheiden,das fällt sogar mir nicht ganz leicht,ist die Beere da essbar,oder verwechsle ich da was...manche Irrtümer begeht man nur einmal.
Ich hab mich im Gefolge der Zapatisten wochenlang durch die lacandonischen Regenwälder geschleppt,wir haben gefressen was der Wald hergab,und das war teilweise übel genug,obwohl die Zapatisten ihre ohnehin schon knapp bemessenen Vorräte mit uns teilten.Ich hab Typen abkacken sehen das waren Kerle um die zwei Meter,mit Gesichtern wie norwegische Fjorde und Oberarmen wie ich Oberschenkel hab,die mutierten in diesen Wochen zum heulenden Elend die in Agonie versanken,die verlangten man möge sie sterbend zurücklassen.Und ich hab mich selbst teilweise heulend durch den Dreck geschleppt,ich hatte zum Glück das richtige Schuhwerk,im Gegensatz zu anderen...wohlgemerkt,die Zapatisten liefen barfuss,LacandonInnen,Offiziere der zapatistischen Armee,die unsereinem bis zum Bauchnabel reichen,schleppten das dreifache unserer Lasten...barfuss...eine Schamanin kannte jede Pflanze und war in der Lage dafür zu sorgen das auch der depressivste noch genügend pep bekam sich nicht die Kante zu geben....

Sagt dir der Name Christopher MCcandless was??Vermutlich nicht...in den 90ern erschien mal im Playboy ne Story über ihn,Mccandless war wie du,idealistisch,zornig,renitent,bereit zum Ausbruch.Er tat das was du vor hast.
Bekannt wurde er durch sein Tagebuch,die tragische Chronik des Scheiterns.
Der letzte der MCCandless lebendig sah war ein Trapper der ihn per Anhalter mitnahm...bevor Christopher in die Wildnis Alaskas abtauchte,mit unzureichenden Klamotten,mangelhaften Schuhwerk und noch weniger Wissen über die Natur in und mit der er in Harmonie leben wollte.
Alles was Mccandless hatte war ein Gewehr,zum Fallenstellen war er zu dämlich,und was er schoss war zu wenig,was er sammelte an Beeren brachte ihm eine schwere Scheisserei ein.
Schliesslich schaffte er es einen Elch zu schiessen,aber er wusste nicht was die Eingeborenen wissen,wie man das Fleisch haltbar macht,so faulte es ihm weg.
Mccandless verhungerte zwischen seinem modrigen Aas.Er wurde bekannt als "der tote Typ im Bus"...Indianer und Trapper hassen Mccandless seiner tragischen Dummheit wegen,hätte er eine Serie von Schüssen in die Luft gefeuert,so hätte jeder Trapper im Umkreis von zwanzig Meilen diese Schüsse als Mayday gewertet und hätte sich auf den Weg gemacht.
Sean Penn machte daraus einen Film

Wikipedia: Into the Wild


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 00:06
@Warhead

Beruhige dich Warhead, ich habe doch bereits geschrieben das es nicht einfach ist und das man schon ein paar Gefährten an der Seite haben sollte die sich etwas auskennen.

Warum schreibst du mir so einen Text? Das dass Leben in der Natur so schwer sein kann und das es gar nicht so einfach ist zu überleben, ich weiß ganz genau das es kein Zuckerschlecken ist ok?

Außerdem gebe ich zu das ich nicht besondere Pflanzenkenntnisse habe, ich glaube ich gehöre zu den Menschen die alleine ohne hilfe noch nicht lange überleben würden, das gebe ich zu, deswegen will ich es ja lernen, damit ich unabhängig sein kann von diesen scheiß System.

daran sieht man doch was für Schwächlinge wir geworden sind, wir kennen uns kaum noch aus, der größte Teil der Menschheit weiß nicht wie man draußen überlebt, wir wurden richtige Weicheier.

Deshalb finde ich es nur traurig und es ist nunmal ein schöner Traum von mir.

Träume können in erfüllung gehen und ich werde mir meinen Traum nicht nehmen lassen, indem du mir vorgaukelst wie schwer es ist, aber es kann auch sehr schön sein, wenn man es eine weile gemacht hat und zuverlässige Leute dabei hat, kann es sicherlich auch aufregend werden.


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 07:17
@Braveheart17 mmmmh ich kann mich jetzt nicht als Schwächling bezeichnen. Aber was man wohl sagen kann ist, dass wir uns evtl. in der falschen Richtung entwickelt haben. Das hat ja nix direkt mit Schwächen zu tuen höchstens mit fehlverhalten. Ich habe in letzter Zeit Nachtspaziergänge gemacht (Geocaches) da bin ich die ganze Nacht durch einen Wald spaziert. Mittendurch. Naja es war für mich ziemlich heftig.... Neuland sehr sehr aufregend. Aber es war eine Erfahrung. Ob ich jetzt direkt da auch übernachten könnte- müsste ich ausprobieren^^

An dem was @Warhead so schreibt mit dieser netten Geschichte kann man gut erkennen. Das wir sogar mit unserer Technik Gewehr, GPS was weiss ich in den Wald ziehen könnten aber wir trotzdem sterben würden. Wir könnten jedes Reh erledigen alles im Wald umschiessen und trotzdem müssten wir sterben. Das ist wirklich interessant und eine drastische Darstellung...

lg
Enra


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 10:18
@Aquarius68 ; @endgame ; und Andere

Ich finde es sehr bezeichnend, das die Geschichte zeigt, das Jene die am lautesten gegen ein System brüllen, und schreien es sei ungerecht und falsch und soll und muss zerbrechen, dann danach wenn sie Macht in Händen halten ein viel schlimeres und schrecklicheres errichten.

Wenn Ihr entscheiden könntet, dann wäre es wohl das Ende der Welt. Denn der kranke Fanatismus trieft schon so aus Euren Beiträgen, das der Thread nur mit Gummistiefeln zu betreten ist.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 10:37
Kommt bald die Hungersnot in den USA?

Angeblich soll der großteil aller Süßwasserfische in den USA schwer mit Quecksilber versäucht sein...

Quelle:
http://www.dnews.de/wissenschaft/99706/susswasserfische-in-usa-durchweg-mit-quecksilber-belastet.html (Archiv-Version vom 24.08.2009)


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 10:50
@The_Styx
ich wusste gar nicht, das die amis nur fisch essen...


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 10:56
Ich hoffe so sehr die Welt geht unter und jedes einzelne Staubkorn, weil ist es nicht schrecklich regelmäßig Staub wischen zu müssen?!

Und überhaupt, dass man zur Schule gehen muss weil man nicht von Geburt an alles weiß und schreiben kann, das muss aufhören!!!

Ausserdem macht keiner was ich sage und Geld schenkt mir auch keiner, die Welt ist so PÖSE!!!

Herr, lass die Welt untergehen, dann haben wir unsere Ruhe!!!


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 10:58
@chandni

word ! ;D

besser hätte mans net rüberbringen können.


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:00
@zeitlos

Ist doch wahr!!! Die Kinder die sich hier über Schule aufregen und später für ihr Geld arbeiten müssen scheinen einfach faul zu sein!!!

Was hätten wir vom Weltuntergang? ... Öhm... NICHTS!!! Dann ist das System zwar Geschichte aber wir auch :D :D :D

Herrlich, dass einige einfach nicht nachdenken können... xDDD


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:02
@chandni

jup

Aber ich glaub - und das hab ich hier bestimmt schon 10 mal gepostet - es passiert eh nix..

Also @Braveheart17 &Co

Fleißig arbeiten und lernen !


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:04
@zeitlos

Obwohl, hätte man bei den lehrnfaulen eine Ausnahme gemacht, müssten wir hier nicht solche Grütze lesen ;)


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:07
@Aquarius68

Willst du für nichts tun bezahlt werden?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:18
@nocheinPoet
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Wenn Ihr entscheiden könntet, dann wäre es wohl das Ende der Welt. Denn der kranke Fanatismus trieft schon so aus Euren Beiträgen, das der Thread nur mit Gummistiefeln zu betreten ist.
dann sag du uns mal, wie ein Ende dieses Systems aussehen könnte, oder gehst du wirklich davon aus, dass dieses von Menschen gemachte Modell gegen alle Naturgesetzte ewig bestehen kann - was wird also passieren, irgendwann..... ???? Ist es vielleicht unvorstellbar und muss es deswegen nicht zerplatzen, eben weil es keinen systemkonformen, alternativen Weg gibt?
Wie soll sich ein System ändern, das nur nach dem Prinzip Ausbeutung funktioniert, daraus sein Kapital maßgeblich zieht und in sich keine Alternative bietet, aber kein natürliches Gleichgewicht aufweist?


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:20
@Aquarius68

Die Frage scheinst du nicht beantworten zu wollen, aber keine Antwort ist auch eine!!!

Aber du bist einer der hier am meisten rum mosert!!! Und was machst du dass sich was ändert?! NICHTS!!! Die einzige Lösung ist der Weltuntergang...

Wem redest du noch diesen Mist ein?! Sind wir hier Schuld, dass Kinder hungern und Menschen getötet werden, sicherlich nicht!!!

Also wenn du was ändern willst spende Geld, zieh nach Afrika und leiste Entwicklungshilfe, aber blubber nicht so rum!!!!


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:30
@chandni
Zitat von chandnichandni schrieb:@Aquarius68
Willst du für nichts tun bezahlt werden?
denkst du also, Banknoten seien etwas Natürliches neben dem Giralgeld, denkst du also es ist ein guter Ersatz für Geld, oder ist es nicht doch nur eine Krücke auf Zeit?

Merkst du nicht, wie Geld uns alles versklavt zum Nutzen der Oberschicht?
Geld ist doch eine Fiktion und es Endet mit der Einführung des ungedeckten Geldes in 1973. Überleg mal warum man das gemacht hat und du wirst das Problem vor Augen haben!


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:32
@endgame

ähm ja, ganz klar und eindeutig... -.-


melden

Das Jahr 2012

21.08.2009 um 11:33
@endgame

Überleg dir mal wie es ohne Geld aussehen würde, dann würde keiner mehr arbeiten und wir hätten früher oder später nicht mehr zum essen und der PC an dem du hockst wäre auch einer der letzten weil keiner mehr welche herstellt!!!

Mal nachdenken bevor geblubbert wird!


melden