Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 17:05
Moin Moin!


Nachdem sich diese Diskussion schon seit längerer Zeit offensichtlich ziemlich oder sogar ganz festgefahren hat, möchte ich mal eine sachliche Frage an alle, die dieser Thematik "Wendezeit" gar nichts abgewinnen können, in den Raum stellen, ohne Hintergedanken sondern an der Antwort ehrlich interessiert.


Schiebt alles diesem Thema Hinderliche doch einmal rigoros zur Seite, vergeßt selbsternannte Forumspropheten, undifferenzierte Beiträge über dubiose Aufstiege, blendet die pure Angstmache sowie das Thema "WeltUNTERGANG" aus und widmet euch bitte ausschließlich dem Kern dieser Thematik, welcher auch alleine für sich und ohne mit Ausschmückungen angereichert worden zu sein eine Menge bietet.

Es gibt hierzu sehr viel an Material und ich denke, einen gesamten Überblick der mit einer Beurteilung einhergeht, kann man sich erst dann erlauben, wenn man sich mit selbigem Material ausführlich und vor allem objektiv auseinander gesetzt hat.

Da sind sehr viele Vorhersagen die von Menschen, die sich niemals begegneten oder einander sonstwie gekannt haben können, gemacht worden sind. Prophezeiungen, gemacht zu unterschiedlichen Zeiten von unterschiedlichen Personen oder Kulturen und alle weisen sie auf dieselbe Essenz hin. Es sind schier unzählige.
Wer kann denn, wenn er ganz ehrlich zu sich selber ist, annehmen, daß das alles ein riesiger, jahrtausende- und weltumspannender Zufall sein könnte und vor allem, mit welchem argumentatorischem Beleg sollte er dies tun?

Wie erklärt man sich diese Übereinstimmungen also?
Alles Spinnerei? Dann müßte es aber eine äußerst groß angelegte Spinnerei sein, nicht wahr?! ....


Seht ihr denn nicht, daß es dem Planeten schlecht geht?
Und den Menschen ebenso?
Nicht immer dem Einzelmenschen, der als Gegenbeispiel herangezogen werden könnte, sondern der gesamten Masse der Menschheit. Wieviele Kinder sind heute wieder gestorben, wieviele Babys mit AIDS infiziert geboren worden, wieviele Menschen sind ohne Obdach, befinden sich im Krieg, auf der Flucht, leiden große Not wie Hunger ... und hinzu kommen die inneren Nöte der Seele, die sich in einer großen Sinnlosigkeit zeigt, die nicht durch die immer gewaltiger werdende Reizüberflutung äußerer Dinge befriedigt werden kann.

Die Ressourcen der Erde welche sich über Jahrmillionen aufgebaut haben, sind nach nur rund 200 Jahren Industrie schon soweit erschöpft, daß ihr Ende absehbar ist und Experten in aller Welt schlagen diesbezüglich nicht erst seit gestern Alarm. Die gesamte Erde ist im Griff einer Heuschreckenplage die sie unerbittlich aussaugt. Es ist doch heute kein Insiderwissen mehr, wenn man auf den von allen Seiten greifenden systematischen Raubbau an der Erde hinweist. Die Probleme kennt ein jeder halbwegs gebildete Mensch selber.
Die Gefährlichkeit der entwickelten Technologie war auch noch niemals auf einem so hohen Level, ganz zu schweigen von den skrupellosen Personen, in dessen Händen sie sich befindet.
Von dem enormen Problem der Überbevölkerung und gleichzeitig schrumpfender Lebensräume mal ganz zu schweigen.
Also bitte sagt mir: wie kann man das für den Normalzustand halten? "Normal" bedeutet hier doch nichts anderes, als daß wir uns daran gewöhnt haben, abseits einer tatsächlichen Norm im Sinne von normal=natürlich/gesund/harmonisierend zu leben.
Es ist doch eine Milchmädchenrechung, daß es so nicht mehr lange weitergehen kann.

Ja natürlich ging es den Menschen insgesamt auch in den letzten Jahrhunderten nicht gerade wahnsinnig gut. Es gab immer dunkle Jahre oder Zeitalter und Verbrechen an der eigenen Spezies. Doch ich bitte euch inständig - wirklich und ehrlich, die Hand auf's Herz? In dieser Häufigkeit und Dichte?


Auch wenn das Thema inzwischen fast nur noch aus persönlichen Auseinandersetzungen besteht, sollte eine Rückbesinnung auf ausschließlich sachlich-objektive und konstruktive Herangehensweise doch möglich sein, oder?
Es geht keinesfalls um Panikmache. Nur um genaues Hinsehen. Bitte differenziert das.
Die Meinungen dazu interessieren mich wirklich, aber bitte(!) abseits persönlicher Angriffe.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 18:10
@endgame
@Sidhe

Was die Zukunft bringen wird kann keiner sagen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 18:26
@Braveheart17
@Sidhe

Veränderung ist die einzige Konstante.

Insofern stimme ich da Braveheart absolut zu.


Mich interessiert die Thematik 2012 ... ja das schon ... aber ich glaube an keine Prophezeiungen.

Auch sind für mich beide Parteien hier, also auf der einen Seite die "Apokalyptischen Redenschwinger" wie engame, als auch der die "unsachlichen Kritiker" wie nep nicht wirklich "objektiv" (nur wer ist das schon).

Mich würd jetzt mal interessieren, was so ein 68 zu der Thematik zu sagen hätte. Die damalige Zeit war auch voll von "Aufbruchstimmung/Veränderung zum Guten, etc ... doch der ganze "Liebe/Frieden/Enthusiasmus ist dann doch irgendwie an der knallharten Realität gescheitert.


melden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 18:34
@Braveheart17
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Was die Zukunft bringen wird kann keiner sagen.
Das ist so nicht richtig.
Zukunft ist = das Resultat der Jetztzeit im Sinne von Ursache -> Wirkung.
Wenn ein eingeschlagener Weg eingehalten wird, dann kann man anhand des erkennbaren Verlaufs dieses Weges bereits vor seinem Endpunkt selbigen erkennen.
Das ist ganz logisch, wie die Saat und die Ernte: wenn ich Tomaten pflanze, werden daraus keine Erbsen wachsen.

Wer den Weg weitergeht, kann daraus lange vorher auf das Ziel schließen.
Man kann den Weg aber auch verlassen und dadurch eine Neuausrichtung mit neuem Endpunkt erzielen.

Und darum geht es wohl auch in den Vorhersagen: darum, aufzufordern, vom vorhersehbaren Weg abzuweichen um das Ziel zu ändern, welches wohl offenbar kein sehr erfreuliches ist.

Daran ist nichts Übernatürliches.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 19:11
Es wäre zumindest angebracht zu akzeptieren,
dass jeder Mensch die Welt nur nach seinen eigenen Veranlagungen, Prägungen
und Möglichkeiten erleben kann.
Da nützen selbstgefällige Moralpredigten am wenigsten sondern bewirken in allen Fällen das genau Gegenteil
Der eigene Horizont ist und bleibt der eigene und man kann den niemandem
Aufzwingen.


melden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 20:38
@Sidhe

sehe es wie du möchtest^^

doch ich bin der Auffassung das sich die Menschen ihre eigene Zukunft schaffen werden und das noch keiner weiß was in der nächsten Zeit passiert.

Du hast Zukunftsvorstellung das die Welt vielleicht sich in 2012 verändert oder untergeht, na ja wenn 80 % der Menschen vielleicht der selben Meinung sind und es sogar möchten, dann hast du vielleicht Glück.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 20:52
@Braveheart17
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:doch ich bin der Auffassung das sich die Menschen ihre eigene Zukunft schaffen werden und das noch keiner weiß was in der nächsten Zeit passiert.
Nichts anderes, als daß wir es sind, die die Zukunft schaffen, sagte ich doch auch ;)
Aber du siehst nur den Anfangsprozeß, ohne die Rechnung logisch bis zum Ende durchzudenken.
Wenn ich etwas studiere und diesen Weg beibehalte, weiß ich schon zu Beginn, daß ich am Ende der Studienzeit mein Diplom etc. in den Händen halten werde.
-Ein ganz simples Beispiel. So wie ein losgefahrener Zug, der auf einem bestimmten Gleis auch nur an einen bestimmten, entsprechenden, Bahnhof gelangen kann.

Natürlich ist die Zukunft nicht determiniert und völlig festgeschrieben, weil dies jede Entscheidungsmöglichkeit der Menschen ausklammern und keinen tieferen Sinn ergeben würde, darum kann man auch nur schwerst in's Detail gehen wenn man etwas "prophezeien" möchte, aber die grobe Grundrichtung ist ersichtlich solange der dafür notwendige Weg eingeschlagen bleibt.
Und sag mir nicht, daß du das nicht simpel nachvollziehen kannst^^
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Du hast Zukunftsvorstellung das die Welt vielleicht sich in 2012 verändert oder untergeht,
Nein das habe ich nicht, wie ich aber auch schon x-Male deutlich gesagt habe :|
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:na ja wenn 80 % der Menschen vielleicht der selben Meinung sind und es sogar möchten, dann hast du vielleicht Glück.
Gebündelte Gedankenkraft, was? :D
Wenn das so einfach wäre, könnte man sich die gesamten Probleme ja auch vereint wegdenken. Nein so läuft das aber nicht, obschon Gedanken ebenfalls wie Taten ihre Auswirkungen haben.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 20:52
Gut, wenn man es in dem Sinne sieht:

"Betrachte dein momentanes Handeln und du weißt wer du in Zukunft sein wirst", dann könnte man Rückschlüsse auf eine mögliche Zukunft ziehen.

Aber genauso wie jeder Einzelne durch seinen "freien Willen" sich entscheiden kann einen anderen Weg einzuschlagen, kann sich auch die Menschheit in eine nicht für möglich gehaltene Richtung entwickeln.
Ich denke, da kann sich sowas wie eine Eigendynamik entwickeln, die pracktisch nicht vorherzusagbar ist.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 20:54
@Altis

Unsere Beiträge haben sich überschnitten^^
Zitat von AltisAltis schrieb:"Betrachte dein momentanes Handeln und du weißt wer du in Zukunft sein wirst",
Gut formuliert!
Zitat von AltisAltis schrieb:Aber genauso wie jeder Einzelne durch seinen "freien Willen" sich entscheiden kann einen anderen Weg einzuschlagen, kann sich auch die Menschheit in eine nicht für möglich gehaltene Richtung entwickeln.
Ja, könnte .... aber man darf die Tatsachen nicht ausblenden, und die zeigen,
daß sich jeder immer noch der Nächste ist. Bedauerlicherweise.


melden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 21:04
Wenn ich etwas studiere und diesen Weg beibehalte, weiß ich schon zu Beginn, daß ich am Ende der Studienzeit mein Diplom etc. in den Händen halten werde.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

falsch es kann immer was dazwischen kommen, du schlägst einen anderen Weg ein, verlierst das Interesse, stirbst vorher usw.
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Ein ganz simples Beispiel. So wie ein losgefahrener Zug, der auf einem bestimmten Gleis auch nur an einen bestimmten, entsprechenden, Bahnhof gelangen kann.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

da kann auch so einiges passieren, die Zukunft kann man nie voraussehen.
selbst in solch Simplen beispielen nicht.


Selbst wenn ich weis das ich heute z.b Training hab und gehe regelmäßig hin und weiß das heute auch wieder trainieren angesagt ist, kann es passieren das es ausfällt. Die Zukunft kann man nie vorausahnen.


melden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 21:06
@Braveheart17

Hätte ich das "WENN" für dich noch extra hervorheben müssen? ;)


melden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 21:08
@Sidhe

nein xd

ich meine nur das wir auch nicht wissen ob 2012 was passiert


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 21:15
@Sidhe

Jup, denke wir meinen das gleiche

@Braveheart17

Der berühmte "unvorhersehbare Zufall".
Stimmt, was der so im Schilde führt, kann man nie wissen.
Wobei, ob es "Zufälle" als solche überhaupt giebt ... wieder so ne Glaubensfrage.
Darüber giebts hier sicher schon nen Threat im Allmy-Forum :D.


melden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 21:52
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Da sind sehr viele Vorhersagen die von Menschen, die sich niemals begegneten oder einander sonstwie gekannt haben können, gemacht worden sind. Prophezeiungen, gemacht zu unterschiedlichen Zeiten von unterschiedlichen Personen oder Kulturen und alle weisen sie auf dieselbe Essenz hin. Es sind schier unzählige.
Wer kann denn, wenn er ganz ehrlich zu sich selber ist, annehmen, daß das alles ein riesiger, jahrtausende- und weltumspannender Zufall sein könnte und vor allem, mit welchem argumentatorischem Beleg sollte er dies tun?
,....
Zitat von SidheSidhe schrieb:Und darum geht es wohl auch in den Vorhersagen: darum, aufzufordern, vom vorhersehbaren Weg abzuweichen um das Ziel zu ändern, welches wohl offenbar kein sehr erfreuliches ist.
,...
Zitat von SidheSidhe schrieb:Natürlich ist die Zukunft nicht determiniert und völlig festgeschrieben, weil dies jede Entscheidungsmöglichkeit der Menschen ausklammern und keinen tieferen Sinn ergeben würde, darum kann man auch nur schwerst in's Detail gehen wenn man etwas "prophezeien" möchte, aber die grobe Grundrichtung ist ersichtlich solange der dafür notwendige Weg eingeschlagen bleibt.
,..
Deine absichten hier leute wachzurütteln in ehren. Aber irgendwie versteh ich deine argumentationskette nicht.

Für mich ist eine prophezeiung wenn sie eintritt: richtig,
wenn sie nicht eintritt: falsch

Wenn ich dich richtig verstehe definierst du die prophezeiungen für 2012, auf grund der häufung als (vermeintlich) als richtig, andererseits aber nur als eine möglichkeit wenn wir uns nicht ändern, oder ?


Sorry, kann ich irgendwie nicht verstehen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 22:57
@Braveheart17
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:ich meine nur das wir auch nicht wissen ob 2012 was passiert
wie hier schon dargestellt wurde, endet zwar der 9te Zyklus Ende 2012, aber der Höhepunkt der Ausprägung der Zeitqualität wird bereits 2011 erreicht, so dass in 2012 "nur" das Ergebnis von 2011 sich unwiderruflich zeigt. Somit können wir die ultimative Wende bereits 2011 erwarten und dramatische Schritte dahin schon in wenigen Monaten und im nächstes Jahr. Wir können es an den hektischen Versuchen der Politik erkennen, ihren und unseren Hals zu retten.
So ist es für mich absolut nicht unerwartet, dass unser Bundespräsident das weltweite Krisenmanagement als viel zu kurzfristig bezeichnet. Es steht uns ein Systemcrash im nächsten Jahr ins Haus.
2010 sollte der "Beweis" für 2011 als Höhepunkt der Energie der Zeitqualität werden.
Woher weiß ich wohl schon heute dies alles, dass wir einen Normalzustand nie mehr erreichen werden und dass 2012 als Jahr der Ausprägung ein Jahr sein wird, wie es einzigartig in der Menschheitsgeschichte ist?
Dessen bin ich so sehr sicher und ich verkünde hiermit meinen Austritt von Almy zum Oktober 2010, sollte es keine dramatischen Wegpunkte hin zu einem Wandel geben, denn schon hier (2010) werden wir den Beweis für 2011/2012 erkennen können.

Der Fahrplan ist definitiv, weil 2012 niemals aus dem Nichts passiert!
Sollte endgame womöglich vom vermeidlichen Murkserzähler zum Erleuchteten aufsteigen?

05 t01 klassische evol1zq3

sollte das Wachstum der Menschheit nur ein großer Pickel sein????


5x verlinktmelden

Das Jahr 2012

05.10.2009 um 23:47
Nüchtern betrachtet:

Ich freue mich, wenn 2012 endet .....
..... denn Alles was endet, hat auch einen Neubeginn!

Enden soll:
NWO mit all ihren Urhebern und Hintergründen, damit verbunden die
Grausamkeiten an der Welt, Natur und Menschheit

Neu beginnen soll die Gesinnung:
Alles, Jeder und Jedes hat denselben gleichen Stellenwert
Energie geht über Materie
Liebe geht über Hass


melden

Das Jahr 2012

06.10.2009 um 00:49
Ja, schreibt mal alles was ihr gerne hättet auf euren Wunschzettel und wartet einfach darauf dass der Weihnachtsmann für euch die Welt ändert. Bis es soweit ist könnt ihr ja ruhig die Hände in den Schoss legen, euch in irgendwelchen Foren wichtig machen und den Rest des Tages in eurer Emo-ecke hinter dem Sofa ein bisschen rumheulen.


melden

Das Jahr 2012

06.10.2009 um 00:51
@ Powermonger

grins - was hast du leicht vor?


melden

Das Jahr 2012

06.10.2009 um 00:54
@diabolinchen

Ich werd für dich beim Weihnachtsmann ein gutes Wort einlegen, versprochen :-)


melden

Das Jahr 2012

06.10.2009 um 01:07
Gut - ich freu mich dafür, bloß bereite ihn darauf vor, daß meine Wünsche NICHT KÄUFLICH sind.

Glaubst, daß könnte der schaffen?


melden