Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 16:46
@Mindslaver
Wenn du meinst das du jedes Buch bei Amazon bekommst und damit dein Urteil über dieses Buch feststeht ist mir bei dir und deinem halb-Wissen so einiges klarer geworden. habe doch gesagt das du die ISBN bekommst.


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 16:48
@Mindslaver

bei der ganzen Geschichte geht es primär um Bewusstsein uns Schöpfung. Schau an den Beginn der Welt und betrachte die Zeit bis jetzt und gleiche diese Zeit mit der Pyramide des Kakulkan ab. Schau auch auf die Entwicklungsprozesse in den letzten 30 Jahren und was uns kurz bevor steht an (zwingenden) Veränderungen.

Ich finde es Bemerkenswert, wie durch das Studium des Mayakalenders sich bemerkenswerte Synchronizitäten zu dem tatsächlichen Werdegang der Evolution und Verfeinerung der Systeme ergeben.

Schau, Kulturen sind immer schon irgendwann aus EINEM Grund zusammengebrochen. So die Maya-Kultur, weil das Volk nicht mehr an die Götter geglaubt hatte.

Ich frage Dich, was passiert, wenn das zusammenbricht, an das die heutige Menschheit glaubt....


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 16:49
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Horte als Geschichtsquelle von Helmut Geißlinger (Broschiert - 1967)
Das war aber sein zweites Buch meine ich.


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 16:58
@Chesus

Ich will jetzt das Buch deines Vaters nicht herabwürdigen. Und nur, weil es keinen Bekanntheitsgrad hat, heisst es ja auc noch lange nichtm dass es schlecht geschrieben ist. Also ich wollte das Buch deines Vaters nicht "in den Dreck ziehen". Ich kann nur eins sagen. Das dieser Tag 13.0.0.0.0 für die Maya eine wichtige Bedeutung hatte, doch welche, das muss ich den Historikern überlassen. Ob nun ein Weltuntergang, was ich eher nicht glaube durch das Betrachten des Codex, oder irgendeine andere kulturelle Verwandlung prophezeit wird, darüber können wir noch gerne drei Jahre lang spekulieren.

Und falls keine Katastrophen globalen Ausmaßes eintreten, wie von vielen erwartet, dann können ruhig weiter spekulieren.

@endgame

An was glaubt den die heutige Menschheit? An Geld? An Kapitalismus?
Diese Frage liegt wohl im Auge des Betrachters!
Zitat von endgameendgame schrieb:Ich finde es Bemerkenswert, wie durch das Studium des Mayakalenders sich bemerkenswerte Synchronizitäten zu dem tatsächlichen Werdegang der Evolution und Verfeinerung der Systeme ergeben.
Kannst du darauf nochmal eingehen? Ich weiß nicht, ob du es bereits getan hast, aber kannst du es mir nochmal erklären?

So, ich muss jetzt los, schreiben uns heut Abend weiter!

Bis dann!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 17:07
@Mindslaver
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Ich will jetzt das Buch deines Vaters nicht herabwürdigen. Und nur, weil es keinen Bekanntheitsgrad hat,
Kommt immer darauf an in welchen Kreisen. So wie ich es mitbekommen habe ist es an Universitäten (vor und frühgeschichte) immer noch zu finden und wird als Quellenangabe genutzt. ich glaube nicht das du immer mit vor und Frühgeschichtlern zu tun hast und Buchbesprechungen abhältst. Ebenso wenig wie ich.


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 18:40
Naja die in der bücheroase, hat vorhin extrem lange herum telefoniert (war jetzt echt kaufwütig geworden) jedoch nix... und buchbinder, joar ham mer auch in der familie, hat in london studiert.. was man da so in der werkstatt mal angucken darf.....

naja ich vertrete die these, das nix aber absolut gar nix passieren wird wie in den letzten 2000 jahren auch nicht.... da sollte teilweise alle 30 jahre die welt untergehn..


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 18:58
So, eines der anderen Bücher wo es auch um Hortfunde geht.

Titre du document / Document title
Odysseus in der Höhle der Najaden : Opfer oder Schatzversteck? Teil 1 = Ulysses in the Naiads' Cave: Offering or Hoard? Part 1
Auteur(s) / Author(s)
GEISSLINGER Helmut ;
Revue / Journal Title
Altertum ISSN 0002-6646


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 19:01
sorry quelle:
http://cat.inist.fr/?aModele=afficheN&cpsidt=13774777

oder auch

http://74.125.77.132/search?q=cache:dJHoU5kiyz4J:www.uni-kiel.de/ufg/webDateienStudium/2006_jmueller/vorlesungBronzezeitliteratur.doc+Die+Hortfunde+H.+gei%C3%9Flinger&cd=9&hl=de&ct=clnk&gl=de
Zitat von MiheleniaMihelenia schrieb:und buchbinder, joar ham mer auch in der familie, hat in london studiert
Lollllll.........Das ist ein Handwerk und kein Studiengang.


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 19:09
So, ist euer Glaubwürdigkeits Test jetzt beendet?

@Mihelenia
mihelenia schrieb:
und buchbinder, joar ham mer auch in der familie, hat in london studiert

Lollllll.........Das ist ein Handwerk und kein Studiengang. Lustiges Eigentor setzen 6.
Und ein Buch-Restaurator ist ein Unterscheid zu einem normalen BuchbinderWo hat dein was auch immer den seinen Meisterbrief gemacht? Meine Mutter war auf der Muthesius-kunsthochschule Kiel.


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 20:33
@Mindslaver
endgame schrieb:
"Ich finde es Bemerkenswert, wie durch das Studium des Mayakalenders sich bemerkenswerte Synchronizitäten zu dem tatsächlichen Werdegang der Evolution und Verfeinerung der Systeme ergeben."

Kannst du darauf nochmal eingehen? Ich weiß nicht, ob du es bereits getan hast, aber kannst du es mir nochmal erklären?
ich meine hiermit die Unterteilung der 9 Schöpfungsebenen im Mayakalender in je 13 Welenperioden und der Wiederholung der Zeitqualitäten in diesem fraktalem Zeitmodell, siehe hierzu meine Beiträge auf den Seiten 746 - 750, und der qualitativen Entsprechung mit den zeitlichen Geschehnissen.
Es ist jetzt nicht so, dass die Zeit sich an den Mayakalender hält, sondern, die Maya etwas entdeckt haben und es projeziert haben auf ihren Kalender.

Aber deine Darlegung von der unendlichkeit des Kalenders respektiert diesen Charakter eben nicht. Natürlich beginnt nach dem 21.12.2012 eine neue Kalenderrunde, aber auf einer höheren Ebene der Zeitqualität nach den ersten 16.4 Mrd. Jahren des ersten Durchlaufes, weil der Mayakelender eben nicht nur die Zeit misst, das ist der Punkt.

Nach verschiedenen Darlegungen hier wird sich in den nächsten 16.4 Mrd Jahren z.B. keine neuen Menschenrasse etablieren, weil der Mensch am Ende seines Evolutionsprozesses angelangt sei. Es ist aber nur eine Annahme. Trotdem wird es spannend sein zu schaun, vieviel Jahrhunderte wir den Planeten noch ausbeuten können in dem Tempo der letzten 10 Jahrzehnte.


1x zitiertmelden
melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 21:47
@Chesus

Er hat das Buch gefunden! XD

Sehr schön.


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 21:50
Würdet ihr euch ernsthaft trauen um 1000 Euro zu wetten, dass am den besagten Maya-Tag nichts gravierendes geschieht? :D


3x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 22:12
@Mindslaver

es geht definitiv nicht primär um das Enddatum des Kalenders am 21.12.2012, wo alles passiert und vorher nichts.
Nein, es geht um die "Endzeit" ab 1992 als Ganzes und die sich immer schneller beschleunigenden Veränderungen, die ja tatsächlich stattfinden.
Jetzt am Ende des achten Schöpfungszyklusses im Mayakalender wird es besonders interessant. In den nächsten 350 Tagen werden sich neue Muster ausbilden, die einen anderen Weg beschreiben, etwas grundledend Neues eben.


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 22:19
@endgame

Dann warte ich mal gespannt darauf... :D


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 22:21
@endgame


Na denn wolln wir mal ..... !


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 23:06
@Mindslaver
Kommt darauf an, bei wem die "Beweislast" läge :D
Wenn ich nicht beweisen müsste, dass dieses oder jenes NICHT kausal mit den Mayas zusammen hängt, why not? :D
Oder suchst du jemanden, der die Wette eingeht, dass etwas passiert? ^^
Hast dich ja richtig ins Thema gewühlt, Hut ab.

@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:...und es projeziert haben auf ihren Kalender.
Ich denke mir, dass die Mayas, so faszinierend sie auch sein mögen, genau das bieten, eine weite Projektionsfläche für allerlei Vermutungen. Die Daten über die Maya und ihre Kultur sind alles andere als Wasserdicht.
Wenn man allerdings gewisse Quellen im Netz für bare Münze nimmt und diese als Tatsachen verarbeitet, naja, da kommt eben viel Quatsch bei raus.
Zu den flotierenden Ängsten gab es vor einigen Seiten ein hochinteressantes pdf, eine Dissertation über die Ängste vor einer Apokalypse in der Geschichte. Wenn du das noch nicht gelesen haben solltest, ist wirklich gut :)

Und bei den Videos die so zu finden sind, na da muss man kein Experte für plumpe Suggestionen sein um die Effekthascherei schon im Vorspann zu schnallen.
Etwa so:
dunkle, drückende, teil getragene Musik
- Die Erde aus dem Weltraum, Stimme aus dem Off:
"Seit Anbeginn der Menschheit gab es dunkle Prophezeiungen ...."
- Kamera fährt näher an die Erde, Musik schafft Spannung
"...und heute scheint es so, dass diese Prophezeiungen sich bald erfüllen werden!"
- Tusch und einige glühende Kometen rasen an der Kamera vorbei Richtung Erde

Schnitt

-Irgend wo, Urwald, Kamera fliegt darüber hin weg ... Stimme aus dem Off:
"Doch dieses Wissen, so aktuell es uns erscheinen mag, ist uraltes Wissen ..."
-Kamera steuert auf eine Stufenpyramide zu, C&A Werbemusik und Vogelgezwitscher setzen ein
"...das alte und weise Volk der Maya verfügte über ein enormes Wissen!"
- Kamera zeigt verfallene Pyramiden, Nahaufnahmen von Steinsäulen etc., ruhige Musik
"Erst vor kurzem ist es Wissenschaftlern gelungen, die Schriften zu entziffern..."
- Musik steigert sich unvermittelt, wird schneller, leicht bedrohlich
"...und was sie entziffern ist erschreckend!"

Schnitt

-Musik ist nur schnell, Industrial etwa, zum hohen Tempo der Musik flackern Bilder, wahllos, man sieht etwa: Hitler bei einer Rede (der fehlt selten ^^), Atompilze, Vulkane, Tsunamis, Stalin, Panzer, Massengräber, Flakfeuer und so weiter und sofort.
Sprecher aus dem Off (nun schneller und hecktisch):
"Die Erkenntnisse der Mayas ... künden an ... präzise Berechnungen der Sonnenfinsternisse ... Deckungen mit der Geschichte ... nahendes Ende des Zyklus ... echte Bedrohung ... die Daten ... immer weniger Zweifel ..."

Schnitt

-Stimme
"Doch woher wussten die Mayas das alles?"
Und dann wird mit, meist schlechten Graphiken, der Kalender recht oberflächlich abgehandelt.

Versteh mich nicht falsch, ich bin nicht der Meinung, dass wir in unbewegten Zeiten leben und einfach so weiter machen sollten wie die letzten Jahrzehnte. Bevor du denkst ich sei einer von denen, die eh nur Geld scheffeln wollen und denen das Elend der Menschen und anderen Lebewesen auf diesem Planeten am Arsch vorbei geht.

Doch ist es meine Meinung, dass du dich und sicher viele andere auch, in solchen Ideen verrennen und mit ungeheurer Emotionalität aufrütteln oder sonst was wollen. Doch es sind DEINE Ängste, die du in die Zukunft projizierst!
Daran ist ja erst mal auch nichts falsch, jeder Mensch hat Ängste (m.M.n. ist es auch nützlich, seine Ängste zu kennen) und es kann einem auch echt der Arsch auf Grundeis gehen, wenn man sich diese Welt anschaut. Keine Frage.
Nur entspricht es auch meiner Erfahrung, dass Angst ein schlechter Berater ist, wenn man etwas lernen will oder etwas verändern möchte.
Und das, jetzt mal sehr verkürzt und pauschalisiert, finde ich an solchen Modewellen, die auf den "negativen Emotionswellen" von richtig vielen Menschen Surfen, einfach nur zum kotzen! Nicht nur, dass dies bei Menschen, die so etwas glauben diese negativen, emotionalen Zustände stabilisieren, nö, es verbreitet sich auch noch.
Wenn Gefühle einfach nur Gefühle wären, könnte es ja egal sein. Doch Gefühle haben Auswirkungen auf das Handeln und Verhalten der Menschen. Und so sind diese "Aufklärer und Apokalyptiker" (nicht die Band, die ist super!) mit diejenigen, die dieses scheiß System, welches dir auch nicht gerade zu passen scheint ^^, mit stabilisieren…

Nochmal, ich glaube nicht an Prophezeiungen. Doch wenn sich hier etwas ändern soll, dann geht das nur über und durch jeden Einzelnen! Das hat nichts mit einem Plan zu tun! Es ist eine Frage der Entscheidung, um es mit Bill Hicks zu sagen:
"There is always a choice. A choice between love and fear."
Und selbst WENN sich etwas in größerem Ausmaße an der Bewusstheit der Spezies verändern würde, damit wäre NOCH GAR NICHTS gewonnen. DANN würde die Arbeit erst richtig los gehen. Und es gibt ungeheuerlich viel zu tun, also mit anpacken oder lassen. Jammern, schimpfen etc. bringt GAR NICHTS in Bewegung.

But who am I, es ist dein Leben und damit immer auch deine Entscheidung.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 23:15
@Mindslaver
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Würdet ihr euch ernsthaft trauen um 1000 Euro zu wetten, dass am den besagten Maya-Tag nichts gravierendes geschieht?
Dann wettest du also 1000 Euro darauf das ein Ereignis Apokalyptischen Ausmaßes am 21.12.2012 eintreten wird?

Jooo, da halte ich gegen. wenn Du Recht hast, was ist Geld dann noch Wert?


melden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 23:17
@Chesus

Und wenn es noch was Wert ist, weil nichts passiert?

Dumm gelaufen, was!

Achja, und danke für den Buchtipp. Kaufe ich mir vielleicht demnächst...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.11.2009 um 23:21
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Und wenn es noch was Wert ist, weil nichts passiert?
dann habe ich gewonnen so wie du gefragt hast
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Würdet ihr euch ernsthaft trauen um 1000 Euro zu wetten, dass am den besagten Maya-Tag nichts gravierendes geschieht?
und ich um 1000 Euro reicher.


melden