Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 12:48
@Trinitylove

es wäre nett, wenn du den Aufreißer deiner Kurz-Predigt noch einmal(?) überdenken könntest.
Zitat von TrinityloveTrinitylove schrieb:Erst wollten sie "nur" schwarze Löcher finden als Verkaufsargument, nach etlichen Murren der Gesellschaft gehts nun ums auffinden des Higgs Partikels (Gottes Partikel).
Was macht das Higgs-Boson zu einem "Gottes-Partikel", und warum sollte seine Erforschung erst "nun" auf der todo-Liste des CERN stehen statt seit Planungsbeginn des LHC?

Einfach lächerlich, was hier alles "auf Teufel komm raus" mit 2012 in Verbindung gebracht werden soll...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 13:13
Zitat von geekygeeky schrieb:Was macht das Higgs-Boson zu einem "Gottes-Partikel"
Wenn die Wissenschaft auf eine Frage keine befriedigende Antwort hat, dann gibts halt immer Leute, die Gott ins Spiel bringen müssen. So auch hier geschehen. Wie entsteht Masse? Die Wissenschaft weiss es nicht, also hat halt einfach Gott die Masse (und somit uns Menschen) erschaffen.

Als Wissenschaftler das Higgs-Boson postuliert haben, haben Sie halt mal etwas sarkastisch zurückgeschlagen. Das Higgs-Boson "erschafft" Masse, Gott erschafft Masse -> Das Higgs-Boson ist also Gott (bzw. das Gott-Teilchen). Ätsch :)

Leider verstehen die meisten Leute den Sarkasmus in dieser Bezeichnung nicht, und schreiben dann Geschichten über Gott und versteckte Schlüssel, die in diesem Zusammenhang vollkommen sinnfrei sind.


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 13:34
In zwei Jahren haben wir 2012.
Glaubt man, dass sich an einem Tag etwas Uranisch-Gewaltiges wie eine Explosion entlädt, so ist das unwahrscheinlich. Außer wir werden durch einen "Unfall" des Universums ausgelöscht. Nun ja, soll ja mal vorkommen . . .

Unseren Naturgesetzen entsprechend wahrscheinlich ist, dass sich ein Wandel vollzieht. Wenn das Datum "um 2012" dieser Anhaltspunkt ist, so sollten wir begreifen, dass wir bereits mitten in diesem Wandel stecken.

Fällt das nur mir auf, oder sind da noch andere - unabhängig meiner Meinung - dieser Meinung.

Danke für Eure Einsichten!
Elai


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 16:24
@Elai

Es findet immer stets ein Wandel statt, die Welt stagnierte noch nie vor sich hin.

Ob man da nun Endzeiterwartungen mit einbringt ist jedem selbst überlassen, ich würde jedenfalls von abraten.


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 17:56
@Elai
ist es gesetzmäßig, dass sich ein wandel vollzieht?

wir stecken in einem wandel ?

wie meinst du das? gesamtgesellschaftlich, ökologisch, sozial . .

was jeder wie wahrnimmt ist eine ganz individuelle sichtweise

sehe ich mir allein unseren staat an, hoffe ich natürlich auf einen wandel, auf soziale gerechtigkeit, mehr taten für ökologie und und und

@Schalom rät von endzeiterwartungen ab

warum wohl? wir leben im jetzt und heute und wir haben im moment hier eine aufgabe - eine pflicht zu erfüllen

was auch immer in 2012 passiert hat keiner von uns in den händen, aber mindestens bis dahin hat jeder seine aufgaben und letztlich entscheidet doch jeder von uns auch über die zukunft -

wenn dass allgemeine bewusstsein angeblich sich ändern sollte, um eine andere oder gar bessere welt zu haben, dann muss doch jeder sich in die spur machen und dies vorleben

für mich würde das z.b. heißen, mehr hilfsbereitschaft, mehr solidarität, mehr verantwortung für andere und die umwelt usw

ich möchte nicht einen weltuntergang ohne nicht vorher meine aufgaben getan zu haben - oder wenigstens einen teil davon


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 18:03
@Elai
Es findet immer stets ein Wandel statt, die Welt stagnierte noch nie vor sich hin.
da kann ich @Schalom und @kiki1962 nur zustimmen. Wandel ist beständig. Gab es immer, wird es weiter geben.

lg


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 18:16
@kiki1962
letztlich entscheidet doch jeder von uns auch über die zukunft -

ja, so sehe ich das auch. Schon auf S.909 in diesem Thread habe ich ein Sprichwort dazu gepostet.
Das Traurige ist nur, daß die Menschen klagen und jammern oder zetern und fluchen und mit vielen (dummen ?) Sprüchen daherkommen. Die wenigsten aber (Du bist da wohl eine der schönen Ausnahmen) tun etwas. Es herrscht eine gewisse Lethargie. Da kommt mir unweigerlich die Frage auf: sind die Bäuche zu voll? Siehe deutschlands frechsten Sozialhilfeempfänger, wenn der (und wie viele andere wohl) ohne einen Finger zu rühren ein schönes Leben führen kann, ja "Warum dann etwas tun"? Wenn das nun "ansteckend" ist? Man darf sich nicht ausmahlen, wie die Zukunft sich entwickeln würde!


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 18:29
@Fritzi
das ist nun eine philosophische frage: wer bin ich, welchen platz habe ich usw.

und dieser "frechste sozialhilfeempfänger" - nun vielleicht ist das seine philosophie - vielleicht macht er zu dieser zeit und für sich selbst genau das richtige?

wer will darüber befinden, was richtig oder falsch ist - er lebt so und scheint nicht unzufrieden oder unglücklich zu sein
vielleicht ist er der gesellschaft so dienlicher ?!

für mich persönlich ist das völlig o.k. - während ich meine aufgabe habe, die nicht leicht zu bewältigen ist, die mich treibt und mich stets in bewegung hält bewegen sich andere auch oder eben nicht -


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 19:04
Hallo !!
@Fritzi
@Lacanianer
@kiki1962
@Schalom

Danke für Eure Antworten.

Natürlich sind wir den Gesetzen des Wandels unterworfen. Doch ist mir eines aufgefallen - und ich denke, dass das entweder eine von mir "abstruse Wahrnehmung" ist - oder eine Art Wahrheit, die sich kaum ein anderer Mensch vorstellen kann, denn es ist sehr schwer darüber zu sprechen.

Als in den USA Präsidentschafts-Wahlen waren - ich glaube das war Ende 2008 - da hat eine bekannte Bank 2 (Aktien-) Fonds aufgelegt - einen Fond mit Rüstungsfirmen und einen Fond mit regenerativer Energie, etc.. D. h. einen Kriegs- und einen Friedensfond. Was wäre wohl geschehen, wenn die Republikaner wieder gewählt worden wären .... damals hatte! ich Angst!

Wir haben immer noch Frieden! Wenn die Mehrheit der bewußten Menschen den Frieden wählen, so werden wir auch weiterhin Frieden haben. Das ist meine "Erleuchtung". Erleuchtung muss nicht immer "glückseelig" (glückselig) machen. Erleuchtung ist einfach nur Wahrheit finden.

In den Bereichen jeglicher Wissenschaft (astrolophysikalische, archäologische und quantentechnische Erkenntnisse etc.) sind wir nun so weit, dass alle Erkenntnisse wie eine Matrix aufeinander gelegt werden kann. Alle Kenntnisse sind auf einmal vorhanden, dank vieler fleissiger Menschen, die nichts anderes erforschen wollen als die Wahrheit.

So, und wenn nichts mehr so ist wie es war, weil die "Lügen" oder die "Un-Wissenheit" der Wahrheit weichen muss, dann ist es wohl Zeit für eine Neue Welt.

Dass diese neue Welt uns bereits zu Füssen liegt und wir sie nur betrachten müssen, das sagt uns halt keiner. Und so sind da nur ein paar "Ver-rückte" wie ich, die sich intensiv damit die letzten Jahre beschäftigt haben und sich nicht trauen, das zu sagen.

Sorry, wenn ich Euch damit langweile, aber vielleicht kommt es auch so an, wie ich es mir wünsche, dass es bei Euch ankommt.
LG Elai


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 19:13
Also wer hat beweise für den Untergang? Weil wenn erkommt fang ich das rauchen an und trinke alkohol, wenn nicht dann nicht.


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 19:21
@Elai
du schreibst "wir haben immer noch frieden" - die brd hat gerade beschlossen noch mehr soldaten in nach afghanistan zu schicken

schau dir die spannungen zwischen israelis und palästinensern an usw.

friedliche zeiten sehen anders aus .. meine ich

deine rückschlüsse aus der vergangenheit, wenn ich das recht verstehe, sind die, dass einfach eine veränderung erfolgen muss - der wunsch also, dass die wahrheit wie ein helles licht auf uns strahlt? -

diese sehnsucht nach was auch immer tragen wohl einige in sich

ich finde nicht mich "verrückt", sondern das was um mich rum passiert - sei es in unmittelbarer nähe oder innerhalb dieses landes

ein blick zurück sagt mir eigentlich nur eins: wenn ich nicht will, dass dies so bleibt muss ich wohl noch ein wenig was tun -

für mich persönlich ist das so - ich nehme das heute wahr und entscheide mich für einen weg, den ich 24 stunden später beschreiten werde

bis 2012 ist es verdammt lang hin und es gibt viel zu tun, als den messias oder sonst irgendwas vom himmel zu reden

was auch immer kommen mag - oder auch nicht - wir stehen bis dahin auf, essen, trinken, gehen schlafen - und die zeit dazwischen ist auch noch angefüllt .. . das muss bewältigt werden


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 19:33
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:friedliche zeiten sehen anders aus .. meine ich
Wenn man die Geschichte betrachtet, hat es in Europa wohl noch nie so eine friedliche Periode gegeben, wie eben jetzt. Also kann man durchaus von friedlichen Zeiten sprechen...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 19:34
@ilchegu
sicher - kann man das


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 19:39
@kiki1962
Du wirkst sehr stark, mutig und engagiert.
Doch wenn es wirklich gar hunderte von Deiner Art gäbe, wäre es immer noch wie ein Tropfen auf einem heißen Stein.
In diesem Fall sage ich für meine Person: ich gebe mir Mühe, tue mein Bestes und lege mein Schicksal in Gottes Hand.
Auf jeden Fall leben wir augenblicklich in einer sehr dunklen Zeit.


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 19:42
@Fritzi
die eigenschaften, die du mir gibst nehme ich nicht an mir wahr - bin weder mutig, noch stark noch engagiert

ich bin einfach ein mensch unter menschen - und erfülle die pflicht/die aufgabe, die jeder erfüllen sollte

nichts anderes tue ich: bin bemüht, lege mein schicksal nicht ganz in gottes hand - wie war das: hilf dir selbst so hilft dir gott

nun klar wirft der tag auch manchmal schatten - aber es ist nicht nur dunkel, nicht nur düster und drist

einmal lache ich mindestens am tag - kann mich selbst über kleinigkeiten freuen - auch wenn mich manches nieder zudrücken scheint


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 20:09
Zitat von ElaiElai schrieb:Wenn die Mehrheit der bewußten Menschen den Frieden wählen, so werden wir auch weiterhin Frieden haben.
Die Mehrheit der Menschen kann mit diesem 2012-Geschwafel sowieso nichts anfangen, denn die Leben in China, Indien oder Afrika. Und die müssen schauen, wo sie ihr Essen für den nächsten Tag herkriegen.


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 20:10
@ilchegu
Zitat von ilcheguilchegu schrieb:Wenn man die Geschichte betrachtet, hat es in Europa wohl noch nie so eine friedliche Periode gegeben, wie eben jetzt. Also kann man durchaus von friedlichen Zeiten sprechen...
... bis die uns nun noch verbleibenden 6 ruhigen Tage Geschichte sind und es zum für jedermann sichtbaren Ausbruch der endgültigen Krise kommt:
Das Jahr 2012 (Seite 922)

Das Ende ist nah, genießt den letzten Sonnabendabend des Friedens!
[Glenfiddich 18 heb]


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 20:22
Es gab noch nie Frieden und wenn, dann war es bloß eine kranke Illussion.
Die Menschen fanden immer i-welche belanglosen Gründe, um sich gegenseitig fertig zu machen.

Ja hier in Europa ist es teilweise friedlich, man fragt sich warum?
Weil der Blut in anderen Ländern auf den Boden aufgesogen wird, damit es uns hier einigermaßen gut geht und wir weiterhin die treuen Sklaven der Machtgierigen Herrscher spielen.


Das einzige was jetzt in der Luft liegt ist ein großer Krieg, so wie es schon immer in der Luft lag, die Gier nach mehr, die Menschen werden es niemals lernen, sie werden immer einen Weg des Leidens finden.


Ich sage nur die traurige Wahrheit Leute.

Ihr wisst doch alle genau, das es in der nächsten Zeit mächtig knallen könnte.

Ich denke wenn die Krise schlimmer wird und mehr Opfer fordert, werden wir alle bald selbst das Opfer im 3 Weltkrieg sein und müssen den letzen Augenblick unseres Lebens sterben oder als weniger Überlebener kämpfen in den nächsten Kapitel der blutigen Geschichte.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 20:39
@geeky
das hast du dir gemerkt? ist ja stark - morgen ist der 21. was soll da schon passieren ? sonntag ist es - herr j. ziegler hält eine rede in weimar -

mehr große ereignisse kenne ich nicht -


melden

Das Jahr 2012

20.03.2010 um 20:45
@Braveheart17
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Ich sage nur die traurige Wahrheit Leute.
dann sag mal, wird am 26.3. der Sturm losbrechen, so wie endgame es angekündigt hat, bis hin zum tödlichen Inferno Anfang Mai?

Ich denke, wir bekommen in der Zeit einen ähnlich schönen Frühling wie im letzten Jahr.


1x zitiertmelden