Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

10.01.2015 um 21:00
In dem Artikel gings doch gar nicht primär um die absolute Zahl der Straftaten, sondern um die überdurchschnittliche Relation zu anderen und die Steigerung.


melden
Anzeige

PEGIDA

10.01.2015 um 21:01
@Nerok

Das waren gekaufte antifa Anhänger. Wie sonst wohl soll denn dieses arbeitsscheue Gesindel seinen Lebensunterhalt bestreiten ;)?


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:02
Aperitif schrieb:Also fairerweise sollte man wenn man rechtsextreme Statistiken postet die linken nicht vergessen. Es sagt so einiges aus wenn man das nicht macht
Du scheinst nicht zu wissen, wie Allmystery funktioniert.
Die linksextremistischen Straftaten haben ihren Platz in
Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr
Diskussion: Warum wird Linksextremismus verharmlost?
Umfrage: Wird der Linksextremismus unterschätzt?


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:03
@Subcomandante
Subcomandante schrieb:Nach Informationen des "Spiegels"
Lügenpresse :). Zählt hier nicht.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:04
@Fuchs76
Oh, ich vergaß. :D


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:05
@eckhart
Nunja dann haben die rechten straftaten in pegida doch auch nichts verloren.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:06
@Aperitif
@kronzeuge007
Ich warte übrigens noch auf Belege oder Quellen zu den bezahlten Gegendemonstranten. Habt ihr da jetzt langsam mal was? Oder war das nur Geschwätz?


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:06
Aperitif schrieb:Nunja dann haben die rechten straftaten in pegida doch auch nichts verloren.
Warum ?


melden
kronzeuge007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 21:07
@Subcomandante
Nein Du liegst ein wenig falsch, denn obwohl in den Punkten da leider bisher nichts zu finden ist, gibt es bei den Pegidaleuten diese Meinungen, gegen Waffenlieferungen sind sie übrigens auch.

@Fuchs76
Stimmt nicht so ganz was Du sagst, ich beobachte diese Umfragen schon seit nun fast 2 Jahren, man löscht es in aller Regelmäßigkeit immer wieder, daher so wenige Teilnehmer, aber wenn man es mal stehen lassen würde, dann wäre der Balken sicher auch nicht woanders größer als bei der AfD.

@Aperitif

Ja also wenn ich mich mit den Statistiken mal befasse, dann sieht man doch klar die linken Straftaten sind weit höher als die Rechten.

Viele ehemals rechts eingeschätzte Straftaten haben sich dann am Ende doch als links rausgestellt, weil man eine Straftat vorgetäuscht hat.

Ist mir auch alles egal, denn ich bin gegen verdrehte Ansichten, egal ob die von links oder von rechts kommen, ich mag beide Lager nicht.

Ich bin für die Mitte und stehe in der Mitte und da war ich schon immer und werde ich immer sein und wenn mir was zu rechts oder zu links vorkommt, dann distanziere ich mich davon.

An Pegida verstehe ich nicht, erst meinten die von den Mahnwachenleuten weil sie ihnen wohl zu verquer waren wollten sie sich distanzieren, nun aber hat bspw. der Franzose der euch ja bestens von den Mahnwachen bekannt sein dürfte 2 Mal dort gesprochen.

Das verstehe ich nicht, das hier einige also offenbar wieder gleicher als Andere sind.

Was ich davon halten soll weiß ich nicht.

Mal sehen in welche Richtung das noch geht, auf dem Mahnwachen ging es ja damals auch mittig zu, um jetzt wo die Mahnwachen am Ende sind ins stark Linke abzudrehen und die Ansichten einiger wirklich stark durchgedrehter VTler der Mahnwachen die selbst aus den Anschlägen in Paris die verrücktesten Sachen heraus interpretieren kann man ja nun inzwischen absolut nicht mehr vertreten, man muss sich für diese Spinner da wirklich schämen.

Die Mahnwachen haben sich eben auch aus den verrücktesten Leuten zusammengesetzt, vor allem diese Esos, die aus dem Ganzen Profit ziehen wollten, haben den Mahnwachen den Gnadenstoß versetzt, man hört davon ja nun überhaupt nichts mehr, dabei wollte man doch jeden Montag weitermachen, ich denke sie sind am Ende.

Weil sie das eben nicht verkraften hetzen die lezten VTler Mahnwächtler in der Meinung Pegida sein staatlich gesteuert, nun auch noch gegen Pegida, dabei werden sie selbst von der Antifa gemieden, offenbar streitet man sich nun mit allen, um sich dann im Nirvana selbst aufzulösen.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:08
@kronzeuge007
kronzeuge007 schrieb:Nein Du liegst ein wenig falsch, denn obwohl in den Punkten da leider bisher nichts zu finden ist, gibt es bei den Pegidaleuten diese Meinungen, gegen Waffenlieferungen sind sie übrigens auch.
Stimmt, PEGIDAsten wollen nicht, dass sich Kurden gegen den IS verteidigen können.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:10
@eckhart
Nunja du denkst pegida ist rechts. Dei gutes recht. Wenn du also rechte Gewalttäter mit pegida in einen Topf hauen willst, kann ich ja linke Gewalttäter ins nopegidia lager verordnen. Das berechtigt dann beide statistiken hier zu posten.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:11
kronzeuge007 schrieb:Ich denke die tatsächliche Meinung des Volkes für Pegida liegt bei mindestens 70 % Zustimmung das sich endlich mal welche trauen den Schnabel aufzumachen.
Meinst du wirklich, dass sich die Mehrheit der Bürger für irgendwelche Internet-Umfragen interessiert oder gar daran teilnimmt ?

PEGIDA-Anhänger werden hingegen durch ihre Facebook- und Webseiten direkt dahingeleitet ...


Eine xbeliebige Umfrage auf einer Webseite sagt nichts über den 'Volkswillen' aus ...


melden
kronzeuge007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 21:12
@Subcomandante
Nein das sollten die auch nicht, denn wer sagt uns denn hinterher was die mit den Waffen anstellen, wenn es keine IS Leute mehr zum abschießen gibt, Waffen heizen den Krieg nur an, die bringen nichts, im Gegenteil, man müsste dafür sorgen, das man den Leuten beider Seiten keine Waffen mehr gibt und sie dadurch praktisch aushungern.

Brot statt Waffen kann ich da nur sagen, Waffen machen niemanden satt.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:13
@kronzeuge007
Dann sollen sich die Kurden vom IS abschlachten lassen?
Der IS hat die Waffen aber bereits!


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:13
@eckhart
Wenn wir uns natürlich alle beide täuschen, dann hättest wohl auch die statistik in den dafür vorgesehenen thread posten müssen.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:14
@Aperitif

http://www.sueddeutsche.de/politik/pegida-initiator-lutz-bachmann-wortfuehrer-und-wutbuerger-1.2258901

Es wird festgehalten, feine Klinge, es lässt sich kein diekter Bezug zum organisierten Rechtsextremismus nachweisen. Mir fallen die Worte auf "direkter", "organisierten" und "nachweisen" :). Dafür aber Zitat: "Mit Verbrechen hat Bachmann Erfahrung: Einbrüche und andere Taten brachten ihm ein Hafturteil über drei Jahre und acht Monate ein." Und ich dachte Straftat sei Straftat :). Nur so als ein Beispiel...

Na ja, und das beim ersten Rechercheergebnis. Will gar nicht wissen ,wer da alles mitmischt, und schon gar nicht weshalb. Nur schon das im selben Zusammhang Hogesa erwähnt wird finde ich sollte zum nachdenken anregen.

Wikipedia: Hooligans_gegen_Salafisten


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:15
@Fuchs76
Sicher ich geb dir recht. Ein verurteilter straf Täter ist kein Aushängeschild.
Genauso wenig wie rechte und linke Gewalt Täter in den jeweiligen lagern.


melden
kronzeuge007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 21:15
@Subcomandante
Abschlachten ist nie was Gutes, egal ob der IS die Kurden abschlachtet oder die Kurden die IS.

Wie gesagt keine Waffen mehr und dafür Hilfsgüter und dann klappt es irgendwann auch mal.

Nie wieder Krieg.

Je mehr Waffen wir da hin liefern, je länger dauert der Krieg doch, außerdem kann doch da unten sowieso niemand sicherstellen wer welche Waffen bekommt, deshalb darf man keiner Gruppe was geben fertig.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 21:16
@kronzeuge007
kronzeuge007 schrieb:Stimmt nicht so ganz was Du sagst, ich beobachte diese Umfragen schon seit nun fast 2 Jahren, man löscht es in aller Regelmäßigkeit immer wieder, daher so wenige Teilnehmer, aber wenn man es mal stehen lassen würde, dann wäre der Balken sicher auch nicht woanders größer als bei der AfD.
Ich hab doch vorhin die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl 2013 verlinkt. Hast die überhaupt angeguckt? Dort siehst Du ja, wie schnell aus 70% wieder weniger als 5% werden...


melden
Anzeige

PEGIDA

10.01.2015 um 21:19
Aperitif schrieb:Nunja du denkst pegida ist rechts.
Was soll ich anderes denken?

- Abendland: Der Begriff Abendland stammt aus dem 16. Jahrhundert. Er wurde zunächst rein geografisch, im Gegensatz zum östlichen Morgenland gebraucht. Das Grimm’sche Wörterbuch kennt keinen Bezug zu einer bestimmten Nation, Kultur oder Religion in der Bedeutungsbeschreibung. Bis heute sehr bekannt und durchaus ideologisch besetzt ist das Wort Abendland im Hauptwerk des Geschichtsphilosophen Oswald Spengler, »Der Untergang des Abendlandes« von 1922. Hier weist der Begriff klar antidemokratische Züge auf. Spengler war nämlich der Ansicht, dass die freiheitliche Demokratie eine Art Stadium auf dem Weg zum unausweichlichen Niedergang einer Kultur sei. Er hielt ohnehin absolutistische Staaten des 17. und 18. Jahrhunderts für die »Blütezeit« des Gemeinwesens.

- Lügenpresse: Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts geläufig, erlebte das Wort um 1940 eine Renaissance. Dahinter standen immer völkische und nationalistische Anliegen, die die »Lügenpresse« angeblich zu verschleiern versuchte. Ähnlich verhält es sich mit Systempresse, wobei dieses Wort wohl eher in sozialistischen Ländern geläufig gewesen ist: Bei beiden Wörtern steht im Fokus, dass ein System an seinem Volk vorbeiregiert und dessen Interessen nicht angemessen vertritt. Zugleich sollen beide Wörter ausdrücken, dass es keine echte Meinungsfreiheit gibt, sondern bestimmte Meinungen von einem System oder nicht näher bezeichneten »Lügnern« unterdrückt werden.

- Volksverräter: Der Volksverrat findet sich als Straftatbestand erstmals im Nationalsozialismus. Der heutige Gebrauch von Volksverräter zielt darauf ab, die gewählten Volksvertreter eben als Verräter an »ihrem« (sprich: dem deutschen) Volk zu bezeichnen. Eine Abgrenzung zwischen Deutschen und Nichtdeutschen wird damit klar gezogen. Vor der Zeit des Nationalsozialismus gab es einen vergleichbaren Straftatbestand, den Landesverrat. Erst mit dem Wort Volksverrat ergibt sich aber der Bezug zum Völkisch-Nationalen.

- Überfremdung: Im Duden war das Wort bereits 1929 verzeichnet, 1993 wurde es zum Unwort des Jahres gewählt. Auch hier gibt es einen klaren Bezug zur Sprache des Nationalsozialismus. So sprach Goebbels 1933 von »Überfremdung des deutschen Geisteslebens durch das Judentum«. Heutzutage sind eher andere Gruppen gemeint, z. B. Flüchtlinge aus muslimischen Ländern, aber auch Sinti und Roma. Das Wort jedenfalls hat sich hartnäckig gehalten.

- »Wir sind das Volk«: Ruf bei den Montagsdemonstrationen in der DDR, später abgewandelt zu »Wir sind ein Volk« im Hinblick auf die Wiedervereinigung nach dem Mauerfall. Heute von PEGIDA aufgenommen – genau wie die Tradition der Montagsdemos – zur Abgrenzung gegenüber Zuwanderern, vor allem solche muslimischen Glaubens.
http://gfds.de/volksverraeter-und-luegenpresse-die-pegida-und-ihre-woerter/
Das ist nun mal rechtsextremes Vokabular !

Aperitif schrieb:Wenn du also rechte Gewalttäter mit pegida in einen Topf hauen willst, kann ich ja linke Gewalttäter ins nopegidia lager verordnen. Das berechtigt dann beide statistiken hier zu posten.
Ich hindere Dich nicht daran.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden