Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 08:29
@Optimist
Wenn einer kräftig Gewinne einstreicht,dann machen wenigstens drei andere kräftig Verluste.
Entweder die haben reales Geld verballert,oder sie haben Kredite aufgenommen die sie nicht bedienen können,dann werden virtuelle Beträge genullt,die Bank kann Verluste abschreiben,das wars,so wird künstlich generiertes Geld wieder degeneriert...anders sieht es mit realer Kapitalflucht nach Offshore aus...da warten 150 Billionen darauf reinvestiert zu werden...in den nächsten Ölsandrausch,das nächste Seltene Erden Fieber,Immobilienboom oder um wieder eine Volkswirtschaft an den Bettelstab zu bringen indem gegen sie gewettet wird


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 08:30
@Optimist
Wenn einer kräftig Gewinne einstreicht,dann machen wenigstens drei andere kräftig Verluste.
Entweder die haben reales Geld verballert,oder sie haben Kredite aufgenommen die sie nicht bedienen können,dann werden virtuelle Beträge genullt,die Bank kann Verluste abschreiben,das wars,so wird künstlich generiertes Geld wieder degeneriert...anders sieht es mit realer Kapitalflucht nach Offshore aus...da warten 150 Billionen darauf reinvestiert zu werden...in den nächsten Ölsandrausch,das nächste Seltene Erden Fieber,Immobilienboom oder um wieder eine Volkswirtschaft an den Bettelstab zu bringen indem gegen sie gewettet wird


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 10:16
@Warhead
@abahatschi

Um das OT abzuschließen, ob so oder so läuft in meinen Augen gesetzlich einiges schief. Ob nun in der Flüchtlingspolitik oder an der Börse (Spekulationen auf Lebensmittel könnten von mir aus z.B verboten werden).
Was Flüchtlinge betrifft, zB. der Umstand, dass zu viele Flüchtlinge zum "Däumchendrehen" verurteilt sind und das evtl. sogar noch seitens der Wirtschaft so gewollt ist (wie Killingtime hier plausibel gemacht hatte: Beitrag von KillingTime (Seite 778) ) ....

.... dass sie auch nur so wenig wie möglich Geld bekommen (Hartzer auch), Flüchtlinge jedoch das Bestreben haben, ihre Verwandten in der Heimat zu unterstützen...

Da ist es doch dann wirklich kein Wunder, wenn Einige - um das alles zu kompensieren - kriminell werden.
Hab gerade in den Nachrichten von den Rockerbanden gehört. Die Bande in Dresden soll viele Mitglieder von Migranten haben. Da könnten auch Flüchtlinge dabei sein.

Ehe wieder jemand daherkommt und auf mich einhackt: ich glaube keineswegs, dass die Mehrheit der Flüchtlinge kriminell wird aufgrund ihrer widrigen Umstände.
Wollte nur sagen, dass bestimmte politische Entscheidungen dies sehr begünstigen können und da vielleicht mehr oder anderes getan werden könnte/müsste.
Weiß auch, dass das alles sehr schwierig und komplex ist (möchte auch kein Entscheidungsträger sein, weil es einfach zu viele Baustellen und "Stellrädchen" gibt, die sich gegenseitig beinflussen können).
Deshalb bin ich eben auch nach wie vor der Meinung - weil das alles sehr schwer zu bewältigen ist - man hätte nicht so viele auf EINMAL und UNKONTROLLIERT aufnehmen dürfen....

... Aber "nun sind sie halt da" und man muss sich wohl damit abfinden, dass das unliebsame Folgen haben könnte.
Schön ist das in meinen Augen trotzdem nicht, wenn bestimmte Prognosen und Befürchtungen wirklich eintreten sollten, weil es alles nicht mehr in den Griff zu bekommen ist.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 10:20
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Da ist es doch dann wirklich kein Wunder, wenn Einige - um das alles zu kompensieren - kriminell werden.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ehe wieder jemand daherkommt und auf mich einhackt: ich glaube keineswegs, dass die Mehrheit der Flüchtlinge kriminell wird aufgrund ihrer widrigen Umstände.
Das sind alles sehr subjektive Interpretationen einer vermeintlichen Situation.
Ich denke eher wird insgesamt die Schwarzarbeit steigen, auch wegen dem Mindestlohn.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 10:24
@abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich denke eher wird insgesamt die Schwarzarbeit steigen, auch wegen dem Mindestlohn.
das auch. Obwohl, wo soll die viele Schwarzarbeit (der Bedarf) herkommen? Reicht doch vielleicht nicht mal für die Einheimischen in manchen Gegenden?
Zählt eigentlich Drogenhandel und Prostitution auch unter Schwarzarbeit? ;) (dann nehme ich das erste zurück).

Ich denke, es wird eine Mischung aus Schwarzarbeit, Kriminaltät und Bettelei werden.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 11:23
@Optimist
An den Tätigkeitsbeschreibungen musst Du noch arbeiten, vielleicht lässt die Unterstellungen mal weg, zum Beispiel ist Prostitution legal und muss nicht schwarz getrieben werden (im größten Puff Europas, nämlich DE).
Alle illegalen Wirtschaftsaktivitäten sind per se Schwarzarbeit oder gibt ein Bankräuber seine Beute als Einkommen an?

@KillingTime
Ich fasse mal zusammen:
Man muss den Leuten soviel geben dass sie es ausgeben, aber nicht in die Ersatzbeschaffung gehen, und wiederum so wenig dass sie kein Geld nach Hause schicken und somit dem System Geld entziehen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 11:36
@abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Man muss den Leuten soviel geben dass sie es ausgeben, aber nicht in die Ersatzbeschaffung gehen, und wiederum so wenig dass sie kein Geld nach Hause schicken und somit dem System Geld entziehen.
ich schätze mal, dieser Spagat ist nicht zu schaffen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 20:13
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Werden Flüchtlinge an der Börse gehandelt?
Gott.... ihr seid sowas von OT :D
Nein, das ist kein Offtopic. Ich habe gestern in den Beiträgen aufgezeigt, dass es vom kapitalistischen und auch volkswirtschaftlichen Standpunkt aus schlichtweg Unsinn ist, einen Flüchtling als Hilfsarbeiter einzustellen. Die Explosion der Zinsforderungen erfolgt trotzdem. Es gibt nichts, was diesen Prozess aufhalten kann, nicht einmal das Drucken von Banknoten (das führt nur zur Inflation). Der Zusammenbruch des Systems erfolgt mit mathematischer Sicherheit - wenn kein "echtes" Geld mehr da ist, um die Zinsforderungen zu bedienen, weil der Staat oder die EU überschuldet ist (Staatsbankrott) und auch sämtliche Bürger verarmt worden sind.

Ich weiß nicht, wann es soweit sein wird. Vielleicht in 10 oder 20 Jahren oder noch später. Dass es passieren wird, ist jedoch ohne Zweifel.

Den Zuwandernden kommt hier eine Doppelrolle zu: einmal aktuell als "Vehikel" für den Kapitaltransfer, und als Zweites... dieser Zusammenbruch wird nicht friedlich vonstatten gehen. Bei den anzunehmenden Verteilungskämpfen ist es vorteilhaft für das Kapital, wenn die EU-Bevölkerung stark zersplittert ist, sich also nicht einig ist, mehr mit "sich selbst" beschäftigt ist, anstatt die wahren Übeltäter (die Kapitalmarionetten in den Regierungen und andere ausführende Kräfte des Systems)... ich weiß nicht, wie deutlich ich werden sollte.

Es wird darauf vorbereitet, es gibt den Vertrag von Lissabon mit seiner Erschießungsklausel, es gibt die EUROGENDFOR, auch führen diverse nationale Polizeien Counter-Insurgency-Trainings durch. Dazu die allumfassende Überwachung, das Nichtmehrvorhandensein echter Linker in der Politik, Propaganda welche jegliche Systemkritik mit der Nazikeule abbügelt, alles passt zusammen.

Nein, es ist falsch, dem einzelnen Flüchtling, der letztlich nur das Beste für sich und seinen Clan will, hier irgendeine Schuld zu geben. Die einzige Ursache für das, was wir heute erleben, ist das kapitalistische System an sich.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 21:03
@KillingTime
Kurz und knapp: das glaube ich alles nicht.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 21:24
@KillingTime

Bist Du jetzt unter die Propheten des Spätkapitalismus gegangen?

Seit wie vielen Jahrzehnten werden nun diese Zusammenbrüche schon angekündigt?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 21:37
@abahatschi

Dir mag das sehr unwahrscheinlich vorkommen.

Aber nenne mir doch mal bitte 1 nachvollziehbaren Grund, warum die Regierung mehrere Millionen dieser Menschen ins Land lässt. Ein Grund, der plausibel ist. Menschen, die unsere Sprache nicht sprechen, die größtenteils aus völlig andere Kulturkreisen stammen, die im Gegensatz zu den Ostdeutschen kein Land mitbringen, deren Schul- oder Ausbildung in den meisten Fällen keine wirkliche hochqualifizierte Arbeit erlaubt (wie viele haben schon gutbezahlte Jobs gefunden?), von denen sehr viele auf ewig staatliche Transferleistungen erhalten müssen... Warum tut die Regierung das, wenn nicht deswegen, um sie für die Umverteilung nach oben zu "benutzen"? Wenn ich komplett falsch liege, muss es doch trotz genannter Hemmnisse irgendeinen nachvollziehbaren Grund dafür geben? Ich würde dich bitten, mir diesen Grund zu nennen.


1x zitiert1x verlinktmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 21:52
@KillingTime
Wenn Du schon so fragst - akzeptierst Du keine bereits gegebene Antworten.
Meine Meinung: um den Billiglohn Standort Deutschland zu erhalten...das verstehe ich aus dem "demografischen Wandel", wir brauchen Fachkräfte (sic)....würden wir echte Fachkräfte brauchen, reicht das kanadische oder australische Einwanderungssystem.
Ich bin sehr gespannt, ich schreibe ab August eine Ing Stelle aus, da werde ich sehen ob es einen Mangel gibt.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.07.2016 um 23:59
@KillingTime
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:Aber nenne mir doch mal bitte 1 nachvollziehbaren Grund, warum die Regierung mehrere Millionen dieser Menschen ins Land lässt
Als Grund wurde/wird doch immer das Asylrecht, Mitmenschlichkeit usw angegeben?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.07.2016 um 07:09
@abahatschi
@KillingTime
@canales
@Warhead
@Gwyddion
@Wlove

hat jemand eine Idee weshalb sich Schäuble weigert, den Bundesländern mehr Geld für die Integration von Flüchtlingen zu geben, zum Beisp. Kurse, Kika-Plätze usw? (gerade im Radio gehört)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.07.2016 um 07:35
@Optimist
Die Antwort ist einfacher wie gedacht: die Forderung ist weder quantitativ noch qualitativ begründet. Es geht nicht um ein Nein, sondern um wieviel und für was genau.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.07.2016 um 07:37
In Regensburg, meiner Nachbarstadt, machten Asylanten etwas unglaubliches, was aber bei viele Menschen kein Verständnis bringt:
http://www.regensburg-digital.de/balkan-fluechtlinge-protestieren-im-regensburger-dom-gegen-abschiebung/05072016/ (Archiv-Version vom 08.07.2016)

Wieso wollen die denn bitte nicht wieder zurück? Muss man denn jetzt alles an die große Glocke hängen? Entweder "verschwinden" Flüchtlinge einfach oder sie machen solche Aktionen. Ich habe dafür echt kein Verständnis mehr.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.07.2016 um 07:47
@Niederbayern88
Warum sie nicht zurück wollen steht doch im Artikel. Sie sind Roma, ein Nomadenvolk in Minderheit.
Die EU hat allen Beitrittskandidaten zur Auflage gemacht auch Minderheiten einen nationalen Pass zu geben ob sie wollen oder nicht - Roma haben keine eigene Pässe.
Das mag Dir vielleicht nicht einleuchten aber DE ist hier vorbildlich, es hält sich an Gesetzen - das Problem ist dass die anderen Länder sich nicht dran halten. Wollen wir es wie im Kindergarten halten, wenn die böse sind, dann dürfen wir auch? Es ist Aufgabe der Politik das zu richten, dazu ist sie leider unfähig.

Und klar: die Flüchtlinge die ungerechtfertigterweise übertreiben oder sonst negativ auffallen, schaden allen Flüchtlingen, denn die Maßnahmen und Vorgehensweise schärfer werden (Bevölkerungsakzeptanz sinkt).


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.07.2016 um 07:54
@abahatschi
Habe es dann überlesen. Danke. (Habe zu wenig Kaffee intus)
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Und klar: die Flüchtlinge die ungerechtfertigterweise übertreiben oder sonst negativ auffallen, schaden allen Flüchtlingen, denn die Maßnahmen und Vorgehensweise schärfer werden (Bevölkerungsakzeptanz sinkt).
Man merkt aber dass die Bevölkerungsakzeptanz sehr gesunken ist. Wo sind jetzt diese Leute hier?
1754080519-fluechtlinge-hauptbahnhof-dpa

Auch gehen manche Flüchtlinge wieder in das Land zurück, weil sie meinen, es sei hier in Deutschland nicht so wie es es sich erträumt haben.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.07.2016 um 08:13
@abahatschi
hat jemand eine Idee weshalb sich Schäuble weigert, den Bundesländern mehr Geld für die Integration von Flüchtlingen zu geben, zum Beisp. Kurse, Kika-Plätze usw? (gerade im Radio gehört)

-->
Die Antwort ist einfacher wie gedacht: die Forderung ist weder quantitativ noch qualitativ begründet. Es geht nicht um ein Nein, sondern um wieviel und für was genau.
Weshalb wird das von Schäuble bzw Regierngssprechern nicht genau SO kommuniziert, sonder nur ein kategorisches NEIN ausgesprochen? Ich denke mal, Politik könnte die Meschen besser mitnehmen, wenn sie kommunikativer wäre.


@Niederbayern88
@abahatschi

zu dem Link:
manche Kommentare sind recht interessant, der zB:
Nun gut. Dem Himmel sei Dank dass wir hier nicht erpressbar sind. Man stelle sich vor wir hätten hier solche Zustände wie in deren Herkunftsländern…
Man stelle sich weiterhin vor das hunderttausende Asylanten in unsere Kirchen rennen und dann auch noch Recht bekämen. Wenn das so funktionieren würde, dann gute Nacht Deutschland. Interessant ist allerdings dass solche Menschen aus gewissen Ländern ohne ordentliches Rechtssystem fliehen um dann im „Zielland“ ein funktionierendes System erpressen und untergraben wollen. Wer solche Charaktermerkmale an den Tag legt braucht sich nicht wundern dass er im Heimatland verfolgt wird.
Da hier aber nicht der Balkan ist, wird der sinnlose Protest nix bringen. Außer weiteren berechtigten Ressentiments von der Bevölkerung gegenüber den R. u .S. Gerade diese Volksgruppe wird nicht ohne Grund in deren Heimat schief angesehen. Das fahrende Volk…keine feste Arbeit…auch nicht in westlichen Ländern. Die Kinder werden absichtlich von der Schule ferngehalten. Sie hängen überwiegend am sozialen Tropf der Allgemeinheit. Bildung ist sozusagen ein Makel den es zu vermeiden gilt. Hauptsache viele Kinder. Irgendwer wird diese dann schon ernähren.
Dass es dann noch Befürworter gibt, die solche Aktionen gut heißen sagt schon viel über deren Gesinnung gegenüber dem Staat und allen seinen Institutionen aus.
Die Aktivisten sollten mal darüber nachdenken warum die Illegalen Einwanderer alle nach Deutschland wollen… Ja genau. Weil unser Land toll ist! Weil es reich ist! Weil wir ein Klasse Sozialsystem haben! Ein funktionierendes Rechtssystem!
Sozusagen wollen die Illegalen in genau so ein wie oben beschriebenes Land welches die Linken aber zeitgleich sabotieren und ablehnen.
Was läuft bloß falsch in den Linken Köpfen. Das „Jeder kann in jedes Land“ und „Wir sind alle gleich“ Geschwafel funktioniert nicht. Spätestens wenn man Ihnen selbst die privaten Dinge unerlaubt nehmen würde, denn „alles gehört ja allen“, würden Sie aufwachen. Meiner Meinung nach leben die linken Aktivisten in einer Scheinwelt. Brandgefährliche verblendete Menschen. Der Staat muss höllisch aufpassen dass diese Szene nicht ausufert. Nein nein liebe linke Traumtänzer, die Welt tickt anders als ihr denkt.



1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.07.2016 um 08:25
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Spätestens wenn man Ihnen selbst die privaten Dinge unerlaubt nehmen würde, denn „alles gehört ja allen“, würden Sie aufwachen.
@Optimist
Na, das kann ich mir nicht verkneifen: da gibt es nichts zu holen, (Extrem)Linke sind indirekt proportional zum Reichtum, auch zum normalen Wohlstand, teilweise auch zu (Arbeits)Leistung.


1x zitiertmelden