Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 10:15
Weder ist Hartz-IV zu hoch, noch sind die Löhne zu niedrig ! Sondern unser Lebensstandard ist zu hoch !

Da liegt meiner Ansicht nach der Hund begraben. Ich meine, wenn eine relativ kleine 1-Zimmer-Appartementwohnung mit Dusche/WC und Küchenzeile in einer Großstadt schon 500 Euro Miete kostet, nur um ein "angemessenes" Dach über dem Kopf zu haben, den heutigen Mindeststandards entsprechend, der Mindestpflichtbeitrag für eine Krankenversichung schon bei 150 Euro liegt, dann muss man erst mal 650 Euro jeden Monat haben, und hat noch nichts zu essen...

Eigentlich tendiere ich ja auch eher dazu, dass die Löhne zu niedrig sind, denn das was man hier für den Mindeststandard zusammen addiert für einen Hartz-IV-Empfänger (alles in allem) ist eben auch das, wofür ein anderer einen ganzen Monat lang arbeitet, wenn man vom Mindeststandard ausgeht.

Wer etwas leistet, sollte zumindest mehr haben, als der, der nichts leistet. Aber i.d.R. kann der Arbeitslose nichts dafür, dass er keine Arbeit bekommt. Also kann man ihn ja schlecht verhungern lassen.

Würde man die Löhne drastisch anheben, würde das aber dazu führen, dass eine Teuerung eintritt. Langfristig würde der Handel und das Gewerbe merken: Oh, die Menschen haben wieder mehr Geld in der Tasche, dann wollen wir auch mehr - also heben wir die Preise an... Das zieht dann durch die gesamte Wirtschaft nach und nach und dann wird eben auch die Einzimmer-Standardwohnung ebenfalls teurer, die Versicherungsbeiträge ebenfalls, die Lebenshaltungskosten auch usw...

Damit würde sich wieder ein Level einpendeln, wo der Hartz-IV-Satz wieder nicht ausreichen würde um dem Mindeststandard gerecht zu werden, würde von dem "Mehr" an Lohn am Ende wieder nichts übrig bleiben - nur der Lebensstandard wäre mal wieder noch etwas höher geworden...

Das kann´s also nicht sein !

Wir leben schon auf einem viel zu hohen Niveau ! Man rechne nur mal alle Preise wieder in D-Mark um, dann sieht man schon, dass im Grunde alles viel zu teuer ist. Also eine Wohnung für 500 Euro Miete wäre dann so gesehen 1000DM-teuer, eine Krankenversicherung im Mindesttarif 300 DM usw...

Das fängt ja schon bei einer Tasse Kaffee an. Teilweise für 1,90 Euro angeboten (rechnen wir mal 2 Euro, dass wären etwa 4 D-Mark !) Wer hätte den jemals für eine Tasse Kaffee zu D-Markszeiten 4 Mark dafür bezahlt?

Der Liter Milch liegt so im Schnitt bei 1 Euro,- zu D-Markszeiten war der Liter Milch für 1 D-Mark zu haben. Also eine Preissteigerung auf das Doppelte ! Der Lohn hingegen wurde exakt zum Umrechnungsfaktor 1: 1,95583 in Euro ausgezahlt. Also sozusagen halbiert !

Man muss also seither mit der Hälfte auskommen und das doppelte bezahlen... Damit fing es ja schon an. Und der Lebensstandard war auch zu DM-Zeiten schon recht hoch...

Warum wird die Produktion denn so stark ins Ausland verlagert? Weil da eben der Lebensstandard nicht so hoch ist, das Leben dort ist eben teilweise preiswerter, die Löhne daher niedriger...

Für solche Dumpinglöhne würde hier kaum jemand den Finger rühren, aber nicht aus Faulheit, sondern weil er sich hier kaputtschuften müsste und es am Ende doch nicht ausreichen würde, um davon leben können.

Arbeit ist nicht dazu da, um sich kaputt zu schuften, denn das ist Menschenquälerei. Arbeit ist dazu da, um seine Existenz abzusichern. Wenn Arbeit dazu nicht mehr in der Lage ist, dann stimmt etwas nicht mehr. Entweder sind die Löhne zu gering, oder der Lebensstandard ist zu hoch. Wie ich ja schon anmerkte, wenn die Löhne angehoben würden, würden auch die Preise angehoben und alles teurer werden und es käme aufs Gleiche raus...

Das Problem liegt im System, welches ständig auf Wachstum aufbaut. Aber mit dem Wachsen von wirtschaftlicher Kapazität, wachsen auch die Ansprüche, wachsen die Löhne, wachsen die Preise und damit wächst eben auch auf der anderen Seite die Armut !

Eine Lösung habe ich nicht. Aber das Dilemma sehe ich schon...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 10:43
@Fabiano
der "lebensstandard" ist zu hoch - d.h. jeder muss heute alles haben - waschmaschine, staubsauger, fernsehen, handy . . .

was braucht der mensch zum leben ?

wer stellt sich heute noch mit bottich und waschbrett hin - viele häuser geben das ja gar nicht mehr her - es fehlt auch die trockenfläche, die bleiche usw.

kühlschrank - wer möchte darauf verzichten?

und sie gibt es tausend dinge, die zum "standard" gehören - die sind auch nicht "pfändbar" - sie werden als notwendig angesehen

arm sein - aber mit einem ziemlichen niveau an arbeitserleichterung im haushalt - zeit sparen ohne ende - eine stunde wäscht die maschine, während dessen kann man sich die sonne auf den bauch scheinen lassen

gehe mal in die märkte, wieviele waschmaschinen z.b. stehen dort und von wievielen marken? -
Ressourcen werden verschweinst ohne ende - und wehe ein teil geht kaputt - das ist so teuer, dass man dafür mindest die hälfte des gerätes kaufen könnte . ..

das dilemma sehen wir alle - irgendwann gibt es kein öl mehr, irgendwann kann man den strom nicht mehr zahlen - dann nützen auch keine elektrischen geräte mehr was . ..

ich kenne leute, die mit "abgestelltem" strom leben müssen - und es werden mehr -

es fangen die ersten "einschnitte" am "standard" an -


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 11:22
Da lob ich mir doch meine Photovoltaikanlage aufm Dach^^


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 11:40
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:ich kenne leute, die mit "abgestelltem" strom leben müssen - und es werden mehr -
Hab nen Kollegen, dem passiert das auch immer mal wieder.
Kann seine Rechnungen kaum bezahlen.
Lohnpfändung weil total verschuldet...für seine Ex Frau.

Die ARGE pfändet übrigens auch bei ihm ab , was sie seiner Ex Frau bezahlt -die ihn sitzen gelassen hat und nun mit ihrem neuen Lover zusammen lebt.

Dennoch kommt er zur Arbeit und ackert bis zu 260 Stunden im Monat um in nem ausgebauten Dachspeicher zu hausen und alten Klamotten von seinen Kollegen aufzutragen.
In seinem Fall würde selbst ich sagen: Schön blöd das er arbeiten geht!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 11:58
Im großen und ganzen finde ich Harz IV. eine Frechheit. Ältere Menschen die arbeitslos werden, haben sehr oft keine Chance auf einen neuen Job. Der, der sparsam war und sich etwas erarbeitet hat, dem nimmt man alles.
Diejenigen die das Geld immer mit den Händen zum Fenster hinausgeworfen haben, denen kann man nix nehmen, die sind die Gewinner von Harz IV.
Allerdings, es gib auch sozialschmarotzen, die überhaupt nichts tun wollen, diese Subjekte sollte man hart angehen.
Was ich nicht verstehe, die SPD, die immer so sozial sein will hat Harz IV. doch erst in Gang gebracht, kein Wunder, dass die so schlecht dastehen.
Gruß
Andy


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 12:28
Gibts bei Hartz IV nicht ein gewisses Sparguthaben das unantastbar ist?
Oder Immobilienvermögen? Ich gebe zu ich kenne mich in dem Thema gar überhaupt nicht aus...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:06
@Saniel
ich recherchierte 150.-euro pro lebensjahr oder maximal 10.000.-

alles darüber wird dir weggenommen, bzw "verrechnet" mit deinen ansprüchen

(schnellüberflogene google-einträge, also keine gewähr^^)

buddel


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:08
@Trapper
allein - ist manches sicher anders, als wenn man noch verantwortung für die kinder trägt - ist so -
ich selbst mache abstriche ohne ende - habe mir schon, wenn die kinder aus dem haus sind eine gartenhütte gesucht, die ich dann beziehen werden - kein strom, kein gas, kein irgendwas - brot und anderes kann man sicher von den kaufhallen nach 20 uhr bekommen

pfeif auf die ganzen zahlungsverpflichtungen - sparst strom ohne ende und die rechnung wird nicht geringer, zahlst telefon und für was? - klar internet - das würde mir gar wohl fehlen - ist es doch für mich eine wissensquelle ohne ende - schade nur, dass unsere bibliothek nur unterhaltung bietet

ich hoffe, dass in 4 jahren für mich ein neues leben beginnt - klar werde ich mich auch weiterhin sozial-gesellschaftlich und politisch engagieren - aber schluss mit krankenversicherung und wie gesagt alles andere was geld kostet -

zudem stets vorgehalten zu bekommen, dass man der gesellschaft schadet, dass man überflüssig ist, dass man menschen als schmarotzer bezeichnet - ist mehr als man aushalten kann -

es ist eine verkommene gesellschaft, der es an sozialem mitgefühl sprich solidarität mangelt - vorher mache ich aber noch so richtig zoff in den gremien in denen ich sitze - - -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:18
@buddel
ich habe die situation einer jungen familie hier mal geschildert - der vater hat eine kleine kate, er bekam hartz iv - sein sohn investierte ins häuschen (grad mal 100 qm - also wirklich eine kate) - baute das bad neu, neue fenster usw. - immer mal ein wenig gemacht

der vater starb, die arge will, dass die junge familie das haus veräußert, der erlös soll an die arge gehen . . . -

zu welchen konditionen die kate auf so einem dorf verkauft wird lässt sich denken -

der vater hätte den jungen leuten das haus geben können, sie hätte von ihm miete und nebenkosten bezogen -

einfach dumm gelaufen - jedenfalls wird es wohl so aussehen, dass sie für umsonst jahr für jahr da was reinsteckten -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:23
naja
unter dem aspekt der altersvorsorge
gilt für den noch-normalen arbeitnehmer eigentlich :
http://www.alg-2.info/info/vermoegen-schuetzen

leisten sie sich jetzt noch etwas schönes

buddel


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:24
@kiki1962


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:24
@kiki1962

Da sprichst du ein wahres Wort. Das zeigt mal wieder, dass es unserer Gesellschaft noch viel zu gut geht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:35
@buddel
ich weiß, dass es so wird -

ich habe keinerlei "sparguthaben" - ich habe nichts zum "rücklegen" - die katastrophen kommen alle auf die gesamte gesellschaft zu - so viele leute beziehen hartz iv - und die renten werden niedriger - und wir werden mehr sozialfälle haben

ich gehe scharf auf die 50 zu - ab dann geht es abwärts - gesundheitsprobleme ? natürlich auslese - was solls ein kostenfaktor weniger -

kennt jemand den "aufstand der alten" -

@Rescue1973

verstehe deine aussage in bezug auf meinen post nicht - der gesellschaft geht es noch viel zu gut? - der jungen familie geht es nicht gut - sie hätte das geld nicht einfach in die kate des vaters stecken sollen, sondern vielleicht in einen bausparvertrag

mir tun sie leid - und ich hoffe, dass die klage gut für sie ausgeht -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 14:57
@kiki1962

Also jetzt kann ich dir nicht ganz folgen. Ich meinte mit unserer Gesellschaft diejenigen, die über die herziehen, die arbeitslos sind und Hartz4 bekommen. Haben wir jetzt eventuell aneinander vorbeigeredet?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 15:13
@Rescue1973
jetzt haben wir wieder die ebene der begegnung :D

es ist damit zu rechnen, dass dieser zustand sich verschärft - leider


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 17:48
@buddel

Soll das bedeuten wenn ich mehr als 10 Euro gesparrt habe bekomme ich keine/ weniger Hartz4 ??

Ist doch krank,da horte ich das Geld zu Hause, die kommen dann nie drauf dass ich welches habe.

wenn dann mal ein Unglücksfall kommt und man mehr als 10 000 braucht was dannn?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 17:59
@insideman

Geld unterm Kopfkissen bringt keine Zinsen...
Da wird es durch die Inflation von Jahr zu Jahr schon weniger ohne etwas auszugeben...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 18:02
@insideman
zuerst: dir passiert kein unfall - weil man weniger raus geht - usw.

richtig - horte das geld zu hause - aber bitte öfter mal umwenden nicht dass es stockflecken gibt

übrigens: keine sorge wenn du dir mal einen zehner wegtust, wenn du meinst: jetzt habe ich die neue hose zusammen - kommt garantiert eine überraschung, die deinen traum sofort beendet - kenne ich zur genüge. . .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 18:02
@Saniel


Aber der Verlust ist sicher nicht so groß als würdest du wegen 15000 Euro weniger Hartz 4 bekommen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.01.2010 um 18:04
@insideman

Wenn sich das Risiko abzeichnet hast Du mit Sicherheit Recht...


melden