Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 19:47
@kiki1962
Dankeschön, werde es weitergeben.

Aber unter den Rentnern gibt es viele, die sich schämen.
Sie glauben, auf Grund ihrer jahrzehntelangen Arbeit
in der Lage sein zu müssen, sich selbst über Wasser zu
halten und überlassen die Forderungen anderen
Bevölkerungsschichten.

Selber Schuld - ich weiß!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 19:47
@ramisha
das darlehen wird gleich vom hartz iv abgezogen . . natürlich in raten


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 19:50
@ramisha
ich weiß, dass dem so ist - wir arbeiten eng mit denen zusammen, die für alte menschen sorgen, mit ärtzten , pflegediensten - - hier geht also keiner "verloren" -

und man kann ja auch als aufmerksamer bürger irgendwo mal anfragen - ob sie nach dieser oder jener älteren person mal schauen - -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 19:50
@kiki1962
Ach so, wundert mich bloß, dass das gehen soll, wo doch Hartz IV vorn und
hinten nicht reichen soll.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 19:53
@ramisha
keine bange das ist schon sehr bemessen - es bekommt keiner wirklich was geschenkt. .. .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 19:58
@NoSilence
Natürlich tut uns Bescheidenheit im Wohnen, wie auch auf anderen Gebieten, global gesehen, generell gut.
Doch laß uns mal Bilanz ziehen.
Rund 50 Jahre forcieren wir in der Bundesrepublik auf vielfältige Weise die Entvölkerung der Städte, verbunden mit der Zersiedelung der Landschaft mit all ihren negativen ökologischen Folgen.
Mit der Folge, dass riesige Verkehrsströme entstehen.
Der Handel verlässt notgedrungen seine Innenstadt-Standorte und siedelt sich bestenfalls an die "Einflugschneisen" des Berufsverkehrs an.

Dabei ist es schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Bevölkerungszahl der Bundesrepublik auf lange Sicht massiv zurückgehen wird. In Städten des Ostens stehen massenhaft modernst sanierte Wohnungen in den Städten aber inzwischen auch in Dörfern leer.
Es ist keine Seltenheit, auf ostdeutschen Straßen Gestank aus der Kanalisation zu riechen.
Wasserleitungen mussen mangels Wasserverbrauch mehr als geplant gespült werden.
Ostdeutsche Städte werben verzweifelt um Zuzug.
Man kommt auf Gedanken, die Plattenbauten am Stadtrand abreißen zu wollen und die Bewohner in die Innenstädte verfrachten zu wollen.
Das scheitert natürlich.
Schließlich ist damit auch eine Marktbereinigung und Anhebung des Mietspiegels verbunden und das passt nicht in eine Landschaft sinkender Einkommen und wachsender Abgaben.

Nun mutet es einen denkenden Menschen etwas befremdlich an, wenn in dieser Situation bei Hartz4-Empfängern um jeden Quadratmeter geschachert wird,
während gleich daneben massenhaft Wohnraum leer steht und der gesunde Menschenverstand lehrt,
dass dieser Wohnraum höchstwahrscheinlich von niemandem mehr bewohnt werden wird.
Nach Haiti kann man ihn ja nicht beamen. Leider !
Und diese Situation spitzt sich permanent zu !

Schlaue Köpfe ( man ist jetzt schon schlau, wenn man vernünftig ist) sagen,
dass die ganze Zersiedelung der Landschaft und Entvölkerung der Städte rückgängig gemacht werden muss.

Arbeiten, Handel und Wohnen gehört an einen Ort, damit der Verkehr nicht ausufert.
Nix mit Flexibilität ! Eine Weisheit des Mittelalters !

OK, so weise war das Mittelalter auch nicht, denn da fing man an, Flüsse zu begradigen.
Ach das muss wieder rückgängig gemacht werden.

Ist so eine Gesellschaft nicht wahnsinnig ?
Das alles rückgängig zu machen, würde eine Heidenarbeit machen.

Millionen Menschen könnten allein damit beschäftigt werden, wenn Geld da wäre.

Aber das Geld arbeitet gerade an den Kapitalmärkten und beabsichtigt nicht in die Realwirtschaft zurückzukehren.
So schauen die Arbeitssuchenden in die Röhre, während die Arbeit buchstäblich auf der Strasse liegt.
Ich weiss nicht was das bringen soll, wenn Hartz4-Empfänger in dieser Situation kleiner ziehen sollen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 19:59
@kiki1962
Ich wünsche wirklich und aus vollstem Herzen allen Hartz-IV-Empfängern
einen zufriedenstellenden Arbeitsplatz und ein ausreichendes Einkommen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:00
@eckhart

Das ist nur die Spitze des Eisberges. Die Wohnungen sind noch das geringere Problem im Gegensatz zu dem, was tatsächlich noch auf uns zukommen wird.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:02
@ramisha
das wünsche ich nicht nur hartz iv - leuten - - sondern allen, die in prekären arbeitsverhältnissen tätig sind . .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:06
Zitat von NoSilenceNoSilence schrieb:Das ist nur die Spitze des Eisberges.
Ob es die Spitze ist, wage ich zu bezweifeln, aber der größte Eisberg ist es allemal.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:09
@eckhart

Glaub mir, es wird schlimmer kommen. Da ist die Wohnungsgröße noch das geringste Problem.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:11
@NoSilence
Das war ein Missverständnis, ich bin Deiner Meinung !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:12
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich weiss nicht was das bringen soll, wenn Hartz4-Empfänger in dieser Situation kleiner ziehen sollen.
Der Vorschlag, dass Kommunen über Mietkosten für Hartz-IV-Empfänger individuell entscheiden sollen, zeigt auf, dass die Kommunen mit ihren Lasten vom Staat allein gelassen werden. Das ist nur ein Aspekt der Finanzkrise.

Hier mal ein Artikel aus der FAZ: Die Not der Städte und Gemeinden-> http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE274C81BCD3621EF555C83C/Doc~E1DAD98097C784F2CB67787402D3C681C~ATpl~Ecommon~Scontent.html (Archiv-Version vom 26.07.2010)

Die Not der Städte und Gemeinden
Die deutschen Kommunen sind so klamm, dass sie ohne eine grundlegende Neuordnung der Finanzen wohl kollabieren. Die Sozialausgaben haben sich fast verdoppelt. Für die Bewohner sind die Folgen gravierend.

/dateien/pr12253,1280081522,7B8CF4BD81-E000-4E8C-A5B9-813D5787BA947DPicture
Bestellen, aber nicht bezahlen

@eckhart


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:15
@eckhart

Sorry dann hatte ich dich falsch verstanden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:17
@pprubens
Danke, Du hättest aber nur den einen Satz: "„Was erreiche ich mit Sparen, und was zerstöre ich mit Sparen“ herauskopieren brauchen.
Es wird im Moment unwiederbringliches zerstört, während die Verursacher der Misere uns immer weiter in die Enge treiben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:19
Ja gut @eckhart
Ich finde aber, alle hier sollten den Artikel mal genau lesen. :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:27
@pprubens
OK , in den Medien, die ich konsumiere, Tageszeitung, DLF, DLR und andere, bin ich eigendlich, was die Finanznot und ihre Ursachen und Folgen bestens auf dem Laufenden.
Vielleicht hat da jemand noch Nachholebedarf.
Dass Unwiderbringliches ein für alle mal zerstört wird, können sich die Kommunen nicht aussuchen.
Die Frage nach Morgen stellt sich allerdings !


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.07.2010 um 20:48
Zitat von eckharteckhart schrieb:Dass Unwiderbringliches ein für alle mal zerstört wird, können sich die Kommunen nicht aussuchen.
Die Frage nach Morgen stellt sich allerdings !
Es wird halt da gespart, wo nicht "Kulturerbe" drauf steht @eckhart


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.07.2010 um 16:16
@pprubens
@eckhart
unsere stadt hat beim "pocker" ne menge geld gelassen - die kassen sind klamm, weil man angeblich "viel" geld an amerikanischen immobilien "machen" kann- der schuß ging nach hinten los

jemand von draußen schaut auf die stadt und managt das finanzgefüge, dass es ja eigentlich nicht gibt . . .

die soziale arbeit stand schon immer außen vor - dass was es gab / gibt half sich selbst --

und wenn ich sehe welche zukunftsvisionen die stadt hat - ohne berücksichtigung der einkommensverhältnisse bekomme ich die krise - - aber da hilft auch kein reden - die denken wirklich alle nur von einer wahl zur nächsten .. .

das ist beim bund , im land und in der kommune so - leider - und es bricht uns allen das genick - -

nichts ist nachhaltig - - wozu machen unis usw. studien? - damit sie nicht benutzt werden ? - schade um die arbeit . . .


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.07.2010 um 16:40
@pprubens
@eckhart
@scorpion25
@ramisha


anbei mal einen link über "standards" - wir werden uns alle noch deftig umschauen

http://www.harald-thome.de/media/files/zwischenbericht_ag_standards.pdf (Archiv-Version vom 21.08.2010)

als ich das heute entdeckt blieb mir echt das brot im hals stecken . .


melden