Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 11:22
@Valentini
yo - du dienst auch dem staat und seine verschwendung

wäre mir auch lieber, wenn jeder entscheiden würde, für was er sein geld dem staat gibt - -

die einen entschieden sich sicher für ökolog. projekte, andere für soziale und wieder andere für das denkmal usw.

wohl kaum einer würde für beamtete was geben - vor allem wenn man sieht, wie sie ihre aufgaben erfüllen

bis später . . .


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 11:25
@kiki1962
ich möchte auch nicht wissen, für was nicht alles unsere steuern missbraucht werden,
mit die valentini nicht einverstanden wäre ..


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 11:25
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:wäre mir auch lieber, wenn jeder entscheiden würde, für was er sein geld dem staat gibt - -
Oh ja, diesem Gedanken kann ich nur zustimmen
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:wohl kaum einer würde für beamtete was geben - vor allem wenn man sieht, wie sie ihre aufgaben erfüllen

bis später . . .
Für soziales würde es von mir recht wenig geben (jedenfalls derzeit) aber dafür um so mehr für Polizei und Feuerwehr


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 11:32
Zitat von ValentiniValentini schrieb:denn es gibt Vereine in allen Bereichen
Da liegt der Hase im Pfeffer:
Unsere Vorschriften sind ausgeufert !
Es gibt gesellschaftlich notwendige Initiativen und von vorn herein nur dem Privatspass dienende Vereine, die über einen "Kamm geschoren" werden.

Gerade dort wo allgemein wohltätiges Handeln angesagt ist und der Staat dadurch eigentlich entlastet wird (nicht in Geld zu messen !), machen die Vorschriften den Leuten das Leben schwer.
Letztendlich führt das dann immer in die Kommerzialisierung.
Die gute Absicht wird zerstört.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 11:35
@eckhart

Dieser Staat mit allen seinen Leistungen durch ehrenamtliche Bemühungen war zum Teil schon immer nur möglich, weil das Ehrenamt hier einen großen gesellschaftlichen Stellenwert beigemessen bekommt. Leider lässt hier mittlerweile die gesellschaftliche Verantwortung der einzelnen Bürger mittlerweile zu wünschen übrig


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 11:44
Die Frage wer schuld ist erübrigt sich, was ich mich frage ist was will man nun machen.
Glaubt man wirklich das in den Sand gesetztes Geld einfach so zurück kommt. Da hätte man entscheidend früher reagieren sollen. Ist es nicht gescheiter anstatt zu schreien mal etwas mit Händen und Füssen zu machen?

Was ihr machen müsst, und auf das wird es hinauslaufen, der Politik die Macht nehmen die sie zu Zeit besitzt, alles andere ist nörgeln und weinen. Ihr habt eine vertragliche Zusage der direkten Demokratie, setzt euch doch mal für etwas ein was auch wirklich was bewegen kann, zumal dies vertraglich verankert ist. Seit über 200 Seiten wird angeprangert, hat das in der Haltung der Politiker was geändert? Ihr vergesst, dass das System Mensch auf Arbeit aufgebaut ist, also müsste man zuerst die Wirtschaft anprangern und nicht das Arbeitslosengeld welches noch immer von der arbeitenden Schicht bereitgestellt wird. Manche Ansätze sind grottenschlecht und belasten die Arbeitenden zusätzlich. Eine allein erziehende Mutter ist was anderes als ein fauler Sack der einfach nicht will und das bequeme Geld gerne nimmt. aber diese Umstände wurden geschaffen bzw. man bietet die Möglichkeit dazu.

Was weg ist ist weg und kommt nicht mehr zurück. Man kann nun weiter weinen und Jammern oder das Übel bei der Wurzel packen, das Übel wird aber nicht nur die Politik und Wirtschaft sein sondern auch die Faulheit mancher Menschen. Erzählt mir jetzt nichts von Invaliden und so ...ich bin selbst betroffener. Ab einem gewissen Punkt muss man das ganze selbst in die Hand nehmen da nützt das ganze schreien nach dem Staat sprich öffentliche Hand oder nach den Vertretern der Politik nichts.

Mich erstaunt wie du den Tread korrigierst und in deine gewollte Richtung steuerst, da hat nicht mal eine Zustimmung zu einer deiner Aussagen platz. Schade eigentlich @kiki1962


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 11:44
Auch hier wieder das liebe Geld.
Von ehrenamtlicher Tätigkeit kann man nicht leben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:08
@eckhart
Für mich war eine "ehrenamtliche Tätigkeit" immer unentgeltlich.
Liege ich da schief?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:09
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:der Politik die Macht nehmen die sie zu Zeit besitzt,
bedeutet unter einer kritischen Zahl von Menschen, die mitmachen, Märtyrertum.

Die Voraussetzungen, dem zu begegnen, sind von der Politik bereits geschaffen worden (u.a. Lissabon-Vertrag).
Außerdem ist die wahre Macht in Händen von Eliten, die hinter Politikern stehen.
Parteien sind ohne großen Unterschied beliebig austauschbar geworden.

Eine überkritische Zahl von Menschen könnte das hinwegwischen, allerdings nicht ohne den Ausbruch von Gewalt und einem dadurch entstehenden Vakuum.
In dieses Vakuum stossen mit Sicherheit die Falschen hinein.

Die Bewusstseinslage der großen Masse ist noch lange nicht bereit.

Ein besserer Weg, bis einmal das Bewusstsein der großen Masse weiter ist:

Ich versuche mir bei jedem Schritt immer klar zu machen:
Bin ich systemkonform - bin ich ein Schaf ?
Wenn ich zweifele, wechsele ich den Weg.
Wenn ich sicher bin, kehre ich um.

Wenn das immer mehr tun, tricksen wir Lissabon langsam aus.
Und unser Bewusstsein insgesamt, ändert sich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:09
Wenn der Regelsatz zum nächsten Jahr wirklich steigen sollte, sollte unbedingt auch ein Mindestlohn eingeführt werden denn sonst wird der Anreiz arbeiten zu gehen immer geringer werden


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:10
Zitat von ramisharamisha schrieb:Für mich war eine "ehrenamtliche Tätigkeit" immer unentgeltlich.
Liege ich da schief?
Nein, Du liegst nicht schief ! Deshalb wird man doch davon nicht satt !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:17
@eckhart
Wer ein Ehrenamt übernimmt, sollte sich bewußt sein, dass er keine
Entlohnung erhält. Also braucht er andere Einkünfte, ist doch logisch.
Und wenn er so blauäugig ist, anzunehmen, für ein Ehrenamt bezahlt
zu werden, ist das seine Schuld.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:31
Zitat von ramisharamisha schrieb:Wer ein Ehrenamt übernimmt, sollte sich bewußt sein, dass er keine
Entlohnung erhält. Also braucht er andere Einkünfte, ist doch logisch.
Und wenn er so blauäugig ist, anzunehmen, für ein Ehrenamt bezahlt
zu werden, ist das seine Schuld.
daraus folgt:
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Leider lässt hier mittlerweile die gesellschaftliche Verantwortung der einzelnen Bürger mittlerweile zu wünschen übrig



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:40
@eckhart
Da malt @Valentini
ein bißchen schwarz.

Ich kenne einige allein in meinem Umfeld, die unentgeltlich beim Roten Kreuz,
im Hospiz und bei der Kleider- und Lebensmittelausgabe für Bedürftige arbeiten.
Es handelt sich bei denen um Berufstätige oder Rentner, die sich noch dazu in
der Lage fühlen und die nicht auf eine Entlohnung angewiesen sind.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 12:45
@Valentini
haben wir ein sozial-ausgewogenes gesellschaftsgefüge bedarf es kaum einer aufstockung der polizei . .

und die feuerwehren - gerade hier vor ort - werden ausreichend finanziert - sie haben einen sonderstatus - und sie stocken - jedenfalls hier im ort - ordentlich ihre technik auf

die debatten um den mindestlohn laufen schon seit ewigen zeiten - anfangs war 7,50 euro in aller munde - mittlererweile diskutiert man über mindestens 10 euro.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 13:58
@ramisha

Ich kann halt nur fürs Ruhrgebiet sprechen und hier sieht es leider vielerorts so aus, dass wichtige Ehrenämter in den verschiedenen Bereichen und starken Mitgliederschwund leiden. Also nicht dass Leute ihr Ehrenamt aufgeben, sondern dass neue Leute fehlen und vor allem ist dies sehr stark bemerkbar in den Jugendtypischen Ehrenämtern wie Jugendfeuerwehr, Jugend THW, Arbeiter Samariter Jugend, usw.
Schade iegntlich, sehr schade


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 14:02
@ramisha
Jeder kennt kleinklein.
Ich auch, sehr Viele sogar!
Das hält auch die Hoffnung und Deinen Optimismus aufrecht.
Aber der Trend und die Realität ist so, wie @Valentini es beschreibt.

Immer mehr Berufstätige (wie lange ist man das noch?) und Rentner sind selbst auf Hilfe angewiesen.
und das wird ganz entgegen der Nachrichtenlage, Brüderle prophezeit Vollbeschäftigung, nicht besser, sondern bald noch viel schlimmer werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 14:04
@kiki1962

Beim Mindestlohn bin ich ja eigentlich aus wirtschaftlicher Sicht für 8,50 Euro aber im Hinblick darauf dass ein Single eine ALG2 Leistung bekommt welche einem Stundenlohn von ca. 9 Euro entspricht, muss ich mich allerdings auch für mindestens 10 Euro aussprechen damit der Arbeitnehmer nicht schlechter gestellt ist als ein Arbeitsloser


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 14:05
@Valentini
@ramisha
Im Ruhrgebiet leben halt zu wenig Menschen (?) ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

31.07.2010 um 14:07
@eckhart

Zu wenige dürften es im Bevölkerungsreichsten Bundesland kaum sein aber dafür haben wir hier überduchschnittlich viele Menschen denen die anderen und das Wohl der Allgemeinheit am Arsch vorbei geht...


1x zitiertmelden