Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 14:46
@Jimtonic


Bei uns gibts meines Wissens nach auch keine derartigen Hungerlöhne ala 6,50 Euro am Bau^^

Einer am Bau geht auch ohne fertige Ausbildung nicht selten mit 1700 Netto heim, weil da der Kollektivvertrag auch einige Zulagen vorsieht.

Und bei uns haben wir keine gräßeren Probleme mit Arbeitslosen als Deutschland.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 14:49
@Jimtonic
jetzt fallen wir alle über dich her - schleifen dich zu westerwelle und der wird dir einen orden verleihen wegen "treue"

nur über den Mindestlohn gehen haufenweise Arbeitsplätze verloren

arbeit um jeden preis - auch wenn ich viele kosten um diese auszuüben noch selbst trage - aufgrund des niedriglohnes noch nicht mal steuern einfordern kann

wer unter diesen bedingungen arbeitet ist ....

wir haben eine hohe arbeitslosigkeit - paar hundertausend arbeiten in ein-euro-jobs - werden aber nicht mehr als arbeitslos gezählt - paar hunderttausend "maßnahmen" laufen über die arge - die menschen dort werden nicht mitgezählt
frauen, die aufgrund ihrer männer nicht berufstätig sind - werden nicht mitgezählt - aus der statistik fallen auch jugendliche, die noch bei ihren eltern leben usw.

es sind eine menge leute durch westerwellchen wach gerüttelt - und zwar jene, die noch sozialleistungen beziehen müssen - trotz arbeit , die die schon seit jahren keine reguläre arbeit mehr hatten . .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:02
@kiki1962
Auch wenn du meine Kernpunkte wiedermal geschickt umschifft hast: Betrachte bitte auch die andere Seite und stell dir für den Moment mal vor, dass nicht jeder Unternehmer ein Sklaventreiber mit Dollarzeichen in den Augen ist.

Ein Bekannter von mir führt ein mittelständisches Unternehmen. Er hat ca. 70 Mitarbeiter, von denen knapp die Hälfte auf "Niedriglohnbasis" arbeitet. Sein Unternehmen läuft mäßig, aber er kommt über die Runden. Er selbst kann sich nicht mehr als 2,5k monatlich als Geschäftsführergehalt auszahlen lassen, da der Jahresüberschuss nie sonderlich hoch ausfällt. Er bekommt also, wenn man so will, 2500 Eur als Geschäftsführer, der 12-14 Stunden täglich arbeitet. Von Montag bis Sonntag durchgängig. Er muss teilweise selbst seine Bücher führen, da er sich keinen Mitarbeiter für die Buchführung leisten kann. Das Finanzamt liegt ihm fast wöchentlich mit irgendwelchen Kontrollen und Prüfungen in den Ohren. Er hat wahrlich kein entspanntes Leben... seine Familie sieht ihn auch recht selten. ABER immerhin gibt er sein Lebenswerk nicht auf und gibt ca. 70 Menschen einen Job.
Käme nun der Mindestlohn, müsste er mit sofortiger Wirkung Insolvenz anmelden und nicht nur die Niedriglohnstellen fallen weg, sondern alle Mitarbeiter würden entlassen werden. Die Kosten wären schlichtweg zu hoch dafür.
Hast du die Medallie schon mal von dieser Seite betrachtet?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:08
@Jimtonic
ein paar meiner freunde haben kleine ein bis zwei mann betriebe - und ich habe es durchaus im blick -

ich weiß, was sie tun um existieren zu können und auf was sie alles verzichten müssen - und sie bekommen keine kleinen, kurzfristigen kredite -


aber unser wellchen schwimmt darüber - von wegen "mittelstand" stützen - welch hohn

ihnen gibt keiner paar geldscheine, weil sie eine bestimmte zahl an leuten halten - aber gm will gleich 1,5 mrd . .

die realtionen stimmen nicht - der konzern bekommt es - firmen in unserer umgebung zogen in ein eingerichtetes gewerbegebiet - und? - man gab es ihnen umsonst -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:11
@Jimtonic
Die Problematik, die Dein Bekannter hat, bedingen sich aber zum Teil auch durch die Niedriglöhne...

Keine Kaufkraft..... keine Umsätze für Selbständige. Das ist ein Kreislauf, den es zu durchbrechen gilt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:20
@kiki1962
Du musst bedenken... GM beschäftigt rund 30.000 Menschen in Deutschland. Natürlich sind die Relationen da anders, als bei einem Mittelständler und sicherlich klingt es zunächst unfair, dass GM Staatshilfen bekommt und kleine Unternehmen nicht. Das kann man aber leider nicht so pauschal betrachten, wie du es gerne würdest. Man kann schlichtweg keine Grenze ziehen zwischen Mittelständlern, die Staatshilfen bekommen/verdienen würden, und denen, die nichts bekommen. Welche Kriterien wären denn zu wählen, damit sich am Ende keiner beschweren würde?
Desweiteren ist die Automobilbranche das Aushängeschild Deutschlands. Keine andere Branche ist so gut aufgestellt. Daher hat der Staat natürlich ein berechtigtes Interesse, dieser Branche zu helfen, wenn es nötig ist. Die Abwrackprämie singt ja das selbe Lied.
Aber wo würden wir ansetzen, wenn plötzlich auch mittelständische Betriebe Staatshilfen bekommen würden? Wir wissen es schlichtweg nicht. Der Staat kann nur versuchen, mit der Steuerreform etwas Erleichterung zu bringen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:23
@Jimtonic
nützt die steuerreform deinem bruder?

privatrechtlichen unternehmen kohle in den hals zu werfen ist verwerflich

genauso wie die bankenrettung

meinst du, dass jeder gegebene cent jemals wieder in die staatskasse kommt?

wir werden ein dritte welt land - wir haben es bald geschafft -

indien - china - wunderbar - und das elend dort ist riesig . .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:24
@skeptikerin
Ja, das ist sicherlich ein Faktor, aber die Kaufkraft erhöht sich ja nicht nur durch höhere Löhne, sondern Preise, Währungseffekte und Steuerlasten spielen auch eine große Rolle. Wenn das Geschäft schlecht läuft, gibts nun mal keine höheren Löhne - einfach weil das Unternehmen sich das niemals leisten könnte.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:34
@kiki1962
Mein Bekannter, nicht mein Bruder.
Und auch sein Unternehmen ist ein privatrechtliches (GmbH), da musst du schon eine bessere Formulierung für das finden, was du sagen willst. Ansonsten widersprichst du dir gerade mit deinem "privatrechtlichen unternehmen kohle in den hals zu werfen ist verwerflich" - da solltest du dich lieber nochmal informieren, welche Rechtsformen für Unternehmen existieren.

Und da kommt schon der nächste Trugschluss: Die Bankenrettung sei sinnlos. Wer soll denn dein Geld halten und verzinsen, wenn nicht eine Bank?

Natürlich kommt nicht jeder gegebene Cent gleich wieder zurück... das braucht unter Umständen viele Jahre. Überhaupt habe ich den Eindruck, du hast von wirtschaftlichen Zusammenhängen keine Ahnung. Ich finde es schlimm, wenn solche Leute dann mit Begriffen um sich werfen, von denen sie nichts verstehen. Sorry.

Und die nächste vollkommen verquere Äußerung: wir werden ein dritte welt land - wir haben es bald geschafft. Sehr sachlich argumentiert und hervorragend hergeleitet, warum du zu diesem Schluss kommst. Weiter so!

"indien - china - wunderbar - und das elend dort ist riesig . . " - Warst du schon mal dort? Indien und China haben sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu Wirtschaftsmächten entwickelt und entwickeln sich stetig weiter. Der Reichtum ist gerade in Indien sehr gestiegen. Sicherlich gibt es auch dort Armut - aber wie willst du das verhindern, wenn eine Wirtschaft auf den Schultern der Leistungsträger wächst?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:38
@Jimtonic

Die Währungseffekte können wir in Deutschland wohl nicht alleine steuern.... das mag sein.
Aber in vielen Bereichen könnte es durchaus helfen, wenn höhere Löhne gezahlt werden.

Steuerlasten?.... Nun ja.... das führt jetzt vermutlich zu weit, aber ich denke mal, wenn wirklich in Deutschland überprüft würde, wo Geld zum Fenster rausgeworfen wird und zwar von unseren Staatsmännern, dann befürchte ich doch ganz stark, dass die gezahlten Hartz IV Leistungen dagegen eher wie "Kleinstlebewesen" anmuten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:44
@Jimtonic
ist eine bank verlässlich, wenn sie geld verzockt - und eigenlicht nicht mehr funktioniert - -

ich habe soviel verständnis von wirtschaftlichen zusammenhänge, dass ich manches anders sehen kann

nun - wir beschimpfen afrikanische länder, wo die korrupte staatsdiener sich eine villa sonstwo leisten - wir kritisieren, dass dort menschen in armut auf grund dessen leben müssen - dass es genau aus diesen umständen heraus bürgerkriege gibt

wir erleben hier einen lobbyismus, der durchaus korrupte züge trägt -

wir erleben menschen, die an der armutsgrenzen leben, kinder, die in armut groß werden -

indien und china - nein, ich war noch nicht dort - kenne aber die aufnahmen von wunderbaren bankgebäuden und bitterster not in slums . .

wie kann man wohl armut verhindern - welch frage - die antworten findest du u.a. bei attac - der welthungerhilfe und vielen anderen - die haben antworten darauf . ..


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:45
@skeptikerin
Sorry aber das sind leere Aussagen. Wie die meisten Aussagen, die ich in diesem Thread lesen muss. Es geht immer nur "die Politiker werfen Geld zum Fenster raus" oder "den Hartz4-Empfängern geht es unglaublich schlecht". Fakten oder Zahlen, die das belegen würden, gibt es aber nicht. Es sind reine Spekulationen und falsche Schlussfolgerungen. Bestes Beispiel ist dieser Abschnitt:
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb:Warten wir mal ab. Im Moment verhalten sie sich so, das die Wende noch schneller kommt. Ich habe gerade einen erschreckenden Spiegelbericht über die Zunahme der Gewalt, insbesondere gegen Polizisten gelesen. Die sind auch schon völlig überfordert ( eigentlich schon länger ). Westerwelles Hetzparolen fördern nur die Gewalt.
Ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll. Es ist lustig, aber irgendwie auch extrem traurig, dass Leute solche Aussagen wirklich ernst meinen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:49
http://schwarzbuch09.steuerzahler.de/start.php (Archiv-Version vom 11.02.2010)

Aha.... leere Aussagen.

Und das ist mit Sicherheit nicht alles.

@Jimtonic


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 15:54
@Jimtonic
man kann es natürlich schönreden - fein was westwellchen sagt - er trifft den nagel mitten auf den kopf - er weiß wo es lang geht . ..

;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 16:00
@kiki1962
und wieder eine leere Aussage: "die Bank verzockt Geld". Ihr lasst euch einfach so mitreißen von populistischen Äußerungen, an denen vielleicht 20% wahr sind und 80% spekuliert-, erfunden- und dramatisiert sind. Sogleich glaubt ihr, alle Banken wären böse Geldhaie und würden nach Herzenslust Geld verzocken. Dass das aber nur Einzelfälle sind und die Bankenkrise von ganz anderen Ursachen herrührt, wisst ihr nicht und wollt ihr auch nicht wissen. Ihr habt euch ja offenbar schon auf die Schuldigen eingeschossen.

Es existiert zweifelsohne Lobbyismus, aber längst keiner mit kriminellen Zügen. Andersherum ist es: Aktuell wird ja wegen der Steuersünder-CD sogar diskutiert, ob der Kauf eine kriminelle Handlung ist - und von den Folgen dieses Datenklaus sind hauptsächlich Lobbyisten betroffen. Wer hätte das gedacht ;)

Kinder an der Armutsgrenze sind schlimme Einzelfälle. Bitte schaukelt euch nicht an soetwas hoch. Schicksalsschläge waren noch nie die Schuld eines Systems.

Wie man Armut verhindern kann: Indem man denen hilft, die unverschuldet arm sind - und denen in den Hintern tritt, die sich wegen Faulheit und Bequemlichkeit als arm bezeichnen! Ab wann ist man eigentlich "arm"? Habt ihr euch bei eurer Bewegung schonmal darüber Gedanken gemacht? Oder wie man die Ursache von Armut bekämpft und NICHT nur die Symptome?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 16:02
Vl könnte Westerwellchen seine Hetze noch mal auf Englisch bringen.

Dann wäre es wenigtens nicht ganz so traurig.^^


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 16:10
@Jimtonic
http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/tid-17035/bankenkrise-das-dicke-ende-kommt-noch_aid_475060.html
"In Deutschland ist jedes fünfte Kind arm." Das sagt der Wochenbericht des Deutschen Instituts für Wirtschafts-forschung.
"Jedes sechste Kind in Deutschland ist von Armut betroffen." Das sagt der Bericht zur Lage der Kinder in Deutschland von Unicef aus Mai 2008.
"Jeder Vierte zwischen 16 und 24 Jahre alte Jungendliche lebt in materieller Not oder ist davon bedroht." Das erklärt die Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jungendhilfe (AGJ) Anfang Juni 2008.
http://www.kinder-armut.de/armut/

bei attac sind ehrenamtlich sozialwissenschafler, bwler und viele andere leute mit dabei - keine sorge wir wissen wie man armut verhindern könnte -

aber das ist nicht im interesse unserer politik - oder der weltpolitik

die un-menschenrechte werden von keinem land eingehalten -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 16:11
@skeptikerin
Ohjemine :D es ist natürlich immer eine Frage der Interpretation, ob man solche Fälle jetzt als Steuerverschwendung oder als Investitionen sieht. Ich habe mir jetzt mal das Beispiel 5 der U55 in Berlin durchgelesen. Die Strecke wurde einst für die WM 2006 als zusätzliche U-Bahnlinie geplant. Ob das notwendig ist oder nicht, kann keiner sagen. Der Bau verzögerte sich wegen schwieriger Bodenverhältnisse. Ob man das hätte vorher wissen können? Vermutlich nicht.
Es ist immer die Frage, ob man einen von Staatsbeamten verschuldeten Fehler als mutwillige Steuerverschwendung sehen will oder nicht. Wer das will, und da zähle ich euch dazu, der hat natürlich sein schwarzes Schaaf gefunden, auf das er sein eigenes Scheitern eventuell schieben kann. Dass Steuergelder mutwillig verschwendet werden, glaube ich jedoch nicht und erst Recht nicht, dass arbeitsunwillige Hartz4-Empfänger den Staat weniger kosten sollen, als teilweise unglückliche und unvermeidbare Planungsfehler wie diese in der "schwarzen Liste".


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 16:17
@Jimtonic
es gibt ein scharzbuch - das führt jedes jahr die steuerverschwendung auf - ...

planungsfehler - sind doch von den beauftragten firmen prima geplant

bei der maut damals haben doch alle gelacht - die juristen der firmen waren besser drauf - und die bundesregierung musst in den sauern apfel beißen und verzichten - -

macht nüscht - sind nur paar mio - -bei der staatsverschuldung kann man das locker wegstecken - - - und die mrd an gm - lächerlich - noch obendrauf

und bitte - keine steuern verlangen - niemalsnicht - aber dann auch nicht für konsumgüter - :D - danke staat .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

12.02.2010 um 16:18
@Jimtonic
„Ich trau mich gar nicht recht was zu schreiben, wenn ich euch so lese“

Da Du ein Profil Bild von Capitän Picard hast, den ich sehr schätze, werde ich dich nicht angreifen. :)

„Westerwelle hat Recht damit, dass es vielen Hartz4-Empfängern zu gut geht, so dass sie keinen Antrieb haben, sich Arbeit zu suchen.“

Erstens, gibt es immer noch nicht genug freie Arbeitsstellen, und es werden immer weniger ( bedingt durch Produktivitätssteigerungen ), daran läst sich nichts ändern.

Zweitens geht es den Hartz IV Empfängern nicht gut, kannst gerne einmal ausprobieren, mit ca. 200 Euro Wirtschaftsgeld im Monat auszukommen. Mehr bleibt Dir nach Abzug von Telefon, Stromkosten und Versicherungen nämlich nicht mehr.

Wenn man schon kein Geld hat, um vernünftig zu leben, kann man erst recht verstehen, dass die Leute dafür nicht arbeiten wollen. Zumal sie dann bedingt durch die steigenden Kosten, noch weniger als Hartz IV Empfänger haben.

Das Grundrecht sieht es vor, das Menschen in Würde leben können, und selbst dafür, reicht Hartz IV nicht. Das die Löhne der Arbeiter zu gering sind, ist wohl eine Folge falscher EU-Politik, die keine vernünftige Lösung gefunden hat, die Probleme der Globalisierung zu lösen.

„Die Stellen, die vorher mit einem Niedriglohn bezahlt wurden, werden dann ganz gestrichen, denn man müsste ihnen ja den Mindestlohn zahlen,“

Ein Unternehmen, das nicht Konkurrenzfähig ist, hat am Markt nichts zu suchen. Es darf nicht durch indirekte staatliche Subvention künstlich am Leben gehalten werden. Das es Niedriglöhne gibt, ist eine Folge von Hartz IV, die durch strenge Gesetzgebung Lohnsklaven produziert. Gleichzeitig steigen Unternehmensgewinne und Privatvermögen, dass dann in Koffern außer Landes geschafft wird.
Auch durch Steuerverschwendung verschwinden Milliarden von Euros. Wenn man sich einmal darum kümmern würde, dann hätte man genug Geld um vernünftige Löhne zu zahlen. Es wird ja immer betont dass wir ein reiches Land sind.

„Westerwelles Hetzparolen fördern nur die Gewalt.
Sorry aber.... so ein Quark! “

Mein Vorschlag. Lebe 14 Tage als Hartz IV Empfänger, und arbeite 14 Tage als Polizist, dann reden wir noch einmal über Quark. Ist übrigens ein gesundes Produkt, und sogar für Hartz IV Empfänger noch einigermaßen bezahlbar.


1x zitiertmelden