Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:10
Zitat von defdef schrieb:Also sollten wir alle daheim bleiben damit wir alle Arbeit haben. Klingt logisch...
Es ist nicht das Ziel alle Menschen in Arbeit zu bringen!

Der Sinn von Arbeit war doch schon immer nur das Produkt daraus, das allen Menschen dient!

Wenn das mit Maschinen oder nur Formen von Rationalisierung, Automatisierung und nach Synergieeffekten besser geht, dann muss man diese Möglichkeiten auch ausnutzen!

Dadurch entstehen dann viele Bereiche in denen Menschen nicht mehr arbeiten müssen, weil sie einfach von der Arbeit befreit wurden.

Dieses Menschen muss mindestens also das Existenzminimum gewährt werden, während allen anderen ein Mindestlohn gezahlt werden muss, der die Arbeit auch länger attraktiv erscheinen lässt!
Zitat von defdef schrieb:Im Ernst Ashert: Egal was du nimmst... versuche die Menge zu drosseln!
Wer hier was nimmt und wie viel ist doch die Frage.

Wie viel Koks muss man für die These nehmen, die Arbeit selber dient dem Menschen?

Die ist nur eine rein technische Notwendigkeit für das Produkt und die Entschädigung dafür seine menschliche Kraft einzusetzen, nennt sich Lohn!

Wenn einer für zehn arbeitet, hat dieser gefälligst aber auch andere mit zu versorgen, die keine Arbeit haben! Man kann dafür keine Gegenleistung erwarten, außer die nur die selber vernünftig bezahlt zu werden, bis zu dem Zeitpunkt an dem dank Fortschritt, auch diese Arbeit wegrationalisiert wird!

Da arbeitet die Menschheit seid tausenden Jahren daran, sich alle Arbeit immer leichter zu machen und das Resultat davon, nämlich echte Arbeitslose, will man als Faktor aber nicht annehmen.

Wie geht sowas in einer Welt voll von Replikatoren oder zumindest frühen Formen davon?


2x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:24
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Wie geht sowas in einer Welt voll von Replikatoren oder zumindest frühen Formen davon?
... whatever Ashert... whatever...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:29
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Der Sinn von Arbeit war doch schon immer nur das Produkt daraus, das allen Menschen dient!
und ich dachte immer das Ziel der Arbeit ist zu Überleben und seine Existenz zu sichern... so kann man sich irren...
Die kleinen Rohstoffkinder in Indien die Elektroteile verbrennen um an die Metalle zu kommen, erfreuen sich dann an dem Produkt, das allen Menschen dient. Dafür bekommen sie dann einen halben Dollar am Tag und die Freude macht satt... interessante these - muß ich mir merken.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:29
Mir stehen die Haare zu Berge bei manchen Sachen hier...

@dasewige

Ich kenne das auch noch und sehe das jetzt auch immer wieder bei meiner Frau im Altenheim, die Arbeitsmoral ist aber schon länger so etwas naja, wie gesagt ich hab das vor 20 Jahren schon gehabt und wir hatten wirklich gut bezahlte Leute.

Aber ich hatte da auch zwei Mädels/Frauen je nach dem wie man es sieht, die waren halt jeweils immer wieder 1 Woche Krank, denke mal kann sich jeder denken welche Woche, ich weiß das es schlimm sein kann diese Woche, aber nach über einem Jahr mußten die dann doch gehen, es geht einfach nicht das man sowas einplanen muss.
Und das mit dem Krank werden weil man den Freien Tag nicht bekommt oder den Urlaub, das hatten wir vor 20 Jahren auch schon, das wird wohl auch immer so bleiben, da müßte was geändert werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:29
Im Grunde ist das wegrationalisieren von Arbeitsplätzen, der sinnvollste Arbeitsplatz von allen.

Man spart Energie, Kosten und Aufwand in einer Firma ein, für das aber nach wie vor gleiche Produkt.

Das ist kein linearer Fließbandjob, das ist Pionierarbeit, innovativ und echter Fortschritt wenn die Ursache dafür, nicht nur ein Auftragsschwund in der Firma war.

Das die Gesellschaft den Umverteilungsgrad nachher von oben nach unten meist nicht anpasst, ist ja nicht die Schuld des Rationalisierers, weil das ist schon wieder Politik!

Man hat als Rationalisierer nur eben den Beweis angetreten das es geht!
Irgendwas leuchtet aber die tausend alten Schalttafeln dafür, bedient dann vielleicht nur noch einer!

telefon Hornemannsgaarden sentral 1890 4


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:41
@ElCativo
das problem in der pflege ist heute, dass es keine pflegekräfte mehr auf dem markt gibt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:50
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:und ich dachte immer das Ziel der Arbeit ist zu Überleben und seine Existenz zu sichern... so kann man sich irren...
Die kleinen Rohstoffkinder in Indien die Elektroteile verbrennen um an die Metalle zu kommen, erfreuen sich dann an dem Produkt, das allen Menschen dient. Dafür bekommen sie dann einen halben Dollar am Tag und die Freude macht satt... interessante these - muß ich mir merken.
Nur für einen selbst ist Arbeit eine Möglichkeit zu überleben.

Wenn die Arbeit rationalisiert werden kann z.B. durch eine Elektroteile-Recycling Maschine, ist Arbeit das definitiv aber nicht mehr.

Dann wirft man auch in Indien die Kinder in den Ganges oder verwertet sie vielleicht noch als Organspender.

Die Arbeit kann auch von nur sehr wenigen Menschen bewerkstelligt werden. Dafür muss man allerdings auch die Ansprüche der Menschen erhöhen, nicht sinnlos die Maschinen ersetzen zu wollen!

Denn natürlich sind Kinder die nur ein halben Dollar am Tag nehmen, immer noch profitabler als die Maschine dafür, deren Wartung vielleicht 1 Dollar am Tag kostet!

Die Rechte der Arbeitslosen und Armen zu stärken, ist also auch immer der Weg, das Elend auch in anderen Ländern zu bekämpfen.
Dann kann man sich auch am Produkt der Arbeit erfreuen!

Das gibt es doch alles auch schon Fairphone, Fairkaffee, Fairkakau usw. für die Masse sind diese Produkte durch fehlende Rechte auf Mindesteinkommen, heute aber noch zu teuer!

Arbeitslose die in Deutschland schon eine 60% Sperre haben, schicken auch schon die eigenen Kinder auf den Strich oder lassen sie völlig verwahrlosen, das gibt es nicht erst in Indien. Die Jugendämter sammeln die hier ja recht fleißig überall ein.

Wie will man auch beweisen, das man die versorgen kann? Sanktionen + Kindergeld reicht ja definitiv nicht!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 14:59
@Ashert001

du redes die ganze zeit nur über die produktion, aber wir haben betriebe die nur dienstleistungen erbringen.
dienstleistungen können aber nur marginal von maschinen erbracht werden.

da benötig man den menschen weil der dazu in der lage ist adäquat auf situationen reagieren kann.

da sehe ich erhebliche schwierigkeiten!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 15:46
Zitat von dasewigedasewige schrieb:du redes die ganze zeit nur über die produktion, aber wir haben betriebe die nur dienstleistungen erbringen.
dienstleistungen können aber nur marginal von maschinen erbracht werden.
Da gibt es bestimmt auch viele frustrierte Minijobber und Leiharbeiter.

Aber wer möchte schon von denen wirklich seine Kranken in der Familie versorgen lassen oder nur völlig amateurhaft von Helfern irgendwas reparieren lassen, die nie ein Meister abgelegt haben?

Die Dienstleister gibt es heute doch auch wie Sand am Meer und jeder geizt um die Aufträge der anderen.
Die wurden mit Existenzgründungszuschüssen in Markt gedrückt und der quillt jetzt ohne Not völlig über davon.

Das da jemals ein echter Mangel entsteht nur weil man die Arbeitslosen nicht länger gängelt, jeden Mist für jeden Lohn zu machen, ist doch auch völlig utopisch!

Bei Arbeitslosen ist das auch so, die können eine Menge selber im Rahmen der Familie machen, wofür man vorher nie Zeit hatte.
Würde man den Druck von den Menschen nehmen, könnten sich alle auch viel mehr Wissen aneignen ohne den Zwang dahinter, nur für den nächsten Mistjob zu lernen!

Würde alle Arbeitslosen nur wissen wie man ein Fahrrad selber repariert, ein Rohrverstopung beseitigt oder nur etwas mehr Fachbücher lesen weil man sie sich auch leisten kann, Millionen heutiger Dienstleister würden doch auch sofort wieder frei sein, für andere Tätigkeiten!

Als normaler Arbeiter ist man doch heute meist nur eine lernbefreite Planstelle auf Lebenszeit, die nur von Job zu Job springen muss.
Doch logisch das man als dermaßen entmündigtes Wesen meint, nicht ohne absolut jeden in den gelben Seiten, glaubt überleben zu können!

Doch in Wahrheit alles für die Tonne! :|


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 15:57
@Ashert001

in der pflege herrscht zur zeit ein mangel an pflegefachkräfte und dieser mangel wird noch schlimmer, in den kommenden jahren.

nicht jeder kann in der pflege arbeiten und nicht jeder ist psychisch in der lage angehörige zu pflegen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 16:21
@dasewige

Man sollte erstmal das Feuer nicht selber anzünden, bevor man über fehlende Feuerwehrleute klagt.

Bei der Pflege sind eine Masse der Pflegefälle heute auch Alkoholiker, Medikamentensüchtige, Suizidgefährdete und Menschen die sich schon immer überall völlig überarbeitet haben.

Andere sind gesund und werden über 100.
Ein im Kopf kranke Gesellschaft produziert auch Kranke, das ist doch keine Frage der Pflegekräfte.

Das Krankenheitsrisiko Nummer 1 ist Armut und Obdachlosigkeit.

Solange es sowas noch gibt sollte man die Pflege nicht zum Thema machen!

Der Hauptschaden die Massen an jüngeren Pflegefällen überhaupt produziert zu haben, muss ja erstmal abgestellt werden!

Die kleinsten sozialen Verbesserungen wie jetzt auch der Mindestlohn der jetzt kommt, wird schon alleine in den nächsten 10 Jahren bestimmt zehntausende vor vorzeitigen geistigen Ausfällen bewahren!

Da brauch man überhaupt nicht mehr Pflegekräfte, man muss nur die heutigen entlasten und die Risikogruppe stetig kleiner machen!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 16:45
Es ist köstlich wie er einfach nicht auf den Punkt kommt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 16:47
@Ashert001
Es ist eine Frechheit wie du einer absoluten Fachkraft ihren Job erklären willst.
Du bist ein Schwätzer welcher unproduktiver nicht sein kann , ein Nullwert für die Gesellschaft.

Dasewige nun vorzumachen ,man jammere auf hohem Niveau weil die meisten Patienten hausgemacht sind ,ist so billig


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 17:50
@Ashert001
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Die kleinsten sozialen Verbesserungen wie jetzt auch der Mindestlohn der jetzt kommt, wird schon alleine in den nächsten 10 Jahren bestimmt zehntausende vor vorzeitigen geistigen Ausfällen bewahren!

Da brauch man überhaupt nicht mehr Pflegekräfte, man muss nur die heutigen entlasten und die Risikogruppe stetig kleiner machen!
Den Fakt einer immer älter werdenden Gesellschaft wird das nicht ändern, und die letzten Lebensjahre sind eben i.d.r. Pflegejahre. Mindestlohn usw. ändern daran wenig. Der Bedarf ist da, wird steigen und es sieht nicht danach aus, dass er ohne weitere Maßnahmen gedeckt werden wird.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 17:58
@Ashert001
die risikogruppe kleiner machen,wie?

willst du menschen ab einem gewissen alter vor dem krematorium antreten lassen?

es geht doch darum das wir mehr pflegefachkräfte benötigen, weil die menschen ab einem gewissen alter immer hilfsbedürftiger werden.

bloss das ist mit deinem bge nicht machbar, denn es werden sich weniger für diesen beruf entscheiden, aber wir benötigen mehr und zwangsrekrutieren ist doch wohl nicht in deinem sinne.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 19:26
Die Alten sind nicht das Problem, das Problem in der Pflege sind vor allem die Massen an Alkoholikern, die statistisch auch 20 Jahre früher sterben.

Nach Angaben des DRK sind in Deutschland etwa 2,5 Millionen Menschen alkoholabhängig, von denen jährlich etwa 40.000 an den direkten oder indirekten Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum sterben.
http://www.alkoholismus-hilfe.de/alkoholismus-statistik.html (Archiv-Version vom 05.11.2013)

Außerdem auch die Raucher, sonstigen Suchtkranken und Fettsüchtigen. Es gibt auch eine Vielzahl an psychischen Ausfällen bzw. Menschen die sich gewissermaßen einfach aus der Gesellschaft ausklinken.

Die Alten sind doch nur ein kleiner Teilaspekt!

Da nützt nur eine höhere Zahl der Pflegekräfte doch nichts, da verrecken die Leute nur gepflegt.

Kleine soziale Verbesserungen, vor allem ein gesichertes Existenzminimumm würde viel mehr bringen,
Millionen Menschen würden mehr wieder an Vertrauen gewinnen und nicht länger ihre Sorgen in Drogen und im Fressen kompensieren, mit allen Krankheiten daraus.

Nur an dem Symptomen kurieren, die Zahl der Pflegekräfte erhöhen löst doch das Problem nicht, das die Pflegefälle auch alle irgendwo ein Opfer der Gesellschaft sind, die in ihnen immer schon nur ihren Scheinwert als Arbeiter sah und nicht als Mensch und auch egal wie redundant im Markt oder nur subventioniert die Arbeit eigentlich war!

Wenn man Menschen nur menschlicher behandelt, also nicht erst als Pflegefall, sondern schon im Leben bleiben sie doch logischerweise auch länger darin und gesund!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 19:38
@Ashert001

Also bei Dir bekommt man wirklich Angst um so einiges.

Soviel Fakten so drehen wie es Dir in den Kram passt, das ist schon langsam kritisch.

Jetzt ertränken verfressen und was auch immer noch schon alle Ihre Sorgen und wenn die dann weniger Sorgen haben ist das Problem gelöst ?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 19:42
@ElCativo

Er ist menschenverachtend , er jammert und zeigt weinerlich immer auf das GG :Die Würde des Menschen

Nun weil er den Rauchern das Rauchen nehmen ,weil sie ja nur rauchen weil sie zu wenig Geld haben .


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 20:10
@capspauldin: nichts ergeben sinn was du geschrieben, versuche es nochmal nach dem ordnen deiner Gedanken!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.11.2013 um 20:19
@Scorito

Doch doch , aber wenn du nichts verstehst ,nehm ich dies in Kauf.


melden