Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:25
@25h.nox
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb: nrw und berlin passt in keinem fall
Die Quote ist doch eh pro 100.000 Einwohner (schlecht lesbar), d.h. du musst noch die Gesamtbevölkerung der Länder zur Berechnung mit hinzuziehen. Ohne diese Info besteht zwischen der absoluten Selbstmordanzahl und dem Quotendurchschnitt gar kein erkennbarer Zusammenhang.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:29
@xXClubberXx
wir zwei habens mit einander... ;)
ich bezog mich auf die Statistik und du auf ein kommentar dazu... und deshalb wieder antwort mit der Statistik... ich lass es gut sein für heute :)
bis in 10 Seiten oder ....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:31
@Rho-ny-theta 1. bremen, nicht berlin, wobei das auch auf berlin zutrifft.
2. das habe ich ja kurz im kopf, nrw hat ca 30 mal so viele einwohner wie bremen, aber nur ca 20% mehr selbstmorde, die quote dürfte nicht nur ca 40% höher liegen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:36
Im Jahre 1982 lag die Suizidhäufigkeit in der damaligen Bundesrepublik Deutschland bei 24,7 je 100.000 Einwohner[destatis 4], in der DDR bei 44
Wikipedia: Suizid#Ursachen

Da sing mir nochmal einer ein Loblied auf das Sozialsystem der DDR


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:38
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Warum kann man nicht dafür sein ? Wenn wir jetzt die Sanktionen abschaffen und nicht allen sofort das gleiche Existensminimum zugestehen, dann werden die ALG2 Empfänger noch viel tiefer verachtet als es jetzt schon sowieso der Fall ist und das wäre der Grabstein des BGE ´s bevor überhaupt etwas anderes passiert.
Wer hat denn bis zur Rente heute noch seinen Job?

Hartz IV trifft irgendwann doch jeden im Alter, wenn er nicht gerade verbeamtet ist. Zumindest alle jetzt unter 50-jährigen, die ja auch als reine Zeitarbeiter-Generation so geplant wurde.

Ohne das Ende der Sanktionen, werden es viele gar nicht bis zur Rente schaffen.

Die Jobcenter interessieren sich wenig bis gar nicht für Vorerkrankungen, die Einhaltung von Arbeitsvorschriften und die Qualifikation der Leute usw. da gilt nur Hauptsache Arbeit, egal welche und wo!

Die schicken auch noch alte Frauen bis zum zusammenbrechen zum Steine klopfen! Hier ein Beispiel:
http://www.nordkurier.de/neubrandenburg/56-jaehrige-soll-wege-pflastern-213264611.html (Archiv-Version vom 24.11.2013)

Das unten nur noch die Sklaverei und der Hunger nach Sanktionen wartet, daran kann doch kein normaler Mensch ein Interesse haben, der nicht gerade sehr gut betucht ist!

Wer bildet sich denn wirklich ein, sein Job wäre sicher? Doch nur eine weitere Planstelle, die junge Menschen in der Arbeitslosigkeit hält und nur aktuell sich gegen die Konkurrenz noch behaupten kann. Wo ist da der unverzichtbare echte Mehrwert für die Gesellschaft?

Bei der nächsten Konjunkturkrise ist der weg. Willkommen im Karussell!

argekoeln


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:41
Von den Jobcentern in den Tod getrieben oder wie Leichen den Weg der Hartz IV-Reform pflastern
hab hier ne Reihe an Berichten dazu gefunden.

Von den Jobcentern in den Tod getrieben oder wie Leichen den Weg der Hartz IV-Reform pflastern

http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/01/03/von-den-jobcentern-in-den-tod-getrieben-oder-wie-leichen-den-weg-der-hartz-iv-reform-pflastern/ (Archiv-Version vom 06.12.2013)

Ansonsten gibt es passend dazu folgenden Thread mit ner Umfrage: Hartz IV treibt Menschen in den Selbstmord


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:43
@25h.nox
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:2. das habe ich ja kurz im kopf, nrw hat ca 30 mal so viele einwohner wie bremen, aber nur ca 20% mehr selbstmorde, die quote dürfte nicht nur ca 40% höher liegen.
Korrekt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:51
@Ashert001
http://www.haz-net.de/pdf/infoblaetter/nr13.pdf

Ich empfehle dir ganz dringend den link hier anzuklicken, damit du nicht weiterhin so einen Blödsinn verbreitest.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 20:59
@cassiopeia88
gibs auf, es ist nicht die Pflicht eines Arbetislosen etwas zu tun, nicht mal sich über seine Rechte und Pflichten zu erkundigen...Schuld sind immer die anderen! generell!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 21:02
@scarcrow
Vielleicht ist irgendwo da draussen jemand der sich das doch durchliest und dann zumindest ein kleines bisschen schlauer ist als vorher.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 21:16
Zitat von cassiopeia88cassiopeia88 schrieb:Ich empfehle dir ganz dringend den link hier anzuklicken, damit du nicht weiterhin so einen Blödsinn verbreitest.
Was soll das darstellen? Schon der erste Satz: "Grundsätzlich ist für Alg II-Bezieher jede Arbeit zumutbar." ist doch eine Lüge.

Die Arbeit wird Arbeitslosen nicht nur zugemutet, sie wird verordnet bereits unter der Androhung der Sanktionen.

Deswegen ist das alles "Zwangsarbeit" und nicht "Zumutbare Arbeit"

Dinge die man tun muss unter der Auflage sonst lassen wir dich hungern, sind Zwang!

Deswegen verstößt die Institution dafür, auch gegen die Würde des Menschen, denn die ist unantastbar, außer man gefährdet sie durch Zwänge, denen sich ja viele auch nicht beugen!

Diese Arbeiten sind daher alle schon aus Prinzip nicht zu machen, wenn sie verordnet wurden und man nicht selber zu ihnen gekommen ist.

Es muss eine Grenze dafür geben, was man Menschen wegnehmen darf!

Wer das Recht auf Leben nur über die Arbeit definiert, der hat vor dem Leben selber auch keinen Respekt und ist ein ganz furchtbares unmoralisches Scheusal, derer man sich erwehren muss!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 21:24
Mehr als den ersten Satz hast du dann wohl auch nicht gelesen^^
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Die Jobcenter interessieren sich wenig bis gar nicht für Vorerkrankungen, die Einhaltung von Arbeitsvorschriften und die Qualifikation der Leute usw. da gilt nur Hauptsache Arbeit, egal welche und wo!
Bullshit! Wüsstest du wenn du gelesen und verstanden hättest. Nämlich hier, dort steht dann noch mal ganz simpel und in einfachen Worten, welche Arbeit man annehmen muss und welche Sachen man entschieden ablehnen kann. Natürlich löst das nicht alle Probleme, doch zumindest so informiert sollte man sein.

http://www.haz-net.de/pdf/infoblaetter/nr13.pdf

Es macht mit dir gar keinen Sinn zu dikutieren, wissen wir alle schon lange, ich frage mich nur warum du es nicht zumindest versuchst. Wenn man für eine Sache kämpfen will, so sollte man dies informiert tun und sich nicht durch Inkompetenz disqualifizieren.

Keine Ahnung was deine Mission ist, aber so bringst du sie nie erfolgreich zuende.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 21:43
Zitat von cassiopeia88cassiopeia88 schrieb:Wüsstest du wenn du gelesen und verstanden hättest. Nämlich hier, dort steht dann noch mal ganz simpel und in einfachen Worten, welche Arbeit man annehmen muss und welche Sachen man entschieden ablehnen kann.
Das hab ich doch eben selber gesagt. Diese Institution baut auf dem "MUSS" auf, auf den Zwängen zur Arbeit ohne die Selbstbestimmung der Menschen selber darüber!

Das es auch sowas wie Tarifverträge und Mindeslöhne gibt, die noch dagegen stehen, ist kein Verdienst der Jobcenter. Diesen Hinweis können die sich in ihren Merkblättern auch sparen.
Die haben diese Errungenschaften der Arbeiter nicht erstritten!

Sie arbeiten durch ihre Zuweisungsbescheide aller erdenklichen Ersatzformen der Arbeit, nämlich auch ganz klar dagegen an und Zeit- und Leiharbeiter führen überall zur Kündigung von Tarifbeschäftigten!

Damit ist für jeden moralischen Menschen, der Dialog mit diesem Verein auch schon beendet.
Die anderen leben in geistigen Ketten!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 21:44
@cassiopeia88

Ich habe das hier einigen schon öfters gesagt, das diese Art und Weise genau das Gegenteil bewirkt von dem was Sie wollen.

Es wird nicht angenommen, man wird als Quasselkopp oder als jemand dargestellt, der nur nach unten treten kann und ähnliches, sozusagen Leidensgenosse werden fast als unmündig dargestellt weil Sie sich an REGELN halten, was natürlich ganz schlecht ist.

Ansonsten ist zu einigen Schreibern hier nicht viel mehr zu sagen.

*Edit*

Aja, jetzt sind alle 95% die sich an die Regeln halten schon Unmoralische Menschen die in Ketten leben, wird immer besser....

Also Ihr bösen unmoralischen sich an Regeln haltenden ALG2 Bezieher(in Ketten liegenden nicht zu vergessen) , wo seit Ihr, das Ihr Euch von einzelnen Personen so diffamieren lasst ?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 22:04
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Leidensgenosse werden fast als unmündig dargestellt weil Sie sich an REGELN halten, was natürlich ganz schlecht ist.
Wir müssen uns alle an REGELN halten, ohne Regeln funktioniert dieses Land nicht.

Regeln die immer wieder dazu führen, das Menschen nach Sanktionen in den Tod geführt werden, sind aber keine.

Die sind nur in die Gesetze eingesickertes Unrecht, das eine moralische Gesellschaft auch wieder daraus entfernen muss. Doch ganz einfach!

Die Jobcenter mussten schon einige Mitarbeiter deswegen suspendieren, für die Umsetzung dieses Unrechtes ist nämlich auch nicht jeder geeignet!

Menschen die Recht und Gesetz nur aus dem Papier ablesen, im Sinne das ist Gottes geschriebenes Wort in Paragrafen und sie ohne jeden Denkprozess mit Gerechtigkeit gleichsetzen, gibt es leider aber auch immer wieder!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 22:42
In Saarbrücken ist sogar schon mal eine Mutter mit ihrem Kind nach Sanktionen verhungert:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/mutter-kind-durch-hartz-iv-sanktionen-gestorben-4244.php

hartz iv sanktionen trauer 160

Kann man sich das vorstellen? Es gibt ganz offensichtlich Menschen, die finden das gut, arbeiten jeden Tag dafür und rechtfertigen dieses System auch noch!

War wohl auch nur faules Pack, nicht etwa eine Form des Protestes.

Dieses Land ist doch nur unheimlich! :|


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 22:50
@Ashert001

Ich würde Dir ja sogar noch zustimmen, wenn Du diese Regeln ändern möchtest, DU willst diese Regeln aber abschaffen und DAS genau geht nicht.

Wir sehen es doch in der Justiz was passiert wenn man nur noch mit Wattebäuschchen werfen darf, hat diese Kuscheljustiz ein Ergebnis gebracht ? Nein, es ist noch schlimmer geworden und genau das würde passieren wenn wir jetzt sofort allen ihr ALG2 ohne Gegenleistung zahlen würden.

Und jetzt komm nicht immer mit Einzelfällen, damit Disqualifizierst Du Dich selber, da Leute die diese Negativen Beispiele auf der anderen Seite von Dir als Unmoralische Neider deklarierst.

Ich könnte Dir nur aus dem Kreis den ich weitläufig kenne jetzt mindestens 10 Schmarotzer nennen, aber da ist es ja nicht schlimm, man KANN nicht mit Zweierlei Maß messen.

Und wie in Deinem Link selber steht:
Neben der Überprüfung interner Abläufe im Regionalverband, die zurzeit anstünden, müssten aber auch offensichtliche gesetzliche Lücken im Sozialsystem geschlossen werden. Denn wenn einem Hilfebedürftiger seine Hartz-IV-Leistungen aus welchen Gründen auch immer gestrichen würden, falle er nicht in die Sozialhilfe, sondern erst einmal aus dem Hilfesystem heraus. Es fehle an automatisch auffangenden Hilfen und einem Übergangsmanagement von SGB II nach SGB VII (Sozialgesetzbuch), so DIE LINKE. Fraktion.

In Speyer sei 2007 ein 20-jähriger psychisch kranker Mann verhungert, nachdem er das Geld von der damaligen Arge gestrichen bekam. Ähnlich scheine es jetzt der Mutter mit ihrem kleinen Kind in Burbach ergangen zu sein. „Zum ersten Mal ist im Saarland ein Hilfebedürftiger trotz Sozialsystem verstorben und dabei ein Kind möglicherweise verhungert“, erklärt Dagmar Trenz, jugendpolitische Sprecherin der LINKEN. „Jetzt müssten alle hellwach sein und Lehren aus dieser Tragödie ziehen.“ In Speyer z.B. würden mittlerweile Hilfebezieher nach massiven Leistungskürzungen grundsätzlich persönlich aufgesucht.
Dort wurden Konsequenzen gezogen:
In Speyer z.B. würden mittlerweile Hilfebezieher nach massiven Leistungskürzungen grundsätzlich persönlich aufgesucht.
Wenn das von Dir gefordert würde, dann könnte man Dich auch ernst nehmen, aber keine Absolution gleich für alle fordern, das passt nicht.
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:War wohl auch nur faules Pack, nicht etwa eine Form des Protestes.
Bäh und Du meinst noch dieser Verhungerten Frau zu unterstellen das Sie aus Protest Verhungert ist, das ist wiederlich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 22:53
@_Themis_
Zitat von _Themis__Themis_ schrieb:Da sing mir nochmal einer ein Loblied auf das Sozialsystem der DDR
Naja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Die genannten 44 Suzide pro 100k Einwohner sind

a) unbelegt (siehe Wiki) - vermutlich von ideologisch verblendeten Menschen ersponnen
b) möglicherweise auf andere Ursachen zurückfzuführen:

"Forscher führen dies jedoch weniger auf die Gesellschaftsordnung, sondern eher darauf zurück, dass das Territorium der DDR hauptsächlich Gebiete wie Sachsen und Mecklenburg umfasste, die schon im Deutschen Reich erhöhte Suizidraten aufwiesen." (a.a.O.)

Ein Schluss auf die Qualität der Sozialpolitik der DDR wäre in jedem Fall non sequitur. Aber das nur nebenbei - weil offtopic.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 22:56
@Noumenon

Zusätzlich wäre zumindest denkbar, dass so manche Stasi-Aktion bzw. sonstige Aktivitäten als "Suizid" verbucht wurden, zumindest auf den Totenscheinen. Ist aber heute eh nicht mehr rekonstruierbar. Zu viele Faktoren spielen da eine Rolle, und wie du schon anmerktest, ist es OT.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:00
Dort wurden Konsequenzen gezogen:

In Speyer z.B. würden mittlerweile Hilfebezieher nach massiven Leistungskürzungen grundsätzlich persönlich aufgesucht.
Das sind doch keine Konsequenzen, wenn man zu Tode Verurteilten noch mal die Beichte abnimmt.

Entweder man gewährt Menschen das Existenzminimum, oder man tut es nicht!

Das ist doch nur eine rein interne Hausordnung die nur dazu dient, die Halbtoten wenn man sie findet, nur noch schnell in irgendeine Klinik abzuschieben, damit die Presse nicht so sehr Wind von dem Drama der Sanktionierten kriegt!


melden